Mein Verlobter ist so schwierig...

    • (1) 31.08.12 - 12:21

      Hallo ihr Lieben,

      ich bin ganz neu hier und weiß eigentlich auch gar nicht was ich mir hiervon erhoffe…
      Ich denke ich will mir einfach mal alles von der Seele schreiben was mich grad bedrückt…

      Ich (27) bin seit knapp 5 ½ Jahren mit meinem Partner (28) zusammen. Ende Juni hat Er mir einen Heiratsantrag gemacht. Es war immer mein größter Traum diesen Mann zu Heiraten, die ersten 2-3 Wochen nach der Verlobung war ich auch total im Glück…aber solangsam erwische ich mich immer öfter dabei wie ich anfange alles anzuzweifeln…

      Mein Freund ist ein relativ schwieriger Mensch, ist oft sehr cholerisch, launisch, macht sich selbst sehr viel Stress,…Aber ich liebe Ihn!!!

      Nun macht man sich aber natürlich hinsichtlich einer, in naher Zukunft bevorstehenen Hochzeit, doch so seine Gedanken ob man sein ganzes Leben lang mit solch einem Menschen verbringen möchte.

      Ich bin ein Mensch der gerne und viel lacht, ich mach gerne Witze, liiieeebe Ironie (und Selbstironie) und er ist 80 % vom Tag der absolute Griesgram. Meine Späße versteht er nicht, nimmt alles immer total ernst. Kleine Konflikte oder Meinungsverschiedenheiten lockere ich gern mit kleinen Neckereien und Spässchen auf …keine Chance, er bezieht sofort alles auf sich und ist eingeschnappt.
      Kleines Beispiel: Ich komme ausnahmsweise 30 min früher als mein Freund von der Arbeit, als er dann schlecht gelaunt nach Hause kommt sagt er „na du hättest ja ruhig schon mal die Spühlmaschine ausräumen können!“ dann Sag ich (in nettem, freundlichem, eher schon neckischem, lustigem Ton “na Schatz du hättest gestern Abend aber auch noch deinen Joghurtbecher vom Schreibtisch räumen können :-)!“ …So das is dann schon der Moment wo er wieder eingeschnappt ist und dann kommt der übliche Satz „na dann bin ich halt wieder Schuld!“ Wenn ich dann sag (wieder freundlich, lieb, nett) „Ach komm Schatz das war doch Spass“

      Dann versteht er das mal wieder nicht und meint nur meine Witze versteht doch kein Mensch.

      Ich könnt da durchdrehen, ich kann mich mit Ihm nicht auf ner normalen Ebene unterhalten..immer ist er gleich beleidigt!
      Gestern Abend kommt er nachhause, hat mal Gute Laune, wir gehen Einkaufen, alles ok.
      Dann kommt sein Kumpel, Sie machen was am Autoradio, klappt nicht so wie er will, findet das Werkzeug nicht was er braucht, rennt mehrmals total wütend und schimpfend die Treppe zur Wohnung rauf und runter, meckert, sitzt am PC, klappt auch irgendwas nicht so wie er will, schimpft und flucht,….
      Ich geh ins Bett, hatte keine Lust mir das noch weiter anzuhören…kam er später dazu, fragt was „wieder“ los wäre. Dann sag ich wirklich nicht böse, sondern ganz ruhig und gelassen „du ich mags einfach nicht wenn du so schlechte Laune hast, da hab ich gedacht ich geh lieber aus der Schusslinie!“
      Na und was kam?!...genau! „jaaaaa dann bin ich halt wieder an allem Schuld, du kannst auch nur noch meckern, Ich hab halt viel Stress, ich kann doch nicht immer gut drauf sein…!“
      Es sind immer so Kleinigkeiten die ihn total ausrasten lassen und die mich dann so unendlich traurig machen, dass ich dann immer denk, will ich das den Rest meines Lebens so haben? Kann ich es auf Dauer ertragen dass er so ist?
      Ich darf Ihn auch nicht verbessern...,wenn er jemandem etwas erzählt, das eigtl etwas anders war, oder er irgendwelche falschen Worte benutzt oder Worte falsch ausspricht (vorallem Englische) und ich Ihn dann verbessere (mit einem liebevollen Lächelm im Gesicht ;-) ) krieg ich immer zu hören: aha da weiß wohl wieder jemand alles besser!!, aber in so nem Saudummen Ton, dass ich jedesmal sofort losheulen könnte :-[

      Wir haben auch viele wunderschöne Momente zusammen, unsere Urlaube sind immer Traumhaft, er liebt unsere gemeinsame Hündin abgöttisch, ich weiß einfach dass er auch so ganz anders sein kann...aber er ist es halt nur noch selten...

      ach ich könnt noch Ewig weiterschreiben, das war jetzt so grob eigtl nur die Spitze des Eisbergs..
      Irgendwie alles sehr konfus geschrieben...aber genau so siehts grad in meinem Kopf aus...

