Wissen eure Partner alles aus eurer Vergangenheit?

    • (1) 03.09.12 - 17:38
      sagen oder nicht?

      Hallo,

      ich hoffe, ich finde bei euch ein paar hilfreiche Antworten/ Meinungen zum folgenden Thema:

      Erzählt ihr euren Partner alles aus eurer Vergangenheit?

      Hintergrund meiner Frage ist, dass es mit meinem Freund jetzt sehr ernst wird. Wir sind ein Jahr zusammen und ziehen demnächst zusammen. Ich habe ihm bis jetzt verschwiegen, dass ich vor einigen Jahren eine längere (6 Jahre) Beziehung mit einer Frau hatte. Das ist an sich ja überhaupt nicht schlimm, nur weiss ich nicht, ob ich ihm das erzählen soll oder lieber lassen.

      Ich grübel hin und her, weil ich zu meinem Ex ehrlich war und es ihm ganz am Anfang erzählt habe und er konnte überhaupt nicht damit umgehen. Sein größtes Problem war, dass ich mit der Frau noch befreundet bin. Wir sind seit 14 Jahren enge Freunde, waren vor und auch nach unserer Beziehung Freunde.
      So ist das bis heute. Mein neuer Partner kennt sie auch und sie mögen sich. Nur weiß ich nicht, ob es ihm gegenüber unfair ist, ihm zu verschweigen, dass sie mal meine partnerin war.

      Ich habe auch Angst, dass es durch einen dummen Zufall mal raus kommt und dann? Ach Mensch, es ist schwierig. Ich liebe meinen Partner sehr und habe Angst, dass er damit nicht umgehen kann, dass ich mit ihr noch so gut befreundet bin. Uns verbindet eine enge Freundschaft. Das mit unserer Beziehung ist lange abgehakt und kein Thema mehr.

      Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Gerne auch an die Männer unter euch. Würdet ihr das wissen wollen und würdet ihr diese Freundschaft tolerieren?

      Achso, es ist übrigens nicht so, dass ich weiterhin auch auf Frauen stehe. Ich hatte danach nur Männer und das ist auch gut so. ;-)

      Danke

      • Hallo du,

        was du machst liegt natürlich ganz bei dir. Ich persönlich bin immer für die Wahrheit.

        Würdest du es denn nicht auch wissen wollen wenn du an seiner stelle wärest?

        Besser jetzt als später so weißt du und er woran ihr seid.

        Ich Wünsche dir viel Glück.
        Gruß leyla

        Hallo,

        mein Ex wusste nicht alles von mir.

        Mein Mann schon.

        Vielleicht, weil zwischen uns von Anfang an alles gestimmt hat.

        Wobei ich auch keine Leichen im Keller hatte.

        GLG

        definitiv NEIN

        Mein Männle weiss nicht alles von meiner Vergangenheit und das ist auch gut so, da es Sachen gibt die niemand wissen muss und die ich am liebsten aus meinem Gehirn auslöschen möchte....

        LG #winke

      • Ich bin ja eine der "Es-kommt-eh-immer-die-Wahrheit-ans-Licht"-Vertreterin. Und wenn es nur der dümmste Zufall/versprecher etc. ist;

        also, Ehrlichkeit währt am längsten und wenn es ja sonst bei euch gut läuft, wieso sollte dies plötzlich ein Hindernis sein? Ich würde ihm einfach erläutern, dass es bei deinem Ex nicht gut angekommen ist, und dass du das gleiche bei ihm fürchtest.

        Alles Gute

        (6) 03.09.12 - 18:02

        Ich würde es sagen.Nur du kannst es ihn am besten sagen wie was warum du dich damals für eine Frau entschieden hast.Natürlich soll er auch wissen das Sie und Du heute noch befreundet seid.
        Glaub mir eins früher oder später kommt es raus,irgendjemand hält es gewiß für seine Pflicht deinen freund "Aufzuklären".Diese Person ist gewiß nicht feinfüllig,oder nett dann.
        Aber letztendlich ist es ganz alleine deine Entscheidung.

