Unsere Ehe läuft nicht mehr wegen Eigenheim

    • (1) 28.08.13 - 11:40

      Hallo Ihr Lieben,

      nu muss auch ich mich ma an Euch wenden. Ich bin mit meinem Mann jetzt 3 1/2 Jahre verheiratet,vor der Ehe waren wir 1 Jahr zusammen. Ging alles recht schnell . Nach einem Jahr Beziehung haben wir auch Unser erstes gemeinsames Kind bekommen. Bis vor kurzem war auch alles super,seit ca 3 Monaten steckt der Wurm drinnen. Mein Mann hat den Traum vom eigenem Haus,ich nicht mir langt auch eine Mietswohnung. Naja ich habe dann gesagt alles klar machen wir. Ich habe so tolle bezahlbare Immobilien gefunden.... Aber Nein,die passen Ihn alle nicht. Er will weder eine Doppelhaushälfte noch sonst was,er möchte sein blödes Einfamilienhaus. Aber das kann man hier einfach nicht bezahlen. Nun sagt er zu mir,dass wir ma eben 50 Km weiter wechziehen müssen,da es dort günstiger is. Mein Mann vergisst aber einfach,dass er den ganzen Tag arbeiten is,und quasi nur zum Essen und Schlafen zuhause ist. Ich wäre quasi komplett alleine im neuen Ort. Klar sagt mein Mann mir auch immer wieder,wir haben ein Kind da knüpft man schnell neue Kontakte. Ich muss dazu sagen,dass wir 4 Jahre in einer Wohnung leben mit knapp 40 Quadratmetern,ich drehe durch hier. Unser Sonnenschein hat kein vernünftiges Zimmer,wir kein Schlafzimmer nichts....Einfach eine kleine Puppenstube. Nu habe ich gesagt,dass wir uns erstmal eine Mietswohnung nehmen die Größer ist,und nebenbei nach einem Haus schauen. Aber Nein Meister Lampe sieht überhaupt nicht ein,eine Miete von ca 800,00 Euro zuzahlen. Ich fühle mich beengt und total unverstanden. Er muss doch auch ma sehen,dass der Zustand Katastrophe ist. Das treibt und sowas von auseinander,dass ich schon immer sage,gut ich suche mir ne Wohnung und du kannst hier bleiben... mittlerweile isses ja auch schon so,wenn er nach Hause kommt und kein Essen fertig ist,wir er schon immer beleidigt. Ich muss dazu sagen,dass Unser kleiner Schatz 4 Std zur Tagesmutter geht,und ich in der Zeit zuhause den Haushalt schmeiße. Hin und wieder wirft er mir auch vor,ich soll doch ma arbeiten gehen...Alles kein Problem habe ich Ihn gesagt,dann musst du aber mehr Gebühren für die Tagesmutter Zahlen,ja das will er dann auch nicht. In 4 Std erreiche ich hier auf dem Dorf rein gar nichts. Es müsste also ein 2 Auto her. Seine dumme Aussage ist immer nur,du musst auch ma an Später denken der Mietspiegel geht immer weiter hoch da können wir uns keine Wohnung mehr leisten,und ich will Unserem Kind später auch ein Eigenheim bieten können. Es kommt auch keine Liebe mehr rüber,nichts. Er sagt mir zwar öfters ma " Ich liebe Dich" aber das bringt mir auch nichts...Viele aus Unserem Freundeskreis verstehen mich,nur er nicht. Ich muss auch ganz ehrlich sagen,ich habe da wen kennengelernt zu dem ich mich einfach hingezogen fühle,aber ich denke das ist einfach nur,weil ich zuhause nicht das an liebe und Geborgenheit bekomme was ich mir wünsche. Wenn mich ein Mann nur berührt oder was nettes sagt,bekomme ich gleich Herzrasen und bin total happy. Es tut einfach nur gut. Und wenn ich Ihn sage,ich bekomme keine Liebe etc mehr,dann kommt von Ihn nur,dann musst dich Scheiden lassen und dir was besseres Suchen...Tut mir ja leid das ich arbeiten gehe und für uns Sorge. Bitte gibt mir einen Rat :) Sorry für den Mega langen Text und sicher auch einiges Schreibfehler:)

      • ich kann das gar nicht erst lesen

        Ich verstehe es auch nicht, besser dich nicht. Du gibst den Kleinen vier Stunden zur Tagesmutter, um den Haushalt zu schaffen. Puh, und dann geht dein Mann viel arbeiten, um diese Tagesmutter zu bezahlen. Wie wärs denn damit, wenn du wirklich mal arbeiten gehst. Man kann nicht alles aben im Leben oder zumindest muss man was dafür tun.

