Krank? Oder normale Reaktionen?

    • (1) 30.07.12 - 18:28

      Hallo,

      nein ich bin kein "neues" Mitglied, habe mir nur einen zweiten Account angelegt, damit mein Mann mir nicht nachschnüffeln kann.

      Es wird sicher ein wenig länger und ich hoffe nicht ganz verwirrt. Eigentlich ist das Problem die Reaktion meines Mannes. Aber von vorne:

      Wir sind knapp 10 Jahre zusammen, 5 davon verheiratet. Wir haben 1 gemeinsames Kind und 2 weitere Kinder habe ich mit in die Beziehung gebracht.

      Ich dachte immer er wäre mein Partner, der Topf zu meinem Deckel, der Ast an meinem Baum. Doch ich musste feststellen, das Menschen sich ändern, verändern, sich weiterentwickeln oder sich in unterschiedliche Richtungen entwickeln und nichts mehr so ist wie es einmal war.

      Wir hatten eine lange Krise, bzw. haben wir noch immer eine, nur das mein Mann es nicht weiß. Ich funktioniere einfach und mache weiter wie bisher. Ich spiele die Rolle, die jeder von mir erwartet. Noch habe ich die Kraft, noch kein mein Kopf erfolgreich verdrängen doch ich träume immer mehr von meinem "Ausbruch".

      Im Frühjahr wollte ich mich trennen, meine Gefühle waren/sind erloschen. Weg.Wohin? ich weiß es nicht.Ich habe mich weiter entwickelt, habe neue Ziele, neue Wünsche. Er bleibt stehen, bzw. macht er beruflich Schritte zurück. Warum er beruflich zurück geht weiß ich nicht, er sagt er tut es für die Familie, aber ich denke damit er mich besser unter Kontrolle hat.

      Ich hatte also im Frühjahr die Trennung ausgesprochen und es begann ein Terror für mich, wie ich ihn noch nie erlebt habe. Das mir Handy und Auto abgenommen wurden war mir klar (läuft beides auf seinen Namen). Es wurden Freunde und Familie angerufen, ich wurde schlecht gemacht. Ich wurde dargestellt als würde ich mich für was besseres halten. Ich sei eine schlechte Mutter und und und..... Einzig meine Schwestern und meine beste Freundin hielten zu mir.

      Ein direkter Auszug von einem aus der gemeinsamen Wohnung war nicht möglich. So wurde jede Nacht zum Horrortrip!Er ließ mich nicht schlafen, oder aber ich wurde erpresst: wenn ich neben dir schlafen darf und dich im Arm halten darf kannst Du schlafen. Ich konnte natürlich nicht schlafen. Immer wieder warf er mir vor ich wäre an allem Schuld. In seiner Fantasie sponn er sich Geschichten zusammen, die er über mich erzählen würde, damit ich kein Bein mehr auf den Boden bekomme.

      Eines Nachts bin ich trotz seiner Worte eingeschlafen, ich wurde wach ging in die Kücheund sah wie er ein Glas mit Tabletten einnahm. Ich wusste nicht was für welche und wollte einen Arzt rufen. Er nahm mir das Telefon weg, kappte die Telefonleitung und hielt mich fest so das ich keine Hilfe holen konnte.
      Überhaupt hielt er mich oft fest, ich konnte nicht aus dem Haus ich konnte mich nicht zur Wehr setzen. Musste ich auf Toilette wurde der Schlüssel abgezogen, damit ich mich nicht einschließe. Er ließ mich nicht zur Arbeit, ich musste mich krank melden, verlor meinen Job.

      Er selbst ging auch nicht zur Arbeit, meldete sich krank.

      Beschimpfungen, Erpressungen, und Gewalt in Form von Festhalten und nicht schlafen lassen waren an der Tagesordnung.
      Nach 14 Tagen war ich ein Wrack und stimmte zu, die Beziehung fort zuführen. Selbst die Kinder litten unter dieser Situation, aber sie wollten nicht das ich mich trenne.Wie auch ohne finanzielle Mittel? Ich wusste, bzw. weiß noch immer keinen Ausweg. Ich mache einfachweiter wie bisher.