      • huhu!

        das ist in der tata schwierig... ich würds glaub ich eher erzählen, vor allem weil ihr noch kontakt habt. wenn es dann irgendwann mal so rauskommt, kann er sich doch sehr hintergangen fühlen, mMn auch zurecht. also dass er sich dann mies fühlt könnte ich verstehen. andersrum: würdest du ihn wollen, wenn diese zeit deiner vergangenheit ein problem für ihn ist?

        also andersrum würde ich meinem mann das übel nehmen, wenn ich von so etwas irgendwann per zufall erfahren würde. und da es ja nicht nur ein paar wochen sind ist die wahrscheinlichkeit ja groß, dass man beim plaudern mal drauf kommt... wussten andere davon? dann ist es noch wahrscheinlicher, dass es mal die runde macht...

        also ich würds ihm lieber selber erzählen, wenns passt. und wenn du immernoch auf frauen, bzw eben diese frau stündest, könntest du ja nicht einfach so mit ihr befreundet sein.. oder? also kann deine frühere beziehung ja nicht plötzlich auftauchen, weil sie die ganze zeit da ist und bisher ja uach kein problem für deine jetzige beziehung ist.

        lg gussy

        Hmmmm, ich bin generell für Ehrlichkeit. In diesem speziellen Fall noch mehr. Stell Dir mal vor, Du erzählst es ihm nicht und es kommt irgendwann heraus. Das Problem dabei ist, dass Du IMMER NOCH befreundet bist mit der Frau. Es ist also nicht Vergangenheit, die man ruhen lassen kann. Er wird Dir vielleicht nicht glauben, dass da nichts mehr ist zwischen euch und endlos eifersüchtig sein und leiden. Und das könnte eure Beziehung ernsthaft gefährden.

        Welchem Mann würde es schon gefallen, wenn die Frau noch eine enge Freundschaft zu ihrem Ex pflegt? Hier ist es eben nur eine weibliche Ex, sonst aber kein Unterschied. Oder: wie würde es Dir gefallen, wenn er weiterhin zu seiner langjährigen Ex eine enge Freundschaft pflegen würde? Ich glaube nicht, dass da eurer Beziehung sehr förderlich wäre.

        Es ist also nicht nur ein Problem der Offenheit.

        Ich würde es erzählen! und zwar weil ihr immerhin ganze 6 Jahre zusammen gewesen und noch heute befreundet seid. Durch irgend einen dummen Zufall kommt es raus und so eine lange Zeit lässt sich nicht wegleugnen. Was würdest du ihm denn erzählen, wie du diese 6 Jahre verbracht hast? als single, mit einem anderen mann, wechselnden Partnern.......? Da fingen die Lügen bereits an.

        Immerhin hast du jetzt noch Gelegenenheit, dich zu erklären. Kommt er selbst mal dahinter, glaubt er dir womöglich kein wort mehr, egal was du sagst. Das würde ich nicht riskieren. Wenn er dich wirklich liebt und zu dir passt, kommt er damit klar. Wenn nicht, passt es nicht zwischen euch, denn die 6 Jahre sind deine Vergangenheit und gehören zu dir und haben dich auch zu der partnerin werden lassen, die du jetzt für ihn bist.

        Hi,

        nein, ALLES weiß er nicht ABER das sind 6 Jahre Partnerschaft die Du verschweigen möchtest -das ist ja nicht ein alter One-Night- Stand oder ein paar kurze Beziehungen, die nichts zu sagen haben.

        Kannst ja mal vortasten, was er davon hält, wenn Frauen bin sind/ waren...

        Grsse
        lisa

        (11) 03.09.12 - 18:57

        Vielen Dank für eure Antworten.

        Ihr habt Recht, es wäre nur fair ihm davon zu erzählen. Wenn ich nicht noch so eng mit ihr befreundet wäre, hätte ich es ihm längst erzählt. Aber so. Sie ist präsent in meinem Leben seit 14 Jahren. Bei meinem Ex war ich damals so doof und habe diese Freundschaft aufgegeben für ihn, weil ich dachte es wird dann besser. Aber nichts.
        So eine lange Freundschaft, die aus vielen Höhen und Tiefen besteht, kann und will ich nicht mehr aufgeben. Und genau davor hab ich Angst. Dass mein Freund nicht mit der Freundschaft klarkommt.

