ich will nicht älter werden

    • (1) 20.06.13 - 10:13
      leider so

      hallo,

      geht es jemandem ähnlich? ich beneide die jungen frauen um die 30, die gerade erst anfangen ihren lebensweg zu gehen, kinder bekommen noch jugendlich aussehen...

      ich bin jetzt 40 und habe total angst vorm altern, viele menschen in meinem alter trennen sich, die männer suchen sich jüngere frauen... wie übersteht man diese phase und wie wird es erst mit 50 sein?

      ich weiß, ich bin hier nicht richtig im forum, möchte aber anonym bleiben..

      lg

      • Hallo,

        nein, geht mir nicht so.

        ich habe mein Leben mit 16, mit 20, mit 25, mit 30, mit 35 Jahren gelebt, wie man es in diesem Alter tut.

        Es kommen immer neue Abschnitte.
        Natürlich benutze ich schon Cremes, um nicht zu verschrumpeln und mit 40 wie eine Oma ausszusehen.

        Manchmal fehlt mit ein Baby oder Kleinkind im Haus.
        Aber meistens bin ich froh, dass meine Kinder schon so selbstständig sind.

        vg

        (3) 20.06.13 - 10:27
        Jedes Alter ist toll

        Ich habe jedes Alter genossen, möchte aber die Zeit nicht zurückdrehen. Auch mit 30 oder 40 gab es nicht das heulende Elend, wie bei manchen Frauen, die ich kenne.

        Ich mag mich, auch wenn ich älter werde. Die Kinder halten mich Jung, ich interessiere mich für ihre Belange und alle anderen, an denen mir etwas liegt, altern mit mir. Wo sollte da das Problem sein? Mehr Bedenken habe ich wegen möglicher Krankheiten, die kommen könnten. Man ist vielleicht noch geistig völlig fit, nur der Körper spielt nicht mehr mit und man muss Abstriche machen. Das fände ich ärgerlich.

        Hallo

        ich bin schon alt ( Mitte 50 )und es ist wirklich nicht schlimm.:-)
        Eine Trennung in den Vierzigern ist mir auch nicht erspart geblieben, das ist manchmal (unabhängig vom Alter) unvermeidlich.

        Vielleicht hast du gerade nicht so einen guten Lauf und siehst deshalb Probleme
        auf dich zukommen, die gar nicht eintreten werden/müssen.

        L.G.

    Hallo,

    also ich bin jetzt 32 und habe zwei kleine Kinder. Klar sehe ich nicht mehr aus mit 20 und meine Oberschenkel erst recht nicht ;-):-p#zitter Aber weißt du was? Ich fühle mich besser als mit 20 ! Ja, ich würde um nichts in der Welt wieder 20 sein wollen. Ich bin irgendwie mehr in mir ruhend, weiß was ich will, was ich nicht will, damals war ich noch so unsicher. Klar, ich war jung, frisch, hatte noch keine Kinder, konnte feiern, ausschlafen. Aber jetzt fühle ich mich einfach fraulicher und habe besseren Sex :-p
    Wer weiß wie es in 10 Jahren sein wird? Dann werden die Kinder aus dem gröbsten raus sein, ich kann hoffentlich wieder durchschlafen, mehr für mich tun, mehr Zeit für meinen Mann. Ich denke jedes Alter hat seine guten und schlechten Seiten, aber was nutzt es damit zu hadern? Die Zeit zurückdrehen kann man eh nicht, also muss man das beste draus machen.

    LG
    MIlka

    Ich bin auch 40. Es geht mir insgesamt prima - viel besser als mit 20, 25, 30, oder 35.
    Ich geniesse es, wie es ist.

    Warum lässt Du Dich stressen, wenn andere sich trennen? Vielleicht hast Du ja irgendwann Lust, Dich zu trennen, weil Du Deinen Partner nicht mehr abkannst?
    Und Gottchen - wir altern halt alle. Die Frage ist doch, was Du für Dich tun willst, damit Du Dich wohl fühlst. Du nimmst Dir viel Lebensqualität, wenn Du Dich von einer Zahl fertig machen lässt.

    Jeder Altersabschnitt hat immer seine guten und schlechten Seiten.

    Ich fand es mit 20 schön als ich noch zehn war. Und mit 30 fand ich es schön als ich noch 20 war. Mit 40 werde ich es sicherlich auch schön finden als ich 30 war. Deshalb habe ich beschlossen jedes Jahr und jeden Tag zu geniessen, da ich mich später mal daran erinnern werde.

    Meine Mutter sagte mal: Ab 40 beginnt für eine Frau erst das richtige Leben.

    Du solltest immer nach vorne schauen und niemals nach hinten.

    du wirst langsam älter und hast genug Zeit, dich daran zu gewöhnen.

    Das Altern meiner Mutter zeigte mir, wie das geht.

    Schicksalsschläge, Krankheit und Tod werden uns treffen. Leben wir intensiv, solange wir noch können.

    Ich habe eine schmerzhafte Trennung erlebt und dadurch das grosse Glück gefunden.

    Auf Vorrat fürchten macht es später nicht leichter, aber jetzt schwerer.

    Ich habe schon 2/3 meines Lebens konsumiert. Die kann mir niemand mehr wegnehmen. Vielleicht kannst du diese Einstellung übernehmen.

Top Diskussionen anzeigen