Trennung da er kein Kind mehr will

    • (1) 17.02.13 - 14:37
      Traurigesmaedchen....

      Mein Mann will definitiv kein Kind mehr.
      Immer wieder versuchte ich mit ihm darüber zu reden wie sehr ich es mir wünsche.
      Er hat seinen Entschluss, daran ist nichts zu rütteln. Ich bin unendlich traurig und werde mich nun nach 11 Jahren, einem Hausbau, zwei kleinen Kindern und trotz großer liebe zu ihm trennen.
      Ja, irgendwie denke ich schon das es ein Fehler ist, und das ich es bereuen werde.aber der Wunsch ist Größer...

      Zurück bleiben 4 unglueckliche Menschen, nae,lich meine Kinder, er und ich.
      Aber so wie jetzt mit dem unerfüllten Wunsch kann ich nicht weiter leben, denn mir läuft auch die zeit davon!bin schon 37 !

      • Falls dieser Beitrag wirklich ernst gemeint ist, solltest Du Dir besser therapeutische Hilfe suchen, bevor Du Euch alle unglücklich machst.

        Hallo

        ich kann dich schon verstehen.. aber auf der einen seite denke ich... du bist 37... finde nen partner der eine frau mit 2 kindern aufnimmt...(nicht negtiv gemeint) und dann noch ein eigenes kind will... da du ja schon 37 bist.. sollte die schwangerschaft schnell von statten gehen.. wer weiß ob du einen partner findeset.... überhaupt einen der ein kind will... wer weiß ob du hinter auch glücklich bist... nicht das nur dein mann und kinder unglücklich sind... sondern auch du..

        mein mann möchte auch kein kind mehr... wir haben nur 1... ich kann seine ansicht verstehen... und bin froh das ich wenigstens 1 kind habe... ich habe einen mann der mich liebt.. wer weiß ob ich mit einem anderen mann so glücklich werde..

        LG

        (4) 17.02.13 - 14:57

        Ich kann mich einerseits in Deine Situaion hinen versetzen, bin selber 35, habe zwei Kinder aus erster Ehe und seit sieben Jahren einen neuen Mann.
        Ich hätte auch an manchen Tagen gerne noch ein drittes Kind, das erste mit meinem jetzigen Mann. An manchen Tagen aber auch wieder nicht, weil meinen beiden sind nun schon ziemlich groß, beide gesund, wir können in ein paar Jahren wieder mehr für uns alleine unternehmen.
        Mein Mann würde einem Kind zustimmen, muss aber nicht zwingend sein.

        Aber selbst wenn er nein sagen würde, würde ich mich niemals deswegen von ihm trennen, ich liebe ihn, meine Kinder lieben ihn, er liebt uns und die Kinder behandelt er genauso wie ein leiblicher Vater.

        Du hast zwei Kinder, Sie sind gesund, Du und Dein Mann ihr liebt euch. Dies willst Du alles für ein Kind aufgeben? Vor allem Kind mit einem anderen Mann?
        Mir stellt sich da auch direkt die Frage, woher willst Du so schnell einen Mann finden, den Du liebst, der Dich liebt, der auch mit Deinen Kindern klar kommt, der mit und mit dem Du ein Kind haben möchtest? Du bist 37, trennst Dich jetzt, bis Scheidung durch und überwunden ist, sind sicher zwei Jahre vergangen (war bei mir so), und bis Mann dann den Mann gefunden hat....das kann doch Jahre dauern?

        Warum möchte Dein Mann kein drittes Kind? Habt ihr am Anfang nicht darüber gesprochen, wie viele Kinder ihr möchtet (soweit man das planen kann)?

      • Hm, wäre es nicht besser, wenn nur einer unglücklich ist statt 4?

        Hallo,

        ich kann dich schon verstehen.
        Mein Mann und ich hatten ein ähnliches Problem.Wir waren uns schon immer einig,dass wir mindestens zwei Kinder wollen.Für mich gehörte das fest zu meinem Lebensplan dazu.Mein Sohn wurde 2009 geboren.wir haben immer gesagt,wenn er zwei Jahre alt ist fangen wir an für ein 2. zu üben.Aber als mein Sohn seinen ersten Geburtstag hatte,sagte mein Mann mir plötzlich,dass er kein zweites Kind mehr will.Er wäre glücklich so wie es ist.und er möchte nicht nochmal schlaflose Nächte haben,findet es gut,dass wir finanziell gut gestellt sind etc.Für mich ist eine Welt zusammen gebrochen.Ich habe ihm Zeit gelassen,aber immer wieder meinen Wunsch geäussert.Als mein Sohn dann zwei wurde,sagte er plötzlich "Ja" zum zweiten Kind.Ich war überglücklich.Wir probierten 7Monate schwanger zu werden.Und plötzlich,wie aus dem Nichts,änderte er seine Meinung.Er wollte doch kein zweites Kind.Ich war wie vor den Kopf gestossen und fühlte mich ehrlich gesagt auch total vera*****!wir hatten viel Streit.Ich habe ihm auch gesagt,dass ich nicht denke,dass unsere Ehe das aushalten kann.Dass es nicht gut gehen kann,wenn einer für den anderen auf so einen großen Wunsch verzichtet.ich hätte ihm immer vorgeworfen,dass mein Wunsch wegen ihm nicht in Erfüllung gegangen ist.
        Tja,und dann wurde ich ungeplant schwanger.Und mein Mann freute sich sofort.Leider hatte ich eine Fehlgeburt.Aber seitdem steht mein Mann hinter dem Kinderwunsch.Er hat gemerkt,wie sehr er sich über die Schwangerschaft gefreut hat.
        Ich kann eigentlich nicht wirklich zu etwas raten.Ich weiß selber nicht,was ich getan hätte ,wenn mein Mann bei seiner Meinung geblieben wäre.Ich denke nach wie vor ,dass es eine zu schwere Belastung für eine Beziehung ist,wenn einer langfristig einen großen Traum für den anderen aufgeben muss.Es werden immer Wut und Trauer übrig bleiben.
        Ich wünsche Dir alles Liebe!

