bin am ende mit meinem mann :( (sehr lang)

    • (1) 27.11.13 - 00:05
      anonymin

      hilfe!!!! #schwitz :-[ #heul #wolke #aerger #gruebel #nanana #gaehn

      ich weiß einfach nicht mehr weiter. hatte heute mehrere nervenzusammenbrüche wegen meinem mann!

      also wir (27 & fast 30) sind seit knapp 10 jahren zusammen (seit fast 8,5 jahren davon verheiratet) haben 5 kinder und ich bin total happy darüber, auch wenn die letzten 2 nicht wirklich geplant waren. sie sind zwischen 0-8 jahre alt, also nicht grad einfach mit ihnen derzeit.

      daher habe ich noch vor den sommerferien beim jugendamt eine familienhelferin beantragt. mein mann hat gott seit dank zugestimmt, auch wenn er es nicht so richtig einsieht warum ich (wir) sie brauchen! sie kommt nun seit september zu uns. hatte da auch schon 2 nervenzusammenbrüche und bin daraufhin zur hausärztin (anfang vom burn-out), weil ich am ende nicht mal mehr zum essen zeit hatte. nach dem arzt termin bin ich direkt zum mitarbeiter vom ja (er arbeitet im gleichen haus wie die meine hausärztin) und er kam dann mit der freudigen nachricht, dass er am nächsten morgen kommen will mit einer ersatz-familienhelferin. weil die wo den auftrag normalerweise erhalten hatte wurde krank!

      so die familienhelferin habe ich dafür gedacht, weil mein ältester auch etwas anstrengender ist und wir nicht immer die erziehung perfekt machen und um dein alltag besser zu strukturieren und das wir den kindern mehr freizeitangebote anbieten und sie nicht nur ins zimmer schicken (wollte grad abschieben schreiben).

      sie hat gemerkt, dass ich den alltag so allein mit den kindern nicht schaffe und hat daher erlaubt ihn bis ende des jahres freizustellen damit er mir mehr mithilft / mich entlastet!

      tja das lief auch mal ganz gut am anfang, aber inzwischen bin ich fast nur noch wieder am routieren zwischen haushalt (wäsche, putzen, dauer-aufräumen), den kindern (termine usw.) und ihm.... ach und ein bisschen mir...

      er macht zwar das wohnzimmer soweit sauber und räumt die sachen allerdings mehr "weg" und nicht "auf". so das ich am ende noch sehr viel wieder suchen muss.
      ach und saugen tut er das wohnzimmer und flur auch noch. ab und an räumt er mal das zimmer der zwei mädels auf (die kleinste wohnt eher noch im wohnzimmer), wobei ich dann immer noch nen ganzen rest machen muss bzw. den saustall im spielzeugregal beseitigen muss damit sie wieder ihre spielsachen finden, weil er halt gerne nur alles reinstopft!

      er hat von der fam.helferin den auftrag bekommen mit den kids 1x am tag raus zu gehen (also spielplatz - direkt vor der türe, roller / fahrrad fahren oder einfach ein spaziergang) damit die kids ausgepowert werden und auch die motorik mehr gefördert wird!
      und was ist???? er macht es nicht... kommt immer mit einer neuen ausrede.

      dazu kommt hinzu das er absolut nicht auf seine gesundheit achtet!
      er sollte dringend zum zahnarzt, aber er geht nicht weil er durch ein früheres trauma wohl zu sehr angst hat.
      tja da habe ich mich nun erkundigt und er müsste jetzt einfach zum hausarzt und danach zur psychologin wegen dem problem und wenn das nicht hilft bekommt er die kosten in einer klinik übernommen.
      weil er geht zwar 1-2 hin wenn es total schlimm ist mit den schmerzen. lässt es dann machen und dann geht er nicht mehr zur weiterbehandlung was dringend erforderlich wäre!

      er hat auch grad eine total eklig aussehende schuppenflechte an der rechten hand.
      am anfang war es erst in der hand mitte, aber inzwischen ist es auch außen und am kleinen finger! ich habe es erst gestern so richtig schlimm wahr genommen und dachte weil ich eh noch mit den jungs zum zahnarzt bin geh ich kurz vorher beim hautarzt vorbei. soweit so gut, habe ein paar fotos auf dem handy mitgenommen worauf er heute morgen direkt einen termin bekommen hat!
      weil eigentlich wäre der nächste termin erst im januar, weil er so viele muttermale hat wegen der kontrolle!
      hätte ich (oder er) es wieder am telefon mit der arzthelferin besprochen hätte sie mich bestimmt wieder abgewunken und auf den termin im jan. hingewiesen, weil das würde ja reichen.

