Was hat sie nur?

    • (1) 11.05.13 - 23:30

      Langsam aber sicher bin ich am verzweifeln. Ich bin mit meiner Freundin nunmehr über ein Jahr zusammen. Wir haben eine gem. Wohnung und mein Kind lebt bei uns. Klar, wir hatten unsere Höhen und Tiefen, aber was seit 3-4 Monaten abläuft kann ich nicht mehr deuten. Zur Erklärung: Ich bin 39 und meine Freundin 35, mein Kind 12.

      Ich bin mir nicht sicher, aber mittlerweile denke ich dass sie an PMS leidet. Vielleicht ist es nur ein subjektiver Eindruck von mir, vielleicht könnt ihr es aber auch deuten.

      Ab dem Zeitpunkt des Beginns ihrer Regel ist alles normal. Wir haben Sex, kuscheln viel, sie sucht meine Nähe, am Abend kuscheln wir vor dem schlafen, sie sucht, wenn das Licht aus ist meine Hand. wir geben uns einen Kuss wenn wir morgens in die Arbeit gehen und es ist einfach schön. Klar treten in dieser Phase auch ab und an Probleme auf, aber nichts was nicht zu lösen wäre. Sie geht dann sehr auf meinen Sohn zu, aus Spass meint sie dann sie sei seine Mutti (ist wirklich nur Spass), die beiden drücken sich vor dem schlafen und machen auch Quatsch miteinander.

      Ab dem Tag nach dem Eisprung ist auf einmal alles anders - komplett anders. Schon nach dem Aufstehen wechselt sie kein Wort mehr mit mir. Kein Kuss zum Abschied, kein Kontakt tagsüber, keine Wortwechsel am Abend, sie will mich dann nicht sehen, meint ich nerve sie, zieht sich auch nicht mehr im Schlafzimmer um, möchte nicht daß ich sie nackt sehe, kein Sex mehr und sie ist ständig aggressiv. Sie sucht dann auch stets Punkte mit denen sie einen Streit beginnen kann. Klar, ich bin ein Schlamper und sie braucht nur in meinen Schrank zu sehen um einige Briefe zu finden, die ich noch nicht bearbeitet habe. Es ist so, als wenn sie das in den Tagen zwischen Regel und Eisprung nicht berührt und sie ab dem Eisprung danach sucht um einen Streit vom Zaun zu brechen. Beim Frühstück - kein Wort, sie isst dann nicht mehr mit uns sondern getrennt von uns und und und. Das ist kaum auszuhalten. Sie kritisiert dann auch (zurecht wie ich anmerken muss) mein Kind und ist einfach schlecht gelaunt. Sie sieht dann unsere Beziehung nur noch negativ. Ab dem Tag der nächsten Regel ändert sich dies aber wieder komplett und sie ist die Person, die ich liebe.

      Ich gebe einmal ein Beispiel aus dieser Woche:
      Wir waren am vergangenen Wochenende verreist, die Woche verlief normal. Keine grossen Vorkommnisse. Am Mittwoch meinte sie noch dass sie gerne ein Kind mit mir hätte. Am Donnerstag waren wir wandern und alles war normal. Ihre Frauenärztin meinte diese Woche, dass ihre Gebärmutter "in freudiger Erwartung sei". Mir schwante da schon das Schlimmste. Ab diesem Zeitpunkt dachte ich mir dass das Drama auf ein Neues beginnt. War auch so. Am Donnerstag nocht Händchenhaltend eingeschlafen, als ich am Freitag ihren Gesichtsausdruck sah war mir alles klar. Frühstück - kein Wort gewechselt. Dann - wir hatten beide frei - packt sie auf einmal ihre Sachen und geht zum Sport. Kein Wort dass sie das vorhatte - einfach weg. Sie kommt heim, wir essen zusammen - kein Wort. Am Abend meint sie dann daß unsere Beziehung nur noch Scheisse wäre und fängt einen Streit an. Das ganze Wochenende über sitzt sie nun in einem Zimmer, ich im anderem und wir wechseln kein Wort miteinander. Ich frage sie ob wir nicht wieder zur Normalität zurückkehren könnten - sie meint nein und ich nerve.

      Bitte? An einem Tag sagt sie dass sie ein Kind mit mir will, dann - nach dem Eisprung heisst es wir führen eine Scheiss Beziehung.

      Wie gesagt, das geht seit ca 3-4 Monaten nun so. Ich kann damit nur noch schwer umgehen.

