Jedes Wochenende nur Stress

    • (1) 20.08.13 - 08:50

      Huhu .. Nun muss ich mich hier auch mal auskotzen..

      Mein Mann (30) und ich (21) haben eine super süße Tochter (1,5Jahre) er ist in der Woche auf Montage und ich kümmere

      mich um unsere Tochter was ja auch so gesehen normal ist ,doch am Wochenende wird jedes mal um das gleiche Thema gestritten..

      Ich habe im Juni meine Ausbildung im Einzelhandel abgeschlossen und dachte nun wird alles besser ..

      Weil ich alles für die Ausbildung meist am Wochenende abgearbeitet habe und nebenbei natürlich auch am we arbeiten gegangen bin (Samstag,Sonntag).
      Doch nichts dergleichen geschah..

      Weil ich in der Woche für die kleine da
      bin ,lasse ich meinen Mann am Wochenende auch ganz gerne mal wickeln und die kleine ins Bett bringen usw ,weil ich erstens nicht möchte das sie die Bindung zu ihm irgendwann verliert und zweitens ich mich auch gerne mal entlassen lasse.
      ( da ich nun weiterhin samstags & sonntags arbeiten gehe )
      Aber ich darf mir dann am Wochenende anhören das ich faul bin und ihn alles machen lasse usw ..
      Und genau darüber handelt sich jeder Streit ..ich finde nämlich ,dasser natürlich auch am we was für seine Tochter tun kann, es ist ja schließlich auch seine Tochter..
      Unsere Tochter ist sehr lebhaft und fordert natürlich auch dementsprechend ,alsowäre. he ich zu das wir uns in der Woche viel mit anderen Eltern und deren Kindern treffen ,Kindersport usw.

      Findet ihr den Fehler? :-( mich nervt es nur noch ,gerade das ich mir anhören darf ,dass ich faul wäre.

      Gerade in dem ersten Jahr war es eine schwierige Zeit mit der kleinen da sie alles mitgenommen hat was man so bekommen konnte (3Monats koliken , bauchkrämpfe beim zähnchen kriegen + 20mal die Nacht hoch rennen, Hüft-beuge Schiene usw)

      Bin auf eure Meinungen gespannt ..

      Danke im voraus <3

      • Meiner Meinung nach siehst Du das völlig richtig. Das "Problem" mit Kindern ist einfach, man hat nie Feierabend. Man muss sich immer um sie kümmern, das sollte eigentlich ein 30 jähriger Papa auch wissen.

        Zumal er die Woche ja auch gar nicht da ist, würde ich es als selbstverständlich ansehen, dass er sich am Wochenende um SEINE Tochter kümmert. Er ist Vater, das scheint ihm nicht so ganz bewusst zu sein.

        und womit genau beschimpft er Dich, dass Du faul wärst? Wenn Du am Wochenende noch arbeiten gehst und er sich ums Kind kümmern soll?

        Lichtchen

        Guten Morgen,

        ich schreibe Dir jetzt als Frau mit Wochenend-Ehe Erfahrung. Seit weit über 10 Jahren ist mein Mann nur am Wochenende zu Hause.

        Du siehst den Fehler nicht, kann ich verstehen ging mir lange genau so. Man sollte doch denken das die Männer dann froh sind am Wochenende was von ihren Kindern zu haben. Ja möchten sie gern auch ABER meiner möchte nach einer 50-60 Stunden Woche auch gern einfach ein bisschen ausspannen. Mal "sein Ding" machen ein bisschen Ruhe für sich haben. Er meint auch wen er abends im Hotel allein ist ist das anders als zu Hause und das glaube ich ihm auch.

        Wir "teilen" die "Aufgaben" auf. Ich mehr Haushalt und alltags Krempel er kümmert sich um die Kinder weil die ihre Papa Zeit haben möchten. Da muss man sich mit Kind rein finden das geht nicht sofort.
        Außerdem bei uns ganz wichtig Familienzeit. Gern auch mit den Kindern zu unterschiedlichen Zeiten da der Altersunterschied sehr groß ist.

