Frage an die Älteren

    • (1) 28.11.13 - 16:42
      Ältere Frau

      Hallo
      Dies ist nur bedingt ein Beitrag für den Bereich Partnerschaft, ich möchte aber anonym schreiben, daher eventuell bitte verschieben.

      Es geht mir um das Thema älter werden, ganz konkret um den Alterungsprozess und wie ihr damit umgeht.
      Mein Beitrag richtet sich an Menschen, die mindestens Ende 30 sind.

      Ich habe festgestellt, dass ich mich damit unheimlich schwer tue.
      Früher habe ich immer geglaubt, ich wäre jemand, der es schafft, in Würde zu altern, so diffus die Aussage auch sein mag, aber ich schaffe es nicht.
      Mein Problem, für Außenstehende mag es kein Problem sein, ist, dass ich einen sehr jugendlichen Körper habe, aber irgendwie passt das Gesicht nicht mehr dazu, was mich sehr frustriert.

      Ich möchte die Angaben kurz mit Inhalt füllen.

      Ich war immer sehr schlank, Konfektionsgröße 34. Was früher ohne zutun zu erreichen war, konnte ich über die Jahre mit Sport halten. Das mache ich auch immer noch und auch gerne. Ich habe keine hängenden Brüste, keine Krampfadern, keine schlaffen Arme oder Beine.
      Dies soll kein fishing for compliments sein, es ist einfach so, dass ich auf mich achte.
      Von hinten sehe ich ungelogen aus wie 20, habe lange, leicht gewellte schöne Haare. Die allerdings auch früh grau wurden, aber ich habe dafür ja meinen Friseur...

      So, aber wenn ich mein Gesicht von vorne sehe könnte ich echt heulen. Wo ich früher trotz Schlankheit ein wohlgeformtes Gesicht hatte, sind nun ziegenähnliche Züge zum Vorschein gekommen. Ich kann auch durch zunehmen an dieser Stelle nichts erreichen, es handelt sich einfach um den Alterungsprozess, Abbau von Collagen, Hyaluronsäure etc.

      Einige werden jetzt sagen, es ist Jammern auf hohem Niveau oder auch, dass dies keine wirklichen Probleme sind. Das mag ja auch so sein. Allerdings sind Probleme immer das, was man dafür hält.
      Und ich schaue nunmal täglich mindestens zweimal in den Spiegel.

      Ich habe auch nicht das Gefühl, so wahnsinnig lange jung gewesen zu sein, so das ich nun getrost sagen kann, okay, jetzt ist eben der nächste Abschnitt dran. Im Gegenteil! Das Leben geht viel zu schnell vorbei, auch was das älter werden angeht.

      Meine Oma wurde fast 99, zwei meiner Urgroßeltern 94, das heißt, bei guten Erbanlagen muss ich mich ab jetzt noch ca 60 Jahre mit dem Thema quälen?

      Wie schafft man Gelassenheit oder auch, dass man sich dennoch akzeptiert im Alter?

      Ich habe ja auch Makel, die ich als nicht schlimm empfinde, aber die Runzeln, die im Laufe der Jahre logischerweise zunehmen werden, kann ich nicht übersehen.

      Klar gibt es Mittel der Schönheitschirurgie und in gewissen Maße habe ich die auch schon beansprucht (Hyaluronfiller), aber ich bin trotzdem frustriert.

      Dabei habe ich einen für mich attraktiven Mann, eine, wie ich glaube, gut funktionierende Partnerschaft, ein gesundes Kind, Freunde und Familie und einen Beruf, in dem man mich schätzt.
      Ich muss daher keine Defizite ausgleichen.

      Und trotzdem heule ich meiner Jugend hinterher.
      Ich werde in eineinhalb Jahren 40 und wollte das auch feiern. Aber momentan würde ich mich am liebsten verkriechen.
      Zu meinem Mann sag ich manchmal scherzhaft, ich tauge ja nicht mal mehr zur Geliebten eines älteren Mannes, dann müssen wir lachen. mein Mann hält mich für verrückt.

      Aber auch durch die Zeichen des älter Werdens werde ich mir dauernd meiner Endlichkeit bewusst und irgendwie ist das gerade zu viel für mich.