      Weitere Beispiele:

      Zeit nach dem Eisprung: Wir fahren nicht in den Urlaub - Regel - sie bucht einen Kurzurlaub für das kommende Wochenende
      Zeit vor dem Eisprung: Sie meldet sich wenn sie mit Freundinnen unterwegs ist und sendet mir Smileys mit Küsschen - Zeit nach dem Eisprung (nur 2 Tage später): Sie meldet sich gar nicht
      Zeit vor dem Eisprung: Wir sagen dem anderem was wir vorhaben - Zeit nach dem Eisprung - keine Kommunikation mehr
      Zeit vor dem Eisprung: SIe will ein Kind - Zeit nach dem Eisprung: Ich denke mir manchmal ob das richtig ist.
      Zeit vor dem Eisprung: Sex und ich hab dich lieb - Zeit nach dem Eisprung: Wir führen eine Scheiss Beziehung und sie weiss nicht ob das Sinn hat

      Das ist wahnsinn. Keine Sicherheit - nichts. Immer diese Stimmungswandel. Es ist wirklich so, dass zwischen Regel und Eisprung 14-16 Tage liegen und die restlichen Tage des Zyklus dieses Verhalten vorherrscht.

      Ich habe sie im letztem Zyklus auch auf PMS angesprochen und es ihr gepostet. Sie meinte dass sie es sich nicht vorstellen kann dass sie es hat. Dann, am Tag ihrer Regel sendet sie mir eine mail und meint dass sie ihre Regel bekommen hat und ich mich nun freuen darf, weil ich wieder eine liebe Freundin habe.

      In diesem Zyklus meint sie nun wieder dass ich ihr das mit PMS einreden will und sie es nicht hat. Ich wäre an allem schuld.

      Was kann das sein? Wie soll ich damit umgehen? Ich ziehe mich soweit es geht zurück und lasse sie in Ruhe. Ist das denn das richtige Rezept? Mich zieht das alles so runter und ja, ich liebe sie und wünsche mir ein Kind mit ihr. Ich will aber auch Normalität an den Tagen nach dem Eisprung.

      • PS: Ich weiss einfach auch nicht mehr was ich ernst nehmen soll und was nicht. Das was sie vor dem Eisprung sagt und tut oder das danach. Ist das nur eine subjektive Wahrnehmung von mir - ich kann mir das nicht vorstellen. Warum weiss ich sonst schon immer was am Tag nach dem Eisprung kommt?

        (3) 12.05.13 - 00:32

        Hallo,

        rede mit ihr. Frag sie direkt, wo der Schuh drück bzw. das Problem liegt. Denn so lange miese Stimmung ist nicht normal. PMS hat man direkt bevor man die Periode bekommt, nicht ab Eisprung. Ansonsten soll sie zum Frauenarzt gehen und den Hormonstatus kontrollieren lassen.

        LG vb_82

        (4) 12.05.13 - 00:36

        Das hört sich für mich 1A nach PMS an. Ich finde mich in deinen Erzählungen wieder ;) ...allerdings...ganz so krass bin ich nicht. Ich rede schon noch mit meinem Mann. Aber die Streitsucht sagt mir was :) Was ich seltsam finde , ist, dass sie das nicht selbst merkt ...oder zugeben will. PMS is ja nix schlimmes und es gibt Mittel dagegen (FA fragen). Mein FA sagte mal zu mir dass Frauen während der PMS Phase zum Morden bereit wären :) Mir hilft es wenn mein Mann in dieser Phase JA UND AMEN sagt und nicht noch auf meine Streitlust eingeht und mitstreitet. Oft kann er das aber nicht weil er es ungerecht findet ;) . Fakt ist, wir können WIRKLICH nichts dafür, das sind eben Hormone. Bitte sie VOR dem ES dass sie mal zum Doc gehen soll dass dieser die Hormone beurteilt und ihr was dagegen gibt und sag ihr dass Du schwer damit umgehen kannst. Und versuch es ein bischen mehr von dir abprallen zu lassen, auch wenn es schwer fällt. Denn wir müssen mit euren Macken ja auch leben. :)
        Viel Erfolg!!

      • (5) 12.05.13 - 01:50

        Wenn du dir so einen Scheiß bieten lässt, selber schuld.

        Weiter unten schreibt eine Userin "Fakt ist, wir können WIRKLICH nichts dafür". Das ist in meinen Augen eine Ausrede. Ein halbwegs intelligenter Mensch, der weiß, dass er sich zu bestimmten Zeiten komisch benimmt, sollte das mal reflektieren und in diesen Zeiten versuchen, sich zurückzunehmen.