      Ich wollt mich nur mal ein wenig auskotzen...

      Danke fürs zuhören :-(

    (6) 31.08.12 - 12:36

    Ehrlich betrachtet würde ich deine Verbesserungen auch sehr nervend finden.

    • (7) 31.08.12 - 12:36

      Schrägstrich: Ausführungen & Belehrungen.

      • (8) 31.08.12 - 12:45

        Aber ich meine es doch eitgl nur gut...

        Nur mal als Beispiel. Er sagt grundsätzlich zu "screen" also touchscreen, bluescreen,..IMMER "screeM" und das nervt mich, und manchmal wird er ausgelacht von Kumpels usw..also sag ich Ihm doch lieber dass er das falsch ausspricht..oder nicht???!!! soll ich ihn reden lassen bis er irgendwann ankommt und fragt warum ich ihm nicht gesagt hätte, dass er es falsch ausspricht??? das wäre dann nämlich auch wieder nicht recht!

        Oder er erzählt ne Geschichte bei der ich beteiligt war seinen Kumpels, er verdreht aber alles total, übertreibt hier und da,... da kann ich doch wohl sagen, dass das nun aber nicht ganz genau so war,...dass es "nur" 35° hatte und nicht 50°, und dass der Fisch keine 2 Meter lang war sonder vielleicht 80 cm??? Nur als kleines Beispiel ;-)

        • Ja, es kann sein, dass sowas manchmal nervt.

          Mein Exfreund (sonst sehr klug) sprach das Wort "Delphine" immer "Delephine" aus.
          Meine Kollegin sagt statt z.B. "du kaufst" immer "du käufst".
          Eine Freundin lädt mich beim Bummeln gerne auf einen "Expresso" ein.

          Und ein Freund von uns übertreibt auch manchmal über alle Massen, er muss stets immer eins draufsetzen.
          Wir haben unsere neue A-Klasse abgeholt - sein Auto hat aber mindestens 30 PS mehr.
          Wir haben einen Kaffeeautomaten gekauft - seine hat aber noch mehr Extras und war mindestens 50 € teurer.
          Wir erzählen von einem neuen Italiener, der aufgemacht hat, und der sehr gut ist - er kennt mindestens 10 andere, die noch besser sind.
          Ein Freund (zu Besuch) erzählt von seiner schönen neuen Wohnung in München - er kennt jemanden, der nochmal 20 qm mehr hat UND Blick auf die Allianzarena UND die Alpen
          #klatsch

          Aber ich habe gelernt, hier nicht mehr groß herumzukorrigieren oder in die Schranken zu weisen.
          Ich schalte da einfach auf Durchzug.

          Meine Freundin ist ansonsten meine Beste, da stört mich das Expresso nicht.
          Und der eine, wenn er angeben muss und es ihm was Gutes gibt, bitte. Ich steige halt nicht drauf ein sondern sage nur "Wunderschön!" und das wars.

          Mach es auch so, denn wenn Du unbewusst immer nur auf solche Fehler lauerst und dann beckmesserst, dann fühlt er sich auch irgendwo blöd.

          LG

        (11) 31.08.12 - 17:55

        naja, mänenr übertreiben gerne. macht meiner auch aber ich lasse ihn. wenn es solche kleinigkeiten sind dann ist doch egal wenn er etwas "angibt".

        ich finde, in dem du ihm da reinsprichst stellst du ihn bloß und das würde mich auch tierisch nerven wenn ich gerade was begeistert erzähle und halt einfach ein bischen übertreibe ;-)

        er wird schon wissen dass der fisch kleiner als 2 meter war aber lass ihn doch einfach etwas übertreiben/angeben und halte dich zurück wenn ER was erzählt, da hast du dich meiner meinung nach nicht einzumischen außer er erzählt irgendwelche unwahrheiten die dich betreffen.

        • (12) 31.08.12 - 18:09

          Ja das versteh ich ja ;-)

          ich komm mir da aber hin und wieder einfach so blöd vor dabei.
          Z.B. haben wir vor kurzem einen neuen Kühlschrank gekauft, schöner großer Edelstahlkühlschrank. Neupreis eigtl 800 €, wir haben aber nur 550€ bezahlt, da er auf der Rückseite ne kleine Macke hat.