      jetzt hat die fam.helferin gemeint, dass die hilfe mir weiterhin gut tun würde und sie es auch befürwortet das wir nochmal zur hausärztin (ist unsere gemeinsame) sollen damit wir nochmal ein attest erhalten damit er keine probleme mit dem jobcenter bekommt.
      aber darauf hat er irgendwie gar keine lust und bin echt am überlegen ob ich ihn auch weiter freistellen soll, weil SO wie ich es oben geschrieben habe ist er mir absolut keine hilfe!! eher noch mehr belastung wie ein weiteres kind.
      denke daher auch schon fast an trennung. ich dachte ich schon mehrmals darüber nach, aber ich liebe ihn eigentlich noch.

      so da stellt sich die frage ob er mich eigentlich noch liebt, weil ich hatte ihn vor ner weile bei kwick.de erwischt wie er andere frauen um dates gefragt hat. aber er hat nie eine zusage bekommen - sein pech wohl wegen seinem aussehen, weil in so flirtportalen achten die wohl mehr darauf.

      damit habe ich ihn so lange genervt, dass ich es nicht mag wenn er andere "bunnys" anschreibt und sie auch noch lobt wie gut sie doch aussehen, was er bei mir schon ewig nicht mehr gemacht hat (ok habe halt ein paar kg´s noch zu viel, aber achte trotzdem auf ein gepflegtes äußeres

      in dem portal hat er sich dann vor paar monaten löschen lassen. wie so oft schon davor und schreibt dort wohl diesmal auch wirklich nicht mehr. ABER er fängt es jetzt bei facebook an. da er laut seiner aussage sonst zu wenig freunde hat. selbst schuld wenn er sich auch nie bei anderen meldet. ich habe selbst auch nur recht wenige freunde, aber mich stört es nicht!

      dazu ging es mir heute vormittag wirklich nicht gut, weil ich die letzte nacht nur zu wenig schlaf kam, die kleinste wurde gestern geimpft, ein anderes mädel hat seit heute nacht fieber habe es aber erst heute mittag so richtig bemerkt, hatte dazu heute morgen erst noch ein gespräch im kiga wegen einen der jungs mit der fam.helferin damit sie weiß was er so kann und wo man ihn fördern kann. ich bin dann mit ihr zum arzt, sie hatte heute eh einen termin wegen einer u-untersuchung und einer der jungs seit über 3 wochen schon bronchitis womit ich aber mit allen in behandlung war/bin.

      so daher hatte ich mich dann etwas hingelegt und er meinte er würde nun etwas aufräumen, stehe ich wieder nach 2 stunden auf. die 2 kleinsten hatten auch geschlafen und er war somit nur noch alleine, weil die anderen ja in kiga & schule waren.
      tja und was hat er gemacht? fast NICHTS! so durfte ich dann noch sehr viel innerhalb kürzester zeit noch nachholen und was hat er wohl stattdessen gemacht? er hat wohl bei facebook nach anderen "hübscheren" frauen/fake-profile geschaut! boah ich könnt grad so kotzen wo ich das vorhin bei fb gesehen, habe das er wieder mit so einer sich befreundet hat und wohl auch noch paar andere dort hat & andere abonniert hat...

      was würdet ihr machen?

      ich weiß einfach nicht mehr weiter!

      das ist doch wirklich wie ein zusätzliches kind.
      habe ihm heute auch gesagt, da er so undankbar auch ist, dass ich ihm keine arzttermine ausmache und nirgends mit ihm mehr wo hingehe wenn er einen termin hat weil er nicht reden kann -so sagt er, aber er will einfach nicht.

      werde wohl es wohl bei der familienhelferin ansprechen und mal schauen was sie meint, hatte davon auch schon einen teil heute morgen nach dem gespräch im kiga angesprochen als ich mit ihr unter 4 augen noch reden konnte, da sagte sie auch das des verhalten total kindisch sei und ich somit ein 6. kind hier habe!
      habe es nun ihn spaßeshalber mal gesagt was sie dazu sagt und da war er "wie immer" gleich eingeschnappt und meinte "da will er sie nicht mehr haben, wie kann sie sowas nur sagen" und will auch bei weiteren terminen mit ihr nicht mehr dabei sein, weil er "keine lust" dazu mehr hat.

