Essgeräusche :-@

Hallo,

ich muss da einfach mal was los werden, weil ich glaube, in dieser Hinsicht bin ich etwas verrückt, nicht normal und es macht mich wahnsinnig!

Ich habe grundsätzlich ein Problem damit, wenn jemand während des Essens direkt neben mir sitzt, ich hasse diese Geräusche! Ich mag es einfach nicht hören und wenn ich es doch muss, werde ich innerlich sehr unruhig, fast schon zornig. Ich habe das Gefühl, diese normalen Essgeräusche so viel lauter zu hören als es normal ist, als es alle andere hören. Deshalb ist bei gemeinsamen Familien-Mahlzeiten immer das Radio an, weil ich sonst das Gefühl habe durchzudrehen bei den Geräuschen.
Mein Mann und meine Kinder wissen das auch und wissen auch, dass ich es nicht steuern oder unter Kontrolle habe, aber durch das Radio werden diese Essgeräusche auch so leise, dass sie nicht wirklich einschränken!

Das eigentliche Problem ist aber mein Mann, denn bei ihm ist das alles viel lauter! Isst er in der Küche etwas, auch ohne mein Wissen in dem Moment, kann ich es hören und zwar sehr laut! Es macht mich fast wahnsinnig, wenn wir alleine sind und er isst etwas, ich kann es fast nicht ertragen, so sehr belasten mich diese Geräusche.

Ich kann es einfach nicht ändern, würde es gerne, aber es geht nicht! Mein Mann weiß, dass ich ihn sehr liebe und wir haben auch keine Probleme, also nichts was ich auf ihn projizieren könnte dadurch, andere Dinge also Schuld wären und "mein Problem" nur eine Assoziation für ein bestimmtes Problem mit meinem Mann wäre! Nein, ich hasse das Problem und wünschte es wäre nicht so, aber ich habe das schon mein Leben lang und kann immer weniger damit umgehen!

Kennt das noch jemand? Kann man dagegen etwas tun? Warum ist das so?
Ich bin übrigens eine ganz normale Frau, mit Mann, Kindern und einem völlig normalen, guten Leben, dieses Problem mit den Essgeräuschen habe ich schon immer. Und da gab es immer schon Menschen um mich herum, deren Geräusche extrem schlimm für mich waren, nicht nur bei meinem Mann.

Danke fürs zuhören

Liebe Grüße

ich hätte nie gedacht, dass es jemanden gibt, dem es genauso geht wie mir.

Ich habe leider absolut überhaupt keinen Rat für dich! Aber auch ich leide unter meiner Wut, die diese Geräusche verursachen.
Ich bin gespannt, ob hilfreiche Antworten kommen!

Ganz besonders schlimm ist es bei meinem Arbeitskollegen. Der kaut so laut auf seinem Brötchen rum, dass mir regelmäßig schlecht wird und ich dann erstmal nichts mehr essen kann.

Oh, ich bin also nicht alleine mit diesem Problem, ich dachte die ganze Zeit, ich sei verrückt oder zumindest diesem sehr nahe.

Hast du auch richtige Wutemotionen in dir, die du nur mit Mühe unterdrücken kannst? Ich muss so oft an mich halten, damit ich nimmt böse werde, dass fällt mir oft so schwer, aber ich kann einfach nichts dagegen tun!

Wie gehst du bisher im Alltag damit um? Welche Methoden hast du, um dich einigermaßen zu schonen?

Da ich nun weiß, nicht alleine damit zu sein, habe ich die Hoffnung, dass wir beide hilfreiche Antworten bekommen.

Liebe Grüße

Hallo,

kann nur kurz antworten. ich freue mich, dass wir nicht die einzigen sind und werde ich über misophonie mal informieren. habe dieses Problem auch noch nie irgendwo gegooglet - wurde nur doof angeguckt, wenn ich das jemanden versuchte zu erklären...

Strategien: vermeiden wo es geht.
Weggehen. mir selbst zusprechen, dass der jenige nur kaut und das doch nicht so schlimm sein kann! (ist es aber)

mehr hab ich nicht wirklich auf Lager. Mein Mann gibt sich meistens viel Mühe, leise zu essen. tut mir schon richtig leid... ich werde ihm mal von der misophonie erzählen...

Hallo!

Das klingt für mich schon etwas zwanghaft #kratz
Ich würde damit schon mal zum Psychologen gehen. Klingt so, als würde dich das sehr beeinträchtigen.

