ganz heikle frage, ist jemand mit jemandem zusammen, verheiratet, den ernoch nie geliebt hat?

    • (1) 05.03.13 - 17:39
      ehrliche antworten erwüns

      hallo,

      ich zweifle an den gefühlen für meinen freund. klar am anfang waren wir verknallt wie teenager, aber relativ schnell war mir klar, er ist ein guter mann aber er haut mich irgendwie nicht um. das waren immer die, die ich nicht kriegen konnte. hmmmm.... wir sind schon sehr lange zusammen und haben sogar kinder. aber ob ich ihn liebe, ich glaube ehrlich gesagt nicht. gibts sowas, hält man das durch und was bedeuted es für das leben an sich. gleichgesinnte sind gefragt...

      danke

      • (2) 05.03.13 - 17:49

        Hallo du!

        Ich habe sowas auch durchgemacht! Ich hatte Angst alleine zu sein, 4 Jahre lang war dieser Mann an meiner Seite!

        Nach 4 Jahren Beziehung musste ich ihn sagen das meine Gefühle weg sind.
        Es war schwer für ihn denn ich habe ihn 2 jahre lang vorgespielt das ich ihn liebe!

        Das war ein Fehler den damit habe ich einen Menschen verletzt und mich fertig gemacht!
        Erlöse euch!!!

        Das hat kein Sinn! Lass ihn gehen damit er sein Glück findet und du deins!

        Wieso hast du kinder mit diesen Mann ?! Die Leiden doch genauso darunter!

        Viel Glück für die Zukunft

        • (3) 05.03.13 - 18:17
          ehrliche antworten erwüns

          ja, du hast so recht. ich hoffe halt jeden tag, es möge sich ändern und ich würde ihn plötzlich so lieben wie er es auch verdient..

          • (4) 05.03.13 - 18:55

            Vielleicht bist du auch einfach noch zu grün hinter den Ohren, verwechselst Verliebtsein mit Liebe und denkst, Liebe bedeutet, immer und ständig den riesengroßen allumfassenden Gefühlsüberschwang zu haben. Ich (11 Jahre zusammen, 10 verheiratet) kann dir sagen: Das heißt es nicht. Es kann auch phasenweise einfach ein Gefühl der tiefen Freundschaft und des Respekts sein.

            Ich bin sicher: In langjährigen, jahrzehntealten Partnerschaften ist es nicht das große Liebesgeschwurbel, was trägt, sondern, Freundschaft, Achtsamkeit, Respekt, Treue, Verständnis, Geduld. Auch in Zeiten, in denen kein kein Feuer lodert, sondern nur eine freundliche warme Glut vor sich hinkokelt. Und ab und an lodert es dann auch mal wieder.

            Ich denke: Torschlusspanik. Bei dir.

      Klar gibts sowas.
      Manche Menschen bleiben dann einfach aus Bequemlichkeit zusammen oder weil sie sich vor dem Alleinsein fürchten oder vor sonstigen Konsequenzen.

      Allerdings finde ich es ziemlich daneben und unreif, einfach mal so Kinder in die Welt zu setzen und dann hinterher festzustellen, dass man den Partner überhaupt nicht liebt und wie in Deinem Fall ja wohl auch nie geliebt hat - und sich DANN zu überlegen, ob man denn überhaupt mit dem Menschen zusammen bleiben will. Sowas sollte man vorher klären!

      Und noch etwas:
      Du schreibst, die Männer, die Dich umgehauen haben, waren immer die, die Du nicht haben konntest.
      Tja, aber selbst wenn Du sie bekommen hättest, wäre mit denen auch irgendwann man der Alltag eingekehrt und Du hättest ihre Macken kennen gelernt, ihre Fehler und Unzulänglichkeiten. Ob sie Dich DANN noch umgehauen hätten, wage ich zu bezweifeln.

      • (6) 05.03.13 - 18:15
        ehrliche antworten erwüns

        du hast vollkommen recht. ich wußte damal s aber nicht ob es sich nicht doch in liebe umwandelt und er tat mir gut. die anderen waren immer eher nicht gut für mich. ich dachte ich mach mal was anders und es kommt schon noch.. es war also nicht rein berechnnd oder naiv..

        • (7) 05.03.13 - 19:17

          Hmm also genau genommen ist es schon berechnend mit jemandem zusammen zu sein, weil er einem gut tut und nicht wie die Anderen ist... Du spielst ihm und dir etwas vor und musst dir jetzt eben deine Gedanken machen UND an Dich und Deine Kinder und deinen guten Mann denken.

    Du läufst einen Traum nach....

    " Dich hauen Männer um, die Du nicht haben kannst"... und wenn Du sie haben kannst, sind sie langweilig?

    Meinst du wirklich, das jeder hier in der Ehe von " verliebt ist wie zu Teenagerzeiten"?
    Um das Herzbubberln zu behalten, muss man an der Beziehung arbeiten.....