      #sorry, dass es so lang wurde... musste es gerade von der seele schreiben, weil ich heute sonst keine ruhe gefunden hätte...

      • Sorry, aaaber: Warum bekommt man mit so jemandem fünf Kinder? Oder ist er erst nach dem letzten Kind zum Ekel mutiert? Falls nein, verstehe ich nicht, warum du nicht konsequent verhütet hast.

        LG

        • (3) 27.11.13 - 00:34

          so extrem wurde es erst seit der letzten schwangerschaft.

          die letzte war total ungeplant (haben verhütet) und habe auch an einen abbruch gedacht, aber konnte es dann nicht machen lassen! hatte sogar schon einen termin bei der beratungsstelle, aber ich konnte einfach nicht!

          daher habe ich mich für sie entschieden egal was komme. er stand in der ss auch nichtt wirklich dahinter, kam so gut wie nie zu einem termin mit (sah mal anders aus) und auch so hat er mir nie zuwendung gegeben. genauso jetzt nach der schwangerschaft,

          bekomme ich keine zuwendung mehr von ihm - sprich: kein kuss, keine umarmung, lob oder gar danke.

          außer beim sex (verhüten mag er nicht, danach soll nur ich schauen), aber den habe ich eh auf das minimalste reduziert bzw. derzeit in der situation gar nicht und verhüte nun zu 10000%. dazu werde ich mir die hormonspirale einsetzen lassen. die kosten übernimmt das sozialamt, weil wir nicht so viel geld haben und die anträge dafür sind am laufen. von der kostenübernahme habe ich allerdings erst erfahren als ich mit nr. 5 schwanger war!

          DAS zerreist mich innerlich total, dass er so gefühlskalt geworden ist!

          hatte es vor lauter andere sorgen wohl etwas vergessen mit anzugeben. #sorry

          • (4) 27.11.13 - 00:49

            "weil wir nicht so viel geld haben und die anträge dafür sind am laufen. von der kostenübernahme habe ich allerdings erst erfahren als ich mit nr. 5 schwanger war!"

            Auf die Idee, dass ein viertes und fünftes Kind teurer sind, als einmal ordentlich in die Verhütung zu investieren, seid ihr nicht gekommen?
            Warum hast du dich nach der letzten Entbindung nicht sterilisieren lassen?

            "verhüte nun zu 10000%"
            Warum jetzt erst?

            "hatte heute mehrere nervenzusammenbrüche"
            Kann es sein sein, dass du zu maßlosen Übertreibungen neigst? Hättest du schon mal einen Nervenzusammenbruch gehabt, wüsstest du, dass man an einem Tag nicht mehrere Nervenzusammenbrüche haben kann.

            Fünf Kinder sind eine anstrengende Aufgabe, aber du scheinst unorganisiert zu sein, hilft dabei die Familienhilfe nicht weiter?

            • (5) 27.11.13 - 01:06

              klar sind sie teuer, aber das geld reicht grad so zum leben, da kann ich nicht eben mal 350€ weg nehmen und kurzfristige verhütungsmethoden wie die pille oder 3-mon spritze sind mir zu nervig grad bzw. davor auch schon und mein mann mag das kondom absolut nicht, aber das ist mir egal!

              bin ja "erst" 27 J. alt und daher will ich mich dafür nicht endgültig entscheiden und das verstehen auch andere!

              haben davor auch schon sicher verhütet, aber die panne ist halt mal passiert.
              menschen sind nun mal nicht perfekt!

              bei der vierten haben wir es sozusagen drauf angelegt und es auch mit eingeplant.

              also zur übertreibung neige ich gewiss nicht und ja man kann mehrere zusammenbrüche haben bzw. es wird dann als ein großer diagnosiziert. das hat mir meine ärztin gesagt.

              die fam.helferin hilft mir dabei es besser zu organisieren, aber das geht nun mal nicht von heute auf morgen!

              inzwischen arbeite ich ja auch mit einem guten kalender wo ich unsere termine eintrage und schauen kann das es nicht zu viel wird. ABER grad solche sachen wie wenn mal ein kind über einen längeren zeitraum krank ist kann man nicht planen bzw. immer wieder bronchitis schübe hat - weil kaum hat es aufgehört fing es wieder an!
              daher habe ich den einen jungen heute einfach mitgenommen zum arzt, weil ich wusste das es ok ist vom arzt aus und musste dann nicht 2x hin.