        Dabei muss ich sagen, dass ich sie wirklich nur als Freundin sehe und das hat mir mein Ex damals nicht geglaubt. Was ich natürlich auch verstehen kann. Mir glaubt das niemand, aber es ist wirklich so: ich kann mir jetzt nicht einmal mehr vorstellen, dass ich mit ihr überhaupt mal zusammen war! Ich hab Angst, dass mir das mein Freund auch nicht glaubt und mich vor die Wahl stellt so wie mein Ex.

        Das wäre das Schlimmste, was passieren könnte. Ich liebe meinen Freund, aber meine Freundin ist mir auch so wichtig. Wir sind immer füreinander da, können uns voll und ganz auf den anderen verlassen. Sie ist meine beste Freundin.

        Ich kann wohl nur hoffen, dass er nicht so reagiert wie mein Ex. Er ist ja sonst auch ganz anders und hat mal zu mir gesagt: Jeder hat seine Vergangenheit.

        Ist wieder so lang geworden, sorry.

        Vielen Dank nochmal für eure lieben und ehrlichen Antworten.

        Eigentlich bin ich auch immer für die ehrliche Schiene, aber wenn er nicht danach fragt musst dus ihm nicht sagen. Hast ihn ja in dem Moment nicht angelogen.

        Ich weiß viel, aber nicht alles über meinen Freund (ist auch manchmal besser so nicht alles zu wissen), umgekehrt genauso.

        Was hat dein Freund davon, wenn ers weiß? Es ist ein Teil von deinem Leben und deiner Vergangenheit, die er eh nicht ändern kann. Wart halt ab, wenn sich die Situation ergibt kannst dus ihm sagen oder willst du mit der Tür ins Haus fallen so nach dem Motto "Schatz, ach übrigens, ich war mal mit xyz zusammen..."?! Nene, ich würd mir den eventuell unnötigen Stress nicht antun wollen... #nanana

        #winke die m

        Hallo!

        Mein Mann weiß alles aus meiner Vergangenheit. Wir haben irgendwann mal beide sämtliche Karten auf den Tisch gelegt, als es - wie bei Dir jetzt - ernst wurde. Also ziemlich früh, wir waren uns nämlich sehr bald darüber im Klaren, dass es was Festes ist.

        Ich persönlich hatte eine sehr bewegte Vergangenheit mit ein paar Leichen im Keller #schein, die mich in verschiedenen Hinsichten zu stark geprägt hatte, als dass ich es hätte verschweigen können oder wollen. Ich mag hier nicht ins Detail gehen. Außerdem fand und finde ich es wichtig, dass man insbesondere was Beziehungen und Sexualität angeht, übereinander Bescheid weiß.

        Ich halte eine mehrjährige gleichgeschlechtliche Beziehung schon für relevant. Aber nur Du weißt, wie Dein Freund dazu steht und wann und wie und ob Du es ihm erzählen solltest.

        Wobei ich denke, dass eine mehrjährige Beziehung - ganz gleich ob homo- oder heterosexuell- Dich so sehr prägt, dass Du ihm das erzählen können solltest. Denn bei 6 Jahren kann man wohl nicht von einem Ausrutscher sprechen, oder?

        Wenn das nicht möglich ist, würde ich an der Ernsthaftigkeit Eurer Beziehung zweifeln. Natürlich bleibt die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt. Aber erzählen würde ich es schon.

        Beste Grüße!

      (15) 03.09.12 - 19:28

      ich habe auch mal was für einen mädchen empfunden war aber nie mit ihr zusammen weil sie nicht wollte. mein freund weiß es nicht und werde es ihn nicht sagen. hab mit den mädel seit 2 jahren kein kontakt mehr. aber deine situation ist eine andere. ich weiß nicht ich würde es ihn sagen. ich meine besser er erfährt es von dir als durch blöden zufall von einer dritten person. zum mal die beiden sich ja kennen. was sagt deine ex dazu??? weiß sie das du ihn das erzählen willst???

