Das Leben als "Affäre"

    • (1) 18.11.13 - 15:02

      Hallo meine Lieben,

      ich möchte keine bösen Kommentare lesen, lediglich informieren, wie eine Affäre von der Seite der "Maitresse" aussieht.

      Seit einem knappen Jahr habe ich diese Situation. Er ist um einiges älter als ich, hat eine Frau, ein Kind und ein Haus. Alles scheint perfekt, aber die Ehe ist schon lange hinüber.

      Er hat mich gesehen und wollte mich haben. Anfangs war ich skeptisch...da hängt schließlich viel Ärger dran.
      Die Betonung liegt bei ihm immer auf Liebe. Angeblich geht es ihm nicht um Sex. Er ist so verliebt wie noch nie und ich tue ihm so unheimlich gut. Ja - kann sein. Geht mir genauso.

      Wir haben auch schon Kurzurlaube hinter uns. Natürlich immer so, dass seine Frau nichts direkt mitbekommt. OBWOHL sie von mir weiß. Und das schon lange!

      Er sagt mir, dass bei den beiden nichts mehr läuft. Getrennte Betten etc... Aber wer weiß das schon außer den beiden?? Wieso kann er nicht einfach ausziehen, wenn er doch so verliebt ist?

      Ich werde oft als diejenige betrachtet, die eine Familie zerstört. Dabei bin ich doch garnicht Schuld. Im Gegenteil - ich sehe mich eher als das Opfer.

      Wenn die beiden ihre Ehe nicht in den Griff bekommen, ist das deren Sache.

      Wieso schmeißt Sie ihn nicht raus?? Wieso muss man immer wieder gemeinsame Ausflüge mit dem Kind als Familie unternehmen? Ich hasse dieses Spiel und dieses Gefühl, dass mir irgendetwas verheimlicht wird.
      Ist er bei mir, fühle ich mich gut. Sobald ich Zeit zum Nachdenken habe, fühle ich mich wieder als die Maitresse.
      Er redet schon von Kindern mit mir!

      Hat er einfach nur keinen Arsch in der Hose und will, dass jemand ihm die Entscheidung abnimmt, oder macht er uns beiden Hoffnungen?? *seufz*

      Ehefrauen sollten nicht die Schuld bei dritten suchen... Es gibt immer einen Grund, weshalb jemand fremdgeht....

      • (2) 18.11.13 - 15:29

        oh mein Gott.....

        ich finde Dich ziemlich naiv....Du machst das seit einem Jahr mit und denkst immer noch er leibt Dich? Er hat Sex mit Dir und das wars....kann auf Dich zurück greifen wann immer ihm danach ist....

        Und ja wie es wirklich bei den Ehepartner aussieht das wissen nur die beiden...aber ganz ehrlich so übel kann es nicht sein wenn er weiterhin bei ihr ist.....

        und ganz ehrlich? Es gehören 3 dazu und nicht nur die Ehepartner bei denen hats vielleicht gekrieselt und Du hast dich hingegeben,das ist ein einmischen und auch zerstören....sorry von solchen Frauen wie Dir halte ich absolut gar nichts.....

        (3) 18.11.13 - 15:31

        Ich tippe auf den fehlenden Arsch in der Hose, da eine Trennung wohl große (monetäre) Einbußen für ihn bedeuten würden.

        Meines Erachtens wird er sich nicht von seiner Frau trennen. Und wenn er es täte.... Was wäre dann mit Euch? Würdet Ihr glücklich zusammen leben oder leben wollen? Da wäre als erstes wohl ganz viel Stress mit Frau, Kind und Haus und was da alles sonst noch so zusammenkommt. Ich denke mal nicht, dass Eure Treffen dann noch sonderlich entspannt wären. Möchtest Du denn tatsächlich mit ihm "richtig" zusammen sein?

      • Meine freundin lebt schon 5 jahre so als Geliebte neben her. Die ganze zeit redet er davon dass er sich trennt - aber wenn er es wollen würde, hätte er es längst getan. Ich verurteile meine freundin und den typ dafür und sehe sehr wohl die ehefrau und die kids als opfer. Sich neu verlieben und sich trennen fürs neue Glück alles ok, aber seinen Partner ewig zu verarschen- geht meiner meinung nach gar nicht...

