Ich halte diesen Liebeskummer nicht mehr lang aus :-(

    • (1) 25.08.13 - 22:15
      traurig-depri

      Wir hatten alles, lügen, betrügen, verarschen vom aller feinsten,
      ich war auch nicht perfekt aber wenigstens immer ehrlich was er bis heute nicht glaubt :-(

      Er konnte so lieb sein aber genauso ein so hinterhältiger Lügner (Borderliner) und ich hab ein Jahr mit mir selbst gekämpft das zu verstehen aber es nicht hinbekommen

      Nun sind wir seit einem Jahr getrennt und ich kommen nicht drüber weg, ich vermissen ihn wie am ersten tag, kann nicht schlafen, essen, mich über irgendwas freuen, bin nur noch depressiv weil ich es nicht hinbekommen habe und denke fast täglich über sterben nach dabei war ich mal einer der Lebensfrohesten und Selbstbewustesten menschen die es gab, ihn interssiert nix mehr, er fragt nicht nach meinem Kind, dem er wie ein Vater viele Jahre war, nicht nach mir, den tieren oder irgendwas, meldet sich einfach nicht mehr wegen nix und wir sind ihm völlig egal!

      Ich möchte einfach nur sterben, wann und wie geht das vorbei, wann hören die gefühle und das vermissen endlich auf - bitte hat jemand ein tipp freunde und verwandte wenden sich schon lang von mir ab weil ich nur noch depressiv bin

      • Hallo,

        Das tut mir sehr leid.. Vorallem das du nach der zeit immer noch so traurig bist. #liebdrueck

        Ich habe eigentlich nur einen Tipp für dich. Such dir professionelle Hilfe! So kann es nicht weitergehen vor allem wenn du Selbstmord Gedanken hast. Du hast ein Kind das seine Mama auch mal wieder lachen sehen will und allein schon deswegen solltest du dir Hilfe suchen.

        Selbstverständlich auch für dich selber!

        Liebe Grüße und alles alles gute für dich!

        • (3) 25.08.13 - 22:30

          Das nett von dir aber ich kann aus verschiedenen persönlichen gründen keine regelmässige therapie machen, das leider keine lösung

          • Hallo,

            sei mir bitte nicht böse aber wenn man nichts ändern will, kann man es auch nicht und man findet immer einen Weg!

            So langer Liebeskummer und so ernsthafte Probleme wegen der Trennung nach einem Jahr sind nicht normal und gehören professionell behandelt. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

            Tut mir leid das ich dir jetzt nichts netteres sagen kann aber nichts zu tun ist uch keine Lösung, schon gar nicht für dein Kind!

            #winke

            • (5) 25.08.13 - 23:10
              traurig-depri

              wenn ich jetzt eine Therapie anfange bin ich wieder arbeitslos, ich arbeite im drei schicht System und bin in der Probezeit, ob arbeitslos meine Probleme besser macht? ich glaube nicht

              und ich habe mich schon erkundigt wenn es schnell gehen muss stationär (was aus genannten gründen, +Kind und Tieren) nicht geht oder Wartezeit beim Therapeuten von min 1 Jahr (und leider ist es so)
              Das das nicht normal ist weiß ich aber leider gibt es (ausser der neurologe der mir mal fleisig medis verschrieben hat) keine schnellere anlaufstelle, wenn doch? Ideen jederzeit gern :-)

              • Aber bei einem Therapeuten kann man zu unterschiedlichen Uhrzeiten Termine vereinbaren, das hat nichts mit der Schichtarbeit zu tun. Natürlich wäre Arbeitslosigkeit keine Alternative.

                Mit einem Neurologen zusammen müsstest du doch schneller einen Platz bei einem Therapeuten bekommen! Ist ja nicht so als wäre bei dir nicht "Gefahr im Verzug" wenn das alles tatsächlich so ist.