              • (6) 27.11.13 - 02:42

                "klar sind sie teuer, aber das geld reicht grad so zum leben, da kann ich nicht eben mal 350€ weg nehmen und kurzfristige verhütungsmethoden wie die pille oder 3-mon spritze sind mir zu nervig grad bzw. davor auch schon und mein mann mag das kondom absolut nicht, aber das ist mir egal!"
                Dazu fällt mir nicht viel ein. Du hast keine 350 Euro übrig für sichere Verhütung, aber dass jedes ungeplante Kind erheblich teurer ist, ist dir nicht in den Sinn gekommen? Die Pille ist dir zu nervig? Und er mag keine Kondome, also lieber alles weglassen? Also lieber zwei ungeplante Kinder in die Welt setzen ist nicht nervig im Sinn von anstrengend?
                Ich hoffe, du bist ein Fake, soviel dumme *Argumente* sind kaum zu ertragen. Das war noch sehr sachlich und wohlwollend, ich hätte lieber anders formuliert.

              • (7) 27.11.13 - 02:47

                "bin ja "erst" 27 J. alt und daher will ich mich dafür nicht endgültig entscheiden und das verstehen auch andere!"
                Du hast schon fünf Kinder, mit denen du nicht fertig wirst.

                Ihr beide nehmt Euch überhaupt nichts.
                Dein Mann mag keine Kondome und Du die Pille nicht und hast mit 27 Jahren 5(!) Kinder, mit denen Ihr völlig überfordert seid aber eine Sterilisation ist Dir zu endgültig???

                Ihr habt momentan beide nichts zu tun außer Eure Kinder zu versorgen und Euch selbst und das haut schon nicht hin?

                Sieh bloß zu, Deinen Mann wieder zur Arbeit "frei zu stellen" (interessant, dass Du entscheidest, ob er arbeiten muss...) und künftig vernünftig zu verhüten.

        (9) 27.11.13 - 11:38

        Naja, das Kind ist wohl nun schon seit einiger Zeit im Brunnen. Jetzt mit einem "Hättste Mal verhütet, warum machst du denn sowas" zu kommen ist apät und hilft wenig.

        (12) 27.11.13 - 14:33

        Mag sein. Trotzdem ist es mir völlig unverständlich, wie man sich in solch eine prekäre Lage bringen kann. Ich würde der TE gerne vernünftige Tipps geben, aber wie du sagst, eigentlich ist es dafür schon zu spät.

        Eine Trennung ist wohl mit fünf Kindern auch nicht ganz einfach...

        • (13) 27.11.13 - 14:43

          Tja, manchmal spielt das eigene Unvermögen Konsequenzen abzuschätzen eine große Rolle. Oder wenn Wünsche Vater des Gedanken waren, gepaart damit Folgen nicht auskalkulieren zu können...usw usf.

          Ich kann mir das alles schon gut vorstellen und teilweise auch "nachvollziehen" wie einige Menschen ticken, deren eigenes Vermögen zu mehr nicht in der Lage ist.

          Hätte und wäre und wenn sind oftmals die ersten Fragen die wir uns stellen, nur helfen sie, wie schon angemerkt, gar nicht.

          Sie muss aktiv an dem arbeiten was da ist, mit aller Kraft und Hilfe, damit es weder den Kindern an etwas fehlt, aber auch ihr und ihrem Partner nicht.

          Wie das schlussendlich für alle aussieht, steht auf einem anderen Blatt.

          • (14) 27.11.13 - 14:52

            Da hast du Recht. Und glücklicherweise hat die TE ja bereits erkannt, dass sie Probleme hat und einen ersten Schritt getan und sich Hilfe geholt. Ich hoffe sehr, dass sie ihr Leben geregelt bekommt - für sie und ihre Kinder.

(15) 27.11.13 - 03:07

Muss man in eurer Situation unbedingt FÜNF Kinder bekommen???

