mögliche Trennung mit Stillbaby

    • (1) 22.08.13 - 16:16
      hmmmmm

      Hallo,

      kennt jemand die rechtliche Lage diesbezüglich? Das Baby ist 6,5 Monate alt und wird gestillt. Wir sind noch verheiratet und denken über Trennung nach.
      Wie ist es in dem Fall mit dem Aufenthaltsbestimmungsrecht? Insbesondere wenn Vater und Baby sehr aneinander hängen.

      • Aufenthaltsbestimmungsrecht geht mit dem Sorgerecht einher und ist unabhängig vom Umgangsrecht.
        Sprich: Wenn Ihr verheiratet seid dann einigt Euch über den Verbleib des Babys. Dazu kann man natürlich auch die Frage einbeziehen, ob es dem Kind jetzt schaden würde, plötzlich abgestillt und auf Flaschennahrung umgestellt zu werden, damit es beim Vater wohnen kann.

        Ich persönlich würde versuchen, es bei der Mutter wohnen zu lassen und dem Vater ein extrem häufiges Umgangsrecht (mindestens alle zwei Tage ein paar Stunden!) einzuräumen.

        Vielleicht solltet ihr mal überlegen, warum ihr geheiratet habt!

        Gruß

        Manavgat

        (4) 22.08.13 - 19:53

        Muttermilch kann man ersetzen,einen Vater nicht.
        Ich hoffe,du fragst das nicht weil du das Stillen als Druckmittel einsetzen willst.

      • Meines Wissens bleibt das Kind nach einer Trennung meistens bei dem Elternteil, der/die sich bis jetzt hauptsächlich um das Kind gekümmert hat (sprich die Elternzeit etc. übernommen hat).

        Trotzdem ist es sehr wichtig für das Kind, wenn ein häufiger und regelmäßiger Kontakt zu dem Elternteil besteht, bei dem es nicht wohnt.

        LG minerva

        (6) 22.08.13 - 21:32

        Das erste Jahr mit Kind läuft bei fast allen Paaren beschissen! Ich finde es einen schlechten Zeitpunkt für eine Trennung. Wirklich mal umhören - alle sind nur am Zoffen etc. verrät einem nur keiner...

        Meine Kleine wird nächste Woche Zwei - und ich bin SEHR froh, dass ich durchgehalten habe! Mittlerweile sind wir alle drei wieder glücklich miteinander und freuen uns auf eine gemeinsame Zukunft.

        Nur so... Ansonsten wird man dir sicher nicht das Kind nehmen - so kleine bleiben bei der Mutter, wenn die das so möchte.

        Grüße, fmb

      (9) 22.08.13 - 22:04

      Das Stillen soll keineswegs als Druckmittel verwendet werden, nur sind wir nach längerer Zeit Paarberatung an dem entscheidenden Punkt angelangt, an dem wir uns entweder endgültig zusammenraufen oder uns eben trennen.
      Da er das Aufenthaltsbestimmungsrecht mir gegenüber immer als so eine Art Drohkulisse aufgebaut hat, wollte ich mich darüber nochmal informieren.
      Vater und Kind brauchen sich. Aber wenn das die Ehe zusammenhält ist es wohl nicht das Richtige.

Top Diskussionen anzeigen