      Wie seht / schafft ihr das nur da draußen, ihr, im besten Alter?

      • (2) 28.11.13 - 16:54

        Gegen die "ziegenähnlichen" Gesichtszüge würden schlicht ein paar Kilo mehr helfen!

        Ich sehe das bei einer superschlanken Freundin, früher sah sie total toll aus, aber ab einem gewissen Alter wirkt sehr dünn eben nicht mehr fit und schlank, sondern mager und dürr.

        Bei mir ist es eher umgekehrt, vom Gesicht her gehe ich mit 40 noch für Anfang 30 durch (meine Kollegen wollten mir kaum glauben, wie alt ich bin ;-)), dafür sieht mein Bauch "dank" der Schwangerschaften aus wie bei ner 50jährigen #augen

        • (3) 28.11.13 - 16:58

          Das Zunehmen hilft ja gerade eben nicht. Ich nehme nicht im Gesicht zu, da müsste ich schon dreißig Kilo zunehmen, was ich weder schaffe, noch will.
          Oder kannst du bei deinem Körper bestimmten, wo er Kilos hinbringt bzw. abtransportiert?

            • (5) 28.11.13 - 20:06

              Naja, es ist doch wohl keine Alternative, dann zwar jünger auszusehen, aber dafür fett zu sein, oder? Zumal das wohl auch gesundheitlich nicht gerade von Vorteil ist. Da würde ich aber lieber rumlaufen wie ein Hushpuppie im Gesicht, bevor ich mit 30 Kilo Übergewicht rumrenne. Blutdruck, Herz, Kreislauf, Cholesterin, Zucker Gelenke - keine wirkliche Alternative! Da würde ich lieber alle Spiegel verhängen, wenn ich mein Gesicht nicht mehr sehen kann, aber mich wenigstens dann körperlich gut FÜHLEN! Den Anblick müssen ja schließlich die Anderen ertragen, nicht ich! ;-) Wobei ich durchaus auch viele Menschen kenne, die trotz Falten wunderschön sind... Das Schöne ist, dass man die Falten irgendwann gar nicht mehr sieht, wenn die Ausstrahlung stimmt!

              • (6) 28.11.13 - 20:22

                Zwischen Grösse 34 und "fett sein" gibts aber noch eine unendlich Grosse Bandbreite, meinst du nicht?

                Ich selber hatte früher auch Grösse 34 und das stand mir gut, ich war rank und schlank aber nicht mager. Wenn ich heute (mit 49) wieder in diese Richtung rutsche, dann sehe ich sofort verhungert aus, dass man mir sofort ein Brötchen in die Backen schieben möchte.

                Ab einem gewissen Alter sehen ein paar Kilo einfach besser aus. KA ob die TE schon mal versucht hat etwas zuzunehmen...5-6 Kilo würde ich bei Grösse 34 aber schon empfehlen und ich kann mir echt nicht vorstellen, dass da das Gesicht dann nicht doch wieder etwas "runder/weicher" würde.

                Klar nur bei 2 Kilo wird man nix merken, aber ich würde es mal als ersten Schritt mit etwas mehr "Polsterung" versuchen.

              • (7) 28.11.13 - 21:11

                Stell Dir vor, ich habe kein Übergewicht, sondern bin im Normalbereich. Du musst ja von Gr. 34 nicht auf Gr. 44 springen, aber wie wäre es mal mit 38?

                • (8) 29.11.13 - 11:52

                  Ja, 5-6 Kilo wären bei Gr. 34 sicher vollkommen OK, dann wäre es eben eine 36/38. Ich persönlich mag es auch lieber "runder" da fraulicher. Wenn man sein persönliches Idealgewicht hat (das bei jedem anders aussieht, d.h. wer von der Veranlagung schon eher stämmiger ist, sieht bei abgehungerter Gr. 34 total schlecht aus und hager, wer aber von Natur aus schon eher zart ist, der sieht bei Gr, 34 trotzdem gut aus), sieht man im Gesicht auch automatisch voller und nicht ausgemergelt aus. Dass die TE im Gesicht laut eigenem Empfinden so schlecht aussieht, spricht für mich dafür, dass sie tatsächlich von Natur aus ein paar Kilos mehr auf den Rippen vertragen könnte.