      Mir wird eingeredet alle meine Freunde sind schlecht, dumm. Meine Schwestern sowieso.Mein Handy wird kontrolliert, nicht offensichtlich, aber ich habe ihn dabei beobachtet. All meine Passwörter muss er wissen. Wenn ich telefoniere, wird zugehört. Gucke ich einen Mann an oder ein Fremder gucktmich an, habe ich automatisch eine Affäre.

      Gibt es für das Verhalten meines Mannes einen Namen? Ist das krankhaft? Mir glaubt fast niemand, das er so ist, denn allen anderen spielt er etwas vor. Und das sehr überzeugend.

      • Psychophatisch.

        Geh zur Diakonie in deinem Ort , die helfen bei der Trennung und Wohnungssuche,sicherlich kannst du auch in ein Frauenhaus.
        Die Kinder müssen selbstverständlich bei dir sein.

        Du musst nur endlich den Mut aufbringen zu rennen.

        l.G

        Ich weiß nicht, ob es einen Namen für das Verhalten gibt, aber es ist definitiv NICHT normal, sonder krank - und zwar richtig krank!!!

        Du solltest Dir schnellstmöglich Hilfe holen. Am besten packst Du heimlich Deine Sachen und gehst in ein Frauenhaus. Hast Du die Möglichkeit dazu, oder ist er immer da?

        Wenn Du ständig unter Beobachtung stehst, dann sag, Du musst mit den Kindern zum Arzt oder so. dann gehst Du eben ohne Sachen.
        Du musst da ganz schnell raus.

        Lg

        packt pass, wichtige dokumente ( geburtsurkunden von dir und den Kindern, einkommensnachweis von deinem mann usw )

        und dann ab ins frauenhaus

        und das möglichst schnell

        von dort aus kannst du dann dir eine wohung suchen, scheidung einreichen usw

        • sein verhalten ist krankhaft

          aber über das krankheitsbild kann ich nichts weiter sagen denn dann müßte ich ihn vorher beobachten usw

          aber nur raus aus der wohnung ab ins Frauenhaus

          da bekommt ihr auch die nötige psychologische hilfe

      Geh auch zum Jugendamt

    • Vielen Dank für Eure schnellen Antworten.

      Manchmal frage ich mich, ob sein verhalten nicht einfach nur Verzweiflung ist.

      Und dazu kommt das schlechte Gewissen, hat er doch in der Vergangenheit viel für mich getan.

      Wenn ich gehe, was passiert dann? Wohnung, Versicherungen, Möbel usw. Ich mussgestehen, als ich damals die Trennung aussprach, hatte ich mir keinen Kopf darüber gemacht. Jetzt schon. Manövriere ich meine Kinder und mich damit ins soziale Abseits? ich habe zwar ab Mittwoch einen neuen Job, aber ohne Auto bin ich aufgeschmissen. Die finanziellen Reserven aufgebraucht.

      • <<Manövriere ich meine Kinder und mich damit ins soziale Abseits?<<<

        Das ist wahrscheinlich das kleinste Problem. Was passiert mit deinen Kindern, wenn sich die Lage zuspitzt? Wenn du irgendwann zusammenbrichtst wegen Schlafentzug/Stress und du deine Rolle nicht mehr weiterspielen kannst? Würdest du eure Kinder mit ihm allein lassen wollen?

        Nimm das Auto mit, wenn du mit den Kindern in ein Frauenhaus gehst. So ist sichergestellt, dass du deiner Arbeit nachgehen kannst. Darauf wirst du in Zukunft angewiesen sein. Hausrat etc. wird ohnehin aufgeteilt, genau wie andere Vermögenswerte (so auch das Auto bzw. dessen Wert)

        Kannst du nicht flüchten, ruf' beim nächsten Angriff seinerseits (und sei es auch nur ein einfaches festhalten etc.) die Polizei. Die Wohnung kann vorerst dir und den Kindern zugewiesen werden.

        Ob dein mann eine Krankheit hat, Drogen oder Tabletten nimmt oder sich nur aus Rache so verhält, spielt keine Rolle. Er verhält sich zumindest unberechenbar und das ist entscheidend. Du sitzt auf einem Pulverfass!!!

