Krise oder Ehe - Aus?

    • (1) 08.12.13 - 13:45
      ...egal...

      Hallo,

      ich muss mir einfach mal etwas von der Seele schreiben..

      Wir sind 9 Jahre zusammen, 5 verheiratet, haben ein kleines Kind.. Er war mein erster Freund (ich damals 20), wir sind damals auch relativ schnell zusammengezogen.. er wollte es eigentlich langsam angehen lassen, da er erst aus einer langjährigen Beziehung kam.. mir konnte alles nicht schnell genug gehen..

      Mit der Zeit kam eine ziemliche Unzufriedenheit in mir auf.. das alles hat sich nach der Geburt unseres Kindes deutlich verstärkt..
      Ich habe mich allein gelassen gefühlt, er hat sich in die Arbeit verkrochen.. wir haben uns auseinander gelebt und ich bin letztendlich in eine Affäre geflüchtet..
      Ich hab es ihm gestanden und gehofft dass wir wieder zueinander finden.. von seiner Seite aus soll das auch so funktionieren..

      Aber seit das mit dem anderen war (vor 2 Jahren).. bin ich nur noch am Nachdenken und mich selbst erforschen.. Ich stell mir immer öfter die Frage ob ich meinen Mann denn überhaupt noch liebe oder es einfach nur Gewohnheit ist.. Ich distanziere mich immer mehr.. Wir schlafen mittlerweile getrennt und Sex gab es auch schon lange nicht mehr.. Wobei das alles von meiner Seite ausgeht..
      Mittlerweile kann ich seine Nähe zeitweise gar nicht mehr ertragen.. und das macht mich alles selbst so unendlich traurig, da ich ihn als Menschen trotz allem sehr mag..

      Intensiv überlege ich mir mittlerweile seit 2 Jahren.. ob das denn alles noch eine Chance hat.. oder ob es einfach dem Ende zu geht.. Aber ich habe immer so eine Angst vor einer Fehlentscheidung.. da nach außen hin alles gut ist. Mein Mann ist kein Trinker, er hat Arbeit, kümmert sich mittlerweile gut um unser Kind und unterstützt mich.. alles super.. Solange wir nicht über unsere Gefühle reden und ich ihn nicht auf das Thema Trennung bzw. Auseinanderleben etc anspreche.. Da reagiert er allergisch.. er will das Bild der heilen Familie.. und dann ist auch alles ok für ihn..
      Er meint für ihn sind wir zusammen.. und wenn ich mich trennen will, muss ich das entscheiden und ihm dann sagen.. ansonsten mag er nicht mehr darüber reden..

      Aber die Gefühle meinerseits fehlen mittlerweile einfach.. Zumindest denke ich das.. Mich drängt es immer mehr weg.. ja wenn ich ehrlich bin habe ich das Gefühl etwas verpasst zu haben, würde gerne alleine (zumindest ohne Partner) leben und einfach mal mein Leben so leben wie ich es mir vorstelle.. Und dieser Drang wird mittlerweile immer stärker.. Ich male mir schon das Leben in meiner "neuen" Wohnung aus.. und halte auch immer wieder mal Ausschau nach einer..
      Auf der anderen Seite macht mich das alles selbst so traurig und verwirrt.. da ich mir denke.. was willst du eigentlich? Kannst du nicht mit dem zufrieden sein was du hast..? Ich hab auch riesen Schuldgefühle.. dass die Ehe dann wegen mir zerbricht.. ich nicht weiß wie unser Kind damit umgeht.. ob wir es schaffen ein freundschaftliches Verhältnis beizubehalten.. das macht mich noch ganz fertig..

      Bei einer Eheberatung waren wir schon einmal.. das hat uns nicht so wirklich geholfen.. ich war auch schon öfter bei therapeutischen Gesprächen alleine (jedoch eher "spirituell" angehaucht..) und da kam eigentlich immer raus.. dass ich mich innerlich einfach schon gelöst habe..

      Kennt jmd so etwas? Kann sich das wieder geben? Ist es vllt nur eine Krise oder einfach das Ende? Manchmal hilft ja schon ein kleiner Denkanstoß..

      Danke schon mal fürs Lesen,

      sonne.

      • Hey...

        Kommt mir alles ziemlich bekannt vor so war es mit meinem Ex auch.

        Klar könnte sich das wieder geben aber ich glaube nicht daran. :(
        Ziemlich schwierig deine Situation. Vielleicht sehnst du dich auch nur nach etwas Action, weil dein Leben langweilig/eintönig geworden ist?

        Kannst du dir nicht mal nen Abend oder ein Wochenende mit ner Freundin ne Auszeit nehmen und ihr haut richtig auf den Putz. Dann kommst du auf andere Gedanken und evtl läuft es danach mit dir und deinem Partner wieder besser oder du weißt dann dass du ihn nicht mehr willst.
        Vielleicht vermisst du ihn ja während der Auszeit schon!

        Hoffe ich konnte etwas helfen.

        • (3) 08.12.13 - 14:23

          Vielen Dank für deine Antwort.

