Ehejubiläum nach fremdgehen noch feiern?

    • (1) 07.07.13 - 20:58

      Ich w 37 bin bald 10 Jahre verheiratet.

      Mein Mann ist mir im April/Mai virtuell intensiv mit einer bekannten fremdgegangen. Ende Mai ist das aufgeflogen. Es gab riesigen ärger. Es weiß niemand davon, die entsprechende bekannte ist sehr an Diskretion interessiert, hat es nur ihrem Mann erzählt. Ich (und auch sie) haben Angst vor der Öffentlichkeit.

      Meine ehe möchte ich weiterführen, wenn sich das verarbeiten lässt. Wir versuchen mit Paartherapie usw. das Vertrauen wieder aufzubauen. Das ganze ist ja noch nicht lange her und ich bin noch sehr verletzt, auch wütend.

      Nun haben wir schon lang vorher mündlich im Freundeskreis usw. erzählt das wir vorhaben unseren 10. Hochzeitstag groß zu feiern. Nun ist mir natürlich nicht mehr danach und möchte das ganze unter irgendeinem Vorwand ausfallen lassen. (Ich habe schon vereinzelt schon mal angetastet was einzelne Leute dazu gesagt haben, es war kein Problem, es kamen keine Fragen auf. Alles gut.)

      Mein Mann möchte den Tag trotzdem feiern, da seine Familie weit entfernt wohnt und schon lange Urlaub dafür eingeplant hat. Er würde aber unter meinem Druck auch Absagen.

      Ich möchte unseren Ehrentag nicht feiern, empfinde es innerlich als Hohn wenn wir feiern würden.

      Mein Mann möchte dennoch feiern, meint wir würden einen Neustart feiern.

      Er hat zwar nichts gesagt, aber ich merke es geht es geht ihm schwer ab wenn wir absagen.

      Mir ist aber nicht nach feiern.

      Und nun .....?

      Simi

      • (2) 07.07.13 - 21:16

        Wenn du ein schlechtes Gefühl bei der Sache hast, lass es.

        Ich hätte auch keine Lust einen ganzen Tag auf glücklich verheiratet zu machen, noch dazu vor großem Puplikum. Ich könnte das in deiner Situation gar nicht, ich würde da auch keinen Kompromiss eingehen.
        Wenns bei euch wieder besser läuft, könnt ihr das Jubiläum immer noch nachholen, dann habt ihr wenigstens wirklich was zum Feiern;-)

        Dein Mann das so zu akzeptieren, schließlich hätte er ja nicht fremdgehen müssen.
        Und dass das Absagen für ihn unangenehm ist, ist auch sein Pech.

      Wann ist er Hochzeitstag? Falls er nicht schon in 2 Wochen ist, sollte das Verschieben des Urlaubs der Verwandschaft Euer geringstes Problem sein. Dein Mann soll froh sein, dass Du ihm noch eine Chance gibst und akzeptieren, wenn Dir nicht danach ist, den Hochzeitstag heuchlerisch zu feiern, wenn es momentan nichts zu feiern gibt für Dich.

      Einen Neuanfang macht man besser nur zu zweit ohne die Verwandschaft. geht es ihm tatsächlich darum, würde ich anstelle eines Festes mit Gästen lieber einen Urlaub nur für euch 2 planen.

    Wenn du nicht willst, dann mach es nicht.

    Was ich aber nicht verstehe: was ist mit virtuell intensiv fremdgehen gemeint? Hat er mit der anderen eine echte körperliche Beziehung gehabt oder haben die sich lediglich geschrieben?

(20) 07.07.13 - 21:36

Hallo.
Wenn du nicht willst/kannst, lass es.
Hätte er sich vorher überlegen müssen wie er das 10. Jahr verbringt!

Soll er doch zusehen wie er das seiner Familie erklärt.

Mach es ihm nicht zu einfach. Ich wünsche Dir viel Kraft für die kommende Zeit. Und alles gute.

Liebe Grüße Melize

(21) 07.07.13 - 21:50

Ich finde, in dieser Sache sollte dein Mann Rücksicht auf dich nehmen...schließlich ist ER auch derjenige, der sich den Fehltritt geleistet hat. Außerdem klingt es für mich offen gestanden danach, als ginge es ihm gar nicht so sehr um die Feier, sondern eher darum, seiner Familie nicht absagen -und sich damit ggf. rechtfertigen- zu müssen.

(24) 07.07.13 - 23:53

Ich würde feiern und es allen schön erzählen^^.DAS muss wirklich gefeiert werden das DU Ihn los bist ;-)oder auch nicht#schwitzglg

Top Diskussionen anzeigen