        • (6) 12.05.13 - 06:49

          Ah Misses ICHWEISSALLESUNDSOWIESOIMMERBESSER meldet sich zu Wort. Zum Glück haben wir Dich!! Google mal, dann erfährst Du mehr über PMS bevor Du solche Weisheiten raushaust! Bei Dir muss sich sowieso erst mal jeder trennen, wegen jedem Grund, und ausserdem haben sowieso alle ausser Dir unrecht und keine Ahnung. Wie gehabt scheinst Du den ganzen Tag nix anderes zu tun, als vor dem PC rumzuhängen, nebenher hast Du ja eine WAHNSINNIGE Lebenserfahrung, somit kannst Du hier bei ALLEN Problemen einen "Ratschlag" geben. Weisste was, wegen so Leuten wie Dir, vergeht mir Urbia langsam. Habe früher rege an "Gesprächen" hier teilgenommen, aber inzwischen halte ich mich zurück, weil es einfach nur nervt. Und jetzt komm mir bloss nicht mit Deinem Gerede über das anonym schreiben, Dann muss ich laut lachen. Denn wir eine Userin mal ganz richtig sagte...ANONYM ist hier eh jeder. Auch aus meinem offiziell angemeldetem Profil kannst Du nichts erkennen!!! An Deinem ja auch nicht!!! also häng Dich nicht zu weit aus dem Fenster. Wenn jemand anonym schreiben möchte, hat er seine Gründe. Ich lese oft dass Du hier auf Granit beisst mit deinen Sprüchen, verstehst Du nicht langsam, dass es keinen interessiert wenn Du hier jeden angehst, wie z.B. mich , wo Du mir erzählen willst, dass das Quatsch ist was ich über MEINEN Körper schreibe?????!!!! Frechheit!

      • (8) 18.05.13 - 01:05

        Hallo!

        Also ich spreche jetzt mal nur von mir. Ich habe auch Schwierigkeiten mit meinen Hormonen,allerdings immer vor der Regel. Ich könnte ständig essen, bin gereitzt und habe - und das ist das Schlimmste - Hassgefühle bis hin zu Selbstmordgedanken. Teilweise habe ich sogar Angst vor diesen "Tagen" wenn ich weiß,dass noch andere belastende Ereignisse anstehen.

        Ich versuche mich auch zurückzunehmen und schaffe es größtenteils auch. Aber eben nur größtenteils. Wenn Du denkst wie scheiße Du doch bist und dass es besser wäre wenn Du überhaupt nicht geboren worden wärst, fällt es Dir schwer, Dich gegenüber anderen vollständig zurückzunehmen. Will sagen: Das, was am PMS bei mir an die Öffentlichkeit dringt ist nur die Spitze des Eisberges.

        Mein Freund ist auch manchmal genervt. Du kannst mir glauben: Ich aber auch. Ich hasse meine Hormonschwankungen. Aber damit müssen wir (mein Freund und ich) leben. Aber ich denke das kann man lernen. Und wie Du schon schreibst: Selbstreflektion ist der erste Schritt zur Besserung. Wenn es zu viel wird gibt mir mein Freund Bescheid:"Halt Stopp,jetzt reicht`s mir". Ich motz noch mal zurück, besinne mich dann aber und entschuldige mich dann.

        Nun muss ich aber dazu sagen dass bei mir auch Reste von psychischen Erkrankungen eine Rolle spielen. Und weißt Du was die PMS noch schlimmer gemacht hat?! DIE PILLE. Mit der habe ich mich während der normalen Tage so gefühlt wie jetzt vor der Regel. Und die Tage vor der Regel waren... naja, nicht schön.

        Weißt Du, so weit ich gehört habe gibt es auch Psychopharmaka, die Auswirkungen auf den Hormonhaushalt haben. Und zum Teil verändert sich da die Persönlichkeit auch sehr stark. Vor der Regel war es bei mir genauso.

        Das soll jetzt keine Entschuldigung darstellen sondern nur eine Veranschaulichung des Problems.

    Ich glaube, viele Frauen kennen das. Ich selbst bin auch schneller genervt von meinem Partner, aber ob ich das jetzt genau am Eisprung festmachen würde??? #kratz Nö: Eher so kurz vor "den Tagen". Da bin ich schon mal unausstehlich und mein Schatz kann mir manches Mal nix recht machen. Das erkenne ich aber erst, wenn ich wieder "normal" bin. In der kritischen Zeit glaube ich immer, dass sich alle gegen mich verschworen haben.

    Warum sprichst du das Problem nicht mal in der guten Zeit an. Sag ihr mal, wie du dich fühslt, wenn sie dich so mies behandelt. Und frag sie auch mal, ob ihr das überhaupt bewußt ist, wie sie zu dir ist. Und bei der Gelegenheit kannst du sie auch gleich mal fragen, ob sie ein Leben mit dir will oder ob du sie tatsächlich nervst.

    Ganz ehrlich: Das ist schon ne krasse Form von PMS zumal du ja auch sagst, dass sie erst seit ca. 3-4 Monaten so ist. Ist zu der Zeit vielleicht mal irgendwas vorgefallen?

