Affäre trotz glücklicher Partnerschaft?!

    • (1) 01.04.14 - 10:20
      überlegende...

      Hallo!

      Mich würde Eure Meinung interessieren. Zum Glück betrifft das Thema mich nicht direkt persönlich, aber da es um meine allerbeste Freundin geht, mache ich mir doch Gedanken.

      Sie hat vor etlichen Monaten einen Mann kennen gelernt. Er ist seit über 20 Jahren verheiratet. Auch meine Freundin war zu der Zeit in einer langjährigen Beziehung. Trotzdem hat es bei ihm und meiner Freundin tierisch geknallt, wenn ich das mal so sagen darf. Sie haben seitenweise Emails geschrieben, telefoniert und sind sich - menschlich - sehr, sehr nahe gekommen. Offenbar haben sie sich gegenseitig ihre ganze Lebensgeschichte erzählt und sprechen beide - auch er - von Seelenverwandtschaft.
      Irgendwann wurde die Beziehung der Beiden auch körperlich. Erst stundenlanges Knutschen, dann mehr...
      Meine Freundin ist ein grundehrlicher Typ und war von Anfang an offen mit ihrem Lebensgefährten. Sie hat ihm gesagt, dass sie jemanden kennen gelernt hat, dass sie Gefühle hat und ihm nichts verschwiegen. Ich hab das Drama mit bekommen. Ihr Lebensgefährte war sehr traurig und hat gekämpft, aber meine Freundin hat die Beziehung dann irgendwann beendet.
      Mir hat sie gesagt, dass sie zu diesem Zeitpunkt den Anderen nicht aufgeben konnte aber auch nicht zweigleisig fahren wollte.

      Inzwischen geht die Affäre mit dem Anderen jetzt seit über einem halben Jahr.
      Was ich kurios finde: Der andere Mann betont oft die Verbundenheit zu meiner Freundin, die "Seelenverwandtschaft" und auch ihre Vorzüge als Frau. Ich hab die SMS gelesen...
      Er sagt aber auch ganz offen, dass er seine Frau niemals verlassen würde. Das er ein glückliches und harmonisches Familienleben hat.
      Und das ist es, was ich nicht ganz verstehen kann.

      Mal unabhängig von meiner Freundin - der ich klar zu einem Schlussstrich rate:
      Gibt es sowas??

      Kann man eine Affäre haben, wenn man glücklich in seiner Ehe ist? Wenn man den Partner liebt? Der Typ ist ja sehr offen zu meiner Freundin und macht ihr keine Hoffnungen auf ein Leben mit ihm. Aber er redet davon, dass er seiner Frau sehr viel zu verdanken hat, das er sie respektiert, wie harmonisch ein Familienleben ist...
      Aber handelt man(n) dann so? Natürlich weiß die Ehefrau nicht einmal von der Existenz der "Seelenverwandten"...
      Ich meine, wir reden hier ja nicht über einen einmaligen Ausrutscher, einen ONS oder etwas derartiges. Wir reden hier über inzwischen ein gutes, halbes Jahr. Und es geht nicht nur um Sex. Die beiden reden auch über höchst private Dinge miteinander. Familäre Probleme, berufliche Dinge, normaler Alltagsquatsch und tiefgehende Gespräche... Tägliche SMS, Fotos...

      Die Krönung erlebte ich vor zwei Wochen. Meine Freundin und ich waren mit noch einer anderen Bekannten auf einer Veranstaltung. Dort begegneten wir auch "ihm" und seiner Frau. Ich war überrascht, wie liebevoll und harmonisch die beiden miteinander umgingen. Sie haben viel gelacht, es gab kleine Berührungen, mal ein Küsschen... So manches Paar wäre selbst nach nur 5 Jahren Beziehung froh über diese Harmonie. Das wirkte auch nicht aufgesetzt und künstlich.

      Mich würde Euer Meinung zu so etwas interessieren. Gar nicht in Bezug auf meine Freundin - der rate ich seit Monaten, das Weite zu suchen, bevor sie emotional vor die Hunde geht. :-(

      Was denkt Ihr rein zu der Thematik, dass ein - offenbar - sehr glücklich verheirateter Mann, der auch seiner Geliebten gegenüber offen über sein "harmonisches Familienleben und seine glückliche Ehe" - die offenbar auch sexuell noch ausfüllend ist, eine monatelange Affäre (mit open End) mit einer "Seelenverwandten" hat, die er auch nicht aufgeben will?

      Meine Freundin ist nach der Beobachtung von ihm und seiner Frau auch nachdenklich geworden. Zuerst weinte sie später bei mir auf der Couch und sagte, wie neidisch und eifersüchtig sie auf die Frau sei und genau an dieser Stelle stehen wollte. Doch später wurde sie sehr nachdenklich und meinte, dass der tolle, liebevolle, aufmerksame Ehemann der gleiche Mann war, der mit ihr am Abend vorher per SMS die Möglichkeit eines Tittenfi... besprochen hat. Ich hab die SMS selbst lesen dürfen.
      Sie begann sich zu fragen, ob sie so wirklich an der Stelle der Ehefrau sein will. Glücklich, zufrieden, harmonisch, vertraut... aber ohne etwas zu ahnen derart betrogen zu werden... Ich hoffe, sie wacht jetzt bald auf!!

      Wie denkt Ihr darüber? Was ist das für ein Typ Mann?

      Danke für Meinungen!