      • (16) 03.09.12 - 19:45
        sagen oder nicht?

        Sie weiß, dass ich darüber nachdenke. Sie sagt, es ist meine Entscheidung. Sie selbst hatte es ihrer Freundin nicht gesagt, dass wir mal zusammen waren. Ihre Freundin dachte immer, wir waren einfach nur Freunde und da war es so, dass es durch Zufall raus kam. Sie fand das nicht schön, dass sie es verschwiegen hatte.
        Aber meine Freundin hatte auch Angst, weil sie wusste, wie das mit meinem Ex damals war und das unsere Freundschaft fast daran zerbrach. Deshalb hat sie es nicht gesagt.
        Ihre Freundin war enttäuscht. Es gab eine kurze Krise und ihre Freundin hat den Kontakt mit mir vermieden. In der Zwischenzeit ist es aber wieder normal, weil sie merkt, dass wir nur Freunde sind und ich ja auch in fester Partnerschaft bin.

    (17) 03.09.12 - 19:40

    >>Wissen eure Partner alles aus eurer Vergangenheit? <<

    Um Gottes Willen Nein!!!

    (18) 03.09.12 - 19:46

    Kleiner Nachtrag: In deinem Fall musst du wissen, ob du es als relevant für die Beziehung erachtest. Deine Bi-Ausprägung ist nichts Verwerfliches (ist mir bei Frauen schon häufig begegnet) aber über die Grundzüge der sexuellen Orientierung meiner Partnerin möchte ich Bescheid wissen.

    Schon allein um ihr eventuell bei passender Gelegenheit entgegenzukommen. Denn die sexuelle Orientierung ist ein Hemd, dass man nicht ablegt und u.U. seeeeehr lange tragen muss.

    Gegenfrage: Wie würdest Du reagieren wenn er Dir eröfnnet, er war 6 Jahre mit einem Mann zusammen?

    • (19) 03.09.12 - 20:07

      Vielen Dank für deine Antwort.

      Genau diese Gedanken habe ich mir auch schon gemacht. Ich weiß nicht, wie ich reagieren würde. Wahrscheinlich sprachlos, geschockt.

      Und ich würde mich wohl fragen, ob ich Angst haben muss, dass er eigentlich auf Männer steht. Aber ich würde ihn nicht verlassen, ich liebe ihn. Und ich würde ihm glauben, wenn er mir sagt, dass da nichts mehr wäre mit diesem Mann.

      • (20) 03.09.12 - 20:20

        Und selbst wenn du in der Zukunft irgendwann wieder einmal Lust auf eine Frau hättest, rein sexuell, nicht beziehungsmässig oder er analog auf einen Mann - eine gute und sinnvolle und liebevolle Beziehung sollte das Eingeständnis in die eigene Sexualität vertragen. Wo wenn nicht in diesem Bereich?

        • (21) 03.09.12 - 20:30

          Ja, das stimmt schon. Aber ich kann sagen, dass ich definitiv nichts mehr sexuell von einer Frau möchte! Das ist nämlich ein Grund, warum die Beziehung zu meiner Freundin zerbrach.
          Sie war damals meine erste große Liebe, meine erste sexuelle Erfahrung überhaupt. Im laufe unserer Beziehung wurde es so, dass sich meine Gefühle veränderten, wir haben uns auseinandergelebt. Und irgendwann konnte ich auch nix sexuelles mehr zulassen. Ich konnte es mir nicht mehr vorstellen. Ich habe sie sehr geliebt und dachte es hält ewig. Aber sexuell hat es nicht gepasst. Ich hatte danach keine Frau mehr, weil ich gemerkt habe, dass ich mich eigentlich zu Männern hingezogen fühle.
          Ich glaube, das ist auch der Grund, warum ich so einfach mit ihr befreundet sein kann. Ich kann mir in keinster Weise mehr etwas mit ihr, geschweige denn mit einer anderen Frau vorstellen.