    Naja ich kann dir nur raten: Sprich es an, aber BITTE NICHT NACH DEM EISPRUNG!

    Viel Erfolg!

    (10) 12.05.13 - 02:03

    Hallo

    Seltsam

    Naja die Hormone lösen schonmal Chaos aus

    Allerdings find ich die Mail , du könntest dich freuen sie wäre nun wieder lieb
    Eine Ohrfeige

    Für 14 Tage Schönwetter , na danke

    Wenn du sie in der guten zeit ansprichst was sagt sie denn dazu ?

    N bisschen zickiger als sonst okay

    Aber 14 Tage lang ?
    Und dann in dieser Form das die ganze Beziehung in frage gestellt wird

    Nein tut mir leid , kann ich nicht nachvollziehen

    Und außer das du auf eine Klärung bestehst und auf ein respektvolles miteinander

    Hab ich auch keinen anderen Rat

    (11) 12.05.13 - 16:48

    Das hört sich an wie eine prämenstruelle dysphorische Störung. Damit geht man zum Psychiater, der dann serotonin Wiederaufnahmehemmer, z. B. Paroxitin, verschreibt. Die werden nur rund 7 Tage genommen je Zyklus.

    Gruß

    Manavgat

    • (12) 12.05.13 - 16:59

      Könnte sein. Das sind mittlerweile völlig überzogene Reaktionen. Klar, ich habe vor ner Woche geschwindelt und gesagt ich rauche nur noch eine Ziggarette am Tag. Tatsächlich waren es zwei (ich habe bis vergangenen Monat 25 Jahre lang jeden Tag ein Päckchen geraucht und bin froh nun so unten zu sein). Klar habe ich sie da angelogen weil ich mir meine Schwäche auch selbst nicht eingestehen wollte. Okay, war gelogen.
      Nun kommt sie in mein Zimmer und meint dass sie sofort ausziehen wird wenn ich sie noch einmal anlüge. Ferner seit die Erziehung meines Sohnes (sie hat sich bisher auch darum gekümmert) ab sofort nur noch meine Sache. Was soll das denn? Letzte Woche freut sie sich noch dass er sie endlich vor dem schalfen drückt und nun will sie gar nichts mehr damit zu tun haben. Wir sprechen ohnehin schon das ges. Wochenende nicht mehr miteinander, geschweige wir würden gem. essen.

      Das ist wieder krass in diesem Zyklus. Davon ab hatte das mit den Ziggis nichts mit ihrer ges. Wesensveränderung seit dem Eisprung zu tun. Das sind mit einem Schlag wieder so überzogene Reaktionen. Deutet es auf PMS oder PMDS hin oder bilde ich mir das ein? In den vergangenen Wochen ist NULL vorgefallen (mit Ausnahme der Ziggis). Wir haben gekuschelt, hatten Sex, sie ging liebevoll mit meinem Kind um und nun ist es komplett anders.

      Soll ich einfach darüber hinwegsehen? Soll ich den Kontakt und Gespräche zu / mit ihr meiden bis sie wieder auf mich zukommt? Das alles zehrt an einem :-( Ich liebe sie, aber das Verhalten ist schwer zu ertragen.

      • (13) 12.05.13 - 17:06

        Ich hatte das jahrelang. Dann las ich einen Artikel in einer Zeitung darüber und bin zu einer Psychiaterin.

        Ich habe dann jahrelang in jedem Zyklus 7 Tage lang dieses mittel genommen und alles war gut. Mit den Wechseljahren war der Spuk endlich vorbei.

        Google mal den Begriff

        Prämenstruelle dysphorische Störung

        Und sprich mit ihr darüber.

        Gruß

        Manavgat

        • (14) 12.05.13 - 17:40

          ich denke aber daß es derzeit nicht gerade positiv wäre mit ihr darüber zu sprechen. sie meint ohnehin dass ich derjenige wäre der sich das alles einbilden würde. das kann ich mir aber einfach nicht vorstellen.

          (15) 12.05.13 - 17:47

          Weisst Du was das Schlimme ist? Sie ist offenbar nur zu meinem Kind und mir so. Bei anderen reisst sie sich offenbar zusammen. Vermutlich bin ich dann wie ein Prellbock für sie. Scheiss Partnerschaft, scheiss Kind, alles schlecht mit mir (in dieser Phase). Nur so kann ich es mir erklären. Nache der Regel kommen dann wieder Fragen (sie wirkt dann schon geknickt) wie "Hast du mich überhaupt noch lieb" etc... Das ergibt keinen logischen Sinn ausser es handelt sich wirklich um PMS / PDMS.