                Einweisen ist natürlich nur die letzte Alternative überhaupt! Aber wenn du dir tatsächlich was antun würdest, würdest du eingewiesen werden und das kann auch nicht der Sinn der Übung sein!

                • (7) 25.08.13 - 23:24
                  traurig-depri

                  Ich weiß leider immer erst Sonntags wie ich die Woche drauf arbeiten muss :-(

                  Mein Neurologe war nicht wirklich hilfreich er hat mit anti depressivas gegeben die das ganze noch verschlimmert haben (müßte logischerweise in einer kinik richtig eingestellt werden, aber lieber tot als ein leben lang nur mit Medis glücklich sein können)

                  Und ich kann nicht mit einem fremden darüber reden wie es mir geht, ich krieg es nicht hin!

                  • ok, dann sei mir bitte nicht böse wenn ich das jetzt so direkt frage aber:

                    Wie willst du dann was ändern wenn du grundsätzlich schon mit einem Fremden darüber nicht reden kannst, einen Therapeuten nicht organisiert bekommst und der Neurologe nicht hilft?

                    Du musst auch was an dir und deinem Leben ändern das es besser wird. Es kann niemand anderes für dich machen und übernehmen! DU musst es wollen und den Hintern auch hoch bekommen, so hart es klingt und ist!

                    • (9) 25.08.13 - 23:49
                      traurig-depri

                      Natürlich, du hast vollkommen recht..... ich hab einfach auf tipps, ideen irgendwas was anderen geholfen hat (ohne therapeuten) gehofft

                      • (10) 26.08.13 - 01:00

                        Warum trauerst du einem Mann nach, der dich belogen, betrogen und verarscht hat? Würdest du ihn gerne wiederhaben, damit er dich weiterhin belügt und betrügt? Ich verstehe sowas nicht. Man kann auch eine Therapie machen, wenn man im unregelmäßigen Schichtdienst arbeitet. Oder liegt es an etwas ganz anderem, dass es dir so schlecht geht?

                        • (11) 26.08.13 - 18:59
                          eine Antwort ohne Gewähr

                          Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich vermuten, dass die TE auch Borderlinerin ist.

                          Sie will Mitleid erhaschen, so habe ich das Gefühl. Wenn sie wirklich so in Not wäre, würde sie auch Hilfe annehmen.

                          • (12) 26.08.13 - 19:19

                            So und woher weißt es besser???

                            Alles was ich will und wovon ich schon immer geträumt habe ist mitleid, bist du Therapeut?
                            Oder einfach nur ein Dummschwätzer der zu allem seinen Senf geben muss?

                            Für was gibt es diese Seite überhaupt? Ich habe nie gesagt das ich in Not bin ich habe gesagt das es mir schlecht geht und auf Tipps OHNE Therapie gehofft aber da gibt es Leute hier die stellen gleich ne Diagnose, unglaublich!

                            • (13) 27.08.13 - 01:08

                              Irgendwie hast du den Beitrag deiner Vorschreiberin nicht verstanden. Sie geht davon aus, dasss du keine Borderlinerin bist und daraufhin greifst du sie an mit den Worten "So und woher weißt es besser???"
                              Soll man jetzt daraus schließen, dass du doch Borderlinerin bist?

                              Denk mal nach, du möchtest Tipps und Hilfe auf dem Niveau, wasch mich, aber mach mir den Pelz nicht nass.

                              Was wäre denn an einer Therapie so schlimm?

                      Du hast keinen Liebeskummer, sondern schwere psychische Probleme. Da kann dir nur eine Therapie helfen!!

                      • (15) 26.08.13 - 23:42

                        Ich habe diese gefühle, also das es mir so schlecht geht nur immer wenn ich wieder was von Ihm gehört, er mir über den weg lief oder mir jemand was von ihm erzählen muss, oder wenn grad alles schief läuft und ich mich allein gelassen fühle, ich denke schon das es wegen ihm ist - zwischendurch ging es mir wieder ganz gut - da stand er wieder vor der tür

Top Diskussionen anzeigen