        Hier ein paar Satzzeichen, du kannst sie dir gerne für deinen nächsten Text kopieren:

        ..........................................................................................................................................
        ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
        !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
        ????????????????????????????????????????????????????????????????????

        und hier noch ein paar absätze:

        Absatz

        Absatz

        Absatz

      • Ich las aber verstand nicht alles fürchte ich.

        Bis vor kurzem war alles super, seit 3 Monaten kriselt es und gleich ist ein neuer toller Mann zur Stelle? wow.

        Seine dumme Aussage, Du musst auch mal an später denken finde ich persönlich gar nicht so dumm.

        Eure Tochter ist 3 1/2? Tagesmutter? Gebühren? Und Du schmeißt in 4 Stunden täglich einen 40 Quadratmeter Haushalt? Alle Achtung *ironieoff*. Hier kommt wieder die Aussage an später denken... wieso ist die Kleine nicht im Kindergarten und du gehst arbeiten? gar kein SO blöder Vorschlag finde ich. Was hast Du denn für eine Ausbildung?

        was ich verstehe ist, das Leben auf 40 qm mit nun 3 Leuten echt anstrengend sein muss. Ich glaube, das ist fast das einzige was ich verstehe #kratz

        Lichtchen

        (6) 28.08.13 - 12:20

        Oh Mann :-(

        Ich glaub zwischen euch steht mehr als nur ein Hauskauf.

        Ihr seid beide frustriert, weil ihr auf 40qm wohnt, wer kann das nicht verstehen? Ich lebe mit meinem Freund auf 80qm und kann ihm trotzdem kaum aus dem Weg gehen, wenn er da ist.

        Dein Mann möchte ein Haus besitzen, seinem Kind etwas bieten. Ich glaub das ist so tief in den Männern drinn, da kannste nicht drann rütteln.

        Vielleicht solltet ihr mal gemeinsam zur Eheberatung gehen, da habt ihr jemanden, der zwischen euch vermittelt. Das Problem liegt wahrscheinlich in der Art der Kommunikation oder eben, dass ihr euch nicht klar sagt, was euch nervt.

        Ihr habt doch ein Baby zusammen und könnt wahrscheinlich auf vier glückliche Jahre zurückblicken. Da finde ich, solltest du alles versuchen diese Beziehung zu kitten.

        Bist du vielleicht auch unzufrieden mit deiner Rolle als Hausfrau?

        Dein Kind ist ja 4h in der Kita, da könntest du es schon schaffen zu kochen. Versteh mich nicht falsch, ich bin auch nicht für die traditionelle Rollenverteilung, aber ihr scheint euch ja darauf geeinigt zu haben. Stell dir mal vor, du gehst davon aus, dass du nach 8h Arbeit abends was zu essen bekommst und dann steht da nichts. Das ist schon recht frustrierend.

        Ich habe selbst oft Ärger mit meinem Freund, weil die Aufgaben hier nicht klar verteilt sind. Doch seit ich aufs Sofa verdammt wurde, tut er echt alles im Haushalt und ich bin auch nicht so penibel wie vorher.

        Gleichzeitig habe ich in letzter Zeit oft über meine aktuelle Situation nachgedacht, ich lebe in der Stadt, in der ER studiert, weil ich ein Fernstudium mache. Ich habe hier keine Freunde oder Familie und lerne durch das Fernstudium auch schlecht neue Leute kennen. Erst dachte ich, dass ich das schon packe, aber es geht einfach nicht. Das hat sich sehr neg. auf unsere Beziehung ausgewirkt. Ich gab ihm an allem die Schuld.

        Als ich so in mich gekehrt bin, habe ich einfach für mich festgestellt, dass ich raus muss. Die Frage war nur wie??

        Und obwohl wir bald ein Baby erwarten und ich die ersten Jahre zu Hause bleiben und weiter fernstudieren wollte, werde ich doch versuchen nächsten Sommer eine Ausbildung zu machen. Es ist einfach nicht gesund permanent die eigenen vier Wände anzustarren und 0 soziale Kontakte zu haben.

        Als wir das besprochen haben, meinte mein Freund auf einmal: Wenn du in einer anderen Stadt genommen wirst und ich trotzdem noch ganz gut zur Uni komme, würde ich auch umziehen. #verliebt
        Es hat bei mir echt so viel zu meiner Einstellung beigetragen, wie ich unsere Beziehung sehe. Auf einmal bin ich wieder hin und weg von ihm und freue mich sehr, wenn er nach Hause kommt.