          Ich traue mich in positiven Phasen schon nicht einmal mehr zu fragen wie es ihr geht, was sie macht, was sie vorhat etc. Ich habe dann noch das "nerv nicht", "das geht dich nichts an" oder "wirst du schon sehen" aus den negativen Phasen im Hinterkopf. Traurig, aber wahr...

          • (16) 13.05.13 - 10:06

            Du kannst weiter jammern und Kaffeesatz lesen

            Oder

            Du sprichst mit ihr und ihr fragt jemanden, der etwas davon versteht: eine Psychiaterin.

            Gruß

            Manavgat

Könnte sein. Das sind mittlerweile völlig überzogene Reaktionen. Klar, ich habe vor ner Woche geschwindelt und gesagt ich rauche nur noch eine Ziggarette am Tag. Tatsächlich waren es zwei (ich habe bis vergangenen Monat 25 Jahre lang jeden Tag ein Päckchen geraucht und bin froh nun so unten zu sein). Klar habe ich sie da angelogen weil ich mir meine Schwäche auch selbst nicht eingestehen wollte. Okay, war gelogen.
Nun kommt sie in mein Zimmer und meint dass sie sofort ausziehen wird wenn ich sie noch einmal anlüge. Ferner seit die Erziehung meines Sohnes (sie hat sich bisher auch darum gekümmert) ab sofort nur noch meine Sache. Was soll das denn? Letzte Woche freut sie sich noch dass er sie endlich vor dem schalfen drückt und nun will sie gar nichts mehr damit zu tun haben. Wir sprechen ohnehin schon das ges. Wochenende nicht mehr miteinander, geschweige wir würden gem. essen.

Das ist wieder krass in diesem Zyklus. Davon ab hatte das mit den Ziggis nichts mit ihrer ges. Wesensveränderung seit dem Eisprung zu tun. Das sind mit einem Schlag wieder so überzogene Reaktionen. Deutet es auf PMS oder PMDS hin oder bilde ich mir das ein? In den vergangenen Wochen ist NULL vorgefallen (mit Ausnahme der Ziggis). Wir haben gekuschelt, hatten Sex, sie ging liebevoll mit meinem Kind um und nun ist es komplett anders.

Soll ich einfach darüber hinwegsehen? Soll ich den Kontakt und Gespräche zu / mit ihr meiden bis sie wieder auf mich zukommt? Das alles zehrt an einem :-( Ich liebe sie, aber das Verhalten ist schwer zu ertragen...

(18) 12.05.13 - 18:03

Ich traue mich in positiven Phasen schon nicht einmal mehr zu fragen wie es ihr geht, was sie macht, was sie vorhat etc. Ich habe dann noch das "nerv nicht", "das geht dich nichts an" oder "wirst du schon sehen" aus den negativen Phasen im Hinterkopf. Traurig, aber wahr...
--------

Was willst du eigentlich? Dass sich das Problem von selbst erledigt? So nah könnt ihr euch nicht sein, wie du hier behauptest, wenn ihr in den positiven Phasen nicht einmal ernsthaft sprechen könnt. Dann musst du dir ihr Verhalten weiter gefallen lassen.

Schlimm finde ich aber, dass DEIN Kind involviert ist. Wie soll es ihr schwankendes verhalten deuten? Mal wird geknuddelt und dann nichtmal geredet? Irgendwann denkt das Kind, es sei Schuld an dem seltsamen Verhalten. Bei sowas werde ich stinksauer, wenn Kinder der Willkür ihrer unfähigen Eltern ausgeliefert sind. dU bist für dein Kind verantwortlich. Wenn du so leben willst, ist das deine Entscheidung. Aber dein Kind braucht ein beständiges und vorhersehbares Umfeld und keine Zicke, die die Familie tyrannisiert - PMS hin oder her.

Allein deshalb hast du die verdammte Pflicht, eine klare Ansage zu machen. Entweder lässt sich deine Freundin medizinisch durchchecken und ist gewillt, etwas zu ändern. Oder du ziehst die Konsequenzen und lebst ein ruhiges Leben mit deinem Kind. So bist du leider nur ein armseliges Vorbild für dein Kind.

  • (19) 12.05.13 - 19:50

    Endlich. #pro Danke

    Mir ist durchaus bekannt, dass Frauen unterschiedlich stark an PMS leiden können.Aber nichts dagegen zu tun, Partner und vor allem Kinder darunter leiden zu lassen finde ich erbärmlich.
    Von wegen " wir können nichts dafür".#augen
    Jede erwachsene Frau ist für ihre Gesundheit ( auch der Psyche ) verantwortlich. Regelmässig Zickenterror zu veranstalten ist natürlich bequemer, als an diesem persönlichen Problem , an dieser Hormonstörung zu arbeiten.

    L.G.

    • (20) 13.05.13 - 00:04

      Oh bitteschön, bei sowas kriege ich die Krätze!