        "Manchmal frage ich mich, ob sein verhalten nicht einfach nur Verzweiflung ist."

        Du würdest also auch so reagieren wie er, wenn Du verzweifelt bist? Und wie viele Menschen kennst Du, die auch so reagieren, wenn sie verlassen werden?
        Und weil er mal sehr viel für Dich getan hat darf er Dich wie eine Leibeigene behandeln, einsperren und foltern?

        Mir scheint, Dir ist der Ernst der Lage und in welcher Gefahr Du und die Kinder schweben nicht im Geringsten klar.

        ich denke nciht das das verzweiflung ist das drückt sich eher in weinen , heulen usw aus

        das was ihm probleme macht ist das sein püppchen zu einer gestanden frau entwickelt hat

        und sich selbständig bewegen will

        und da der herr sein ego im wege ist und er es nciht anders gelernt hat

        verhält er sich nun so

        also ganz schnell raus aus der situation

        das schlimme ist ja das die kids das sehen und das verhalten ja auch irgendwann als nomal erachten und sich teile davon angewöhnen

        (11) 30.07.12 - 19:39

        Auch wenn Du wieder bei Null anfangen musst, ist es doch besser als bei diesem Typen zu bleiben.
        Was wird auf Dauer aus Deinen Kindern?
        Was passiert, wenn Dein Mann richtig austickt? Kannst Du irgendwie heraus bekommen, welche Tabletten das sind?

        Auch wenn das mit dem Auto & Job jetzt ein Problem ist, du siehst doch, das Du wieder einen Job gefunden hast. Du bekommst viel Hilfe vom Amt etc und wenn Du viel Kraft und Wille hast, schaffst Du das. Erstrecht wenn Freundin und Schwester Dir helfen!!!!

        Viel Glück!!!
        Lisa

        (12) 30.07.12 - 19:49

        Du kannst noch lange nicht gehen.Leider hast du noch nicht genug gelitten.

        Du fragst dich ernsthaft ob sein Verhalten Verzweiflung ist?

        Bestimmt ist auch Verzweiflung dabei wenn ein Partner die Trennung ausspricht aber deshalb seinem Partner Grundbedürfnisse absprechen,kontrollieren,klein halten,ja schon zum Krankenschein nötigen etc......bist die Trennung zurückgezogen wird?#kratz

        NEEEIIIN,......nicht normal,Psychopatisch !!!

        Was passiert wenn du gehst...

        Erst mal wirst du Angst haben,dich neu sortieren und Ordnen,du wirst zweifeln obs richtig war und hoffentlich schnell erkennen das du dich FREI besser fühlst,denn das ist ein Grundbedürfniss das dir zusteht.

        Er hat viel für dich getan,gut,schön,du auch für ihn,ihr für euch.

        Das rechtfertigt sein Verhalten nicht.

        Nochmal mein Rat ,mach dich nicht noch unglücklicher............renn.........

        Apropos,welches soziale Abseits?
        So zu leben währe dir lieber damit du finanziell gefestigt bist?

      *nudelholzauspack* Du schreibst jetzt 5.000 mal: "Nein, das Verhalten dieses Mannes ist nicht normal. Ich schade mir und meinen Kindern, wenn ich bei diesem Mann bleibe." *nudelholzwiedereinpack*

      Bitte, bitte, bitte, suche Dir Hilfe, so schnell wie möglich, um von diesem Psycho wegzukommen. Sch... auf Möbel oder Geld, pack das Nötigste für Dich und Deine Kinder und dann lauf, was Du kannst.

      Vielleicht gibt es auch die Möglichkeit, vor Gericht eine einstweilige Verfügung zu erwirken, dass Dein Mann sich Dir und den Kindern nicht nähern darf.

      Alles Gute

      Lichtenstein

      Hi flammenkind !

