Wer von Euch ist mit Leidenschaft Hausfrau? Seite: 2

      • >>Aber ich will nicht zu Hause bleiben und mich nicht weiter bilden können, nur Haushalt und Kinder wäre nicht mein Ding!<<

        Wenn Du Dich wirklich weiter bilden wolltest, dann müßtest Du dazu nicht berufstätig sein. Zumal die Weiterbildung im Arbeitsleben nur auf berufliches beschränkt ist.

        Viele Grüße
        Trollmama

        • DAS war doch auf das Fernstudium bezogen...

          Ich mache Berufliche Weiterbildungen...lerne immer was dazu.

          Es ging mir eher um weitere Fremdsprachen und etwas neues Studieren.

          Leider habe ich nicht die Zeit, neben Vollzeitjob und drei Kindern + Haushalt noch Kurse zu belegen.

          LG

    Hallo,
    finde es nicht schlimm, dass Du nicht arbeiten gehst und Hausfrau bist. Allerdings finde ich es gerade dann schade, dass Deine Kinder bis nachmittags fremdbetreut werden. Fremdbetreuung ist (für mich persönlich) eine Alternative für Eltern, die berufstätig sind.

    Liebe Grüße

    • (30) 26.01.13 - 20:09

      Meine Tochter geht zur Schule und ist 13, sie hat 3 mal die Woche nachmittags Schule, das ist Pflicht. soll ich sie da nicht hingehen lassen?

      Was soll der Quatsch denn??

      Mein Sohn ist im nächsten Monat 6 und geht im Sommer zur Schule, der ist schon im Kindergarten unterfordert, was soll denn diese Junge der immer Aktion braucht den ganzen Tag?

      Vor der Glotze vergammeln?

      Was die Kinder im Kindergarten lernen das kann ich ihm als Mutter, da kann ich mich noch so anstrengen, garnicht alles bieten und vor allem die sozialen Kontakte, frage mich ob das nicht egoistisch ist, Kindern das nicht zu gönnen

      Bald ist Schule angesagt, der Kindergarten ist die letzte wirkliche Spielzeit im Leben der Kleinen, das gönne ich ihm, er geht da total gerne hin von 9 bis ca 15-16 Uhr, die haben einen tollen Spielplatz, und alles was das Herz begehrt.

      Also ich kann da nichts trauriges dran finden.

      • (31) 26.01.13 - 21:07

        Mein kind ging immer nur bis 11.30 in die kita.

        Unterfordet war sie nie. Nachmittags sind wir raus gegangen, freunde kamen zum spielen, sie ging zum kindersport, wir sind in den zoo gefahren, mit dem hund über die felder gezogen, haben gebastelt oder es uns mit kako und keksen gemütlich gemacht ;-)

        Sie bis 16 uhr in der kita zu lassen kam für mich nie in frage.

        Ich frage mich immer warum soviele kinder Zuhause angeblich unterfordert sind, ich halte dies für eine ausrede. Es kommt doch immer darauf an wie man die zeit mit dem kind gestaltet.

      • (32) 26.01.13 - 22:39

        Schade, mit welch Aggression Du meinen Beitrag aufgefasst hast.

        Die viele Freizeit, scheint doch nicht so optimal zu sein.

        Dass Deine Tochter Nachmittagsunterricht hat, hast Du in Deinem Beitrag oben leider nicht erwähnt, es hat sich so gelesen, als wäre sie in einem Hort untergebracht- die Glaskugel hatte ich gerade nicht zur Hand.

        Zu Deinem Sohn: Nunja, mir würde Besseres einfallen, als ein Kind "vor der Glotze vergammeln zu lassen", aber wenn Du das unter der Betreuung einer Mutter verstehst, ist es wohl wirklich besser, das Kind fremdbetreuen zu lassen.

Huhu,

ich bin mit Leidenschaft Hausfrau...allerdings werden meine Kinder nicht bis nachmittags betreut, weil das so als Hausfrau eben eigentlich nicht nötig ist.

Der Große geht zur Schule ( einmal hat er 8 Stunden da kommt er tatsächlich erst um 15 Uhr nach Hause), die Kleine ist noch zu Hause und wird nach den Sommerferien in den Kindergarten gehen und zwar die Mindeststundenzahl.