      Die Symptome mögen ja tatsächlich bei verschiedenen Frauen unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Darüber kann ich mir kein Urteil erlauben. Tragisch ist es einfach nur, wenn man sich untätig in dieses Schicksal fügt und Unschuldige wie das Kind müssen darunter leiden. Ich kann mir kaum vorstellen ,dass man selbst mit der Situation glücklich und zufrieden ist.

Jetzt schreibe ich einmal wie mein Sonntag verlief (kann einfach nicht schlafen weil es mir keine Ruhe läßt).

Aufgestanden um 7.00 - mein Kind hatte ein Spiel, ich habe sie schlafen lassen und mich ruhig verhalten

Gegen 7.50 mit meinem Sohn losgefahren. Ich habe ihr einen Zettel hinterlassen wann dir etwa wieder da sind und geschrieben dass ich sie lieb habe

Während des Spiels ihr die Tore geschrieben, keine Reaktion

Um 1200 wieder daheim gewesen. Hab sie in Ruhe gelassen und nichts gesagt. Sie in einem Zimmer, ich im anderem.

1430 meinem Kind ihren TV gegeben (dieser stand normalerweise im Zimmer meines Kindes, wir haben ihm diesen aber abgenommen wegen schlechter Schulleistungen, er immer TV schaute und teils auch einfach nicht im HH mithelfen wollte) - Vorgabe: Er darf ihn nur eine Stunde haben

1445 geht sie mit ihrem Hund spazieren, sagt mir kein Wort, war aber okay weil ich nichts provozieren wollte.

1530 kommt sie heim und schaut ob der TV im Schlafzimmer steht. Kind brachte ihn aber ohne Aufforderung zurück

1540 Sie meint wir könnten uns ja Kuchen nehmen

Im Anschluss sie im Wohnzimmer, ich im anderen Zimmer

1630 Sie kommt in mein Zimmer und meint dass sie zwei Punkte hat. 1. Wenn sie merkt dass ich ihr etwas verheimliche, vertusche oder sie anlüge zieht sie aus
2. Sie kümmert sich ab sofort nicht mehr um die Erziehung meines Kindes.

1700 Sie meint dass sie heute Essen bestellen will. Ich sage ihr dass ich dann etwas für meinen Kind mitbestelle

1715 Sie spielt mit meinem Kind Karten (sie fragte ihn ob er Lust hat und dann spielten sie 30 Minuten)

1800 Kind kommt zu mir und sagt er hat Hunger. Ich war etwas verwundert und sehe sie kochen - aber nur für sich (normalerweise kochen WIR für uns alle und essen zusammen). Ich war dann richtig sauer und, normalerweise tue ich das nicht habe die Türe zu meinem Zimmer zugeworfen. Hab dann eine Pizza für mein Kind bestellt und abgeholt.

1820 Pizza geschnitten und meinem Kind gegeben

1825 Sie kommt in mein Zimmer und meint warum ich sauer bin. "Ist doch egal" war meine Antwort. Sie meinte dass sie eben nichts passendes zum Essen gefunden hatte und daher für sich kochte. Ich sagte nur dass wir nun wohl nicht mehr zusammen essen würden. Sie meinte dass sie eben nicht warten wollte bis die Pizza da war und ich auch nichts gesagt hätte.

1900 Sie kommt in mein Zimmer und fragt mich ob ich nicht mit meinem Kind spielen wolle. Danach geht sie mit dem Hund Gassi

1905 Ich baue den TV im Zimmer meines Kindes auf und wir spielen XBOX.

1920 Sie kommt heim, schaut ins Schlafzimmer, sieht dass der TV nicht da ist und geht zu uns ins Kinderzimmer. Mit einem provokantem Lächeln schaut sie mich an und fragt was nun ist wenn sie den TV mitnimmt. Ich war fassungslos. War mir aber auch egal und ich habe den TV abgebaut und ihr in die Hand gedrückt. Da hatte ich meinen Stolz und keinen Bock auf betteln. Kind war, wie auch ich fassungslos. Wir spielten dann eben Karten

