Hilft euch euer Mann bei den Kindern oder im Haushalt ?

Jetzt bin ich mal gespannt.
Und könnt ihr auch mal ausschlafen?

Hilft euch euer Mann bei den Kindern oder im Haushalt ?

Anmelden und Abstimmen

Männer sollen nicht helfen.
Männer sollen ihren Anteil an der Kinderbetreuung und dem Haushalt leisten.

Kommt das nicht auf die jeweiligen häuslichen Umstände an?

Wenn mein Mann von morgens um 6 Uhr bis abends 17 Uhr - oder mit Überstunden noch länger außer Haus arbeiten würde, einen anstrengenden Beruf auf dem Bau hat u. sich nach Feierabend noch draußem um Haus u. Garten kümmert, und ich dagegen den ganzen Tag zu Hause wäre - NEIN, dann bräuchte er mir im Haushalt nicht helfen.

Wenn ich vollzeit arbeiten würde u. mit Fahrten u. Überstunden mehr als 10 Std. am Tag außer Haus wäre, er hingegen wäre daheim - JA, dann würde ich erwarten, dass er sich um den Haushalt kümmert.

Das ist eine Frage, die man in meinen Augen nicht pauschal beantworten kann.

PS: Wie können auch mal ausschlafen, meistens tun wir das dann aber gemeinsam...

Es ist für mich keine richtige Antwort zum Ankreuzen dabei. Die richtige Antwort lautet:

"Wir erledigen Haushalt und Kinderbetreuung gemeinsam, da wir uns auch gemeinsam für Haushalt und Kind entschieden haben und beide berufstätig sind."

"Helfen" bedeutet ja, es wäre meine Aufgabe und er übernimmt gnädigerweise, weil ich nicht fertig werde/etwas nicht kann/nicht schaffe! Ne, ne, so ist es bei uns absolut nicht!

FG H. #klee

"Helfen" wäre es, wenn ich Hausfrau wäre...

Da wir aber beide Vollzeit arbeiten, teilen wir uns die Hausarbeit und Kinderbetreuung auf und wechseln uns am Wochenende auch mit dem Ausschlafen ab.

Wir können beide am wochenende ausschlafen....tun die Kinder auch.

Haushalt geht doch jeden was an. Ich find die Antwortmöglcihkeiten auch nicht passend

Mein Freund/Mann hilft mir nicht, er macht seinen Anteil!
Wir arbeiten beide Vollzeit, da würde ich ihm aber einen Vogel zeigen, müsste ich alles alleine machen.

Ich bin Hausfrau und mein Mann arbeitet 40+ Stunden pro Woche, daher erwarte ich im Haushalt absolut keine Hilfe, ist ja meine Arbeit und ich gehe ihm auch nicht bei seiner helfen.
Wenn er nach Hause kommt ist der ganze Haushalt gemacht, daher gibt es für ihn eh nichts mehr zu machen.
Am Wochende kocht er, da ich das nicht so gerne mache. Wenn ich krank bin hilft er natürlich, und macht den Haushalt nachdem er von der Arbeit nach Hause kommt.

Kinderbetreuung war immer etwas das wir beide machten. Wenn er von der Arbeit nach Hause kommt ist er für die Kinder da.

Ausschlafen tut bei uns eh niemand, wir sind eine Familie von Frühaufstehern. :-)

Da mein Mann Vollzeit arbeitet und ich Vollzeit zu Hause bin, empfinde ich es eigentlich schon als Hilfe, wenn mein Mann im Haushalt mit anpackt.

Wenn mein Mann abends zu Hause ist (durch die Schichtarbeit nicht regelmäßig), bringt er meistens die Kleine ins Bett. Er räumt auch mal die Geschirrspülmaschine ein oder aus aber die Masse der Haus- und Erziehungsarbeit erledige ich. Wir haben uns das so ausgesucht.

LG
Suse

Mein Freund wohnt nicht mit mir zusammen, meine Kinder sind nicht seine, also ist eigentlich alles "meine Baustelle" ... Aber wenn er da ist hilft er mir stets.

Wenn er ab und an mal den Macho raushängen läßt und auf der Couch rumgammelt ist das auch nicht weiter tragisch, dann bekommt er ein paar Tackte gesagt und dann wuppt es wieder :-p

#winke

helfen ?

er lebt hier

wenn wir hilfe brauchen fragen wir

ansonsten bringt jeder seinen anteil am leben

lg

Nein, muß er auch nicht, er arbeitet zum größten Teil 12 std. am tag, da käme ich gar nicht auf die Idee!
We hat er fast nur Sonntags, da lasse ich es sowieso sehr langsam angehen und er ruht sich aus, weil das sein einzig freier Tag ist.
Meistens komme ich aber in den Genuß Sonntags länger liegen zu bleiben und er deckt zb mit den Kindern schon mal den Frühstückstisch und bringt mir vorab Kaffee ans Bett.
Das sind so Kleinigkeiten über die ich mich sehr freue und was dann auch von Herzen kommt.

