Ist man auch alkoholiker wenn man nur Abends und nur Bier Trinkt

    • (1) 03.09.13 - 10:06

      Hallo

      Meine Frage steht ja eigendlich ja schon oben. Mein Mann tinkt immer zum Abend hin Bier .Er sagt Feierabendbier dazu . Für mich ist das eigendlich schon eine Sucht. Unser Sexleben schläft dadurch auch schon ein, weil ich kann mit einen betrunkenen Mann einfach keinen Sex haben. Ich habe ihm das schon oft gesagt das ich das nicht mag,wenn er soviel Trinkt. Dann setzt er vielleicht einen Tag aus,aber nächsten Tag geht es schon wieder los. Am we verzieht er sich dann in den Garten und kommt dann erst spät volltrunken nach Hause. Wenn er betrunken ist er nicht aggressiv mal abgesehen davon. Die Kinder bekommen das auch mit und ich weiss einfach nicht ob ich das noch länger aushalte.Wir sind nächstest Jahr 20 Jahre zusammen. und die zeit kann man nicht so einfach wegschmeissen . Ich weiss auch das ich von ihm abhängig bin. Ich habe dort wo ich wohne keinen anderen Halt ausser meine Familie. Verwante oderEltern haben wir hier nicht. Und wenn ich jetzt sagen würde .Das ich ihn verlasse ,würde er es in dem sinne nicht glauben ,weil er weiss das ich sowieso nirgendwo hin kann.Ach meno ich bin in einer zwickmühle.

      • Morgen,

        das sind scheinbar mehr als 2 Bier am Abend.

        Hast Du gezählt? Auf was kommt er im Schnitt/Woche?

        Unabhängig von Deiner Antwort ist allerdings davon auszugehen, dass eine Problematik vorliegt.

        Ralf

        Meiner Meinung hat er auf jeden Fall ein Alkoholproblem, wenn er (fast) jeden Abend trinkt.

        Warum denkst Du sofort über eine Trennung nach? Und das nach 20 Jahren Partnerschaft?

        Versucht doch erstmal sein Problem gemeinsam in den Griff zu bekommen!
        Am besten Du lässt Dich mal beraten, was man in Eurem Fall tun kann. Schau doch mal, ob Du eine Beratungsstelle in Deiner Nähe hast.

        Warte nicht zu lange!

        Euch alles Gute! #klee

        Streng genommen zählt man schon als Alkoholiker, wenn man sich einmal pro Woche beim Vereinsabend 2-3 Gläser Bier gönnt - hat mir zumindest mein Fahrlehrer mal so erklärt.

        Also wenn dein Mann jeden Abend sein Bier braucht und dann sogar soviel, dass du ihn als betrunken bezeichnest, hat er tatsächlich ein Problem.

        Wenn du ihm sagst, dass du ihn verlässt, musst du natürlich auch Nägel mit Köpfen machen. Klar dass du sonst unglaubwürdig wirst. Hast du keine Freunde, wo du zumindest für ein paar Tage unterkommen könntest? Vielleicht macht es bei diesem Warnschuss schon klick bei deinem Mann.

        Gruß
        aeffchen77

      • Ja ich denke dein Mann hat ein Problem mit dem Alkohol.
        Es ist ja nicht nur ein Bierchen beim heim kommen zum Essen, sondern du schreibst ja das er dann volltrunken ist.

        Ich würde mir mal Hilfe suchen. Gibt sicher Stellen, die Angehörigen helfen mit der Situation umzugehen und wie man den Partner hilft zu erkennen das ein Problem vorliegt.

        Lg

        (6) 03.09.13 - 11:05
        kann man auch übertreiben

        Ich seh das nicht so eng. Mein Mann trinkt auch fast jeden Abend sein Feierabendbier, manchmal auch 2 oder 3. Ich trink auch gern mal eins zum Essen, oder ein Glas Wein.
        Aber solange wir´s nicht BRAUCHEN, mach ich mir da ehrlich gesagt überhaupt keine Gedanken drüber.

        Und am Wochenende gehen wir auch gerne weg, was für uns eigentlich immer alkoholische Getränke beinhaltet, solange keiner fahren muss.

        • wie bei jeder sucht ist es der süchtige der immer behauptet, er würde es nicht brauchen und somit ist es gut.