1950 Ich frage sie was das sollte. Nebenbei entdecke ich dass sie ihren Verlobungsring abgenommen hat. Ich frage was das soll und sie meinte dass der Ring ein Eheversprechen ist und sie mich eh nicht heiraten will. Ich war stocksauer, habe meinen Ring abgenommen und hingeknallt. Ich frage sie was ihr Verhalten soll uns sie meint ich bin schuld. Ich habe ihr am Freitag eine Szene gemacht und den Tag versaut (sie hat da auf einmal, ohne was zu sagen ihre Sportsachen gepackt, ich fragte sie was das nun wird und sie meinte sie geht nun schwimmen). Bitte? Was ist mit Absprache. Ich wollte dann mit ihr reden und sie meinte ich solle nicht nerven und würde alles nur noch schlimmer werden. Ich bohrte aber nach (ja, das soll man nicht machen). Sie meinte dass ich sie angelogen habe (Ziggis und zweimal vor 6 Monaten), ihren Freunden nur Mist erzählen würde (ein Bekannter fragte mich was der Hundekurs kostet und ich meinte 170 Euro - kostet aber nur 120 und ich dachte wirklich was von 170 gesehen zu haben) und ich einfach unzuverlässig wäre (habe ihr keine Kontoauszüge von meinem Konto gezeigt). Ausserdem hätte ich mein Passwort für meine Emails geändert und das erzeugt bei ihr Misstrauen. Ich würde ihr nicht alles erzählen und Dinge verheimlichen / vertuschen. Bitte? Ich bin absolut offen. Sie weiss alles von mir und sieht alles. Sie weiss sogar meine Passwörtet. Ich weiss gar nicht was sie im Internet treibt. Ist mir auch egal. Ist natürlich auch wieder ein Ding dass sie wieder meine Mails kontrolliert. Aber egal, ich habe nichts zu verbergen - deshalb hab ich ihr diese auch gegeben. Ich habe ihr Gesagt dass sie einmal sehen soll wie ich mich geändert habe (Freiheiten lassen, keine Eifersucht mehr etc) - interessierte sie nicht. Nur subjektiv die negativen Seiten sehen !!! Sinnloses Gespräch. Sie meinte das Gespräch nervt sie und sie will nichts mehr hören. Bin dann ab in mein Zimmer

2025 Sohnemann noch einmal aufgesucht und Licht ausgemacht. Danach ins Schlafzimmer

2030 Ich hatte gesehen dass sie offenbar auf der Couch schlafen möchte (nicht in unserem Bett) und ihr Klamotten für morgen auch schon im Wohnzimmer lagen. Sagt nichts, ich bin ein Depp - ich habe sie gefragt ob sie im Wohnzimmer schlafen will. Sie meinte dass sie das noch nicht weiss. Ich sagte ihr dann dass ich in diesem Fall (wenn sie nicht neben mir liegen will) im Wohnzimmer penne, weil ich eh nicht schlafen kann

2130 Sie zieht ins Schlafzimmer um, ich ins Wohnzimmer

2145 Sie will mir meine Decke bringen, ich sage ich dass ich die nicht brauche und gehe

2155 Sie kommt ins Wohnzimmer und bringt mir die Handykabel, welche ich zum Laden gesucht habe

2215 Sie kommt ins Wohnzimmer (holt das Geschenk für die Tochter einer Freundin) und sagt mir dass sie morgen wahrscheinlich etwas später heimkommt (eine Freundin, welche ein Kind bekommen hat hat sie eingeladen und dort will sie kurz vorbeischauen, das Geschenk ist für deren Tochter) - oh Wunder, nun kann man mir doch Bescheid

sagen.

2218 Ich gehe ihr nach und sage ihr dass das doch alles ist was ich will. Im Vorfeld bescheid wissen - mehr nicht (ich bin eben so, dass ich mich auf Situationen einstellen möchte). Sie meint dass sie davon nichts hören will

2220 Ich im Wohnzimmer, sie im Schlafzimmer

Das war mein Tag. Wie kann eine solch liebevolle Person nur zu einem solchen Monster werden? Ich verstehe das nicht. Es fällt mir sehr sehr schwer damit umzugehen.

Dauert bei Ihr die PMS Phase wirklich bis zur Regel oder ist im Zeitraum Eisprung - Regel irgendwann ein Peak erreicht und danach lindert sich das PMS bis zur Regel etwas ab.

Der Witz an der Sache:

Sie sieht es nicht einmal ein dass es PMS sein könnte und will sich nicht einmal testen lassen. Das ist der Hohn. Nur ich würde ihr das einreden wollen. So ein Quatsch. Totaler Müll!!!! Sie selbst meint das seit ein paar Zyklen die Regelbeschwerden immer schlimmer werden würden. Das hatte sie in dieser Art nie. Sie muss sich dann immer mit Schmerzmitteln vollpumpen. Warum wird sie denn nach dem Eisprung auf einmal Aggro? 14 Tage heile Welt und dann bricht alles auseinander. Von einem auf den anderen Moment. Man will sich darauf einstellen, damit arrangieren, aber teilweise verletzt das wirklich (siehe Verlobungsring). Ist Frau dann wirklich so, dass sie sich dann nicht mehr unter Kontrolle hat? Ich denke da fast schon an PMDS :-(