Ich denke mal, ihr habt schon bei Kind 1 und 2 nicht von goldenen Tellern gegessen...mit jedem Kind wird die Armut größer. Dein Mann scheint arbeitslos zu sein, weil du das Joncenter erwähnt hast.

Dann Burn-Out bei dir (war vorauszusehen mit 5 Kindern), das große Jammern und nun Familienhilfe vom JA.

Was soll aus DEN Kindern bloß mal werden!?

Der unreife "Vater" dazu setzt dem ganzen die Krone auf.

Erbärmliches Hartz4-TV.

Kinder machen konntet ihr...aber in der Lage, ihnen ein stabiles Familienleben zu ermöglichen, seid ihr nicht.

Unfassbar. Tu' dir und deinen 5 Kindern den Gefallen und geh' mit Kind Nr. 6 nicht mehr ins Bett.

Mir tun Frauen leid, die ihr Leben gut geplant und vorgesorgt haben, Haus gebaut, berufliche Sicherheit usw und dann keine Kinder bekommen können.

Und bei einer wie dir schnaggelt es gleich 5x! Und dann nicht mal alleine damit klar kommen können!

  • (16) 27.11.13 - 21:25
    Armes Deutschland

    Ganz deiner Meinung.

    Ich hoffe ja immer noch das es ein Fake ist... Wusste beim durchlesen nämlich nicht ob ich lachen oder weinen soll.

(17) 27.11.13 - 07:40

Hallo,
Deine Geschichte kann man im Trash- TV (RTL/RTL 2) oft sehen.

Erinnert mich stark daran, wenn ich beim Zappen mal da hängenbleibe.

Allerdings habe ich immer gehofft, dass sich die Storys irgendwelche Drehbuchschreiber ausdenken, aber scheinbar gibt es das real auch.

#klatsch

(18) 27.11.13 - 09:11

Immerhin hast du dir Hilfe geholt und das Problem erkannt. Das ist löblich und mutig. Mit 27 schon 5 Kinder zu haben würde wohl die meisten Frauen überfordern. Du bist ja quasi dauerschwanger gewesen. Das schlaucht nicht nur psychisch sondern auch körperlich.

@@@

bin ja "erst" 27 J. alt und daher will ich mich dafür nicht endgültig entscheiden und das verstehen auch andere!

@@@@

Hier hört mein Verständnis allerdings auf. Mit den jetzigen Kindern wirst du schon nicht fertig. Wenn dein Mann zu ignorant ist, um sich ebenfalls um die Verhütung zu kümmern, dann sei du wenigstens konsequent. Du denkst doch nicht im Ernst daran, noch Nr. 6 oder 7 zu bekommen, wenn die 5 mal aus dem gröbsten raus sind. Wann willst du mal etwas für dich tun, deine berufliche Laufbahn in Angriff nehmen u. ä.? So schlimm kann dein Mann ja nicht sein, wenn du nicht kategorisch ausschließt, dich mit ihm weiterhin zu multiplizieren. Oder dachtest du an einen anderen Mann? Wenn du dich trennst, bist du völlig am A....... Ein praktisch zahlungsunfähiger Mann, Unterrhaltsvorschuss gibt es bis max. 12 Jahre, dann bist DU finanziell in der Pflicht........ Spätestens dann ist es Zeit für einen Nervenzusammenbruch.

(19) 27.11.13 - 09:45

Du hast 5 kleine Kinder und bist bereits am Anschlag! Na dann viel Spass wenn sie älter werden, das wird nämlich dann noch richtig lustig.

Gut dass du dir Hilfe holst. So wie du deinen Mann beschreibst ist es mir allerdings schleierhaft, wie es da überhaupt noch zu Sex kommen kann, von unappetitlich, unhygienisch, unansehnlich, dumm bis faul und respektlos scheint da ja alles dabei zu sein.

Ich hatte auch sehr jung Kinder, habe selber sechs Kinder zwischen 24 und 11 Jahren, immerhin sind zwei mit dem Studium schon fertig, die anderen sind am Gymnasium. Familienhilfe oder sonstige staatliche Hilfe hatten wir nie, Geld war immer mehr als nur knapp, Kinder waren nie fremdbetreut (leben in der Schweiz, da ist das System halt extrem teuer und nicht so komfortabel für Familien) waren auch oft am Anschlag.
Aber immerhin haben wir immer die Konsequenzen für unser Tun, unsere jugendliche Unvernunft getragen, sind immer beide arbeiten gegangen (in der Pflege), haben nebenbei Ausbildungen absolviert usw.