        Was ich damit sagen will: Manchmal reicht es die Umstände zu ändern.

        Aus deinem Text geht für mich nicht hervor, dass du deinen Mann nicht liebst!

        Bitte besprecht die Sache mit dem Hauskauf in aller Ruhe und findet eine Lösung, die euch beide glücklich macht. Vielleicht könnt ihr in eine Stadt ziehen, in der du kein Auto brauchst um zur Arbeit zu kommen (da lernt man ja dann auch schnell Leute kenne) und er darf dafür ein freistehendes Haus aussuchen, was in eurem Budget ist.

        Wir werden das z.b. so händeln: Da wir einen Kredit für mein Studium aufgenommen haben, der unsere Beziehung wirklich total belastet hat, möchte ich keinen Kredit mehr für ein Haus aufnehmen. Mein Freund meinte, dass er den Kredit in dem Fall dann auf seine Kappe nehmen würde, weil er unbedingt ein Haus bauen will (Bauingenieur halt ;-) )

        sorry ist etwas länger geworden, aber vielleicht hilft es ja.

        Liebe Grüße

      • << Mein Mann hat den Traum vom eigenem Haus >>

        Hat er den noch mit dir? Unterstütze ihn dabei. Macht einen Finanzierungsplan.

        << ich suche mir ne Wohnung und du kannst hier bleiben >>

        Das ist nicht durchdacht. Sag sowas nicht mehr.

        << ich soll doch ma arbeiten gehen >>

        Tu das.

        << du musst auch ma an Später denken >>

        Das ist vernünftig.

        << ... dann musst dich Scheiden lassen ... >>

        Er ist offensichtlich schon sehr verärgert. Sei liebevoll zu ihm, statt zu nörgeln.

        Mal ehrlich, wenn die Kleine vier Stunden täglich zur Tagesmutter geht, du nicht arbeitest und dann am Abend nichts zu Essen da wäre - nun ja - ich kann den Frust deines Mannes zumindest nachvollziehen.

        Das mit dem eigenen Haus ist wohl wirklich nichts für euch. Scheinbar kommst du mit der 40qm Wohnung kaum zurecht.

        Mein Fazit aus deinem Beitrag wäre: Du hast einfach zuviel Zeit und weißt gar nicht wie gut es dir eigentlich geht. Eine Beschäftigung welcher Art auch immer, würde dir gut tun.

        Hallo,

        Ihr habt ein Problem... Ihr hockt euch auf der Pelle mit euren 40qm, keine rückzugsmöglichkeiten voneinander, nichts.
        3 Monate in der Krise ist ja nun noch nicht soooooo viel das ihr alles hinschmeißen müsst.
        Ich denke auch du langweilst dich Zuhause und fühlst dich nicht anerkannt kann das sein?
        Bei 40qm und einem Kind,was dann nicht mal am vormittag da ist kann nicht soooo viel zu tun sein.
        Ich habe 3 Kinder und rund 100qm+ Garten und bin keine 3 Std. Täglich damit beschäftigt.
        Und ja ich langweil mich und auch mich frustriert es, mein kleinster wird jetzt 1 Jahr alt und ich werde mich demnächst wieder bewerben, damit ich mal wieder raus komme.

        Ihr braucht unbedingt was größeres, aber ihr solltet keinstenfalls etwas kaufen, wenn ihr euch so uneinig seid.
        Wenn ihr euch trennt habt ihr bloß Schulden.
        Wenn du auch arbeitest habt ihr doch automatisch mehr Geld zur Verfügung für was größeres.

        Von dem anderen Herren der dir im Kopf rumspukt solltest du Abstand nehmen, ja man verrennt sich schnell wenn es einem schlecht geht, wer kennt das nicht?
        Aber ehrlich, glaubst du bei einem Zusammenleben mit dem gäbe es keine alltagsprobleme?
        Nette Worte sind schnell ausgesprochen.

        Für mich typischer fall von überstürztem heiraten und vorher nie über die Zukunft gesprochen, dass wird vielen Paaren zum Verhängnis.

        LG

        << Ich muss auch ganz ehrlich sagen,ich habe da wen kennengelernt zu dem ich mich einfach hingezogen fühle,aber ich denke das ist einfach nur,weil ich zuhause nicht das an liebe und Geborgenheit bekomme was ich mir wünsche. Wenn mich ein Mann nur berührt oder was nettes sagt,bekomme ich gleich Herzrasen und bin total happy.<<

        Das war klar. Warum stand das nicht gleich am Anfang vom Text? Hätt ich mir den quälenden Rest sparen können.

