woran erkennt man einen guten mann?

    • (1) 13.10.12 - 08:56
      erkennen

      hallo ihr süßen,

      ich bin 45 jahre alt und habe immer kein gutes händchen in der auswahl meiner männer gezeigt. (auch durch falsche muster - die ich nun zum glück aber kenne)

      nun bin ích schon eine weile single und date ab und zu mal einen.
      durch meine vergangenheit bin ich extrem vorsichtig geworden und unsicher. worauf kommt es an? wie erkenne ich ob der kerl der mir gegenüber sitzt, oder mit dem ich telefoniere, ein gutes herz hat, liebevoll ist? kann man bestimmte fragen stellen? ist es tür aufhalten und das essen bezahlen? zuhören? eine mischung aus allem - sagt ihr bestimmt.

      ein beispiel. ich erzähle das ich bald umziehe und noch gar nicht weiß wie ich das machen soll. (ich mach das schon irgendwie) aber - es ist schon interessant: der eine sagt dazu gar nichts, der nächste, schaffst du schon, der nächste: ich helf dir.

      sind das schon indizien?

      oder, der eine erzählt prinziepiell nur von sich, hört mir nicht zu und fängt immer wieder an in richtung sexthemen zu lenken. der nächste quatscht so viel von seiner ex (ist wohl noch nicht durch mit dem thema) sonst ist er aber total süß.

      ich vertraue wohl auch nicht mehr meinem eigenen bauchgefühl, zu heftig habe ich mich schon getäuscht.

      habt ihr ratschläge? wie habt ihr eure guten männer entdeckt? erkannt?

      liebe grüße

      • (2) 13.10.12 - 09:03

        Hallo,

        mit Deinen 45 Jahren solltest Du ja eigentlich genug Menschen- und Männer-Kenntnis besitzen ;-)

        Letztendlich gibt es genug Menschen, die auch extrem gut schauspielern können, so dass man da nicht direkt dahintersteigt. Einer der beim "Umzugsgedanken" gleich "Ich helf Dir" sagt kann hinterher ebenso ein Reinfall sein, wie der, der sagt "Du schaffst das schon"..

        Aber vielleicht hat "Du schaffst das schon" ja gerade viel zu tun, ist aber ansonsten ein Typ zum Pferdestehlen.

        Und dann kommt es ja auch noch darauf an, was für Dich überhaupt einen guten Mann ausmacht.

        Liebe Grüße und viel Erfolg :-)

        • (3) 13.10.12 - 09:09

          danke und ja, ich dachte mal ich habe menschenkenntnis. aber das ist tief erschüttert.

          ein guter mann? das was er für uns alle ist: liebevoll, zueinanderstehen, treu sein, nicht lügen usw. ein kerl zum pferdestehlen. (natürlich muss er nicht perfekt sein)

          was für manche frauen normal ist - wäre für mich der 6er im lotto, weil wie schon gesagt, ich greif immer richtig schlimme typen ab. (narzisten, schläger, fremdgeher)

          • Hallo erkennen,

            ich würde sagen vertrau wieder auf dein Bauchgefühl lass dabei aber den Verstand eingeschaltet. Selbst wenn man dir hier schreib was einem selbst geholfen hat muss es nicht automatisch zum Erfolg bei dir führen.

            Da du scheinbar schon viel negatives erlebt hast ist es für dich schwer eich wieder auf jemand einzulassen. Es heißt aber auch wer nicht wagt der nicht gewinnt.

            Das was du über einen möglichen Partner schreibst sind die Grundfundamente einer Beziehung und ich denke nur so wird eine Beziehung laufen.

            Ein gegenseitiges Geben und Nehmen sollte selbstverständlich sein und vor allem sollten beide Partner gleichberechtigt in der Beziehung sein.

            Versuch einfach du selbst zu sein. verbiege dich nicht und sei selbstbewusst, suche aber nicht auf biegen und brechen einen neuen Partner.

            LG blaue-rose

      (5) 13.10.12 - 10:35

      Am Anfang sind wohl viele Männer (oder auch Frauen) extrem gute Schauspieler und ich würde behaupten, es dauert etwa ein Jahr bis man den wahren Menschen mit seinen Charaktereigenschaften und Macken kennengelernt hat.

      Manches merkt man natürlich schneller und was am Anfang schon störend und komisch ist, wird niemals besser eher schlimmer ....... deshalb sollte man trotz rosa Brille realistisch bleiben und sich nichts schönreden.