Also bitte, reiss du dich auch zusammen, Hilfe hast du ja wirklich viel, nimm die auch in Anspruch. Damit deine Kinder wenigstens eine Chance haben "was rechtes" zu werden.

Zum Erzeuger deiner Kinder sage ich lieber nichts.....

(20) 27.11.13 - 09:46

Ich habe mir immer vorgenommen nicht vorschnell zu urteilen aber bei deiner Story gehen mir die Fussnägel hoch.
Hast du überhaupt einen Beruf oder einen Schulabschluß?
Wenn ich mir vorstelle, dass ich für solche Leute wie ihr es seid, jeden morgen aufstehe und zum arbeiten gehe, damit ihr vorne und hinten unterstützt werdet könnte ich ko ...zen.

So und jetzt zerreisst mich, das halte ich auch noch aus.

(21) 27.11.13 - 10:12

Ich hab ein Argument für die TE: seid Ihr bisher nicht drauf gekommen: es sind 5 Kinder von einem einzigen Mann. Das ist mal ne Leistung ????

  • (22) 27.11.13 - 10:13

    Die Fragezeichen sollten ein smiley sein...

    (23) 27.11.13 - 10:27

    weiss man es #rofl#rofl#rofl

    Echt?

    Ich habe das auch geschafft allerdings mit dem Unterschied das die Kinder einen anderen altersabstand haben.#huepf

    Und ich kein 6. Kind in Form von Mann habe.#herzlich

    Und wir haben beide Arbeit und noch zeit für uns.

    Wenn das echt so stimmt wie die ausgangsposterin es berichtet wird mir echt schlecht. #zitter

    Ne sowas geht echt nicht. Wenn ich da an die Pubertät Denke #schock, wir haben max. 1,5 Kinder in der Pubertät und das kann man wenn man einiges gelassen nimmt gut ertragen.

    Aber drei Wickelkinder da würde ich mir selber die Kugel geben.

    Lg

(25) 27.11.13 - 10:52

Hallo,
ihr arbeitet beide nicht, richtig? Vielleicht solltet ihr da ansetzen, wenn möglich. Hat dein Mann / hast du eine Ausbildung? Sucht euch eine Arbeit!

3 der 5 Kinder gehen schon in den Kindergarten / in die Schule. Wie lange werden sie dort betreut?

Mich wundert, dass du es nicht auf die Reihe kriegst, obwohl dir eine Familienhilfe zur Seite steht. Mach dir einen Plan: wann stehst du auf? Wenn die drei "Großen" unterwegs sind, kümmerst du dich um deinen Haushalt und deine beiden Kleinen. Nachmittags holst du die Kinder zu Fuß ab (so haben sie schon mal ein wenig Bewegung). Dann lässt du den Haushalt Haushalt sein und beschäftigst dich mit den Kindern. Spielplatz, basteln, whatever (nur lass den / die Fernseher aus - irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Kinder Fernseher im Zimmer haben #gruebel).
Kochst du mittags oder abends?

Verpflichte deinen Mann zum einkaufen, am besten nimmt er immer 1-2 Kinder mit, dann hast du auch noch etwas Freiraum.

Höre SOFORT auf, dich um die Belange (Termine usw.) deines Mannes zu kümmern, er ist schon groß, dass kann er allein. Wenn er es nicht kann: sein Problem. Ist er nur noch ein Klotz am Bein: schmeiß ihn raus. "Ich liebe ihn aber doch" kann hierbei kein Grund sein. Er macht dir Arbeit, er belastet dich. Sowas brauch kein Mensch.

Und bitte, bitte, sorge für eine ZUVERLÄSSIGE Verhütung! (und mal im Ernst: egal, wie alt du bist, du möchtest doch nicht ernsthaft noch mehr Kinder mit diesem Mann, oder?) Im Übrigen: will er keine Kondome benutzen, gibt es keinen Sex. PunktausMickeyMaus.

Alles Gute für die Kinder. Sie tun mir von Herzen leid.

Nina

Top Diskussionen anzeigen