Mehr weiß ich dazu auch nicht #kratz

In dem Fall kann der Psychologe leider nicht helfen...das ist eine noch sehr unbekannte Krankheit: Misophonie

Für was es nicht alles tolle Namen gibt #augen

sorry, dass ich patzig werde, aber man muss nicht jeder Eigenart irgendeinen hochtrabenden Namen geben, sondern einfach rausfinden, wo genau diese Abneigung her kommt und wie man damit umgehen kann.

Was die TE beschreibt kenne ich bspw. von meiner Mutter mit Gesprächen, die außerhalb ihrer Wohnung stattfinden. Für sie war es unerträglich, wenn sie in der Mietwohnung gehört hat, dass sich ihre nachbarn unterhalten.

Ich bin mir ganz sicher, dass es keinen auf "Misophonie" spezialisierten Therapeuten braucht, um damit klar zu kommen.
Was macht denn der anders, als ein Therapeut, der ganz normal auf Zwangsstörung behandelt?

weitere 2 Kommentare laden

Ja, Essgeräusche können mich ebenso nerven. Das Radio schalte ich allerdings nicht an. Ich kann mich noch an meine Kindheit erinnern: meine Oma saß mir am Tisch gegenüber und beim Essen klapperten ihre Zähne.
Das ist kein Spaß. Ich ekelte mich davor.

Genauso ist es jetzt manchmal bei meiner Mutter, sie wird eben auch älter.

Bei meinem Mann stört mich sein Geschmatze auch oft, sogar wenn ich in 5 Metern Entfernung zu ihm sitze und dass er mit einem kräftigen Geklapper seines Bestecks den Teller leerräumt. Ein Wunder, dass unsere Teller noch Muster haben.

Bin auch gespannt auf gute Ratschläge.

LG

Das mit der Oma kenne ich auch aus meiner Kindheit und ich fand das furchtbar schrecklich, hätte es aber niemals aus Respekt angesprochen.
Aber das was mich so lange schon plagt, sind nicht Menschen die mit dem Gebiss klappern oder schmatzen, mein Mann hat den Mund zu, aber es kommt mir vor als wären seine Geräusche unendlich laut, jedes Kauen, jedes schlucken höre ich und es macht mich jedes mal fast verrückt, weil ich wütend werde. Aber das macht mich auch traurig, weil ich weiss, dass es nicht seine Schuld ist.

Ich bin aber schon mal froh, dass ich mit diesem Problem nicht alleine bin, dass sagt mir, dass ich so verrückt nicht sein kann :-)

"aber durch das Radio werden diese Essgeräusche auch so leise, dass sie nicht wirklich einschränken!"
"Isst er in der Küche etwas, auch ohne mein Wissen in dem Moment, kann ich es hören und zwar sehr laut!"
Habt ihr keine Tischmanieren, dass bei euch so laut gegessen wird?

Nein, hier sitzt niemand am Tisch und schmatzt beim Kauen mit offenem Mund, wir sind zivilisierte Menschen, mich stört nicht das nicht vorhandene offensichtliche Geschmatze, dass beim Kauen mit offenem Mund entsteht! Ich kann die normalen Essgeräusche nicht ertragen und wenn ich das Radio an habe, höre ich diese Geräusche nur minimal, so das sie mich nicht so sehr einschränken!

Also nein, es wird nicht mit offenem Mund kauend geschmatzt! Iss mal was, mit geschlossenem Mund und diese Geräusche sind es die mich wahnsinnig machen, weil ich sie so sehr laut höre!

Schau mal bitte unter Misophonie...

http://de.wikipedia.org/wiki/Misophonie

Vielen Dank für deinen Link, den werde ich direkt mal besuchen. Weißt du darüber mehr? Ich will das es aufhört das ich so empfinde

Liebe Grüße

Ich hab es nur mal im entfernten Bekanntenkreis mitbekommen...auf jeden Fall wurde Neurologe und HNO konsultiert, es ist nichts psychisches, sondern irgendein Teil des Gehirns reagiert "falsch" auf Geräusche...das sind meisten Essgeräusche, aber es kann z.B. auch bei Atemgeräuschen auftreten.
Es gibt wohl auch ein Forum für Betroffene, musste mal googeln.

Das Problem ist halt, dass die meisten Ärtze es gar nicht kennen.