      Ich bin deshalb der Meinung man sollte im ersten Jahr weder heiraten noch Kinder bekommen :-D

      Interessant ist auch immer zu wissen, wie vorherige Beziehungen auseinander gingen, wie lange sie gingen wie die Trennung war ...... das kann einiges aussagen.

      Wenn da Fremdgeherei, Respektlosigkeit, Lügerei und/oder Gewalt im Spiel war sollte man die Finger weglassen.

      Sexthemen am Anfang, vieles schwafeln über die Ex würden mich abtörnen......

      Oft kommt auch einiges ans Licht, wenn jemand Alkohol trinkt...... wenn da ein Mann zum Assi oder Dummschwätzer oder aggressiv wird dann Finger weg.....

      Ich finde generell wichtig, wie respektvoll ein Mann mit anderen Menschen umgeht ...... wenn er zu seinen Eltern, Geschwistern oder sonstigen Mitmenschen respektvoll ist dann ist das ein gutes Zeichen.
      Redet jemand respektlos über Menschen, Dinge oder Themen dann würden bei mir die Alarmglocken angehen.....

    (7) 13.10.12 - 10:36

    Ob es der Richtige ist, ob er ehrlich und zuverlässig ist, ob er liebevoll mit dir umgeht - das finde ich merkt man erst nach zirka drei Monaten, wenn die rosarote Brille abgenommen ist.

    Wenn du nach drei Monaten feststellst, dass er nicht das was er "verspricht" (oder du dir erhofft hast) einhält, solltest du dich trennen und nicht hoffen, dass der Mann sich noch ändern wird.

    Dann ist mir aufgefallen, dass Männer die sich anfangs den Arsch aufreißen, sich sehr oft wieder zurück ziehen, wenn sie die Frau erobert bzw. ins Bett gekriegt haben.

    "ich helfe dir" ist schon mal gut.

    Nur von sich reden ist weniger gut, das erkennst du wohl selbst.

    Auch nur von der Ex reden ist nicht gut.

    Aber, wie du schon erkannt hast, es bringt nichts, sich einen Plan zu machen. Eigentlich sollte das Bauchgefühl ausreichen. Aber auch das geht ja nur, wenn das Gefühl funktioniert.

    • "Auch nur von der Ex reden ist nicht gut."

      Nein, das ist es nicht.

      Aber wenn man über Expartner redet, wurde ich auch schauen WIE er darüber spricht! Ist es respektvoll und freundlich? Oder bösartig und voller Verachtung? DAS wäre für mich auch wichtig.

      LG

      K

      Ps. Misst, das mit dem "zu viel über den Ex reden" hab ich auch mal gebracht ;-) Ist nicht gut angekommen ;-)

(10) 13.10.12 - 12:12

Huhu #winke

den *Richtigen* zu finden...puhhh ist nicht einfach...auch wenn man glaubt man hat ihn, kann sich nach Jahren rausstellen dass er es doch nicht war...

Ich wurde bisher auch oft verarscht, da ich immer an das Gute im Menschen glaubte...Meine letzte Beziehung hielt 8 Jahre, aber auch nur, weil ich dachte ich könnte darum kämpfen...auch wenn ich zu tiefst verletzt wurde.

Meinen heutigen Traummann hatte ich damals im Internet kennen gelernt und unser 1. Treffen, da half er mir beim Umzug in ein neues zu Hause, er hatte mir damals sogar noch mein Laminat verlegt #verliebt

Wer hätte damals gedacht, dass wir wirklich ein Paar werden das 2 Jahre später, einen tollen Jungen zur Welt bringt und nochmal fast 2 Jahre später eine süße Tochter :-) immerhin standen 750km zwischen uns ;-)

Erst wenn ihr euren Weg gemeinsam geht,euch wirklich kennen gelernt habt und die Macken des Anderen zu aktzeptieren wisst, dann wirst du sehen dass du einen Traummann hast ;-)

LG und viel Glück bei der Männerwahl #winke

"Woran erkennt man eine/n gute/n.....Partner/in"

Indem man versucht, die Werte und Dinge zu finden, die man an einem anderen Menschen schätzt.

Überwiegen diese die vielleicht nicht so positiven Eigenschaften, und kann man auch mit den Macken des anderen klar kommen......herzlichen Glückwunsch....sie haben ihr Ziel erreicht.

