Rudert er zurück?

    • (1) 11.09.12 - 23:13
      ängstlicheSie

      Ich muss mir mal was von der Seele reden.

      Ich bin (noch) verheiratet. Die Ehe mit meinem Mann war die letzten Jahre eine Katastrophe. Es hat viele Verletzungen gegeben. Am Ende habe ich mich allein und gedemütigt gefühlt.

      Vor genau einem Jahr habe ich einen Mann kennengelernt der mir sehr sympathisch war. Wir haben uns auf freundschaftlicher Basis angenähert und als ich merkte, dass er mir oder besser meiner Ehe gefährlich werden könnte habe ich den Kontakt abgebrochen.

      Mit meinem Mann lief es währenddessen immer schlechter. Alles reden half da Nichts. Eine Ehetherapie lehnte er ab und fuhr seine eigene Schiene weiter.

      Ich traf den anderen Mann irgendwann wieder, er zeigte Interesse auch wenn er immer wieder sagte er will sich nicht in eine Ehe einmischen.

      Irgendwann ging er mir nicht mehr aus dem Kopf. Wir telefonierten ab und zu und trafen uns hin und wieder beim weggehen.

      Irgendwann wurde der Kontakt mehr und ich verliebte mich.

      Ich habe mein ganzes Leben über den Haufen geworfen und meinen Mann verlassen. Nicht nur wegen dem anderem Mann, sondern weil es für uns schon lange kein Zurück mehr gab.

      Ich stürzte mich ziemlich schnell in die neue Beziehung. Er war das ganze Gegenteil von meinem Mann. Aufmerksam, Fürsorglich, Liebevoll und zärtlich. Er bombardierte mich regelrecht mit SMS und Aufmerksamkeiten. Er kämpfte mit Verlassensängsten weil er eben viele schlechte Erfahrungen gemacht hat) Ich habe mich Hals über Kopf in ihn verliebt und genoss diese neue Beziehung sehr. Er sagte immer wieder dass er so eine Frau wie mich lange gesucht hat, dass er mit mir alt werden möchte usw. Vor kurzem habe ich es öffentlich auch meiner Familie und Freunden gegenüber gemacht.

      Tja und nun ist seit zwei Wochen ca. der Wurm drin. Von ihm kommt irgendwie Nichts mehr. Vorher hat er mir dauernd geschrieben wie sehr er mich vermisst (Fernbeziehung), wie heiss er auf mich ist usw. Wenn wir uns gesehen haben konnten wir kaum noch die Finger voneinander lassen. Es war irgendwie "Perfekt" und genau das was ich immer gebraucht habe.

      Seit nun zwei Wochen geht das aber immer mehr von mir aus. Vorher hat er dauernd Angst gehabt ich würde einen Rückzieher machen, ihn verlassen. Nun schreibt er weder dass er mich vermisst noch sagt er dies ohne das ich es vorher sage. Er hat plötzlich (extrem) weniger Lust auf Sex.

      Ich weis nicht was es ist. Vielleicht bilde ich es mir auch auch ein weil ich eine Heidenangst habe verletzt zu werden ( ich hab in meiner Ehe viele Gemeinheiten ertragen) oder macht er einen Rückzieher? Wie würdet ihr das deuten?

      (4) 12.09.12 - 07:20

      Ich finde das Wichtigste ist erstmal, dass du dich endlich von deinem Mann getrennt hast :-)

      Der Andere:Wie dir schon geraten wurde, rede, auch wenn ich nicht glaube das er besonders ehrlich sein wird.Ich halte nichts von Fernbeziehungen (ich weiß, es gibt Ausnahmen die gut gehen) und ich denke, entweder hat er eine Andere und/oder er hat sich an dir ausgelebt, heißt, das Negative was ihn beherrscht.Er hat dich geködert, passive aggressionen rausgelassen.Deswegen war es auch so intensiv, endlose SMS, die intensiven Liebesbekenntnisse und all das gepaart mit Verlustängste die er bei dir so rauslassen/ausleben durfte.Bis er das Gefühl hatte, er hat dich richtig sicher und dann hast du ausgedient....

      Trotzdem:Rede

      • (5) 12.09.12 - 08:31

        Das Leben ist ernüchternd, hm? #gruebel

        (6) 12.09.12 - 09:52

        Ich persönlich mag es nicht so wenn es zu intensiv wird am Anfang - mit den ganzen sms, Nachrichten, Liebesbekundungen. Da werden die frischen Gefühle so verheizt, dass die Luft dann wieder schnell raus ist. Und da vor allem Frauen drauf stehen, ist die Enttäuschung da und Zweifel ob die Gefühle und das Interesse nachgelassen haben wenn plötzlich keine sms einrieseln. Das Pulver wird gleich zu Beginn so verschossen, dass für später wenig übrig bleibt. Man denkt, es geht jetzt die ganze Zeit so, dann leider doch nicht#gruebel

        • (7) 12.09.12 - 12:53

          da gebe ich dir bedingt recht, aber wenn von sehr viel auf fast nichts reduziert wird und nur noch von dem anderen etwas kommt, ist das doch etwas anderes ;-)

    <<<Die Herzen, die sich am schnellsten geben, nehmen sich am schnellsten zurück.
    Autor: Sprichwort aus China<<<

    Ich finde das trifft sehr oft zu.

    L.G.

    Ich würde auch sagen: Sprich ihn drauf an.

    Sollte keine ehrliche Antwort kommen, wirst du spätestens wissen, woran du bist, wenn er sich weiterhin rar macht.

    BTW: Wie lange geht das denn schon so?

    Und: Bereust du die Trennung von deinem Mann? Du schreibst ja sinngemäß, dass eure Ehe sowieso am Ende war. Von daher war es dann vermutlich die richtige Entscheidung...

    • (10) 13.09.12 - 22:28
      ängstliche Sie

      Nein, ich bereue die Trennung nicht, da es die richtige Entscheidung war. Die Trennung wäre sicher auch ohne Gefühle für einen anderen Mann gekommen da ich schon vorher darüber nachgedacht habe und auch mit meinem Mann oft darüber geredet habe.

      Ich habe meinen Freund auf sein Verhalten angesprochen. Er meinte dann, dass er halt im Moment nur ein wenig gestresst ist, ich mir keine Sorgen machen solle da er mich sehr liebt. Er meinte auch, dass er sich manchmal auch Sorgen macht wenn ich mich nicht gleich melde ob Alles okay ist.

      Vielleicht sind wir beide nur gebrannte Kinder die ein wenig komisch drauf sind denk ich.

      Heute war er gleich wieder ganz anders und ich denke ich hab mir zu Unrecht einen Kopf gemacht.

      Danke für eure Antworten.

Top Diskussionen anzeigen