Nachtrag: Sie kann mir echt nicht erzählen dass es kein PMS / PMDS ist. In den zwei Wochen (Regel-Eisprung) ist nur kuscheln und körperliche Berührungen angesagt (klar gibt es ab und an auch Diskussionen, aber nichts weltbewegendes - nur z.b. Krümel auf dem Tisch o.ä.). Just nach dem Eisprung sucht sie aber nach Punkten bei denen sie weiß dass ich angreifbar bin (noch nicht erledigter Schrifverkehr in meinen Unterlagen o.ä.). Diese Punkte interessieren sie in den ersten beiden Wochen des Zyklus überhaupt nicht. Davon ab hat sie nun auch immer öfter Verspannungen im Bereich des Rückens oder Kopfschmerzen in der zweiten Hälte. Sie setzt sich auch selber unter Stress (Vollzeit berufstätig, an zwei Abenden in der Woche versorgt sie noch einen pflegebedürftigen Mann nach der Arbeit, am Freitag Hundetraining). Ich denke das spielt alles mit hinein und fördert diese Erkrankung. Wir haben das finanziell auch gar nicht nötig (Nebenjob).

So, nun reicht es. Muss mal zu schlafen versuchen. Um 7 heisst es ab ins Büro :-(

(23) 17.05.13 - 18:04

Also so lange PMS erscheint mir etwas unwahrscheinlich... normalerweise hat man PMS wirklich erst kurz vor der Periode und zudem sieht die Frau auch ein, dass ihr Verhalten daneben war während PMS, zumindest danach... Da würde ich ja eine multiple Persönlichkeitsstörung sogar für wahrscheinlicher halte... aber vielleicht ist sie auch nach dem ES so drauf, weil du sie ja dann nicht mehr "schwängern" musst/kannst und ist nur dann lieb zu dir, damit du nicht auf die dumme Idee kommst nicht mit ihr zu schlafen...

Wobei: Wenn ihr an einem Kind bastelt, dann müsste sie eigentlich gerade nach dem ES in freudiger Erwartung sein was rauskommt an Ende.... oder sie will gar nicht wirklich ein Kind sondern hat Angst, dass sie schwanger geworden sein könnte...

Ich würde ihr jedenfalls die Pistole auf die Brust setzen und ihr sagen, dass du das so nicht mehr aushältst, weil jeden Monat 2 Wochen der pure Horror für die herrscht. Entweder sie lässt sich mal durchchecken und feststellen woran das liegt, dass sie zum Drachen wird, oder du bist weg.... Oder findet sie ihr Verhalten normal??? Das fände ich sehr bedenklich!

Hallo!

Tssss. hat nicht jede Frau ein bischen PMS?

Also ich spreche jetzt mal nur von mir. Ich habe auch Schwierigkeiten mit meinen Hormonen,allerdings immer vor der Regel. Ich könnte ständig essen, bin gereitzt und habe - und das ist das Schlimmste - Hassgefühle bis hin zu Selbstmordgedanken. Teilweise habe ich sogar Angst vor diesen "Tagen" wenn ich weiß,dass noch andere belastende Ereignisse anstehen.

Ich versuche mich auch zurückzunehmen und schaffe es größtenteils auch. Aber eben nur größtenteils. Wenn Du denkst wie scheiße Du doch bist und dass es besser wäre wenn Du überhaupt nicht geboren worden wärst, fällt es Dir schwer, Dich gegenüber anderen vollständig zurückzunehmen. Will sagen: Das, was am PMS bei mir an die Öffentlichkeit dringt ist nur die Spitze des Eisberges.

Mein Freund ist auch manchmal genervt. Du kannst mir glauben: Ich aber auch. Ich hasse meine Hormonschwankungen. Aber damit müssen wir (mein Freund und ich) leben. Aber ich denke das kann man lernen. Und da ist das Erkennen von Schwankungen im Verhalten der erste Schritt.

Das Verhalten von Deiner Freundin finde ich schon sehr krass. Besonders diese Schwankungen in der Grundsatzfrage "Kind - kein Kind".

Wenn sie Dich nicht grade genüsslich verarscht hat sie meiner Meinung schon Problemem mit ihren Hormonen. Hast Du ihr mal genau das aufgelistet was Du hier erzählst? Vielleicht macht es klick und sie achtet mal ein bischen mehr auf ihr Verhalten. Rede nett mit ihr,mach ihr klar, dass Du Dich nicht über sie lustig machst sondern ihr und Eurer Beziehung helfenwillst. Ich glaube, mehr kannst Du nicht machen. Eine Paartherapie? Dem wird sie wohl nicht zustimmen.

Nimmt sie eigentlich die Pille? Mit der habe ich mich während der normalen Tage so gefühlt wie jetzt vor der Regel. Und die Tage vor der Regel waren... naja, nicht schön.

Top Diskussionen anzeigen