      • Du bist egoistisch und rücksichtslos!!!

        Nur weil dein Wunsch nach einem weiteren Kind so groß ist, nimmst du deinen Kindern den Vater und dem Vater die Kinder.
        Reisende soll man nicht aufhalten, aber dann sollten deine Kinder beim Vater bleiben. Dann weißt du, was alles verloren.

        Du schreibst so, als wenn dir der nächste, der dir über den Weg läuft, sofort deinen Wunsch erfüllen würde.

        Mein Mann würde mir gewaltig in den Arsch treten, damit ich zur Vernunft komme - und das mit Recht.

        Unglaubliche Grüße, C.

        Klingt für mich eher nach Fake, oder wie war noch mal die Frage? ;-)

        (9) 17.02.13 - 15:34

        Manchmal ändern sich Wünsche und dann passen Menschen nicht mehr so zueinander, weil die Wünsche auseinandergehen.

        Ja, es ist egoistisch von Dir, deswegen Deinen Mann zu verlassen. Und es ist egoistisch von ihm, Deinen Wunsch zu vernachlässigen.

        Aber es hat niemand von Euch schuld.

        Und die Frage ist auch nicht, ob Du in der Zeit, die die Natur für Dich noch vorgesehenen hat, einen Mann findest, der Dich mit zwei Kindern liebt und noch eins oder zwei mit Dir will, sondern dass Du für Dich erkannt hast, dass der Wunsch mit Deinem Mann bei aller Liebe niemals in Erfüllung gehen wird. Da ist kein Fünkchen Hoffnung mehr. Durch die Trennung erhältst Du wenigstens diese Hoffnung zurück.

        Ich wünsche Dir alles Gute.

        Jules

        Du willst offenen Auges in dein Unglück rennen? Du nimmst in Kauf, alles zu verlieren, nur um einem Traum hinterher zu rennen, dessen Erfüllung nicht sicher ist?
        Bitte wache auf!
        Gut, ich kann gut reden, habe ich doch, was du dir wünschst. Aber: Als wir über das dritte Kind gesprochen haben, hätte mich mein Mann mit guten Argumenten sicher auch überzeugen können, dass es besser bei zwei Kindern bleibt.
        Ist dein Traum (von dem du nicht weißt, dass er sich erfüllen wird) diese immensen Opfer, die besonders deine Kinder bringen müssen, wert?
        Komm bitte wieder in dieser Welt an!
        LG und wie oben schon geschrieben: Such' dir Hilfe!
        schwanog

        Du guter Gott!

        Was machst du da? #schock

        "...Ja, irgendwie denke ich schon das es ein Fehler ist, und das ich es bereuen werde..."

        Das tust du deinen Kindern an? Du weißt eigentlich schon, dass die Handlung komplett in die falsche Richtung geht?

        Was du da machst, ist destruktiv = zerstörerisch.

        Warum willst du einem Wunsch folgen, der eine Familie zerstört? Wie kommst du darauf, dass es sinnvoll und richtig ist, so einem Wunsch einfach fraglos zu folgen?

        Es wächst nichts daraus.

        Statt dich und deinen Wunsch so theatralisch zu inszenieren wäre es sinnvoll, einen Therapeuten aufzusuchen...und mit ihm mal der Frage nachzugehen, warum du glaubst, ohne die Erfüllung eines Wunsches, der etwas anscheinend Gutes und Intaktes kaputt macht, nicht leben zu können.

        Der mit dir mal die Bedürfnisse, die Motive, die Gefühle auslotet, die sich hinter diesem "Wunsch" verbergen.

        Dann, wenn du selbst weißt, was das alles eigentlich soll...hast du immernoch genug Zeit, deine Familie zu zerstören.

        lg

        (12) 17.02.13 - 16:01

        Andere Menschen währen schon froh wenn sie überhaupt nur ein Kind hätten bzw bekommen könnten und Du????Du hast alles!!!!!!!!!Einen tollen Mann,zwei kleine Mäuse und ein eigenes Heim und das alles willst du aufgeben weil dein Mann es Perfekt so findet wie es ist und er kein weiteres Kind möchte?????????Menschen wie du regen mich einfach auf.................Du weisst dein Glück einfach nicht zu schätzen.Wie stellst du Dir das überhaupt vor??Du sagst du haste kaum mehr zeit weil du schon 37 bist.MEinst du das schon morgen dir ein neuer Mann über den Weg läuft der dir ein Kind macht????????

Top Diskussionen anzeigen