                  Ich hatte das nur darauf bezogen mit dem "fett", weil irgendwo was von 30 kg zunehmen stand, das hörte sich fast wie eine Empfehlung an, und DAS glaube ich, wäre dann doch etwas zuviel des "Guten". ;-)

                  • (9) 29.11.13 - 19:13

                    Der Tipp mit den 30 kg mehr war sicher nicht von mir, das ist ja völlig klar, dass das weder schön noch gesund wäre ;-)

              (10) 30.11.13 - 22:21

              Stichwort Gesundheit: Frauen die einmal übergewichtig waren haben ein geringes Osteoporoserisiko! Immerdünne ein erhöhtes!

              Und wie die anderen schon sagen: Es muss ja nicht Größe 48 sein!

              Vielleicht hat Dein Körper mit der Zeit einfach sein Wohlfühlgewicht angehoben und Du solltest schauen wie es sich entwickelt wenn Du nicht mehr krampfaft versuchst, bei Größe 34 zu bleiben!

    Ich denke, wenn man sich nicht akzeptiert wie man ist, dann braucht man eine gute Psychotherapeutin. Wer nicht altern will, der kann nur jung und schön freiwillig aus dem Leben scheiden...

    Gruß

    Manavgat

(13) 28.11.13 - 17:11

Wie andere dazu stehen oder das schaffen, wird dir kaum weiterhelfen. Kopfmäßig weißt du auch, dass es Unsinn ist. Daher wird dich kaum jemand bekehren können, wenn es nicht einmal dein Mann und deine Familie können.

Wie "schlimm" dein optisches Problem nun ausfällt, kann man so nicht beurteilen. Natürlich ist es oft so, dass Menschen mit etwas mehr Volumen, weniger faltige Haut haben. Das merkt man immer nach Diäten, wenn die Personen dann plötzlich schlanker, aber um Jahre gealtert aussehen. Was nun die bessere Alternative ist, kann nur jeder für sich entscheiden.

Ich kenne das Problem nicht. Panik vor dem 30. oder gar 40. Geburtstag hatte ich niemals. Alle anderen um mich herum altern ja mit mir. Ich orientiere mich ja nicht an 16-jährigen Modells sondern an meinem Umfeld, das mich schon Jahre begleitet und denen es genauso ergeht. Für mich zählt eher die Ausstrahlung eines Menschen. Ein faltiger oder übergewichtiger Mensch fällt mir positiver auf als das Gegenteil, wenn derjenige mit sich im Reinen, gepflegt und authentisch ist und zudem schätze ich Menschen mit einer gewissen Lebenserfahrung als Gesprächspartner sehr. DAS macht für mich Schönheit aus und macht Menschen für mich anziehend - das Gesamtpaket eben.

Gegen Falten oder Fältchen habe ich nichts, tue mich aber schwer mit Wallemähne bei Frauen ab 40 +/-. Das sieht mir zu sehr nach Hollywood und betont auf mädchenhaft gemacht aus. Es ist wirklich selten, dass ich das bei jemandem leiden mag. Einen flippigen Schnitt oder kurze bis mittellange Haare finde ich dann wesentlich schöner. Aber das ist nur mein Geschmack.

(14) 28.11.13 - 17:16

Hi,

sehr dünne Frauen schauen im Alter einfach hager aus.
Im Gesicht fehlt dann eine Portion Fettgewebe, damit die Falten nicht so kantig und eingefallen ausschauen.

Natürlich kann man das alles mit Fachbegriffen von der Kosmetikerin verschönern aber im Endeffekt hast du kein Fettgewebe im Gesicht, der Unterbau fehlt sozusagen.

lisa

Ojeh mit dieser Einstellung werden die nächsten Jahrzehnte eine Tortur für dich und wahrscheinlich wirst du im Laufe der Zeit viele Schönheitschirugen helfen ihren Arbeitsplatz zu behalten.