          Warum schreibst Du in schwarz?
          Wenn jemand regelmäßig Alkohol trinkt - und dazu gehört auch (fast) jeden Abend ein Bier- zählt er als Alkoholiker. Interessant wäre ja, ob er mal eine Woche oder auch 4 ganz auf Alkohol verzichten kann. Kann er es nicht, liegt auf jeden Fall ein behandlungswürdiges Problem vor...solltet ihr mal drüber nachdenken (besonders wenn ich lese, dass Feiern bei euch mit Alkohol trinken gleichgesetzt wird - ich kann auch ohne gute Laune haben)...

          LG

          Andrea

          PS: Woher weißt Du, dass ihr es nicht braucht, wenn ihr es nicht mal bewusst weglasst?

          • (9) 04.09.13 - 06:53

            Kannst Du mir mal 1 verraten? Wieso ist es für Dich wichtig dass sie ihr Profil preisgibt??? Es gibt hier die Funktion "IN SCHWARZ" zu schreiben (was auch immer das bedeutet...?! Schreib ich sonst in lila?!) , also sollte man es doch jedem selbst überlassen ob er diese Funktion nutzt oder nicht. *aufreg*.

            Davon abgesehen kann ein Profil, selbst wenn Du es sehen würdest, auch ein Fake sein oder völlig nichtssagend.

            Das regt mich immer genau so auf wie das Gefasel über die Rechtschreibung. Meiner Meinung nach kann man jeden Text auch MIT Rechtschreibfehlern verstehen, man weiss zumindest was gemeint ist.
            Das was Du unter "p.s." geschrieben hast sehe ich auch so.

            Gruss

            • (10) 04.09.13 - 08:36

              Na ja, ich mag immer gern wissen, mit wem ich spreche und gerade, wenn man leicht provokante Antworten (bzw. welche, von denen man als PosterIn selbst weiß, dass diese vielleicht fragwürdig oder unbeliebt sind) schreibt, ist das immer so leicht gesagt, wenn das in schwarz geschieht...
              Ich persönlich finde, dass es sich manche hier damit sehr leicht machen. Natürlich gibt es auch Gründe, warum man in schwarz schreibt aber man wird doch wohl mal nachfragen dürfen, welche das sind?

              LG

              Andrea

              • (11) 05.09.13 - 13:06

                Sorry....ich kann überhaupt nicht nachvollziehen was Du mir sagen möchtest...

                Lass doch jeden schreiben wie er/sie will...in schwarz...nicht in schwarz...mit oder ohne Rechtschreibfehler....die Gründe hierfür sind doch völlig egal.

                Will Dich gar nicht angreifen, aber ich nenne sowas Korintenkacker :)

                Dies ist ein Forum in dem sich Fragende Antworten erhoffen, oder Hilfe brauchen.

                Man kann Ihnen doch diese Antworten einfach geben, oder bist Du tatsächlich der Meinung dass Du dazu vorher n Cafe zusammen trinken müsstest um zu wissen mit wem Du schreibst?

                Nicht umsonst gibts hier ja die Möglichkeit ANONYM zu schreiben.

                Wenn Du gerne wissen möchtest mit wem Du es zu tun hast, musst Du in Facebook oder ähnlichen Plattformen kommunizieren.

                Und selbst wenn Du das dazugehörige Profil hier in Urbia sehen würdest, wärst Du im Zweifelsfall auch nicht schlauer, denn da kann man ja angeben was man will, irgendwelche Fotos hochladen oder auch nicht, jedenfalls muss das nicht im Geringsten etwas über meine tatsächliche Person aussagen.

                #nanana

                Grüsse!

          (12) 04.09.13 - 10:26
          kann man auch übertreiben

          PS: Woher weißt Du, dass ihr es nicht braucht, wenn ihr es nicht mal bewusst weglasst?

          woher willst du wissen, dass wir das nicht tun? davon habe ich nichts geschrieben!

          wir trinken beispielsweise im sommer mehr alkoholische sachen, wenn wir aussen auf der terrasse sitzen bis spät abends.

          sobald es aber wieder an die jahreszeit ran geht, wo man abends immer innen sitzt, trinken wir so gut wie gar nichts, einfach weil uns gar nicht erst danach ist (mein mann schläft auf dem sofa sowieso sofort ein).

          ich kann dir nicht mal genau sagen, wieso ich das in schwarz geschrieben habe. aber jetzt, wo du schon sagst, du willst wissen, mit wem du sprichst (hallo? Ich dachte im i-net gehts auch um anonymität!?), hab ich wirklich keine lust auf gestöbere in meinem profil. ist auch meine sache.

