Finanzielle Regelung, sie daheim, er arbeitet, fühle mich alleingelassen! Seite: 2

      • Dir steht Unterhalt fürs gemeinsame Kind zu und drei Jahre Unterhalt für dich.
        Ich weiß, nimmst du nicht in Anspruch, weil du ab Mail wieder arbeitest.
        Lass dir trotzdem mal ausrechnen, was er zahlen müsste. Dann klärt ab wer was zu zahlen hat, wenn ihr nicht aus einem Topf wirtschaften wollt.

        Oooh mein Gott!!!

        DIESER Text koennte auch meiner sein, denn ich lebe -wie Du- in selbiger Konstellation, unser gemeinsames Kind ist 7 Monate, mein Grosser der nicht von ihm ist, ist 7 Jahre alt.

        Genau wie ihr, haben wir die Kosten aufgeteilt. Er ist auch selbststaendig.
        Er zahlt Miete und seinen Kram, ich den Rest.
        Sprich, Essen fuer alle, Kleidung, Freizeit, OGS meines Grossen, Hobbys...mein Handy, Auto. Das ist ein ganzer Batzen Geld und wenn das Elterngeld ab Juli weg ist, fehlen mir 300€ auf einen Schlag.

        Genau wie du, versuche ich da ne Einigung reinzukriegen. Fehlanzeige! Er ist ein Geizkragen vor dem Herrn. Es gab schon das 2.Mal die Situation, das ich am Ende des Monats blank war. Und zwar nicht, weil ich Shoppen war, sondern weil Leben nunmal kostet. Und, was war? Der hat mir nicht einen Cent gegeben. Soviel zum Thema FAMILIE. Und ja, das ist unwuerdig!

        Und nein, nochmal passiert mir so ein Griff ins Klo nicht.

        Es wird schon augenrollend geguckt, wenn er dann mal ne Packung Windeln besorgen soll. Stell dir das mal vor.
        Was wollen wir von solchen Dagoberts?

        Der sitzt mit dem Arsch auf dem Geld, waehrend der Kuehlschrank leer bleibt?! Sorry...aber ich sag dir was, unter uns.

        Abschiessen waere das einzigst Vernuenftige!
        Warum?
        Weil sich solche Maenner nicht aendern!!

        Wir koennen froh sein, wenn wir bei solchen Typen den Unterhalt fuer unser Kind bekommen, denn es wird so kommen: Der laesst sich seine Einkuenfte schlecht rechnen, glaubs mir! Und am Ende gucken wir dumm. :-)

        Ich glaube trotzdem, ohne ihn sind wir besser dran. Und ich wette, am Ende des Monats bleibt sogar was ueber! :-):-):-)

        Ich weiss, wovon ich rede...ich war 6 Jahre alleinerziehend und man sollte denken, ich habe mich jetzt (finanziell) verbessert. Von wegen...! Das Gegenteil ist der Fall.

        Also - auf mit deinem Kind, in ein wuerdevolles Leben. Ohne Bettelstatus.

        Wie kommt man zu einem gemeinsamen Kind und dazu gemeinsam zu leben und dann hat jeder so konsequent "meins und deins" ???

        Was denkt er denn wovon Du lebst?!

        Würdet ihr Euch trennen, müsste er für das Kind UND Dich offiziell unterhalt bezahlen!

        Rechnet dieses Betrag aus und lass Dir das monatlich offiziell überweisen!

        (29) 08.04.13 - 02:45

        Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Top Diskussionen anzeigen