TJ

(12) 13.10.12 - 13:53

Hallo

die Antwort der Userin humanianimi fand ich sehr informativ.
Ich würde Dinge wie Familienplanung etc. allerdings noch weiter hinauszögern.
Nach ca. 6 Monaten weiß man lediglich grob wohin der Hase läuft.
Außerdem kann man Männer an ihren Taten erkennen, erzählen kann man viel wenn der Tag lang ist.
Frauen neigen dazu allzu viel zu entschuldigen und sich an jeden Strohhalm zu klammern.
Der größte Fehler ist wohl alles zu schnell fest zu klopfen und sämtliche Augen ( inklusive der Hühneraugen ) zuzudrücken.
Hier bei urbia sind oft innerhalb von zwei Jahren schon Kind und Haus vorhanden.Ein ziemliches Risiko, das man da eingeht.
Ich habe die Erfahrung gemacht, das man auch nach Jahren noch grundsätzliche Überraschungen erleben kann.Deshalb empfehle ich finanziell unabhängig zu bleiben und den eigenen Freundeskreis zu pflegen.
Letztendlich sollte man den Verstand eingeschaltet lassen, auch wenn die Hormone verrückt spielen.
Natürlich braucht es auch eine Portion Glück-und wenn es nur darin besteht zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.

L.G.

(13) 13.10.12 - 14:15

Hallo,

ich glaube nicht, dass man mit punktuellen Fragen einen Menschen durchschauen kann.

Mein Rat wäre, sich Zeit zu lassen, um einen potentiellen Partner ins Auge zu fassen.

LG
Karin

Du erkennst nicht auf Anhieb, ob ein Mann gut ist oder nicht. Du musst ihn erst kennen lernen dazu. Also: nimm Dir Zeit, lass zunächst nur eine Freundschaft entstehen, damit Du den Mann auch besser einschätzen kannst.

(15) 13.10.12 - 21:40

Hi,

warum soll ein Mann einer fremden Frau beim Umzug helfen?
Heutzutage finde ich es wichtiger, das die Frau sagt was sie möchte und nicht erwartet, das Männer Gedanken lesen können.

Wenn er dann kommt " kann " es ein guter Mann sein, wenn nicht, ist er schon ausgesiebt. Und bei den ersten Treffen würde ich soetwas gar nicht ansprechen. Hey, Du bist doch einetaffe Frau und brauchst doch deswegen nicht irgendwelche Männer. Zeige denen, das Du Dein Leben im Griff hast, das ist für viele viel Attraktiver.
Oder suchst Du einen Mann mit Helfersyndrom....????

Wichtig war bei mir, das die Gespräche abwechslungsreich sind, alle möglichen Themen angesprochen werden können...also nicht nur Ex oder die Arbeit oder von sich selbst....
das es zwischen Ernsthaft und zum Todlachen ist, das man auch mal nachfragt, die Signale des Gegenüber beobachtet....hakt sie bei dem Thema nach oder wechselt sie das Thema. Oder auch klar sagen, das man nichts mit dem Thema anfangen kann, ansatt dumm herum zu reden.

Es gibt halt Leute, die haben ein Schema F, wonach sie alle Themen abarbeiten, um zu prüfen wie die Dame drauf ist.

Und das Wichtigste war Ehrlichkeit....für mich ist SEX wichtig in der Beziehung, darum erzähle ich viel darüber.....sorry, wenn ich soviel von meiner Ex rede aber da ist heute was passiert und das liegt mir auf dem Magen....
Und wenn die Männer gar nicht merken, das sie zu viel dummes Zeug rede -sorry, dann langweile ich mich schon und habe gar keine Lust auf ein erneutes Treffen. Schön denken muss man sich niemanden.

Mein Mann hat gleich am ersten Abend erzählt, was ihm wichtig in einer festen Partnerschaft ist und das war kompatibel mit meinen Vorstellung und somit hatten wir schon einen Level abgehakt und wußten, das wir schon auf den wichtigsten Dingen auf einem Nenner sind...naja. die Funken sind schon nach wenigen Stunden ziemlich gesprungen.

Ich weiss nicht ob ich ein guter Menschkenner bin aber ich habe eigentlich ein Recht gutes Händchen gehabt, bzw. habe ein paar auch schnell abgesägt und das war im Nachhinein auch gut so...trotz Liebeskummer...ich war aber nie Blind vor Liebe#schwitz

Grüsse
lisa

(16) 13.10.12 - 22:09

Hi,

ich hab auch das Gefühl: manchmal sollte frau sich auch über die eigenen Kriterien klar werden... um zu wissen, was ein "guter Mann" für mich selbst ist.

