kann mein kind ni cht mehr lieb haben / ertragen

    • (1) 25.08.13 - 20:02
      lieber geheim

      hallo,

      ich habe 2 kinder.

      das größere war von anfang an schwierig. 3-monatskoliken, stillen hat nicht geklappt.... es wurde lauter, widerspenstiger.... ich habe mir es nicht so anstrengend vorgestellt. es ist auch ein liebenswertes kind, aber nicht mehr für mich.
      das kleinere kind war immer pflegeleichter. ist jetzt in der trotzphase.

      immer wenn das größere eifersucht zeigt, das kleine zu unsinn anstiftet, es ärgert, werde ich so wütend, aber nur auf das große. ich weiß, ich habe ein gestörtes verhältnis zu ihm und kann es einfach nciht ändern. es ist nciht, dass ich es nicht lieb hätte, aber es nervt mich ständig.
      der vater schwärmt immer von diesem kind, wie hübsch, wie toll, wie unglaublich. ich kann es nicht hören und werde sauer. ich rede dem kind zu, es soll weniger laut, weniger drängeln, weniger im vordergrund stehen wollen, es soll mal rücksicht auf andere nehmen... das kind versteht es, aber es kann es ebe nicht in jeder situation umsetzen was sich er auch am temperament liegt.
      was kann ich nur tun? ich fühle mich so hilflos. ich kann nciht anders. ich kann das gute in ihm kaum sehen. immer nur weise ich ihn zurecht. ich hasse mich selbst dafür.

      es gibt natürlich auch bessere zeiten, aber es geht nun schon seit wochen wieder so.
      ich bin einfach nur genervt. achso, das kind ist 7 jahre alt und ein wunschkind.

      sorry und lg

      • Hallo,

        ich kann mir vorstellen, dass dich die Schuldgefühle, dass du selbst den Eindruck hast, dass du ein Kind weniger liebst als das andere, sehr stark drücken.

        Aber wie sagt der Volksmund: Einsicht ist der erste Weg zur Besserung! Dass du so reflektiert und selbstkritisch bist, dass dir das überhaupt klar ist, ist schon viel wert.

        Ich würde an deiner Stelle psychologischen Rat suchen! Du brauchst einen Therapeuten, dem du dich anvertrauen kannst, der mit dir auf die Suche nach Ursachen für deine Probleme mit deinem älteren Kind geht - vielleicht hat es mit etwas aus deiner Vergangenheit, deiner eigenen Kindheit zu tun?

        Mit Hilfe von außen kannst du dem Problem vielleicht näher kommen - und dabei dir selbst und deinem Kind helfen!

        lg

        Hallo,

        Du solltest dir unbedingt Hilfe suchen, entweder bei einer familienhilfe oder bei einem Psychologen um den Problemen die du mit deinem Kind hast auf den Grund zu gehen.
        Ging das schon nach der Geburt los? Dann könnte es auch eine ausgewachsene postnatale Depression sein, die geht unbehandelt über Jahre hinweg.

        Ich muss ehrlich sagen ich bin auch oft genervt von meinen beiden größeren (7 und fast 3), einer versucht lauter zu sein als der andere, es wird um Spielzeug gezofft usw.
        Die jüngere ist sowieso extrem laut und der große hat seine Eigenheiten die es oft nicht leicht machen.
        Letztendlich gibt es auch Tage an denen ich einfach mit den Nerven durch bin und nur noch rummotze, da denke ich mir auch das mein knapp 1 jähriger mein "Lieblingskind " ist, der ist klein, ruhig, schläft gut und gibt noch keine Widerworte ;-)

        Trotzallem lasse ich nicht alles an einem Kind aus.
        Ich kann mir vorstellen das es für dein Kind ganz ganz furchtbar sein muss und sich irgendwann sehr viel Wut bei ihm aufbaut.
        Vielleicht ist er deswegen grad noch trotziger als normal.

        Ich glaube die absolut das du das unbewusst tust und das gar nicht möchtest.
        Darum musst du unbedingt herausbekommen warum du so handelst.

        Ich denke mit den Zurechtweisungen ist manches mal normal, es gibt Tage da tue ich bei meinen beiden auch nichts anderes, weil es ganz einfach nicht anders geht.
        Und wenn wir mal ehrlich sind haben unsere Kinder ALLE mal Phasen wo man sie am liebsten ins Zimmer stopfen und die Tür abschließen möchte, bis sie wieder lieb sind (bitte NICHT wörtlich nehmen).