Am Alterungsprozess selber kannst du nichts ändern. Das einzige was du in der Hand hast ist deine Einstellung dazu. Du richtest deine Aufmerksamkeit viel zu sehr auf deine Äusserlichkeiten, klar ist es ´gut sich schön zu fühlen aber schöner ist es sich gut zu fühlen. Heisst such dir was was dich wirklich ausfüllt. Dein Mann hat ja wohl eher kein Problem damit, oder? Du bist für ihn attraktiv und er liebt dich? Wenn es so ist ist alles in Ordnung. Wenn er sich daran stört wirst du ihn auf Dauer nicht halten können und irgendwann brennt er mit einer 20 jährigen durch.

Klar ist es Mist älter zu werden. Das Aussehen ist ja nur ein Aspekt, da kommt noch mehr. :) Aber wie gesagt ändern kannst du das nicht.

Hallo,

ich werde in 3 Wochen 40 und kann es kaum glauben.

Mit Ende 20 hatte ich wesentlich mehr Probleme damit, dass ich 30 werde als jetzt, dass ich 40 werde.

Auch ich habe eine schlanke Figur, mache sehr viel Sport (Jogging, Power lift, Tae bo, Spinning, Paartanz). Niemand glaubt mir, wenn ich mein Alter verrate. Aber ich merke noch keine Veränderung im Gesicht oder sonst an meinem Körper.

Allerdings denke ich, ich wäre nicht abgeneigt mir das Gesicht liften zu lassen, wenn ich unzufrieden wäre oder viell. die Haut am Hals, wenn ich mit der Zeit einen "Truthahnhals" bekommen würde. Aber das entscheide ich dann, wenn es soweit ist. Ich hätte, denke ich, mehr Angst, dass ich dadurch keine Mimik im Gesicht hätte, so dass mein Gegenüber nicht wüsste, ob ich mich freue, ärgere, traurig bin oder nur vor mich hin starre, als dass ich mich operieren lassen würde. (Sorry, ein sehr verschachtelter Satz).

Ansonsten denke ich, ein paar Kilo mehr würden auch für ein gesünder aussehendes Gesicht sorgen.

Kann man viell. mit Schminke eine Abhilfe schaffen? Hast du schon eine Visagistin gefragt?

LG von einer noch 39-jährigen :-p

(17) 28.11.13 - 17:29

Hallo

ich bin im allerbesten Alter ( 57 ) .
Hast du dir schon mal überlegt woher deine Gedanken / Gefühle kommen können?
Du bist doch wirklich noch jung #gruebel
In diesem Alter war ich noch mit Kinder kriegen beschäftigt.

Mulmig wurde mir erstmals mit 50, genauer gesagt an meinem 50.Geburtstag.Dafür waren der 40. und der 55. (in meiner Erinnerung) sehr schön.

Das Thema Endlichkeit beschäftigt mich natürlich auch, in den letzten 3 Jahren sind mein Vater und mein Bruder gestorben.Das kommt immer wieder mal hoch.:-(
Ich versuche weitgehend nur noch das zu machen und zu leben was ich wirklich will.
Auch wenn das schwer nachvollziehbar erscheint, ich fühle mich nicht alt-nur irgendwie älter.#rofl Außerdem fühle ich mich freier als in jungen Jahren, schwer zu beschreiben. Ich bin auch eitel genug mich nicht gehen zu lassen.Die paar Kilo mehr ( 65kg auf 1,72 früher deutlich unter 60 ) habe ich akzeptiert und sie kleiden mich ganz gut.In Form halte ich mich mit Pilates.
Meine Mutter wird bald 80 und ist noch sehr fit und lebenslustig-wie eine Greisin sieht sie auch nicht aus.
Vielleicht solltest du mal einen Hormonstatus machen lassen, manche kommen etwas früher in die Wechseljahre.

L.G.

Das Problem ist eben, Männer werden mit dem Alter immer interessanter....Frauen werden einfach nur alt, oll, runzeln vor sich hin und fangen an, streng zu riechen.

Ich denke, dies ist nur fair und ausgleichende Gerechtigkeit. In der Jugend blühen Frauen auf, Jungs sind meist pickelig und hässlich, stinken nach Testosteron, was stark an miit Spargelsäften angereichteres Urin erinnert. Balgen sich um die Mädchen wir ein Rudel Straßenköter in Bangladesh um einen fauligen Knochen.