          Sicher ist es der Alltag.. ich denke auch das hat mich damals an dem anderen Mann fasziniert.. da er frei und ungebunden war.. machen konnte was er wollte.. und auch das fehlt mir ungemein..

          Ich dachte damals mit 20.. "so jetzt bin ich alt genug, war oft weg, jetzt will ich ne feste Beziehung, mit Heirat, Kindern etc.." konnte auch nie verstehen, dass viele in meiner Gegenwart "gewarnt" haben, da ich doch noch sehr jung war..
          aber im Nachhinein ist man meist schlauer..

          Das mit den Auszeiten mache ich öfter.. aber da merke ich eher dass es genau das ist was mir fehlt..

          Ich bin aktuell auch für einige Zeit komplett alleine zu Hause.. und ich merke das mir das richtig gut tut..

          Gehofft hatte ich, dass ich ihn vermisse.. aber ich genieße viel mehr die Zeit für mich, die Ruhe.. und befürchte schon, wenn er wieder zurück kommt.. das wieder alles wie zuvor ist.. und ich das langsam nicht mehr ertrage..

          Ich denke ich merke immer mehr.., dass er mir als Mensch fehlt.. aber leider nicht mehr als Partner.. und irgendwie ist diese Einsicht sehr traurig.. :-/

      (4) 08.12.13 - 14:17

      "und einfach mal mein Leben so leben wie ich es mir vorstelle.."

      Wie stellst du es dir denn vor? Und was davon kannst du mit deinem Mann nicht verwirklichen? Geht es dir um Affären, andere Männer?
      Auf mich machst du den Eindruck, dass es dir einfach nur langweilig ist und dein Mann hat es dir nach deiner Affäre zu leicht gemacht, dir geht es zu gut.

      • (5) 08.12.13 - 14:29

        Ja ich denke andere Männer sind auch ein Thema.. vermutlich weil er damals mein "Erster" war..

        Habe auch schon einmal bzw. öfter versucht das Thema "offene Beziehung" anzusprechen.. aber das kam alles andere als gut an.. Das hält er für "krank" und will damit nichts zu tun haben..

        Ich denke nach außen hin gesehen, geht es mir auch sehr gut.. aber daran, dass sich der Gedanke, dass ich ihn wahrscheinlich einfach nicht mehr liebe, so stärkt.. kann ich auch nichts machen.. mich drängt es immer mehr weg und ich habe das Gefühl ich kann einfach nichts dagegen machen.. wie gesagt ich quäle mich damit auch schon 2 Jahre.. Aber falls du einen Tip für mich hast.. wie ich das wieder in den Griff bekomme.. immer her damit..:)

    (6) 08.12.13 - 14:32

    Hallo,

    ich sehe eine Ehe spätestens als dann beendet an, wenn ein Partner den anderen betrügt. Ein Partner sollte eigentlich der beste Freund, Liebhaber etc. sein...davon ist bei euch in meinen Augen nicht mehr viel übrig.

    Man liest immer: wegen der Kinder bleiben wir zusammen... Aber gerade wegen Kindern sollte man sich trennen wenn man es nicht mehr zusammen hingriegt. Ein Kind hat es verdient in einer liebevollen, warmherzigen Familie aufzuwachsen und nicht in einer Familie in denen es schon so weit ist, dass die Eltern getrennt schlafen, das der eine Partner die Nähe des anderen nicht mehr ertragen kann etc.

    Auch dein Mann scheint schon zu resignieren und sich in seiner "Opferrolle" wohl zu fühlen wenn schon solche Sprüche von ihm kommen. Ich möchten keinen Mann der sagt, dass ich das entscheiden soll, sondern der mir klar sagt "dich will ich" und werde auch dafür kämpfen. Er ist wohl der Meinung, dass du sowieso nicht gehst...

    Du überlegst seit 2 Jahren? Da würde ich nicht mehr von Krise sprechen da die Zeit viel zu Lange ist.

    Wäre ich an deiner Stelle, würde ich ganz offen mit meinem Mann reden und ihm auch klar machen, dass wenn er weiter an der Ehe festhalten will er es auch deutlich zeigen soll und um dich kämpfen soll. Du bist nicht diejenige die das alleine entscheiden muss, sondern das müsst ihr gemeinsam entscheiden. Das Du schon eine Affaire hattest und unglücklich bist zeigt ja deutlich, dass Du mehr/etwas anderes von (d)einem Mann erwartest und wenn dein Mann nicht bereit ist dir da entgegen zu kommen und ihr beide an euch arbeitet, dann hat die Ehe in meinen Augen auch keinen Sinn mehr.

    Alles Gute

  • (7) 08.12.13 - 15:52

    Hallo,

    die Ehe ist aus: Ihr habt kein Sexualleben mehr, Du erträgst seine Nähe nicht mehr, seit zwei Jahren bist Du unzufrieden, Du hattest eine Affäre...was verbindet Euch noch? Nur ein Kind und das ist keine feste Basis für eine Beziehung.
    Ob eine Auszeit oder Paartherapie hilft, müßt Ihr wissen, aber wenn keine Liebe mehr da ist, keine Zeit für einander, keine Paarebene, ist eine Trennung besser.

    LG
    Silke

Top Diskussionen anzeigen