        Trenn dich.

        Gruss
        agostea

      dein Mann wünscht sich ein EFH....kann ich verstehen. Platz für Euch und die Kleine

      Du willst aus der Wohnung.....na paßt doch gut mit dem Wunsch deines Mannes zusammen.

      Deine Tochter geht 4 Std. täglich zur Tagesmutter....prima in der Zeit kriegst du ja mindestens einen 450€-Job geregelt, ohne, dass der Haushalt bei 3 Personen im wilden Chaos enden muß.

      Dein Mann will 50 km weiter mal schauen......ist doch eine gute Idee. Wie Du schreibst lebt ihr ja eh auf einem Dorf, wo ohne Auto nichts machbar ist. Vielleicht findet sich ja in 50 km zusätzlich zum Haus auch noch ein Job und ein Kiga-Platz.

      Dein Mann sagt häufiger, dass er dich liebt...aber es kommt nichts mehr rüber#kratz
      Was tust Du für Eure Liebe?

      Irgendwie klingt es spätestens im letzten Teil so, als wolltest Du überhaupt nciht auf deinen Mann eingehen und suchst nur irgendwelche negativ Argumente, um deine neue Bekanntschaft zu intensivieren.

    Du benötigst 4 Stunden am Tag für 40 m²? Und das jeden Tag? Dafür bezahlt Dein Mann Dir ne Tagesmutter #rofl?

    Ja, daß Du in 4 Stunden bei Euch im Dorf nix erreichst glaube ich gerne, aber irgendwoander mit Sicherheit auch nicht. Ich würde Dir empfehlen Dich mal ne Runde schneller zu drehen, Mädel - dann bekommst Du auch was auf die Kette.

    Unfassbar #rofl... - Du kannst nur ein Fake sein.

    Ich kann Dir noch nicht mal raten, Dich zu trennen, weil man sowas eigentlich dem nächsten Mann garnicht zumuten möchte. Wenn der wüsste ...#rofl....

    Was ich Dir raten kann....- bring Deinen Mann von dem Hausgedanken weg, da versüfft ihr doch komplett oder wie willst Du den Haushalt dort hinbekommen? Und dann zahlt der Mann wahrscheinlich auch noch den Gärtner.... #zitter.....

    Desperate Housewife

    GzG
    Irmi

    Ich wage zu bezweifeln, dass eure Ehe nur wegen der Hauskauf-Geschichte nicht mehr läuft... es wurde im Prinzip ja schon alles gesagt hier.

    Musste ehrlich gesagt schmunzeln, als ich gelesen habe, dass dein Kind vier Stunden am Tag anderweitig betreut wird, damit du den 40 qm Haushalt schmeißen kannst. ;-)

    Ich habe kein Kind, aber ich arbeite in Vollzeit, habe einen Hund, der auch seine 2-3 Std. Bewegung am Tag braucht. Unser Haus hat um die 190 qm, der Garten 600. Fertig am Haus sind derzeit "nur" 150 qm, die ich nebenbei bewältigen muss (und kann!). Und wenn mein Mann abends heim kommt, kriegt er was Gekochtes (gestern gab´s Gulasch mit Semmelknödeln, ich rede also nicht von Wurstbroten :-p).
    Wenn wir mal ein Kind haben, wird das alles natürlich schon etwas haarig, aber ich denke nicht, dass ich - ohne arbeiten zu gehen - dafür vier Stunden am Tag das Kind weggeben muss.

    Ich denke, daran solltest du erstmal arbeiten, bevor ihr überhaupt daran denkt, euch ein Haus zu kaufen. Ein Haus mit 120 qm + Garten erfordert trotzdem mehr Arbeit als eine 3-Zimmer-Mietwohnung. Seht erstmal zu, dass ihr euch ne größere Wohnung sucht und du deinen Alltag besser auf die Reihe bekommst. Im Übrigen ist es doch durchaus machbar, als Frau ein paar Stunden arbeiten zu gehen, nachmittags den Haushalt zu schmeißen (ich meine die alltäglichen Dinge wie aufräumen, kochen, staubsaugen... du wirst ja nicht täglich Fenster putzen #schock) und das Kind zu versorgen.

    Ich wäre an der Stelle deines Mannes auch nicht bereit, in Sachen Hauskauf Kompromisse einzugehen, wenn finanziell alles von mir kommen müsste UND ich sehe, wie mein Partner null seinen Alltag geritzt bekommt.

Top Diskussionen anzeigen