Komisch, habe gedacht, das wäre nur eine kleine Macke von mir. Ich habe es nur wenn meine Frau trinkt, und zwar aus einer Wasserflasche. Wenn sie so richtig Durst hat und dann lange trinkt kann ich kaum hinhören. Ich flippe dann nicht aus oder werde zornig, ich mag es einfach nicht.

Im meinen Fall denke ich aber immer nur, es gibt schlimmeres. Bei dir scheint es aber was anderes zu sein. Da mag ärztliche Hilfe Not tun.

LG
Somniator

Da kann ich mich doch auch einreihen: #rofl
Bei mir ist's mein Mann. Der kann gluckern beim Trinken, kaum zu ertragen.

Und nur bei ihm... was das wohl über unsere Beziehung aussagt? #gruebel

Gott sei Dank ich bin damit nicht allein.
Ich könnte jedes Mal beim Essen fast ausflippen. Ist oft kaum zu ertragen.

:-(

Irgendwie bin ich grade erleichtert,dass es nicht nur mir so geht.

Ich drehe bei diesen Geräuschen fast durch. Ja ich würde sagen ich empfinde sogar für einen kurzen Moment Hass gegenüber der Person.

Ich merke richtig wie ich innerlich anfange zu kochen. Oft muss ich mir dann die Ohren zuhalten oder den Raum verlassen weil mich diese Gefühle übermannen.

Werde mich mal mit Wikipedia auseinander setzen. Bis grade dachte ich ernsthaft das ich n Knall hab.

Liebe Grüsse

PS: Ich finde schmatzen ist da noch erträglicher zu hören, als diese mahlenden Geräusche von Essen.

Ich verbiete meinem Freund sogar schon Erdnüsse in meiner Gegenwart zu essen. Da ist es am schlimmsten zu ertragen.

Hallo,

ich mag das auch nicht und wir haben deswegen auch immer etwas nebenher laufen.
Als da mal Pause war hat mein Mann sogar aufgehört zu essen. Ich ihn gefragt warum und er so "Weil du das Geräusch hasst"

Sehr lieb von ihm.
Hatte man eine Arbeitskollegin die echt keine Manieren hatte und immer mit offenem Mund gegessen hat und zum Kaugeräusch kam dann noch schmatzen und das eben lauter weil Mund auf. Da musste ich eigentlich schon fast wieder lachen weil es so bläh war

Hallo,

Bei mir hat das vor ein paar Jahren langsam angefangen und ich bin gerade irgendwie froh, dass es nicht nur mir so geht.

Anfangs war es nur wenn mein mittlerweile Exfreund neben mir gegessen hat. Mittlerweile ist es so schlimm, dass ich alleine in der Küche esse.

Ich werde da immer richtig wütend und kann das nur noch schlecht unterdrücken.

Besonders schlimm ist es, wenn neben mir jemand ein Brot oder Brötchen isst. Da höre ich dann richtig den Speicheleinfluß und wie das Brot immer matschiger wird. Brr

Ganz schlimm finde ich auch, wenn jemand mit mir telefoniert (und auch nur da) und nebenher trinkt. Dieses Gluck gluck gluck. Da leg ich ganz automatisch auf, weil es mich so ekelt. Oder auch beim Rauchen während dem Telefonieren.

Aktuell geht mir das laute Geatme meiner Schwester, sobald sie neben mir steht, total auf den Keks. Genauso wenn ich ein Video drehe, es mir danach anschaue und dabei meine eigene Atmung höre.

Tipps hab ich leider noch keine, bin aber froh, dass das einen Namen hat und werde meinen Arzt mal darauf ansprechen.

Sarah

Ja, am Telefon finde ich auch schlimm.
Ich habe ne Freundin, die isst immer beim Telefonieren. Am liebsten Möhren oder sowas #zitter
Trinken kann ich noch ertragen, weil es kurz ist.
Aber wenn ich höre, dass da jemand immer Luft mit schluckt (wie bei meinem Ex), da werde ich wahnsinnig...

LG

Hallo,

ich habe das Problem mit den Essgeräuschen nicht, aber denken die Betroffenen hier, sie selbst verursachen keine Essgeräusche??#kratz

Ich würde mich an deren Stelle mal zum Essen in eine gaaaanz stille Kammer verdrücken und lauschen, welche "ekelhaften" Geräusche man so selbst produziert. Vielleicht relativiert sich dann vieles.