Die frage ist bescheuert!

Pflichten werden bei uns geteilt. Partnerschaftlich.

Helfen würde bedeuten, dass grundsätzlich einer allein zuständig wäre.

Gruß

Manavgat

Da fehlen diverse Auswahlmöglichkeiten.

* Mein Mann macht den Haushalt alleine, weil ich eine faule Socke bin.

Und für Single Männer:

* Ich muss den Mist eh alleine machen, da sonst niemand hier ist. Suche Frau die Abhilfe schafft....wenn es sein muss wird auch in Naturalien bezahlt. (Laut einem anderen Beitrag hier, ist es dann die Währung "19cm")

Hallo,

wir arbeiten beide Vollzeit, mein Mann im vollkontinuierlichen Schichtsystem, also rollende Woche.

Im Normalfall teilen wir uns die Hausarbeit (ja, mein Mann kann richtig gut bügeln:-) und findet am Bügeln auch nichts Schlimmes), wenn er am WE Schicht hat und ich bin daheim, muss er wenig bis nichts im Haushalt machen. Das fordert er allerdings nicht ein, sondern das mache ich gerne für ihn, weil wir dann die Zeit vor oder nach der Schicht für uns beide nutzen können.
Ach so - wichtig: wir haben keine Kinder! Allerdings sanieren und renovieren wir ein älteres Haus, in dem wir zzt. schon wohnen. Also Arbeit ist genug da.

LG

Nici

Hallo.

Auch ich finde die Frage blöd gestellt. Beim Haushalt kann man noch argumentieren, dass dafür ein Partner zuständig ist und der andere eben bei diesem Job 'hilft'. Aber bei Kindern...? Es sind auch die Kinder meines Mannes und er 'hilft' mir nicht bei ihrer Versorgung und Betreuung, sondern er kümmert sich im besten Sinne um seinen Nachwuchs. Hilfe bei der Erziehung und Betreuung erfahre ich, wenn ich dafür Kurse besuche, einen Babysitter einstelle oder Oma zu Besuch kommt.

Was das Ausschlafen angeht: hier schlafen am Wochenende alle aus, auch die Kinder. Dann stehen alle gemeinsam auf. Nur das große Kind (fast 7) ist manchmal vor uns auf den Beinen, der spielt dann aber allein in seinem Zimmer. #freu

Beste Grüße!

Wir sind beide berufstätig, also teilen wir uns selbstverständlich die Arbeit im Haushalt.

Wär ja noch schöner, wenn das alleine mein Job wäre und mein Freund würde mir nur gnädigerweise dabei "helfen". #augen

Wenn unsere Kleine da ist, nehme ich das erste Jahr Elternzeit. Er nimmt das zweite Jahr. In dieser Phase wird jeweils der Elternteil, der zuhause ist, die Hauptlast im Haushalt tragen, das ist für uns beide klar. Danach wird die Hausarbeit wieder aufgeteilt. #

Dass er sich um unser Kind annähernd genauso kümmert wie ich, davon gehe ich aus. Sonst hätte ich keines mit ihm bekommen. Einen Vater, der in erster Linie nur Geld herankarrt, brauche ich persönlich nicht.

Da ich keinen Mann habe, blieb mir nur eine Antwort als Möglichkeit. Tut mir leid.

Mein Mann hilft nicht im Haushalt, mein Mann übernimmt einen Teil der Erziehung und des Haushalts!

Hallo

Mein Mann führt am Wochenende und an Freien Tagen den Haushalt alleine . Und kümmert sich um die kleinen . Zwar nicht alleine da sie noch große Geschwister und eine Nanny haben. Aber er ist immer für sie da und kümmert sich #verliebt um sie

#winke Mela

Mein Mann hilft mir sehr gerne.

Er nimmt morgens wenn er mit dem Hund geht den Müll mit raus und räumt dann bisschen die Wohnung auf, wie zb Gläser vom Vortag vom Couchtisch oder die Decken zusammenfalten auf der Couch.
Er ist extremer frühaufsteher, so 6 Uhr.

Dann weckt er uns, ich mach die Kleine frisch, anziehen,waschen ect. und mache das Frühstück.