          • (22) 03.09.12 - 22:19

            Dann brauchst du auch kein großes Aufhebens zu machen. Dann sag es eben mal so nebenher, als wäre es das normalste auch mal was mit dem eigenen geschlecht zu haben.

            Bring es nicht als so rüber als müsstest du wer weiß was gestehen. Du bist du. Und wenn du die Frau geliebt hast, dann kann man auch dazu stehen. Wenn er der richtige ist, wird er das verstehen. Denn auch wenn es vorbei ist, es bleibt die eigene Vergangenheit. Es zeigt doch, dass dir Menschen, auch nach einer Beziehung, nicht egal sind. Und die heutige Freundschaft mit dieser Frau einen würdigen verlauf genommen hat.

(23) 03.09.12 - 19:58

Wenn man alles erzählen müsste, wäre man die nächsten Jahre gut beschäftigt...

Nein, im Ernst: Ich würde nur etwas wichtiges erzählen, was von Belang ist. Zum Beispiel würde ich grundsätzlich keine Kinder verschweigen oder Straftaten oder Gefängnisbesuche... ;)

Ansonsten hab ich mal mit 16 Jahren für 70 DDR-Mark mit einem Kumpel meiner Freundin geschlafen, weil der noch nie Sex hatte. Er hat seinen ganzen Lehrlings-Monatslohn für das eine Mal gegeben... (Details erspare ich hier)
Aber diese Geschichte hab ich bisher jedem meiner Partner und auch allen in meiner Verwandschaft oder meinem Freundeskreis erzählt. Es ist und bleibt ne Lachnummer (im wahrsten Sinne des Wortes)!
Wollte damit nur sagen, dass man selber nicht immer alles so ernst nehmen sollte. Und mit ein wenig Humor unterlegt wird es sogar vielleicht noch lustig.

Bitte um Entschuldigung, dass ich das in SCHWARZ schreibe ;)

(24) 03.09.12 - 20:34

Mh naja eigentlich bin ich auch immer für die Wahrheit, aber mal ganz ehrlich, warum solltest Du dies jetzt erzählen, hat er danach gefragt, ich meine hat er generell nach all Deinen Verflossenen gefragt?

Mein Freund hat mich irgendwann mal nach zwei meiner Ex Partner gefragt, darüber haben wir auch gesprochen, aber über andere nicht.
Ich finde Ex ist Ex und gehört nicht in die neue Beziehung, das macht alles nur kompliziert.
Deine Freundin ist jetzt Deine Freundin und gut ist. Sollte er mal genauer danach fragen, oder Du findest die Gelegenheit passend es ihm zu sagen, warum dann nicht, aber jetzt einfach so ohne Grund? Warum?

Warum solltest Du deswegen ein schlechtes Gewissen haben? Hat er Dir von all seinen Ex Freundinnen (oder evtl. Männer-Partner) aus heiterem Himmerl einfach so erzählt? Willst Du das alles wissen?

Ich würde die Freundschaft tolerieren. Ob er das auch tut, weiß hier natürlich keiner, Du kennst ihn besser

hallo!

wenn es um meine vergangenheit geht weiß mein mann, dass ich jungfräulich war, als ich ihn geheiratet habe, dass ich mein leben lang nur ihn geliebt habe und dass ich nie interesse an anderen männern hatte - und er weiß, dass ich lüge ;-)

es ist belanglos, was vor uns war, denn es liegt hinter uns und nun gibt es nur noch uns und wir beide haben unsere beziehung zum anlass genommen, mit der vergangenheit abzuschließen. also warum sollte ich alte kamellen aufwärmen? er hat keine ahnung, mit wievielen männern ich geschlafen habe oder ob ich ständig feiern und saufen war oder was auch immer ich für quatsch vor ein paar jahren (hach, ich bin ja noch fast taufrisch #rofl) getrieben habe. wen interessieren die alten dinger?

sie ist eine freundin, dann verkaufe sie auch als solche und gut ists. ich will gar nicht wissen, ob mein mann mit dem mädel, was ich gerade noch nett im gespräch fand, mal im bett war...

liebe grüße
hopsdrops, die einfach nicht alles im leben wissen muss

Top Diskussionen anzeigen