      >>Wenn ich gehe, was passiert dann? Wohnung, Versicherungen, Möbel usw. Ich mussgestehen, als ich damals die Trennung aussprach, hatte ich mir keinen Kopf darüber gemacht. Jetzt schon. Manövriere ich meine Kinder und mich damit ins soziale Abseits? ich habe zwar ab Mittwoch einen neuen Job, aber ohne Auto bin ich aufgeschmissen. Die finanziellen Reserven aufgebraucht. <<

      Menschenkinder, meinst du denn, deinen Kindern tut es gut, in so einer scheiß Atmosphäre, die von Kontrollwahn, Zwang und Gewalt beherrscht wird, aufzuwachsen ?
      Es gibt wirklich tolle Instutiononen, die dir dabei helfen, dein Leben (und das deiner Kinder) auf die Reihe zu bekommen.

      Schau zu, dass ihr da rauskommt. Du bist nämlich nicht nur für dich verantwortlich, sondern auch für deine Kinder. Möbel, Auto, Versicherungen sind in deiner jetzigen Situation doch wirklich nebensätzlich. Auf der Straße wirst du nicht landen !

      Liebe Grüße und alles Gute,

      vam-pir-ella

      (16) 31.07.12 - 11:12
      sonnenblumenfeld xx

      du wirst sozusagen eingesperrt, kontrolliert, dir wird handy/auto abgenommen, es wird deine familie angerufen und du wirst schlecht gemacht, du wirst erpresst und darfst nicht mehr zur arbeit etc.
      worauf wartest du noch???
      und dann noch die kinder dazwischen... #gruebel

      ich sehe das wie eine userin hier.
      anscheinend ist dir der ernst der lage nicht bewußt!

(17) 30.07.12 - 19:14

---Gibt es für das Verhalten meines Mannes einen Namen?---

Psychopath.

Kennst Du den Film "Der Feind in meinem Bett"?
Daran erinnert mich das.

Mach das Du weg kommst.

(18) 30.07.12 - 19:49

Kontrollzwang und Verlustängste sind das.

Geh in ein Frauenhaus und das ganz schnell.

Such dir Hilfe in Form von Verwandten oder Bekannten bei denen du Unterschlupf bekommst.

Lass ihn in eine Klinik einweisen wegen Suizitgefahr.

Wenn er dir zu nahe kommt ruf die Polizei.

Vor allem lass dich nicht einsperren!

(19) 30.07.12 - 20:21

Dein Partner übt Gewalt an dir aus

Das wird strafrechtlich verfolgt

Ruf die Polizei
Auch die alle Unterlagen zusammen
Nimm deine Kinder und geh

Zu Freunden ,Familie

Frauenhaus

Und setzt dich umgehend mit einem Anwalt zusammen

Lg

(20) 30.07.12 - 21:15

Euer beider Verhalten ist nicht normal!
Seines nicht, dazu braucht man nichts mehr zu schreiben.
Aber deines genauso wenig! Dass du als intelligente Frau bei einem Mann bleibst, der dich psychisch und physisch bedroht und dich emotional erpresst. Dass du das alles zulässt und nicht einmal wegen der Kinder die Kraft aufbringst zu gehen. Das ist auch kein gesundes Verhalten und genauso therapiebedürftig wie das Verhalten deines Partners!

Wo du hinsollst: Zu deinen Eltern, zu deinen Freunden oder ins Frauenhaus.

Grüße

(21) 30.07.12 - 21:42

Ich bin gerade total erschüttert über deinen Beitrag. Das ist ja die Hölle!!! Pack so schnell es geht deine Sachen und Kinder und dann abtauchen. Freunde, Frauenhaus, was auch immer. Niemand muss sowas hinnehmen. Dir steht finanzielle Hilfe zu. Ich würd lieber mit meinen Kindern im Zelt/ leere Wohnung auf ner Matratze schlafen/ wohnen als auch nur einen Tag länger mit solch einem Psychopathen unter einem Dach zu hausen. Schütz dich und die Kinder, ihr geht sonst alle vor die Hunde. Und je länger du sein Spiel mitmachst und es sogar als möglicherweise "normale Reaktion" anzweifelst, umso mehr gibst du ihm recht und er sieht das als ganz normal an. DAS IST ES NICHT!!!!!!!!!!
Lass dich nicht einsperren. Der hat dich schon so in der Hand. Ich glaub das nicht und bin total sprachlos, wie manche Menschen ticken und andere als ihr Eigentum betrachten. Wehr dich! JETZT!!!
LG, palo

Lies dich bitte hier ein, und wenn du das von einer freundin Zuhause aus tust.
Sicher wird auch der pc Verlauf kontrolliert.

http://www.re-empowerment.de/

Da finde ich viel wieder ...nicht alles aber sehr ähnliche Züge die du hier beschreibst.