Ist ja wie mit den Pupsen. Die eigenen riechen nie....

LG

Nici

Nein es relativiert sich nicht...das Gehirn hat reagiert hier "falsch" auf Geräusche und nimmt diese extrem wahr...es geht hier auch nicht um schmatzen oder so, einfach des Geräusch des Essen kauens oder bei einigen halt das normale Atmen.

Das ist doch Quatsch, bei Phobien geht es doch nicht um sachliche Aspekte.
Es ist nun mal eine irrationale Furcht oder Ekel vor etwas, egal ob mal selbst das Gleiche macht.

Leute mit Waschzwang, die keinem die Hand geben, können sich selbst ja auch anfassen.

Außerdem schrieb mind. ein Antworter, dass sie sich selbst auch nicht hören kann.

Ich habe z.B. Emetophobie, die Angst vorm Erbrechen.
Ich kann es nicht sehen, nicht hören und will nichts davon wissen. Ich halte mich von Leute fern, wo ein Kotz-Potential besteht. UND ich will es selbst auch nicht tun.
Hab ich auch seit ca. 23 Jahren nicht, ich hoffe, es bleibt so - toitoitoi, dreimal schwarzer Kater und über die Schulter gespuckt ;-)

LG

weitere 2 Kommentare laden

Hallo,

es gibt sehr viele, denen es so geht.
Allein ich kenne schon mehrere in meinem Umkreis - Verwandte, Schwester, Kollegin usw.
Ich selbst kann es auch kaum ertragen. Es kommt aber darauf an, was gegessen wird. Harte Sachen wir Möhren, Erdnüsse usw. sind schlimmer #zitter

Wir haben meist beim Essen auch irgendwelche Nebengeräusche - Fernseher an o.ä.
Kinder haben wir nicht, es bleibt also bei uns beiden... ;-)

Ich glaube, da wirst du nicht viel machen können.

LG

Mein Freund ist auch so, den stören auch meine Essgeräusche, und mich stört, dass es IHN stört, es nervt einfach, wenn man normal isst, mit Appetit z.B. in ein knuspriges Brötchen beißt, und der Andere dann direkt wieder genervt die Augen verdreht oder einen anmeckert, ob das nicht leiser geht. Nein, sorry, wenn etwas knusprig ist, KNUSPERT es nun mal beim Abbeißen und Kauen! #augen

Außer ihm hat mir sonst noch NIE jemand gesagt, ich würde bemerkenswert laute Geräusche beim Essen von mir geben, bei anderen stört es ihn auch massiv, von daher liegt das Problem wohl eher bei ihm als bei mir. Er ist aber der Meinung, bei mir knuspert es lauter, wenn ich Chips esse o.ä., als bei anderen Leuten (ihm selbst z.B.). Er macht auch oft den Fernseher dann genervt lauter, obwohl ich 1 m entfernt sitze von ihm, weil er angeblich nichts mehr hören kann.

Also, ich kann nur sagen, dieses Gemecker nervt den Anderen mindestens ebenso wie Euch die Geräusche nerven! #aerger

Hallo.

Da ich nicht wie die tragische Heldin in der Kurzgeschichte "Mit Messer und Gabel" von Doris Dörrie enden wollte, habe ich vor vielen vielen Jahren mal mit einem Freund Schluss gemacht, der bei jedem Bissen die Gabel an die Vorderzähne knallte ... klack, klack, klack ... ich hatte Mordgedanken ...

... ich weiß, das hilft Dir nicht ... ich wollte auch nur sagen: Du bist nicht allein.

LG

Ich habe genau das Gegenteil als Problem. Ich werde scharf auf meine Frau wenn sie isst. Ich mag ihre Kaubewegungen. Sie isst sehr langsam und hat eine sehr gerade Tischhaltung. Wenn sie sich dann noch die Lippen leckt, platzt mir was die Hose. Ich könnte dann auf der Stelle Sex mit ihr haben. Ich kannte das bei anderen Frauen vorher nicht. Wir sind jetzt 13 Jahre verheiratet.

Hallo

Das einzige was stört

1. Das Radio

2. Wenn jemand Schmatzt

3. Mit offenen Mund Kaut

4. Suppe u.a Schlürfen

5. Beim Fleisch schneiden , das Besteck am/ auf den Teller Kratzt/ Quitscht

Wenn dies Vorkommt, erzeugt dies aber von schlechten Benehmen

Andere Stöhrende Geräusche kann ich jetzt nicht sagen

LG

Hallo,

ich bin echt erstaunt wie vielen Menschen das scheinbar so geht.