Beispiel mit dem Umzug? Ich brauch manchmal nur ein offenes Ohr, um meine Probleme darlegen zu können (und komme dabei meist von selbst auf die Lösungen). Jemand, der dann (nach Männerart ;-)) mir die Lösungen vorschlägt, nervt mich oft eher. Und wenn ich Hilfe beim Umzug will, ist es schlauer, das auch direkt zu fragen... ;-)

Für mich ist es z.B. wichtig, daß ein Mann Verständnis hat auch für die traurigen Seiten im Leben bzw. negative Erlebnisse und psychische Schwierigkeiten. Deswegen bin ich schon sehr interessiert, ob jemand selbst auch schon schwere Zeiten durchgemacht hat oder nur Mr. "Happy-go-lucky" ist - oder noch schlimmer, alles einfach wegverdrängt ("pah, ich brauch keinen Psychologenquatsch!" sagte mein Mitbewohner nach seinem Kosovo-Einsatz... #augen#klatsch).

Den Hinweis hier im Thread, zu schauen, wie jemand mit Familienangehörigen umgeht, fand ich auch sehr wichtig... ein guter Freund von mir ist demnächst für über ein Jahr komplett aus der Welt und mußte unbedingt vorher noch seine Oma im Altersheim besuchen gehen - zeitlich ging das aber nur an meinem Geburtstag. Erst war ich ein bißchen angesäuert (hätte ihn gern gesehen) und dachte dann aber, genau dafür mag ich ihn - er hat das Herz am rechten Fleck und kann seine Prioritäten setzen. #pro

Ansonsten - falls du eine gute Freundin (oder einen guten Freund) hast, bei der du eine gute Menschenkenntnis vermutest, kannst du sie ja auch mal zur Hilfe holen: du teilst deiner Freundin einfach mit, wo und wann du das nächste Mal einen interessanten Mann triffst, und sie kommt zufällig vorbei, plaudert zwei Minuten und verabschiedet sich dann wieder. Und teilt dir am nächsten Tag mit, wie ihre Eindrücke waren. ;-)

Alles Gute jedenfalls! #klee

inis

(17) 13.10.12 - 22:57

Ich setz Dir noch einen drauf:

Alle Männer senden Signale aus. Maskierte Pings, mit denen Sie das Gegenüber checken.

Die "guten" Männer merken, dass Du Ihre Qualitäten gar nicht erkennst, indem Du auf bestimmte Signale gar nicht/falsch reagierst. Sind irritiert und brechen das ab.

Die "schlechten" Männer merken das genauso! Mit dem Unterschied, daß Sie das begrüßen, daß macht Dich zum willkommenen Opfer.

Wenn Du mit 45 immer noch nicht unterscheiden kannst zwischen Nieten und Gewinnern, dann tust Du mir nicht leid. Denn dahinter steht oft ein Archetyp, der es "früher" nicht nötig hatte, die entsprechende Sensivität zu entwickeln und auch die Kompromisse einzugehen, die "gute" Partner verlangen.

YOU MUST PAY THE PRICE

jammer also jetzt nicht.

(18) 14.10.12 - 09:42

Was jemand gut findet, ist doch sehr individuell. Das was ich an meinem Gegenüber schätze, würden andere doof finden und umgekehrt auch ;-)

Die Frage ist, was für einen Mann willst du haben?

Mir wäre eine Mann lieber, der die Initiative ergreift und sagt "hey, da helfe ich dir, ich hab ein großes Auto!"

Wenn der Mann viel von sich erzählt finde ich das alles andere als schlimm. Viel Schlimmer finde ich es, wenn jemand vor mir sitzt und die Zähne nicht auseinander bekommt.

Durch bestimmt Fragen, käme ich nie an mein Ziel. Ich finde es viel interessanter heraus zu finden, was für einen Humor mein Gegenüber hat und wie die Person auf manche Situationen reagiert. Daran erkenne ich eher einen Menschen als an Antworten auf irgend welche Fragen in einem Gespräch.

Zum Beispiel, ich sitze im Cafe mit jemanden. Da interessiert es mich viel eher, ob mein Gegenüber bei mir ist oder sich ständig andere Leute anschaut, und so abgelenkt ist. Das geht gar nicht.

Jeder Sortiert anders aus ;-) Die Frage ist, was deine No-Go´s sind und was dir Wichtig ist bei einem Mann.

Top Diskussionen anzeigen