Beziehungsstress... wie geht es weiter wenn nix mehr geht...

    • (1) 02.11.12 - 10:37

      Hallo,

      Mein Lebensgefährte und ich haben nun vor ein paar Wochen einen Sohn bekommen. Er ist nicht geplant gewesen, aber wir haben uns beide dafür entschieden und haben uns dann auch dementsprechend gefreut. Ich habe ein Kind aus erster Ehe mitgebracht. Er ist mittlerweile fast zehn Jahre alt.

      Mein Lebensgefährte wusste genau um meine Eigenheiten und dass da noch ein Kind im Haus ist und das so weiter uns so fort. Und nun - schon seit ich schwanger geworden bin - gibt es immer wieder Spannungen die sich immer schlimmer auswirken.

      Ich stand immer fest im Leben und er wusste dass ich niemand bin den man gängeln oder "ziehen" kann. Und nun passt ihm das nicht mehr. Er hat sich immer daran gefreut, dass ich mich schick gemacht habe, selbstbewusst bin und meine eigene Meinung vertrete. Und nun passt das alles nicht mehr.

      Wir hatten immer ein sehr gutes Sexleben und ja, auch wenn das eher selten bei Paaren vorkommt - so gut wie jeden Tag Sex - und nun gar nicht mehr.

      Er sieht anderen hinterher... weiss der Geier ob er was mit einer anderen hat... aber das schlimmste ist... er ist ein bisschen jünger als ich was schon immer ein bisschen an mir gezehrt hat weil ich ja weiss das eine Gleichaltrige bzw. das Alter das er vor ir bevorzugt hat anders aussieht als ich nach zwei Geburten... und nun ist es so dass er dann 18 Jährigen nachsieht,.... Kinder in meinen Augen... und er fühlt sich angegriffen, wenn ich ihn zur Rede stelle.

      In der SS meinte er dann zu mir, das er mir das Kind wegnimmt, wenn ich ihn verlasse. Und ich war total fassungslos wie er so was nur denken kann.

      Gestern dann wieder Zoff... Er ist meistens nicht zu HAuse. Lässt es sich nciht nehmen seine Freizeitaktivitäten auch weiterhin wie gehabt zu planen und durchzuführen, was ihn dann effektiv vielleicht abends mal zwei Std. hier sein lässt oder eben mal einen durchgehenden Tag am WE wo er dann vor dem Laptop oder vor dem Fernseher hockt.

      Und dann packt er gestern den Kleinen - meint er geht jetzt mit ihm... ich mich ihm in den Weg gestellt und er meinte, wenn das auseinandergeht, dann nimmt er mir den Kleinen weg... er geht wohin wo ihn niemand findet - von ihm aus auch ins Ausland. (Er ist aber Deutscher also hat keine Familie im Ausland)

      Ich hab dann gemeint, dass er doch spinnt.. wie er so was sagen kann... er soll doch endlich aufhören damit.. ich dachte er rafft wie schlimm das ist was er da von sich gibt, wenn er selbst merkt wie sehr man sein Kind liebt...
      Ich hab dann gemeint dass er doch aus Liebe zum Wohle seines Kindes Entscheidungen treffen muss und er meinte meinen Verlust würde der Kleine schon verschmerzen.

      Meinen Grossen Sohn behandelt er bestenfalls distanziert....

      Oh Gott, wo ist denn nur der Mann in den ich mich verliebt habe? Er meinte, ich sei schuld an allem, weil ich mich so verändert hätte seit ich schwanger bin. Und es mag sein, dass ich bewusster geworden bin in manchen Dingen, weil ich eben schon mal Alleinerziehend war und weil ich eben weiss wie wichtig partnerschaftliches Arbeiten ist um das zu meistern.

      Ich habe dann gestern geweint und gesagt dass ich ihn liebe und doch mit ihm alt werden will. Wieso ist das so kompliziert mit uns ?

      Er reagiert dann wie ein Teenager und damit kann ich nichts anfangen.....

      Dann lügt er mich immer wieder an... leugnet das dann aber immer wenn ich ihn drauf anspreche. Redet von haltlosen Unterstellungen, auch wenn ich ihm die Lüge beweisen kann.