        Was ich allerdings für total ungünstig finde ist das Du am Wochenende arbeiten gehst. Damit seht ihr Euch ja praktisch kaum noch und es ist kein Wunder das es in Euer Beziehung nicht läuft.

        Wir hatten die Situation auch mal vor vielen Jahren und das ging gar nicht. Das hätte unser Ehe auf Dauer nicht mitgemacht.

        Solange es finanziell nicht auf jeden Fall notwendig ist würde ich am Wochenende nicht mehr arbeiten gehen.

        Faul bist Du ganz sicher nicht, Dein Mann aber auch nicht! Das was Euch fehlt ist das Verständnis für die Situation des andren.

        LG dore

        Sag ihm, wenn er nicht bereit ist eine partnerschaftliche Beziehung zu führen und dich nicht wertschätzt, dann gehst du und lässt das Kind da.

        Unglaublich, was manche sich rausnehmen.

        Gruß

        Manavgat

      • Ich kann deinen Mann schon verstehen, die Aussage dir gegenüber ist zwar plump und ungeschliffen. Aber verstehen musst du ihn schon. Wenn er auf Montage ist, bedeutet das für mich er fährt Montag Morgen los zu seiner Baustelle, Arbeit, Schlaf, Arbeit bis er dann am Freitag Nachmittag wieder zu euch fährt.

        Das erinnert mich an die Zeit bei der Armee und da war ich am Wochenende völlig kaputtgespielt von der Woche. Die wird bestimmt nicht durch Freunde treffen oder Sport aufgelockert.
        Wenn du dann auch noch einen Job hast bei dem du Samstag und Sonntag arbeiten musst, wie wollt ihr denn dann überhaupt eine Familie sein?

        Du bist nicht faul, er ist aber auch nicht desinteressiert, eure Lebenssituation ist nicht familienfreundlich. Geschachere um persönliche Freizeit und Verflichtungen werden euer Grundproblem nicht lösen.

        Ich hoffe das es mit euch gut geht und eure Beziehung stark genug ist.

        Hallo!

        Ich kann Deinen Mann schon auch verstehen. Auf Montage hat er praktisch keine echte Freizeit. Er arbeitet, isst irgendwo unterwegs, schläft in einem eher ungemütlichen Hotel, aber so wirklich Freizeit, Hobbys, das fehlt eben total. Er kann abends mit dem TV im Hotelzimmer was gucken oder per WLan ins Internet, aber das ist auch was anderes als daheim zu sein.

        Und dann soll er wenn er heim kommt das Ganze Wochenende das Kind übernehmen, das ist dann schon viel.

        Könnt ihr das nicht besser aufteilen, also Samstag kümmert er sich, Sonntag Du? oder er kümmert sich solange Du arbeitest und danach übernimmst Du wieder?

        Er sollte eben auch mal Zeit für Hobbys haben.

        Montage ist einfach echt was anderes, ebenso wie Schichtarbeit.

      Zu allererst würde mich komplett gegen den Strich gehen, von meiner Partnerin (in diesem Fall meinem Partner) als "faul" beschimpft zu werden. Wenn es ein ernst gemeinter VOrwurf ist.
      Meine Ex-Frau hat schon auch mal gesagt ich sei 'ne faule Socke weil ich die Wäschetonne am oberen Treppenabsatz gerne übersehen habe aber als echter Vorwurf kam es nie. DAS wäre ein Punkt der mich stören würde weil es mangelnden Respekt zeigt.

      Ansonsten macht es Sinn über Aufgabenverteilung zu sprechen und klar zuzuordnen wer wan wofür zuständig ist.

      Ich war während unserer Ehe viel auf Reisen und unsere Absprache war so, dass ich am Samstag (sofern ich da war) ausschlafen durfte, zum Teil auch um den Jetlag ein bisschen zu verdauen und sie am Sonntag liegen bleiben konnte.

Top Diskussionen anzeigen