Wenn ich frei habe und der Haushalt erledigt ist, dann widme ich mich meinen Hobbies oder arbeite auch mal ehrenamtlich in der Schule mit etc.

lg

Andrea

(34) 26.01.13 - 20:15

Hallo!
Was willst du mit deiner frage bezwecken? Sehr provokativ, wie ich finde!
"Ich gehe nicht arbeiten, lasse meine kinder aber den lieben langen tag fremdbetreuen."

Dann willst du in keiner schublade landen. Nehm ich dir nicht ab,da sollen doch die fetzen fliegen, darauf wirst du schon die ein oder andere negativantwort einsacken.

Viel spass

Tja, ganz schön schade...dieses Schubladendenken! Ich finde es gut, dass Du Deine Zeit so nutzt. Des weiteren ist Nachmittagsbetreuung für die Kids toll. Zuhause ist doch immer das Gleiche. Was bringt es den Kids denn, wenn Mama sie von einem Sportverein zum nächsten Tanzkurs schleppt und dann ne Stunde vor der Tür wartet, wenn sie ihre Freunde und ihren Sport in Kiga oder Schule machen können. Genieße Deine freie Zeit.
GlG Mathi

  • (36) 26.01.13 - 20:40
    :;:)€€&@ (1

    Danke. Ich krieg im Moment nix in meinem Job und somit warte ich und genieß die Zeit.

    (37) 29.01.13 - 15:26

    sehe ich auch so!

    als Kind war ich von 8-12 und von 14-17 Uhr im Kindergarten.

    Das hat mir super viel Spaß gemacht....viel draußen gespielt, gebastelt, gemalt, gesungen, Sport gemacht, usw.

    Also ich weiß nicht was daran so schlimm sein soll. Für mich wars damals absolut genial.

Ich bin meisst zuhause.

Ich bin viel mit den tieren beschäftigt und hole mein kind immer mittags von der schule.

Es kam für mich noch nie in frage mein kind fremd betreuen zu lassen und in der schule essen zu lassen wenn ich zuhause bin.

Guten Morgen,

ich kenne kaum Frauen, die leidenschaftlich gerne Hausfrau sind, um deine Überschrift zu beantworten. Man hat nur dieses eine Leben als es mit Fingernägel, Sonnenstudio, etc. auszufüllen.

Da du weder arbeiten gehen musst noch möchtest, finde ich unerhört, dass du einen Tagesplatz für deinen Sohn in Anspruch nimmst und das auch noch versuchst pädagogisch zu begründen.

Wenn ich mich recht erinnere, hast du schon mal vor langer Zeit so eine ähnliche Frage gestellt, die Zeit fehlt mir leider, den Thread raus zu suchen. Zumindest war es eine Fragerin mit genau dieser Konstellation wie Deine.

Wenn deine Situation für dich erfüllend wäre, würde sich deine Frage erübrigen. Mir wäre das zu wenig für mein Leben.

Lieben Gruss
Joana

(40) 27.01.13 - 09:12

was ich nicht verstehen kann ist, warum muss ich meine kinder in fremdbetreuung geben wenn ich den ganzen tag mit dem hintern zu hause sitze?

so viel haushalt ist sicher nicht zu machen um sich nicht den ganzen tag um seine kinder zu kümmern und außerdem finde ich es den eltern gegenüber unfair die dringend einen kiga-platz brauchen, weil sie eben nicht das tolle leben haben nur von einem gehalt leben zu können!!!

sorry, aber ich hab für diese frauen überhaupt kein verständnis, denn wer den ganzen tag zu hause ist sollte im grunde kein recht auf einen kiga-platz haben sondern sich selbst um die kindererziehung kümmern!

ps: ich bin selbst zu hause, aber meine kinder sind rund um die uhr bei mir... so wie es auch sein sollte!!

  • Hallo

    garkein kindergartenplatz bekommen kann man so nicht sagen... zumindest sollte man hausfrauen keinen 45 std vollzeit oder 35 std block kindergarten anbieten..

    wenn ich 35 std block bekommen hätte oder 45 std..bekommen hätte dann wäre ich wieder arbeiten gegangen.. gut die 45 std wären nicht in frage gekommen.. weil es einiges mehr kostet und ich es eh nicht nutzen wollen würde... aber wenn ich 35 std block hätte wäre ich wieder arbeiten gegangen.