Nach dem Frühstück wisch ich über meine Möbel (schwarz zieht soooo herrlich Staub an #aerger) und dann Staubsaugt er.

Alle 3-4 Tage putze ich nach dem Staubsaugen.

Die Kleine hilft fleißig mit, sie hat ein Miniputzset von Wileda #rofl
Oder sie rennt Papa beim Staubsaugen hinterher und dreht dem den Regler von der Leistung runter #rofl

Dann fahren wir auf den Spielplatz oder einkaufen oder so und dann noch draussen im Hof spielen, hochgehen, dann Mittagsessen und um 14 Uhr geht sie schlafen bis 17 Uhr, dann weiter spielen und dann später Abendessen, wieder Spielen, dann wieder waschen/baden um um 20 Uhr geht sie ins Bett, wir schauen dann fern und ich geh dann abends die 3. Runde mit dem Hund.

So hat jeder seine Aufgaben, auch Bettenbeziehen ist kein Problem, er macht alles AUSSER vollgesch.. Windeln wechseln, mit Pipi ja aber nicht Kaka. aber das respektiere ich auch, da er ja sonst überall hilft.

Eigentlich haben wir immer was zu tun, immer Termine.
Ich frag mich wie ich da noch später nen 8 Stunden tag auf der Arbeit reinpacken soll, ich hab garkeine Zeit zum Arbeiten #schock

Wieso "helfen"?? #kratz

Ja, bei uns ist das aufgeteilt, dass jeder das macht, was er am besten kann. Diesen ganzen handwerklichen Kram und sowas macht natürlich er. Ich benutze keine Werkzeuge und Geräte, für die man einen Stecker braucht. Natürlich kann ich auch selber einen Nagel in dien Hauen, einen Schraubenzieher benutzen oder was kleben.

Genauso verhält es sich mit dem Haushalt. Mein Mann macht so Sachen wie bügeln, staubsaugen, Müll rausbringen und Essen warm machen. Eben alles so Sachen, bei denen man kein besonderes Wissen oder sowas braucht. Und ich mache eben die 10.000 Kleinigkeiten, das was man neben der Grundreinigung eben auch noch als Pflege bezeichnet. Das sind alles Sachen, die man nicht sieht (erst, wann man sie gar nicht mehr macht). Und da geht bei mir ein Großteil der Zeit drauf: Staubwischen, Fingerabdrücke abwischen, Spiegel und Fenster putzen, Tisch abwischen, staubsaugen, wischen, waschen, nähen, Sachen nachkaufen oder nachbestellen, Pflanzen, Einkaufszettel schreiben usw.

Als ich Grippe hatte, war ich lange außer Gefecht und danach konnte ich sehr gut sehen, was alles liegengeblieben war, weil mein Mann das einfach nicht sieht. Er sieht das auch nicht am Wochenende oder im Urlaub, wenn er tagsüber zuhause ist.

Hat ein Mann jemals einen Teppich eingeschäumt? #kratz Denkt ein Mann jemals daran, dass man den Kühlschrank regelmäßig mal auswischen sollte? Wischt ein Mann die Türklinken und Lichtschalter ab? Die Gummidichtungen an der Spülmaschine?

Und vor allem muss man bei allem auch so die Abstände im Kopf haben.

Aktuell habe ich z. B. auf dem Zettel stehen, ich den Textilduschvorhang mal wieder waschen müsste und anschließend gleich bügeln, damit er wasserabweisend bleibt.

Mein Mann und ich haben uns auch mal heftig gestritten, weil er abends Nudeln mit TK-Buttergemüse warm gemacht hat, dann Flur und Treppe gestaubsaugt hat und am Schluss noch die Spülmaschine eingeräumt hat. Und im Streit meinte er dann, er würde sich fragen, was ICH eigentlich den ganzen Tag so mache. Ich haben ihm gesagt, bis mittags mache ich sauber und wenn die Kinder kommen, machen sie es bis zu seinem Feierabend wieder dreckig. So ist mein Leben... Und mein Mann denkt, ich hab den ganzen Vormittag auf dem Sofa gesessen und ferngesehen. :-(

Ich koche übrigens jeden Mittag frisch, was mein Mann nie sieht, weil er ja nicht da ist. Entsprechend lange brauche ich auch, die Küche hinterher wieder sauberzumachen, denn Kochen macht nun mal Dreck.

Wenn die Kinder und die Eltern vollzeit außer Haus sind, ist tagsüber keiner da, der Dreck verursachen kann. Da muss man dann auch weniger putzen. #aha