Alles gute für dich und deine Kinder! #klee

Nike .

Vielen Dank für die weiteren Antworten, und auch die vielen Tips die ich von Euch erhalten habe.

Das mit den Tabletten war im Frühjahr, als ich die Trennung aussprach. Seitdem hat er da nicht wieder gemacht.

Nachdem ich damals die Trennung zurück zog, hat er mich mehr oder weniger in Ruhe gelassen. Aber das beklemmende Gefühl ist nach wie vor da. Und natürlich noch immer die Bemerkungen das ich nicht ganz klar bin im Kopf, weil ich die Trennung wollte. Ich komme ja eh alleine nicht klar.

Inzwischen habe ich mir ein zweites Handy, Prepaid, zugelegt. Ich nenne es mein Notfall- Telefon, wo alle wichtigen Nummern gespeichert sind und Guthaben drauf ist. Von diesem weiß er natürlich nichts.

Mal angenommen ich nehme dasAuto mit und verschwinde wenn er auf Arbeit ist. Kann er mir dann was? Das Auto ist finanziert und läuft auf seinen NAmen?

Zudem kommt, würde ich zu meiner Familie gehen, sie wohnen einige Hundert Kilometer entfernt, dann verliere ich wieder den Job. Platz ist auch nicht da.

Hier in der Region wohnen wir erst seit einem Jahr, Kontakte sind wenig und auch nur oberflächlich.

Bitte versteht mich nicht falsch, ich erkenne den ernst der Lage. Und weiß was wieder kommt wenn ich erneut eine Trennung vollziehe.Die Kinder lieben ihren Vater. ich will es ändern, aber ich habe das Gefühl meine Weg dazu noch nicht gefunden zu haben. Ich habe angst keine Unterstützung zu bekommen. Angst nicht wieder auf die Beine zu kommen.

  • Ich habe eine Trennung hinter mir, die mir den Boden unter den Füßen weggezogen hat und ich kann Dir sagen, dass es IMMER weitergeht!!! Auch Du wirst wieder auf die Beine kommen und manchmal kommt Unterstützung daher, wo man sie nicht erwartet.

    Ich an Deiner Stelle würde mich an ein Frauenhaus sowie Fachanwalt für Familienrecht wenden und die Trennung gut durchplanen! Wichtig ist, dass Du von ihm wegkommst bevor Du die Trennung aussprichst... Ich denke nämlich, wenn er merkt, dass sein Einsperren, Erpressen und mit Schlafentzug foltern nichts mehr nutzt, er schlimmere Geschütze auffährt!

    Die Kinder lieben erstmal IMMER ihre Eltern, auch wenn diese noch so krank agieren!
    Umgang würde ich hier nur betreut zustimmen- ich hätte jedenfalls Angst um das Leben

    meiner Kinder.

    Und ja, das Verhalten Deines Mannes ist absolut krank, psychopathisch und ganz gruselig!

    Alles Gute!

Du hast eben noch keine Trennung VOLLZOGEN sondern nur angekündigt! Bei diesem krankhaften Verhalten musst Du nichts ankündigen sondern einfach WEG sein.

Wenn weder Freunde noch Familie Euch aufnehmen können, dann bleibt nur das Frauenhaus.

Führe ab sofort Tagebuch und notiere alles, was er Dir oder den Kindern antut oder androht. Es wird später helfen.

Ehrlich gesagt ist in Deiner Lage der Job gerade 2.rangig. Wichtiger ist, dass Du so viel Abstand zwischen Euch bringst wie nur möglich.

Viel Glück!

Top Diskussionen anzeigen