        (6) 18.11.13 - 15:41

        Darf ich fragen wie alt er ist?
        Wie alt das Kind ist und wie alt seine Frau ist?

      • Genieße das, was Du mit ihm hast. Keine Reibungspunkte im Alltag.

        Ihr führt ein Leben getrennt voneinander und trefft nur ab und an mal, fernab des Alltags aufeinander.
        Natürlich liebt er Dich. Für das was Du ihm gibst. Diese unbeschwerte, unbekümmerte Zeit. Für ihn ist die Zeit mit Dir Wellness ...

        Es wäre anders wenn ihr ganz offiziell zusammen wärd.
        Die Frau weiß also von Dir?!

        Ok, sie läßt ihren Mann gewähren ... fühlt sich sicherlich schlecht bei dem Gedanken das er bei einer Anderen ist ... Hat aber wohl nicht die Traute sich zu trennen weil dann jede Menge auf sie zukommen würde ... Alleinerziehend, Streit ums Haus, Anwalt, etc pp ...

        Da wird dann einfach die Fassade gewahrt.

        Er wird seine Frau nie für Dich verlassen. Nur in den aller aller aller wenigsten Fällen entscheidet der Mann zugunsten der Affäre ...

        Na ja ... Du bist noch jung ... kannst das ja jetzt erstmal noch was genießen ... Aber irgendwann solltest Du an eine ganz offizielle Partnerschaft denken und vielleicht eine Familie planen ... Mit diesem Mann wird das nichts ...

        Und dann hoffe ich für Dich das Du später mal nicht so einen Mann erwischst wie den, den Du jetzt hast ...

        Nachher bist Du diejenige mit Kind die zu Hause sitzt während der Mann auf Wellness ist ...

        LG, Lena

        • Ich denke, wir haben die gleiche Meinung.

          Es ist nich das Gelbe vom Ei wie es gerade ist.
          Aber direkt schlecht gehen tut es mir auch nicht.

          Sie weiß von uns - schließlich hat sie mir gegenüber schon des öfteren eine Szene gemacht und auch vor meiner Haustür gestanden, wenn er bei mir war.

          Zu gerne wüsste ich, was bei denen daheim abgeht. Aber wie du schon sagst - wer weiß wie es wäre, wenn wir eine offizielle Beziehung hätten??

          Wenn Mr. Right kommt, bin ich mir sicher, dass ich solche Gedanken nicht mehr haben muss. Bis dahin...genieße ich, was ich habe und biete ihm seine Wellness ;)

      Hallo,

      Ich frage mich immer wieder warum Frauen sich das antun.

      Meine liebste Freundin hatte eine Affäre mit einem Mann. Er war in einer Beziehung, keine Kinder. Sie hatte immer die Hoffnung, dass er die andere verlässt. Hat ihm jedes verdammte Wort geglaubt. Und er war gut im Manipulieren... Wenn sie Druck machte, dass er sich entscheiden soll, machte er ihr ein schlechtes Gewissen. Sie würde ja alles kaputt machen... . Meine Freundin war glücklich, wenn er bei ihr war, traurig wenn er nicht kam. Sie lebte nur noch auf Abruf für den Typen. Schlimm... Ich habe nächtelang auf sie eingeredet. Sie hatte für alles eine Erklärung (immer mit SEINEN Worten), und irgendwann, gaanz langsam, fing sie an zu verstehen. Sie schrieb seiner Freundin alles, nannte genaue Zeiten, wenn er bei ihr war. Die andere glaubte ihr kein Wort. Er hatte für beide Frauen ein perfektes Lügengebilde konstruiert. So funktionierte das Spiel fast zwei Jahre.

      Du weisst nicht, was er seiner Frau erzählt. Aber ich garantiere Dir, es ist nicht das, was Du zu hören bekommst. Schieß ihn ab, denn selbst WENN er seine Frau tatsächlich verlässt, wirst Du nicht die erste Wahl sein. Dafür geht die Affäre zu lange. In seinen Augen bist Du nur das Betthäschen. Würde er DICH lieben, wäre er bei Dir! Er liebt Dich nicht. Er benutzt Dich wie ein Spielzeug.

      Ist es das, was Du willst?