Dann rennen Männer den Frauen hinterher, investieren Unmengen an Zeit, Geld, Sperma und der ein oder andere arme Teufel findet sich dann bei Verlassenwerden und horrenden Unterhaltszahlungen in der einsamen Enge einer Bahnhosmission wieder.

Zwischen 40 und 50 explodiert dann die sexuelle Leistungsfähigkeit der Frauen während sich Männer gleichen Alters schon Gedanken machen müssen über den Einbau einer Hydraulik, wenigstens aber über Viagra & Co. Nur um ihre Frauen nicht doch noch ganz zu verlieren. Das ist so schweineungerecht.

Aber ab 50 setzen die Männer dann zum Überholen an. Dann wird gnadenlos abgehängt.Graumeliert, im allerbesten Alter, erfahren, gut situiert (sofern der o.g. Bahnhofsmission entronnen) leben sie nun auf und fahren zweisitzige Sportkarossen und tragen lässige Plohemden mit einem lustigen Krokodil auf ihrer sanft gebräunten, nach Pitralon duftenden Brust.

Die Frauen sitzen daheim, grausam entstellt von den Wechseljahren, implodieren die Gesichtszüge zu einem unübersichtlichen Potpourri aus Falten und Furchen. So zerfasert schrumpfen sie vor sich hin, bis man nur noch noch am Geruch erkennt: Oha, in dieser Riune könnte noch Leben sein!

Aber endlich ist denn doch nur das irdische Dasein. Von daher würde ich mir nicht noch mehr Falten machen, als Dein Text an Anzahl bei Dir vermuten lassen könnte.:-)

  • Toller Beitrag, hat mich wirklich amüsiert.

    Da muss ich an einen guten Freund denken (64), der sagt, dass er sehr gern mit Frauen in den Endfünfzigern schläft. Sie geben alles beim Sex, weil sie denken, es könnte das letzte Mal sein :-p

    LG

    • Ein gewiefter Stratege Dein Freund!

      Ich sehe schon die wüsten Frauenleiber, verschwitzt und im Ringen um einen letztes orgiastisches Aufblitzen, die Vulva weit geöffnet als wolle sie ein ganzes Heer empfangen, wie sie sich in ekstatischer Offenbarung ganz ihm hingeben,...... immer gewahr, im nächten Moment könnte der Sensenmann das Schlafzimmer betreten.

      • Bäh, ich hab zuviel Fantasie und seh das gleich bildlich vor mir... Und dabei ist Sex in dem Alter wahrscheinlich, als würde man ein Würstchen in den Hausflur werfen! :-D

        • (22) 28.11.13 - 23:26
          Nicht genug...

          ...Beckenbodentraining gemacht?

          Mich ärgert es immer sehr wenn Männer solche Sprüche bringen. Aber wenn wir Frauen es ihnen vormachen... können sie wohl nichts dafür.

          Der Spruch betrifft auch Dich, ist Dir das aufgefallen?

          • Solche Sprüche kommen nur von bestimmten Männern. Zynisch und krank im Kopf.
            Tja---------fröhliches Altern kann man da nur wünschen.#schein

            Ich fühl mich nicht angesprochen, jeder zieht sich den Schuh an, der ihm passt. ;-) Außerdem sehe ich den Kommentar eher satirisch und nicht wirklich ernst gemeint, aber vielleicht täusche ich mich ja auch... Mein Kommentar war dazu jedenfalls auch eher nicht ernst gemeint. Außerdem kann man das mit dem Würstchen im Hausflur so oder so sehen... Eine XXL-Salami würde im Hausflur sicher auch mehr Eindruck machen als eine Bifi! ;-)

            • (25) 29.11.13 - 14:36

              Satire geht für mich anders. Ich fand es frauenverachtend und auf eine Art und Weise grotesk, die mir gegen den Strich geht.
              Es gibt Themen da gehe ich hoch wie von der Tarantel gestochen.#schein

              Nix für ungut.

Top Diskussionen anzeigen