welcher Partner hat eine Schlafmaske

    • (1) 30.03.13 - 09:52
      schlaflosforever

      Hallo,
      wir sind seit 7 Jahren zusammen und mein Mann hat es geschafft durch bequemlichkeit und falsches Essen 30 kg zuzunehmen. Er wiegt jetzt bei 1.69m 103 kg. Das allein sorgt schon für genug Streit. Wir haben zwei Kinder und außer ihm ist keiner dick bei uns.

      Er war nun im Schlaflabor wegen seines enormen Schnarchens und Atemaussetzern.
      Natürlich hat man ihm gesagt, dass er abnehmen muss-was für eine Überraschung...
      Nun hat er eine Schlafmaske die über das ganze Gesicht geht mit dickem Beatmungsschlauch. Bei uns im Schlafzimmer sieht es aus als wohne da ein Pflegefall....

      Das schlimme: diese Maske mit ihrem Sauerstoffzischen und dem Brummen des Gerätes bringt mich immer noch um den Schlaf.

      Ich bin total genervt!

      Frohe Osterm

      • Huhu,

        was fehlt ihm denn noch? Nur wegen des Übergewichts kann das ja nicht sein ( dann hätte ich das schon lange, lange).

        Das sowas nervig ist, kann ich mir vorstellen, ich schlafe auch so schlecht bei solchen nebengeräuschen. Vielleicht helfen getrennte Schlafzimmer?

        lg

        Andrea

        Hallo,

        ich mache euch wegen der Maske nicht sehr viel Hoffnung. Die meisten Patienten tollerieren das eh nicht lange. Mach deinem Mann klar, dass er dringend abnehmen muss. Ich arbeite bei einem HNo Arzt, der sich unter anderem auf solche Probelem spezialisiert hat. Bei schwer übergewichtigen Menschen liegt das Problem darin, das die Seitenwände der Atmungswege sehr instabil werden und dann unter Muskelentspannung(Schlaf) teilweise "kollabieren" und so dei Atmung behindern.

        Auf Dauer hilft ihm wirklich nur die Gewichtsreduktion oder eine Operation. Die Maske wird er (oder auch du) vermutlich nicht ewig tollerieren, zumal man schon von Therapieerfolg spricht, wenn der Patient sie an 5 Nächten pro Woche für 5-6 Stunden nutzt, was nunmal nicht seine gesamte Schlafzeit abdeckt und Schlafapnoen viele weiter Folgeerkrankungen begünstigen.
        Mein Mann hatte vor ein paar Jahren das gleiche Problem, mein Chef hat ihn dann operiert-was für ein Schlaf. Leider ist er dann dick geworden und das ganze fing wieder an, jetzt hat er schon knappe 20 Kg runter und siehe da, er schnarcht nicht mehr und schaut auch noch gut aus ;-)

        Viel Glück, beim Übezeugen-was anderes hilft dauerhaft kaum

        Getrennte Schlafzimmer und gut.

        Gruß

        Manavgat

      • Hallo,

        ich weiss das mein Stiefpapa eine solche Schlafatemmaske hat, und meine Mama sagte mir oft das Sie anfangs Probleme beim einschlafen hatte weil das gerät eben ziemlich laut ist.

        Aber Sie hat sich dran gewöhnt, und es ist leider so das er das ding braucht, und nun hört sie das schon garnicht mehr.

        (8) 30.03.13 - 13:27

        Versuch mal Ohropax.

        Man wird nicht einfach über Nacht 30 Kilogramm schwerer. Während ich der Meinung bin, dass der Partner nicht die Verantwortung über das Gewicht übernehmen muss, so bin ich doch etwas überrascht, wenn man zusieht, wie der Partner, der es manchmal wirklich nicht im Griff hat oder unterschätzt, zunimmt und nach 20, 30 Kilogramm plötzlich erbost ist.

        Wenn es stört - man hat 30 Kilogramm Zeit, etwas zu sagen und sich zusammensetzen.

        Meine Oma hat ein solches Gerät - ohne Übergewicht. Vorher und manchmal auch jetzt noch, schlafen meine Grosseltern getrennt, ansonsten hat sich mein Opa damit arrangiert - teilweise auch Ohrstöpsel verwendet. Die Maske ist permanent im Schlafzimmer auf ihrem Nachttisch.

        Wenn dich tagsüber die Optik stört, dann könntest du ja auch ein hübsches Aufbewahrungsbehältnis suchen oder eine andere Möglichkeit, so dass es in die Einrichtung passt und für deinen Mann trotzdem abends leicht zu erreichen ist.

        Und für das Geräusch eben Ohropax oder getrennte Zimmer.

Top Diskussionen anzeigen