          • Klar darfst Du das halten wie Du willst - aber Du kannst mir ebenso nicht verbieten, dass ich Dir eine Frage stelle. Nur, weil mein Profil einsehbar ist, heißt das noch nicht, dass ich jedem alle Details aus meinem Leben auf die Nase binden würde.

            Und nein, natürlich weiß ich nicht, ob ihr das nicht tut (doch, jetzt hast Du es ja geschrieben:-p) aber manchmal hilft es, sowas zu fragen, oder auch zu behaupten, um überhaupt eine Antwort zu bekommen...falls Du Dich dadurch angegriffen fühlst, tut es mir leid.

            Im Übrigen finde ich es schwierig, von Dir auf andere zu schließen - nur, weil das bei Euch so funktioniert, muss es bei der Texterin noch lange nicht so sein....und diese Bedenken zu äußern, sollte in diesem Forum erlaubt sein.

            LG

            Andrea

      Hallo

      Ich arbeite in einem KH wen da ein Patient kommt der jeden tag ein etwas alkoholisches trinkt, und sei es "nur" ein glas Bier am abend, gilt diese Person als Alkoholiker.

      die meisten sagen, ach ich brauche den Alkohol nicht, ich kann gut ein paar tage ohne auskommen. aber die Realität sieht meistens anders aus.

      wir haben auf der Station fast immer Bier, wein oder schnapps (für das entlebucher Kaffi )
      gelagert. es wird dann zwar von den Ärzte verordnet, aber es ist immer gut schon etwas dazuhaben, als am abend für einen notfall etwas alkoholisches zu organiesieren.

      ich trinke auch gerne mal etwas, wen wir weg gehen dann denke ich ach heute genemige ich mir mal einen trink, aber es kommt oft vor das ich ohne etwas getrunken zuhaben nach hause.
      ich kann auch sehr gut verzichten wen andere trinken. z.b. werden am samstag etwa 12 Personen zusammen lecker essen, jeder bringt irgendwas mit. dazu gibt es auch wein/proseco, evt später etwas anderes, ich werde gar nichts trinken, weil ich in rufbereitschaft bin. nicht das wen ein notfall kommt ich mit einer fahne bei der arbeit auftauche.

      kannst du einen Monat lang auf jeglichen Alkohol verzichten, auch wen andere trinken wen du dabei bist? wen du das durch ziehst, und es schafst, dann hast du kein Problem. wen du es aber nicht kannst, dann hast du ein Problem mit akohol, je nach dem ein grössers oder ein kleiners.

      lg nana

      Du wärst auch der erste Alkoholiker, der sein Problem offen zu gibt.

      Wenn Du zu dem stehst was Du machst- warum dann in schwarz?

      (16) 03.09.13 - 15:18

      Hallo,

      Während 266 Millionen Erwachsene täglich bis zu 20g (Frauen) bzw. 40g Alkohol (Män-
      ner) trinken, konsumieren 58 Millionen Erwachsene mehr als diese Menge. Von diesen
      trinken wiederum 20 Millionen (7,5%) täglich über 40g (Frauen) bzw. 60g Alkohol (Män-
      ner). Betrachtet man Alkoholabhängigkeit und nichtdie Konsummenge, so können wir
      schätzen, dass 23 Millionen Europäer (5% der Männer, 1% der Frauen) in einem belie-
      bigen Jahralkoholabhängig sind.

    *lach*

    Also bei den ganzen Gutmenschen und Moralaposteln hier hätte ich so nen Post auch in Schwarz verfasst - einfach weil es mir zu blöd wäre. ;-) Aber im Prinzip geht´s mir bzw. uns ähnlich. Eigentlich so gut wie jedem, den ich kenne... für alkoholabhängig halte ich keinen von uns, aber gut, anscheinend sind wir das ja, sobald in irgendeiner Form eine Regelmäßigkeit besteht, richtig? Ich selbst sehe das Problem nur nicht...
    Na dann... ;-)

    Im Übrigen:

    Im Post von "... auch übertreiben ..." steht doch gar nicht, dass die beiden nie auf Alkohol verzichten, oder überlese ich da was?