      Was soll ich denn nur machen? Jedem anderen würde ich raten weg zu gehen. Aber das ist nicht gut für die Kinder und ich weiss das wir das schaffen können... ich finde nur den Hebel nicht.

      ICh könnte nur noch heulen....

      • Tut mir leid, wegen den Fehlern im Text... das ganze nimmt mich emotional sehr mit. Und das wo ich doch sonst immer so beherrscht bin...

        Dazu kommt, dass ich mit niemanden hier reden kann.

        • kann es sein das er durchaus auch recht hat

          das du dich in der ss zu deinem nachteil entwickelt hast ????

          weil für probleme in der beziehung sind BEIDE verantwortlich

          weil auf jede aktion kommt eine reaktion

          wie wäre es mal mit hinsetzen und reden

      >>Ich stand immer fest im Leben und er wusste dass ich niemand bin den man gängeln oder "ziehen" kann.<<

      Bist du dir sicher. Hört sich nicht so an. Und Eifersucht spielt auch eine Rolle.

      >>Er meinte, ich sei schuld an allem, weil ich mich so verändert hätte <<

      Vielleicht hat er Recht. Hast du dich verändert? Hast du Angst, nicht mehr begehrt zu werden.

      Setzt euch zusammen und beredet, wie es in Zukunft weiter gehen soll.

      Viel Glück.

      LG Hermina

      • In einer SS verändert sich jede Frau. Das ist nun mal so und damit muss auch jeder Partner versuchen klar zu kommen.

        Sieht so aus als käme er weder mit deiner SS noch mit seiner Vaterrolle klar.

        Habt ihr ein gemeinsames Sorgerecht?

    >>>Meinen Grossen Sohn behandelt er bestenfalls distanziert....<<<

    Warum merken Frauen seltsamerweise, dass der neue Mann das "mitgebrachte" Kind nicht wirklich gut behandelt, erst dann, wenn es in der Partnerschaft kriselt?

  • (7) 02.11.12 - 11:05
    nicht der Richtige

    "In der SS meinte er dann zu mir, das er mir das Kind wegnimmt, wenn ich ihn verlasse"

    Bei euch kriselt es doch schon länger, oder?

    Solche extremen Sprüche kommen doch nicht von ungefähr.

    Widerlich solche Kerle.

    Dass er deinen eigenen Sohn als Nichts wahrnimmt, fällt dir erst jetzt auf? War dies denn kein Warnsignal für dich?

    Wird Zeit, dass du aufwachst.

    Hast du ihn schon mal darauf angesprochen was genau ihn jetzt an dir stört? Und in welcher Hinsicht du dich zum negativen verändert hast?

    Sollte es nicht helfen unter vier Augen zu sprechen, wäre eine Paartherapie vielleicht noch eine Lösung!?

    Wie er deinen Sohn behandelt finde ich unmöglich! Lass das doch nicht zu.

Wenn er bei dir bleibt, bist du allein erziehend mit drei Kindern.

<< Er reagiert dann wie ein Teenager >>

Viele Männer werden erst mit 30 erwachsen.

<< ich finde nur den Hebel nicht. >>

Verlange ultimativ eine Paartherapie. Allein werdet ihr das nicht schaffen. Ihr werdet Klarheit bekommen, ob es für euch eine gemeinsame Zukunft geben wird.

Du bist ihm weit überlegen. Das erträgt er (noch?) nicht. Du bist aufgewacht und wirst bald einen Partner auf Augenhöhe brauchen.

Hallo,

für mich ist es eindeutig ein Warnsignal in eurer Beziehung, wenn dich dein Mann schon mit solch einem Satz bedroht. Ich denke, dass er dich damit absichtlich verletzen möchte und dass er damit auch Macht über dich ausüben kann. Wahrscheinlich möchte er dich auf diese Weise klein halten, um sein eigenes Ego auszupolieren. Das ist für mich schon verbale Gewalt, die ich einfach unmöglich finde. Ich würde mir das auf keinen Fall gefallen lassen und mich von diesem Mann schnellstmöglich trennen. Allerdings kann es dann sein, dass er dich dann erst recht terrorisiert und dich nicht in Ruhe lässt. Es ist daher sehr schwierig, dir einen Rat zu geben.

Top Diskussionen anzeigen