          So jetzt fragt ein Kumpel von uns beim Grillen was denn der Kühlschrank gekostet hat.
          Was sagt mein Freund: " Also neu kostet der eigtl über 1000€ aber weil der hinten ne Macke hat haben wir den für 600 € bekommen :-[
          Das is halt eben einfach nicht die Wahrheit! Da is mir dann halt auch rausgerutscht "naja eigtl warns 550€"
          Übertreiben ist die eine Sache, aber Unwahrheiten erzählen die andere...

          (15) 31.08.12 - 18:53

          hehe, ja aber ich sehe das wie gesagt nicht so schlimm.

          na und, dann hat er eben erzählt dass er über 1000 euro kam, was solls.

          am eigentlichen preis ist er ja nah dran geblieben ;-)

          manche menschen sind eben kleine angeber, bemerken es meisst garnicht so und meinen es nicht böse.

          er hat eben freude am "prahlen" und ich würde ihn da nicht unbeding bloß stellen.

          (16) 31.08.12 - 21:48

          Hee..... aber das sind doch nun wirklich Kleinigkeiten.
          Er denkt sich ja nun keine Märchengeschichten aus , sonder übertreibt nur ein wenig.

          Na und ???

          Freunde, die ihn gut kennen, sollten doch wissen, wie er ist.
          Vertraue doch einfach darauf, anstatt ihn ständig bloßzustellen !

          Wenn eine Beziehung an solchen Dingen ins Wanken gerät, kann es meiner Meinung nach keinesfalls LIEBE sein.

          Gruß

    (17) 01.09.12 - 09:45

    Den Partner sollte man vor anderen nur korrigieren, wenn dies zwingend notwendig ist.

    Ansonsten wartet man besser damit bis man unter sich ist.

(18) 31.08.12 - 12:37

Weisst du es braucht immer zwei. Ich habe den Verdacht, dass du auf ihn wirklich belehrend oder von oben herab wirkst, auch wenn du dabei lächelst oder mit lieblicher Stimme sprichst, dann erst recht.
Du erwartest, dass das was du lustig findest, dein Partner auch lustig findet, du erwartest, dass er das was du sagst als nett und wahr empfindest, nur weil du selber der Ansicht bist nett zu sein und Recht zu haben.

Auf seinen Vorwurf wegen der Spülmaschine hättest du mit x Varianten reagieren können, du hast die Nummer mit dem Gegenangriff gewählt. Ob lustig gemeint oder nicht, dass das Ergebnis Eskalation statt Deeskalation ist, dürfte jedem klar sein, auch ohne Psychologiestudium.

Als Beispiel: ich liebe selber Ironie, Witze, Zynismus, was auch immer. Aber ich habe geliebte Menschen um mich, die nur bedingt mit Redensarten, Sprüchen, Witzen klarkommen, weil sie sie nämlich nur eingeschränkt verstehen (es sind Autisten). Das bedeutet gegenseitiges Lernen, wie funktioniert Kommunikation ohne dass ich auf meine Art Humor verzichten muss, wann ist es angebracht, wann nicht, und mein Gegenüber lernt gleichzeitig sich auf die Art von Humor einzulassen, zu unterscheiden wie etwas gemeint ist.

(19) 31.08.12 - 12:39

Hallo,
ich verstehe deine Bedenken.
Ich möchte mein Leben auch nicht mit einem ständig schlecht gelaunten, cholerischen und Stress abgebenden Partner verbringen.

L.G.

(20) 31.08.12 - 12:46

Hast du also auch so ein Exemplar daheim sitzen?

Mein mann ist und war auch schon immer so. Ständig schlechte Laune, bzw. kriegt schnell schlechte Laune, Widerspruch zu dem was er für gut hält (Einrichtung im Haus usw) bringt ihn auf die Palme...letzlich denke ich er arbeitet zuviel macht sich dann noch Stress zuhause usw. #augen dabei wollte er unbedingt ein Haus mit Garten und die ganze Arbeit.... Ich hätte ja ne Eiegntumswohnung auch gut gefunden.#pro

Die Neckereien, die du jetzt so als Beispiele bringst..naja..weiss nciht ob sowas sein muss wenn er eh schon schlecht gelaunt ist. Auch für mich schwingt da ein kleiner Vorwurf mit. Denke du willst ihm damit was sagen und versucht es so zu verniedlichen...? scheint aber ja nicht zu funktionieren. Sprich doch lieber an, wenn dich was stört. Man darf auch mal streiten...Ich sag oft einfach "Tonfall, Schatz", wenn er sich im Ton vergreift und seinen Stress/Ärger an mir auslässt. Meist reicht das. Wir sind aber auch schon 10 Jahre zusammen. Wenns mir reicht kann ich auch mal explodieren :-[ da hat er aber Verständnis für, kennt er ja von sich gut...

