Freund den Motorradführerschein verbieten?

    • (1) 18.11.13 - 17:21

      Hallo,

      mein Freund und ich sind seit 6 Jahren glücklich zusammen, ich bin 28 und er ist 25. Jetzt hat er sich in den Kopf gesetzt seinen Traum wahr zu machen und seinen Motorradführerschein zu machen. Ich bin schockiert, ich habe da schlechte Erfahrungen. Mein Vater fuhr Motorrad und hatte einen schweren Unfall, zum Glück ist alles glimpflich verlaufen, aber als Motorradfahrer ist man so ungeschützt, das macht mir Angst, ich sorge mich um ihn, er versteht das nicht. Sagt ich will nur seinen Traum kaputt machen, wir kriegen uns deshalb richtig in die Haare. Ich will ihm nichts verbieten, ich mach mir nur Sorgen, weiß nicht wie ich ihm das klarmachen soll. Habt ihr evtl ähnliche Erfahrungen mit euren Freunden oder Männern gemacht?

      • Kann dich gut verstehen - aber verbieten ? Das geht bestimmt nach hinten los... Wenn mein Schatz mit dem motorrad unterwegs ist, ist mir zwar auch mulmig, bei uns passiert viel mit motorradfahren - aber es ihm verbieten - nee das könnte ich ihm nicht antun. Man soll sich ja in ner beziehung auch nicht gegenseitig vorschriften machen. Redet in ruhe , erklär deine angst nochmal- aber mit 25 ist man ja auch vernüftiger als mit 18- er wird sich ja nicht gleich so eine grosse rennmaschine zulegen oder?

        (3) 18.11.13 - 17:38

        Hallo,

        hätte mir ein Kerl das Motorrad fahren bzw. den Führerschein verboten, hätte er
        Leine ziehen dürfen.

        Hi,

        Auch ich kann dich gut verstehen.
        Mein Mann fährt auch leidenschaftlich gern Motorrad und wir haben schon ein paar gute Freunde ziehen lasse müssen. Meist wan die Autofahrer Schuld.

        Ich lasse meinen Mann fahren, ich möchte ihm nichts verbieten. Angst habe ich dennoch.
        Allerdings fahre ich nicht mehr mit. Wnn was passiert, sollte einer für die Kinder da sein.

        Lg

        • Ist bei uns auch so

          Fahrt ihr auch getrennt mit dem Auto? Mir ist durchaus bewusst, dass Motorradfahrer *gefährlicher* leben im Straßenverkehr, aber es soll ja auch schon vorgekommen sein, dass Autofahrer ums Leben gekommen sind #schock
          Ich kann dem Motorradfahren eh nix abgewinnen, aber zu sagen *jetzt bleibt lieber einer daheim....* finde ich vollkommen übertrieben. Das klingt ja, als würdest du fast panisch daheim, wenn dein Mann mit dem Motorrad unterwegs ist.

          • Motorrad fahren ist gefährlicher, ganz einfach. Da brauch ich mir ncihts vorzumachen.
            Ich habe schon einige tote Motorradfahrer gesehen und von noch mehr gehört.

            Auto fahren wir auch gemeinsam und pass auf: Manchmal digar zu viert #schock

            Ob du das nun übertrieben findest.... Ist mir egal..... Es sind unsere Kinder und wir machen es so. Und panisch bin ich auch nicht, bin jahrelang selbst gefahren und irgendwann eben wieder.

      Hallo,

      es ist sein Ding.

      Ich lasse mir ja auch nicht das Autofahren verbieten, weil mein Bruder mal einen schweren Unfall hatte.

      GLG

      mein Freund hat auch gerade seinen Motorradführerschein gemacht und sterbe jededmal tausend Tode bis er wieder da ist #zitter

      Aber wie willst du es ihm verbieten? Würdest du dir etwas verbieten lassen? Also ich nicht :-p

      Insofern ist es sein Ding und das einzige was ich zur Zeit noch mache, ich weigere mich mitzufahren. Er fährt mir viel zu schnell und ich hab einfach Schiss #zitter

      Alles andere ist sein Bier.

      Auch wenn du persönlich durch deinen Vater schlechte Erfahrungen gemacht hast bezüglich Motorradfahren, es gibt gefährlichere Hobbies ;-) Ist dein Freund prinzipiell ein verantwortungsbewusster Mensch oder eher der Draufgänger? Also wer verantwortungsvoll fährt der geht in meinen Augen kein gigantisch hohes Risiko ein (ein Restrisiko bleibt immer was nicht zuletzt auch von den anderen Verkehrsteilnehmern ausgeht).
      Aber egal wie: verbieten kannst du es ihm nicht und du solltest es auch nicht versuchen. Zeige ihm deine Bedenken und Sorgen auf und dann lass ihn machen.

      Gruß
      #winke

      Ich verstehe dich einerseits schon, da mein Mann auch Motorrad fährt und ich jedesmal Angst um ihn hab. Aber verbieten kannst du ihm das wohl nicht, nur an seine Vernunft appellieren, dass er vorsichtig fährt.

      LG und starke Nerven ;-)

      (12) 18.11.13 - 18:38

      Wie du ihm das klar machen sollst? Ganz einfach, indem du sagst: "Schatz, ich habe nichts dagegen, dass du den Führerschein machst, ich habe nur solche Angst um dich!" Fertig.
      Er hat dich dann gehört und kann selbstverständlich so entscheiden, wie er es für richtig hält, da er erwachsen ist.

      Angst ist übrigens immer ein ganz schlechter Berater.

      Wenn man sich alles verbieten würde, was zu Unfällen führen könnte, dann dürfte man nichts tun, außer sitzen und atmen. Was meinst du, wie viele Unfälle es im Haushalt gibt, beim Wandern, beim Radfahren, beim Skifahren, beim Fliegen, beim Autofahren und Fahrradfahren. beim Karussellfahren etc.pp.....immer und überall können wir uns das Genick brechen.

      Grüße
      Luka

      Hallo
      Mein Mann ist auch neuer Motorradbesitzer und so wirklich gefällt es mir auch nicht. Sein Bruder ist tödlich verunglückt mit dem Motorrad..

      Nur ich verbiete es ihm nicht den es ist sein Traum bzw seine Leidenschaft die er für sich gefunden hat und es für mich wichtig ist das er sie auslebt den man lebt nur einmal.

      Er hat mir versprochen das er vorsichtig fährt und mehr erwarte ich auch nicht von ihm.

      #schock

Top Diskussionen anzeigen