      Ich kenne beide Seiten - die der Geliebten und die der Betrogenen. Beides nicht schön.

      Mein damaliger Freund hat seine Freundin damals nach 3 Monaten wegen mir verlassen (und die war schwanger von ihm, was ich erst später erfahren durfte...). Sonst wäre ich gegangen.

      7 Jahre später war ich die Betrogene, gleicher Mann. Mit dem 2. Kind von ihm schwanger betrügt er auch mich. Ich konnte ihn auch nicht gleich rauswerfen, wollte die Familie nicht aufgeben (war ja auch voll mit Schwangerschaftshormonen, ziemlich fieser Zeitpunkt). Erst als die Kleine dann 5 Monate alt war und ich einsah, dass dieser Mann mich immer weiter betrügen wird, hab ich ihm den Weg zur Tür gezeigt. Ich hab gelitten wie ein Tier, kannste mir glauben, brauchte aber die Zeit, um mich von der "heilen Familie" lösen zu können. Und ich will nicht wissen, was er der Frau alles erzählt hat, was bei uns nicht mehr läuft. Sicherlich hat er ihr nicht erzählt, dass wir in dem halben Trennungsjahr sehr viel Sex hatten. Wäre er ja auch schön blöd gewesen. Hätte ich nicht irgendwann die Faxen dicke gehabt, wäre der nicht gegangen. Die nächsten Kinder, für die er Unterhalt zahlen muss und die er nicht mehr aufwachsen sieht? Niemals.

      Dein Geliebter wird sich auch nicht von seiner Frau trennen. Und du wärst dir doch hoffentlich zu schade, ihn aufzunehmen, wenn seine Frau ihn rauswirft? Mir tat die Neue meines Ex nur leid. Der hat sich nie von sich heraus für sie entschieden, sondern konnte seine Affäre nur in eine Beziehung umwandeln, weil ich ihn rausgeschmissen habe. Das würde meinem Selbstbewusstsein als Geliebte echt nicht gerade pushen. Überhaupt tat sie mir leid, weil ich mir vorstellen konnte, wie sehr auch sie darunter gelitten hat, dass der werte Herr sie immer wieder hat fallen lassen, wieder Hoffnung gemacht hat, dann wieder zurück zu Frau und Kindern, zwischendurch Papa geworden,... Die war echt leidensfähig, hätte ich nie durchgezogen. Aber gut, jetzt lebt sie mit ihm. Wer weiß, wann der wieder fremdgeht. Das hätte ich an deiner Stelle auch im Hinterkopf. Der scheint da auch nicht viele Skrupel zu haben.
      Überleg dir, was du mit deinem Leben anstellen willst. Du hast die Wahl: Entweder führst du weiter das Leben als Geliebte, hast den Dauerkick und den lästigen Alltag erfüllt schön seine Frau. Oder du entscheidest dich für einen Mann, der dich liebt und bedingungslos mit dir zusammen sein will, ohne nachts zu seiner eigenen Frau und Kindern zurückzukehren. Dafür natürlich inklusive Alltag. Der aber immer nur so blöd sein muss, wie man es zulässt. Die Idee mit dem Kind zwischen deiner Affäre und dir würde ich abschreiben. Kinder retten keine Beziehung. Im Gegenteil. Dafür sind sie auch nicht da.
      LG, palomita

      • ***7 Jahre später war ich die Betrogene, gleicher Mann.***

        Das ist das was ich zu 90% bei Beziehungen beobachte, die aus einem Betrug entstanden sind... die Beziehung endet auch wieder mit einem Betrug!

        Falls überhaupt eine vernünftige Beziehung daraus entsteht....

        • Tja, leider gibt es wohl solche Muster. Nunja, aus Schaden wurde ich klug. Einem Fremdgänger traue ich nicht mehr über den Weg. Auch wenn es Ausnahmen gibt, die das einmal im Leben machen und dann nicht mehr. Aber das ist wohl tatsächlich der kleinere Prozentsatz. Und der von Affärenmann von der TE scheint ein ganz skrupelloser Fremdgeher zu sein. Kommt ja auch prima damit durch... Konsequenzen? Null, von keiner Seite. Warum sich da entscheiden?

    (13) 18.11.13 - 18:15

    finde Wege, wer nicht (wirklich) will, findet Gründe (warum es jetzt gerade nicht geht).