    Oft wird durch Bücher/ TV eine Liebe gezeigt, die es in Wirklichkeit kaum gibt....rosa Wolken und was da alles zugehört.

    Warum verläßt Du ihn denn nicht? Aus Bequemlichkeit?
    Oft merkt man auch erst hinterher, was man vorher weggeworfen hat.

    Lisa

    (9) 05.03.13 - 19:13

    Hallo,

    eigentlich verstehe ich deine Situation nicht. Was meinst du denn wie Ehen/ Partnerschaften nach einigen Jahren aussehen? Ich meine, ich glaube kaum, das noch jemand verliebt wie Teenager sind.

    Ich liebe meinen Mann und nein ich bin nicht jeden Tag total hin und weg von ihm, ABER wir haben so viel miteinander und vieles durchgestanden... Nein es ist nicht wie als Teenager... Da gibt es soooo unglaublich viel das uns verbindet, das keinem von uns fehlt, das man nicht jeden Tag "vom anderen umgehauen" wird.

    LG

    P.S. wenn du dich wirklich nicht mit ihm wohl fühlst oder ihn liebst oder oder oder dann solltest du euch beiden den Gefallen tun und fangt von vorne an, wenns sein muss getrennt.

    Du bist in einer festen Beziehung, eheähnlich, nehm ich mal an.

    Kinder, da bin ich ganz sicher, sind NICHT darauf angewiesen, dass die Eltern sich leidenschaftlich lieben.

    Und die Eltern selbst? Braucht man tiefe Liebe in der Partnerschaft, ein Leben lang? Fakt ist: Viele erleben es nie, obwohl sie darauf hinleben.

    Liebe kommt auf so vielen Wegen.... dass einen ein Mann "umhaut", ist nur eine von vielen Variante für den Einstieg.

    Ein riesiger Teil der Menschheit denkt sich nichts dabei, wenn die Ehen arrangiert werden. Und wenn die Gefühle dann eher lau sind - ja, dann sind halt andere Dinge wichtiger.

    Und unsere Liebesheiraten enden zu einem großen Teil in irgendwelchen Sackgassen.

    Liebe und Ehe bedingen einander überhaupt nicht!!!! Aber wenn beides zusammenkommt, ist das natürlich wunderbar, ein Glück und ein Segen.

    Wir müssen nicht heiraten, wen wir lieben. Und wir müssen nicht lieben, wen wir heiraten.

    Für dich hat´s zum Familiegründen gereicht. Wenn jetzt die große Liebe daherkommt, kannst du immer noch schauen was Sache ist.

    Was verstehst Du denn unter Liebe?

    Mir kommt es vor, als ob Du - grade wenn Du von denen schwärmst, die Du nie kriegen konntest - im Alltag die Spannung, das Nicht-wissen-ob-er-mich-auch-toll-findet vermißt. Das ist Verliebtheit, Schwärmerei, nicht langjährige Liebe.

    Wie würdest Du Dich denn fühlen, wenn Dein Partner auf einmal eine andere hätte - wärst Du eifersüchtig und hättest Angst, ihn zu verlieren, oder wärst Du erleichtert, ihn elegant los zu sein?

    • (12) 05.03.13 - 20:38
      ehrliche antworten erwüns

      hallo,

      danke für den denkanstoß.

      ich denke öfter darüber nach wie es wäre wenn er plötzlich weg wäre. je nach phase, fühlt es sich schrecklich oder erleichternd an. meist ist es aber so, dass er mir wohl sehr fehlen würde, aber ich kann nciht sagen ob es an der gewohnheit liegt oder daran, dass ich dann alles alleine stemmen müsste. wenn ich erleichterung spüre, hatten wir gerade stress oder streit oder ne krise. aber das würde ich nicht überbewerten, denn dann ist man eben wütend.. aber liebe, stelle ich mir einfach anders vor, wohlwollend, achtsam...

      lg

      • Momente, wo wir den Partner auf den Mond schießen wollen, haben wir sicher alle schon gehabt ;-)

        Ich denke, Achtsamkeit kann im Familienstreß schon mal zu kurz kommen, aber Wohlwollen sollte natürlich schon noch da sein. Fehlt es Dir wirklich an Wohlwollen ihm gegenüber, am Wunsch, daß es ihm gutgehen möge?

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

So ist es!

Verlieben kann sich jeder. Zur Liebe zu gelangen ist ein härterer Weg, den nur ein besonderer Mensch mit dir gehen kann.

Sehr schön geschrieben!

(24) 06.03.13 - 20:21

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Hallo,

was ist denn für dich Liebe? Ist Liebe für dich nur, wenn der Mann dich "umhaut"?

Ich glaube wichtig ist es, dass man glücklich ist. Wie dann die Beziehuhng/Ehe ausschaut (ob täglich geknutscht wird, wie oft man Sex hat oder ob man nur jeden Abend schweigend vor dem TV sitzt etc.), muss jedes Paar für sich selbst entscheiden.

LG janamausi

Top Diskussionen anzeigen