Ansonsten versuch ich seine Laune nicht zu kommentieren, wenn er nicht rumstänkert sondern sich eben nur über was aufregt. Gute Tips wie " wo hattest du das Werkzeug denn?" Bringen auch nix. Ich sage lieber "Versteh ich dass dich das ärgert..magst du mal nen Kaffee trinken?" Und wenn was nicht klappt, und er sich total frustet damit, dann sag ich oft erstmal gar nix dazu...zu 90% bekommt er das Gewünschte (ich rede mal in Richtung heimwerken) dann doch hin und alles ist wieder gut. Ich lobe ihn auch oft, das braucht er einfach...
ungerecht ist er auch nicht...er kann noch so schlecht gelaunt sein: zu unserer Tochter ist er immer ausgesprochen liebevoll. Auch wenn ihn das non-stop Geplapper oft nervt.

Letzlich bin ich auch eher ein Mensch wie du, und wie oft hab ich mich gefragt "warum hab ich diesen Kerl geheiratet"...wir sind so verschieden! ich liebe ihn aber und er hat sehr viele gute Seiten und ich weiss ja, es wäre ihm auch lieber, wenn er anders wäre. Aber er kann nicht aus seiner Haut. Vielleicht braucht er mich auch deshalb (würd er ja nicht zugeben ;-)). Ich brauch ihn in jedem Fall #verliebt, ohne ihn wäre ich wohl zu naiv, kopflos, planlos.. usw...

Eventuell hilft es euch, auch ein Codewort zu vereinbaren wie "Tonfall". Entscheiden ob du damit leben kannst, das musst du. Denn es wird ganz sicher mit den Jahren nicht besser (nein, sie ändern sich nicht !!), gerade wenn eventuell Eigenheim, Kinder oder anderes anstehen. Stress wird mit den jahren nicht weniger..ein entspannender Ausgleich tut gut, falls er noch kein Hobby hat.

#klee Lusanna

(21) 31.08.12 - 12:48

Ich möchte nicht jemanden um mich haben, der meistenteils schlechte Laune hat, solltest du dir wirklich gut überlegen, ob du das für dein Leben willst.

Andererseits: >>>in nettem, freundlichem, eher schon neckischem, lustigem Ton, wieder freundlich, lieb, nett, mit einem liebevollen Lächelm im Gesicht ;-)<<< , dieses zuckersüße Getue würde micht evtl. auc nerven und vielleicht sind dein Witze ja wirklich nicht die besten...

  • (22) 31.08.12 - 13:10

    GENAU das hab ich grade gedacht. Danke - Text gespart :-)

    (23) 31.08.12 - 13:24

    das mit dem "zuckersüßen Getue" kam glaub etwas anders rüber als ich es gemeint hab..

    Ich wollte nur deutlich machen, dass ich in solchen Situationen nicht die Böse spiele, nicht rechthaberisch oder überlegen wirken will, sondern die Situation entschärfen will, indem ich Ihm in liebevollem Ton entgegenkomme...

    Anscheinend ist dass dann wohl aber auch nicht der richtige Weg!

    • (24) 31.08.12 - 13:32

      >>>Ich wollte nur deutlich machen, dass ich in solchen Situationen nicht die Böse spiele, <<<

      Für mich kommt das so rüber, DASS du spielst, nämlich die liebe, nette, freundliche Person.

      Wäre dieses Verhalten Teil deiner Persönlichkeit, hättest du das nicht so oft erwähnt, dann würde es dir nämlich gar nicht auffallen.

      Achso, einen Mann vor seinen Freunden zu korrigieren, geht gar nicht... :-)

      • (25) 31.08.12 - 13:39

        >>>Achso, einen Mann vor seinen Freunden zu korrigieren, geht gar nicht... :-)<<<

        ok, das geht also nicht, Ich darf also als Frau nicht meine Meinung äußern, wenn mein Partner neben mir am Tisch eine total überzogene Geschichte erzählt...alles klar!

Top Diskussionen anzeigen