    Dir geht es so wie vermutlich über 90% aller Geliebten: Leben in der Maitressenwarteschleife. Wenn Du wissen willst, wie ernst er es meint: Verweigere ihm weitere Treffen und sag ihm, er soll sich erst dann wieder melden, wenn er zu Hause reinen Tisch gemacht hat, (wirklich/nachweislich) ausgezogen ist und mit Dir zusammen leben will. Da musst Du absolut hart sein (gegen ihn und gegen Dich selbst). Wenn Du wieder schwach wirst, hast Du verloren. Bei der Aktion verlierst Du ihn vielleicht aber DU weist woran Du bist und ersparst Dir vielleicht jahrelanges Warten und Verschwendung von Lebenszeit, die Du mit jemand verbringen könntest, der Dich wirklich will - nicht nur als Ausgleich und Stabilisierung seiner angeblich so schlechten Ehe (er lügt seine Frau an, glaubst Du, zu Dir ist er wirklich ehrlich? - die Lebenserfahrung spricht dagegen)

    Dir alls Gute!

    Krieg bloß kein Kind von ihm, besser doppelt und dreifach verhüten als da ein Risiko eingehen!

    Dem geht es doch viel zu gut. Die Ehefrau macht die Augen zu und lässt ihn machen, er hat gleich zwei Frauen die für Sex bereit stehen, und beiden macht er ach so tolle Versprechungen.

    Das glaubst Du doch selber nicht dass sie schon lange getrennte Schlafzimmer haben, aber trotzdem Sonntags als glückliche kleine Familie in den Zoo gehen. Als es bei meinen Eltern mit den getrennten Schlafzimmern anfing war auch die gemeinsame Freizeitgestaltung vorbei.

    Wahrscheinlich ist er sogar irgendwo in Dich verliebt - aber bei weitem nicht so sehr wie in seine Frau, sonst würde er nämlich gehen. Dir zu Liebe.

    Macht er das nicht bist Du nur das nette Betthäschen für nebenbei.

    Überleg Dir gut, wie lange Du so leben willst, so leben kannst. Sonst merkst Du in ein paar Jahren, wie die Zeit mit warten vergeht, warten dass er mal wieder Zeit für Dich hat, während Deine Freundinnen heiraten und Kinder bekommen, Karriere machen und ein echtes Leben haben, verbringst Du Deine Zeit damit drauf zu warten dass er mal wieder ein paar Stunden für Dich hat - die Du dann doch zu 90% mit ihm im Bett verbringst, aber an ausgehen oder gemeinsame Freunde besuchen ist ja kaum zu denken, man könnte euch ja sehen. Ist doch zum Kotzen.

    Hallo Magali,

    ganz ehrlich, so ganz knallhart, wie die Männer das immer ihren Geliebten sagen, ist es meist gar nicht. Selbst wenn die Ehe am Ende ist, kommen immer mal wieder schöne Momente, wo dann auch Erinnerungen an eine schöne Zeit aufkommen. Männer sind nun mal Männer und haben diese Frau ja auch mal begehrt... Das wäre doch sonst ganz schön abgebrüht so zu leben.

    Als ich mich Anfang des Jahres noch mit meinem Ex im Haus befand, obwohl wir getrennt waren, hat er seinen Liebschaften auch erzählt, unsere Beziehung sei schon lange tot und es liefe schon lange nichts mehr. Er könne mich nicht mehr sehen... Dass er regelmässig noch Versuche gestartet hat, mich ins Bett zu bekommen, hat er ihnen natürlich nicht auf die Nase gebunden! Manche Männer wollen die Butter, das Geld für die Butter und noch das Lächeln der Bäuerin... :-)

    Eine Bekannt befindet sich schon seit 2 1/2 Jahren in deiner Situation und keine Aussicht auf Änderung! In regelmässigen Abständen geht es ihr ganz ganz schlecht damit!

    Und selbst wenn er sich trennen sollte, du weisst nun, wozu er fähig ist.

    Naja, aber wo die Liebe hinfällt... Leider gibt es für Dreiecksbeziehungen selten ein Happy-End.

    Trotzdem alles Gute!

    Maeva

Top Diskussionen anzeigen