    aber nur weil ein elternteil zuhause ist.. ggf haushalt machte sollte man den kigaplatz garnicht streichen..denn kinder kann man das zuhause nicht bieten was im kindergarten ist.. eher sollte man hausfrauen die u3 plätze streichen wenn man nicht arbeitet.

    aber ist meine meinung

    LG

    • man kann sicher seinen kindern das bieten was im kiga geboen wird ;) man muss sich nur mühe geben und sich auch mit seinen kindern beschäftigen! die sozialen kontakte kann man auch bieten, denn es gibt genug möglichkeiten mit anderen müttern in kontakt zu kommen wo die kinder auch zu hause betreut werden, dann trifft man sich und die kinder können zusammen spielen.... soviel tun die im kiga auch nicht, außer basteln, malen und die meiste zeit bespaßen sich die kinder selber.... für mich gabs nie einen grund mein kind an andere weiter zureichen, denn ich kann ihnen deutlich mehr bieten als ein kiga jemals bieten könnte! meine meinung!

      wie gesagt... eine mutter die zu hause ist braucht keinen kiga-platz, weder für den ganzen tag noch in kurzform!
      aber das ist sicher auch bequemer dann ein paar stunden für sich zu haben und mal alle nichts machen zu müssen :P

      • wenn alle gleichaltrigen kinder im kiga sind.. sind keine zum treffen.. ausser die noch jünger sind.. noch gehen wir in 4 spielgruppen und sehen kinder.. nur fallen die auch mal weg...

        aber das ist sicher auch bequemer dann ein paar stunden für sich zu haben und mal alle nichts machen zu müssen :P ..

        naaa da kann ich von mir aber nicht von mir sprechen.. meine lütte geht zwar im sommer nur 4 std.. aber in der zeit wird der haushalt pikobello gemacht.. und die einkäufe werdn getätigt.. so das mein mann damit nichts mehr zu tun hat.. ich kann von mir sprechen das ich mit großem haus, garten hund und einkäufe und noch haushalt genug zu tun habe.. und ich es dann nicht machen muss wenn mein kind daheim ist

        aber wie gut das jeder seine meinung hat..:)

        lg

        (44) 27.01.13 - 10:12

        "für mich gabs nie einen grund mein kind an andere weiter zureichen, denn ich kann ihnen deutlich mehr bieten als ein kiga jemals bieten könnte!"

        #rofl#rofl#rofl

        Jaja, shanice #rofl, träum' weiter.

        (45) 27.01.13 - 10:24

        Na was du für Kindergärten kennst ....

        In der Regel wird die "aufbewahrungsanstalt " sorgfältig ausgewählt

        Und wenn Kinder sich selbst bespassen ist doch Super
        Das nennt man Sozialisierung

(46) 27.01.13 - 10:10

" ich bin selbst zu hause, aber meine kinder sind rund um die uhr bei mir... so wie es auch sein sollte!! "

Nein, Hausfrau, so sollte es nicht sein. Tja, Hausfrau und Bildung, da hätten wir es mal wieder....

Tipp: Ein Kindergarten ist mehr als eine Kinderverwahranstalt und gerade den Kindern von Hausmütterchen würden ein paar Stunden Kindergarten am Tag sehr gut tun!

(48) 27.01.13 - 10:20

Hast du gelesen wie alt die Kinder te sind ?

Ein Schulkind und ein vorschulkind

Was sollen die denn 24h / tag /Woche zu Hause bei Mutter hocken?

Was , wie sein soll ist gottseidank individuell

(49) 27.01.13 - 10:23

wie bereits von jemand anderen erwähnt, hast du das alles vor einiger zeit schonmal geschrieben.somit kannst du so zufrieden nicht sein!unabhängig davon wo der sinn darin besteht, dass du das wieder los werden musst, glaube ich dir kein wort davon das du nicht vom staat lebst!

wenn du meinst du musst so leben, dann mach es, jeder hat halt seinen stolz woanders stecken und manche eben im keller.
ich finde, alleine das jemand es nötig hat sowas öffentlich zu erzählen/fragen, schon sehr fragwürdig.ein charakterzug wo ich mich frage, was wird kindern nur immer wieder vorgelebt #augen

du nimmst zwar vielleicht jemanden den kindergartenplatz weg, aber man sollte es positiv sehen, es tut deinen kindern gut ;-)

Ich wuerd mich in dem fall nicht Hausfrau nennen

Sondern privatier

Top Diskussionen anzeigen