        LG

        (4) 25.08.13 - 20:25

        Hallo,

        war die Beziehung zu Kind 1 schon von Anfang so gestört?
        Warum habt ihr noch ein zweites bekommen?War es auch ein Wunschkind?

        Du weißt doch schon selber,woran es liegt.Du (ihr) braucht schnellstens therapeutische Hilfe.
        Wenn es schon seit Jahren so ist wie jetzt,hat dein Kind vermutlich schon Schaden genommen der sich jetzt noch nicht unbedingt zeigen muss.
        Du kannst jetzt nur dafür sorgen,dass es in Zukunft besser wird und die GEschwisterbeziehung nicht auch noch den Bach runter geht.

        lg

        • Ist das Kind Volt von einem Mann den du nicht magst?

          Man sollte ja immer versuchen beiden gerecht zu werden aber das klappt eh nie richtig.
          Bist du tagsüber immer allein mit den Kindern?kannst du mit dem großen Kind vielleicht mal zu einer Therapeutin gehen?warum es so viel oder anscheinend nur ärgert fragen?

          Mehr fällt mir auch nicht ein

          Kg

          Kerze

      Hallo,

      besorge für dich und das Kind unbedingt therapeutische Hilfe! Anders wirst du aus dem Kreislauf nicht heraus kommen und das Kind wird einen großen Schaden nehmen und das willst du ja auch nicht.

      LG

    • (7) 26.08.13 - 06:20

      Lass mich raten, das zweite Kind ist eine Tochter? Du hast dich in den Sätzen ein paar mal verraten das ES ein Junge ist, also der erste!

      Ich finde es zum kotzen das es komischerweise so oft so abläuft, das die Erstgeborenen vor allem aber Jungs immer die Deppen sind wenn die zweitgeborenen nämlich die Mädels auf die Welt kommen!!!

      Da krieg ich einen Hass-wie man als Mutter nur so sein kann!

      Ich hoffe für deinen Sohn das du es irgendwie schaffst ein normales Mutter-Kind Verhältnis zu ihm aufzubauen!!!!!

      • Sehr aufbauend für die Userin, was du schreibst! Da kann sie bestimmt etwas mit anfangen!

        • (9) 26.08.13 - 07:32

          Soll sie sich mal Gedanken machen ob das Sinn und Zweck ist das Erstgeborene so zu behandeln!! Schön wenn du das aufbauend findest ;-) ich bin immer noch entrüstet über so eine Einstellung seinem ersten Kind gegenüber!! MEINE MEINUNG!

          • Kleiner Tipp:

            Lies dir doch den Eingangsthread nochmal durch!

            Da steht doch ganz genau, dass sie sich Gedanken macht, dass sie weiß, dass ihr Verhalten falsch ist!!!

            Sie weiß bereits - auch ohne deine Zeilen - das es so nicht weitergehen kann und das sie für sich und das Kind etwas ändern muß.

            Vorwürfe macht sie sich wohl genug, sie schreibt "ich hasse mich" Was willst du denn noch?

            (11) 26.08.13 - 12:38

            Ich glaube sie leidet genug unter der jetzigen Situation, da braucht sie nicht noch unsachliche Kommentare!

      Du hast aber auch ein emotionales Problem, oder?
      So aggressiv, wie du dich hier verhältst...
      #gruebel
      Helfen kannst du mit der Art niemandem. Aber vielleicht willst du das auch gar nicht.

      • (13) 26.08.13 - 07:41

        Das lass mal mein Problem sein. Ich erlebe es leider zu oft das es genauso abgeht in Familien und das geht mir langsam gegen den Strich! Und ja, da werde ich einfach sauer wenn man sowas auch noch selbst bei Freunden erlebt. Sorry aber ich leide mit dem ersten Kind auch wenn dir das nicht passt! Redet ihr nur gut zu, damit es weiter so läuft-so kommt es nämlich an!! Wie es dem ersten Kind dabei geht ist ja egal oder?

    (15) 26.08.13 - 09:50

    Was soll das den???????

    Dabei kommt es doch nicht auf das Geschlecht des Kindes an. Ich habe in meinem Bekanntenkreis genau den Gegensatz. Das Mädchen ist die Erstgeborene und dann kam der kleine Stammhalter auf die Welt und sie kann kucken wo sie bleibt.

    Es kommt allein auf das Verhalten den Kindes an ob es schwierig ist oder eher pflegeleicht und nicht auf das Geschlecht.

    Du scheinst echt ein Problem zu haben, aber lass es nicht an anderen aus!!!!!!!

Top Diskussionen anzeigen