Mein Ex hatte das selbe "Problem". Ich habe es immer als "Macke" von ihm abgetan dennoch ziemlich darunter gelitten.

Ständig wurde ich gemaßregelt, ich solle nicht so laut kauen, nicht so laut schlucken, trinken, den Mund bitte zumachen, nicht reden beim Essen ect. Wenn ich Kaugummi kaute konnte er das überhaupt nicht ertragen, er war dann richtig wütend mir gegenüber. Ich habe es somit irgenwann völlig gelassen. Das gemeinsame Essen abends oder am Wochenende mit ihm und meinem Sohn war manchmal unterträglich - ich war manchmal froh wenn er morgens noch schlief oder abends nicht da war und wir "in Ruhe" frühstücken oder Abendbrot essen konnten - schrecklich fürs Familienleben aber entspannter für uns.
Gemeinsam ins Restaurant sind wir irgendwann auch nicht mehr gegangen weil ich die ständige Nörgelei an meinem Kauverhalten irgendwann nicht mehr ertragen konnte und wir fast jedesmal im Streit die Lokalität verlassen haben. Trennungsgründe waren aber dann doch andere.

Mit meinem heutigen Mann ist das Essen im Vergleich dazu ein Fest. Wir können uns unterhalten, es darf auch mal ein "Unfall" dabei passieren ohne dass sich jemand ekelt oder sauer wird - im Gegenteil, man lacht dann darüber -, ich kann kauen, schlucken trinken so laut ich möchte - nicht dass das jemand falsch versteht, ich war noch nie anderswo auffällig laut beim Essen, mein Sohn auch nicht. Wir sind wirklich keine Schmatzer! Aber ich bin mit ihm beim Essen nicht mehr verspannt. Restaurantbesuche machen wieder Spaß!

Ich möchte nur mal kurz darstellen, wie anstrengend das für jemanden sein kann, der bei der normalsten Sache der Welt ständig am aufpassen ist, dass er den anderen nicht stört und es ihm recht macht. Ich empfand es wirklich als sehr, sehr anstrengend.

Liebe Grüße, p.m.

Hallo!

Jetzt muss ich ja echt grinsen, dass es hier vielen genauso geht wie mir :-D Ich dachte immer, meine Macke sei außergewöhnlich..

Ich HASSE diese Essensgeräusche, am schlimmsten sind harte Lebensmittel (Rohkost, Salate, Chips, Nüsse, ÄPFEL, uahhhh) oder Sachen, die besonders matschig sind und sich dann auch so anhören beim Kauen #zitter
Meine Familie isst zum Glück relativ leise, meinen Mann mache ich hin und wieder mal drauf aufmerksam, wenn es mich sehr stört. Es relativiert sich ein wenig, wenn ich mitesse - dahingegen kann ich die störenden Geräusche kaum ausblenden, wenn ich schon fertig bin und er noch ewig lange weiter isst...

Seit ich mit Meditation angefangen habe, ist es etwas besser geworden. Ich kann das besser wahrnehmen, ohne es gleich zu bewerten. Vielleicht probierst du so was mal?`

Ansonsten kann ich mir vorstellen, dass es diese "Triebhafte", "Animalische" ist, was mich da so stört. Diese "natürlichen" Geräusche empfinde ich als eklig, vielleicht, weil ich als Kind da eine schlimme Erfahrung hatte.
Alternativ habe ich auch schon überlegt, ob ich das Kaugeräusch mit etwas Negativem aus meiner Vergangenheit verknüpfe - und das ist tatsächlich so. Meine Mutter hat immer sehr laut gegessen, und ich erinnere mich daran, wie meine Eltern häufig gestritten haben zu Tisch - dann war Schweigen, und ich hörte nur noch diese Geräusche.. vielleicht verbinde ich das jetzt noch unbewusst mit diesen Situationen. Gab es bei dir evtl. ähnliche Erfahrungen?

Seit ich mir in etwa herleiten kann, woher das kommen könnte, kann ich es besser ertragen. Aus meiner Sicht hat jede "Macke" ihren Ursprung, den gilt es, herauszufinden.

LG