    Mein Mann und ich verzichten auch sehr oft auf Alkohol, auch über längere Zeit hinweg - manchmal bewusst (Krankheit, Diät...), aber oft auch unbewusst (lieber Tee im Winter, Wasser mit Zitrone im Sommer uuuuuuund so weiter). Stören tut uns das nicht. Solange das so ist, können andere meinen, was sie mögen.

    Lasst doch mal 3 Wochen den Alkohol komplett weg, dann werdet Ihr sehen, ob ihr ihn "braucht" oder nicht.

Ein Mensch, der fast jeden Tag betrunken ist, ist selbstverständlich ein Alkoholiker.

Es gibt noch eine Alternative zur Trennung: er bekämpft seine Sucht. Suche Dir Hilfe, lass Dich beraten bei einer Suchthilfestelle, z.B. den Anonymen Alkoholikern. Dort wird man Dir sicher weiter helfen können, 1. wie Du damit umgehen kannst und 2. wie Du Deinen Mann in eine Therapie bekommst. Das Schwierigste wird anfangs wohl sein, dass er überhaupt einmal zugibt, abhängig zu sein. Das ist das, was Du ihm auf den Kopf zusagen solltest- nicht nur, dass Du es nicht magst, wenn er trinkt.

(21) 03.09.13 - 12:03

Hallo,

nein, finde ich nicht.

Meine Eltern haben früher gerne mal Wein oder Bier zum Abendessen getrunken.

Alkoholiker waren sie nicht.

GLG

  • (22) 03.09.13 - 12:05

    Es ist aber auch ein Unterschied, ob man "gerne mal" ein Bier oder einen Wein trinkt oder wie im Falle des Mannes der TE jeden Abend und jedes Wochenende an- oder sogar betrunken ist.

    • (23) 03.09.13 - 12:06

      Hallo,

      gut, wenn er jeden Tag betrunken ist und sie sich davon gestört fühlt, soll sie halt gehen.

      Ich verstehe nicht, wo da das Problem liegt.

      GLG

      • (24) 03.09.13 - 12:10

        Als ob es dir so leicht fallen würde, einen Partner, mit dem man jahrelang zusammen ist und den man liebt, so mir nix dir nix zu verlassen.

        Ich hatte auch mal den Fall, dass ich immer wieder gehofft, dass ich mit reden weiterkomme und es tatsächlich irgendwann klick macht.
        Nach Jahren habe ich gemerkt, dass es nicht geht und habe den Schlussstrich gezogen.
        Aber leicht ist es mir definitiv nicht gefallen.

(25) 03.09.13 - 12:45

Wenn sie es regelmäßig gemacht haben waren sie streng genommen schon Alkoholiker. Warum stellt sich jeder einen Alkoholiker als übelriechenden, rumliegenden, ungepflegten Menschen vor?
Man muss nicht mal bis zum Rausch trinken um als Alkoholiker zu gelten.

Es gibt verschiedene Arten dieser Krankheit.

Anwälte, Ärzte- Menschen des öffentlichen Lebens sind teilweise Alkoholiker und keiner merkt es ihnen an.

Und da willst Du beurteilen können, ob Deine Eltern Alkoholiker sind/waren?

Mein Ex- Nachbar hat nur alle Paar Wochen am Wochenende getrunken und selbst er war Alkoholiker-weil es regelmäßig geschah.- Schlagwort Quartalssäufer.

Ich würde es mir nicht schön malen nur weil die Generation unserer Eltern jeden Abend getrunken haben. Nur weil es alle gemacht haben war es noch lange nicht in Ordnung. Ich bin froh, das mittlerweie der Trend eher in die andere Richtung geht. Ich kenne zum Beispiel kaum jemanden in meinem Alter, der trinkt. Ich hatte noch nie einen Mann, der regelmäßig Alkohol getrunken hat. Und ehrlich gesagt möchte ich so nen Kerl auch nicht.

Top Diskussionen anzeigen