      LG

      • Ich kann dir nicht wirklich sagen, wieso Männer wie auch Frauen sich auf solche Geschichten einlassen. Für mich wäre das einfach zu anstrengend, mit meinem Gewissen nicht zu vereinbaren und ich bin auch nicht fähig mich emotional auf diese Weise mit zwei Frauen gleichzeitig einzulassen. Ich liebe absolut monogam. Eine "Seelenverwandte" hab ich auch, aber mit ihr schlafe ich nicht und habe auch kein Bedürfnis danach. Ich fühle mich mit ihr sehr verbunden, aber das hat eher den Charakter einer Geschwisterliebe.

        Klar finde ich auch andere Frauen sexuell anziehend und ich hätte auch schon mal die Gelegegenheit gehabt...Aber NEIN! Ich schätze und respektiere Meine Frau zu sehr, um sie auf diese Weise zu verletzen. Sie vertraut mir und dieses Vertrauen ist sehr kostbar.

        Ein ONS ist etwas, dass unter Umständen jedem mal passieren kann, aber eine zu haben kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

        Menschen die sich auf sowas einlassen, sind unehrlich, rücksichtslos und egoistisch. So jemanden würde ich weder zum Partner haben wollen, noch als Seelenverwandten bezeichnen.

        VG
        Mateo

        • (3) 01.04.14 - 11:22

          Es sollte heißen: "Ein ONS ist etwas, dass unter Umständen jedem mal passieren kann, aber eine AFFÄRE zu haben kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen."

          Das Wort Affäre hab ich irgendwie verschluckt! Sorry

      Ich kann dir auch nicht weiterhelfen und kann hoffen, dass mich mein Mann mich niemals so bescheissen wird.

      Aber sieht sich deine Freundin wirklich als seelenverwandt mit einem Betrüger?

      lg thyme

    • (5) 01.04.14 - 11:51

      Unabhängig vom Hintergehen, vom Betrug der in einer Affaire steckt:

      Ich habe selber erlebt, beziehungsweise erlebe es selber, dass man mehr als einen Menschen tief und innig über viele Jahre hinweg lieben kann. Handelt es sich dabei um eigene Kinder, eigene Eltern hat niemand etwas dagegen, im Gegenteil, es wird verlangt und erwartet.
      Handelt es sich jedoch um einen Partner, beziehungsweise einen zweiten Partner, wird das Ganze sehr komplex, denn weder unsere eigenen Werte noch die unserer Gesellschaft sind darauf eingerichtet. Daraus resultiert dann meistens eine Affaire mit Betrug, Lügen, Verletzungen oder der ebenfalls meist zum Scheitern verurteilte Versuch einer "offenen oder polyamoren" Beziehung.

      Ich propagiere damit keinesfalls einen Betrug, ich denke nur, verurteilt ist immer schnell obschon das Leben soviele Facetten bereit hält und sich nicht so einfach in Gut und Böse einteilen lässt.

      • - Handelt es sich dabei um eigene Kinder, eigene Eltern hat niemand etwas dagegen, -

        Die Liebe zu seinen Kindern und eine Liebe zu seinem Partner sind aber zwei völlig unterschiedliche Arten von Liebe und kann m.E. hinten und vorne nicht miteinander verglichen werden.

      • Die Gesellschaft kann einem da ziemlich egal sein. Solange alle Betroffenen sich einig sind, ist alles hübsch! Ich finde aber in einer solchen Dreiecksbeziehung sollte jeder das Recht haben, zu wählen ob er das will oder nicht. Lügt man einen der Betroffenen an, stellt man die eigenen Bedürfnisse über die des anderen und das ist egoistisch.

        VG
        Matheo

    (8) 01.04.14 - 12:45

    Nein, er respektiert seine Ehefrau nicht. Er BETRÜGT sie, indem er mit Deiner Freundin schläft. Er BELÜGT sie beim Erfinden von Terminen, um sich mit Deiner Freundin zu treffen. Während er bei ihr ist, hat er sexuelle Phantasien mit Deiner Freundin - und diese teilt er ihr auch unmissverständlich und detailliert per sms mit. Was hat das mit Respekt oder gar Liebe zu seiner Ehefrau zu tun?

    Hier hat ein Mensch zwei Gesichter und gönnt sich den prickelnden Luxus des Auslebens selbiger. Er hat auf der einen Seite sein gut situiertes Leben , das gesellschaftlich so anerkannt und unerlässlich ist. Ein gestandener Mann mit treusorgender Ehefrau. Sowas gibt man selbstverständlich nicht für eine zwanglose Bettgeschichte und Gesprächstherapien aus (und nichts anderes ist es).

    Auf der anderen Seite hat er ein scharfes Mädel gefunden, das Attraktivität und Gesprächspartnerin vereint. Er zieht nun zweierlei Nutzen aus ihr: Sich alles mal von der Seele reden, vom Alltag abschalten und als Dessert ein liebevoll vorher beschriebener Tittenf*. Und nein, sowas machen Seelenverwandte nicht automatisch. Lasst Euch da nichts erzählen.

    Für mich ist das hier Beschriebene verschenkte Lebenszeit auf Seiten Deiner Freundin. Ich denke tatsächlich, dass es Seelenverwandte gibt; Menschen, die gleich ticken und sich sehr verbunden fühlen. Das hat aber nichts mit Sexualität zu tun - außer, zwei solcher Menschen haben sich außerdem ineinander verliebt und führen eine Beziehung.

    Mach ihr klar, dass sie nur das Spielzeug eines Mannes ist, der seine Sexualität ausleben und sich alles mal von der Seele reden möchte, ohne sein gesellschaftliches Ansehen zu gefährden. Ansonsten wäre es ihm auch nicht so wichtig, in der Öffentlichkeit innige Liebesbekundungen mit seiner Frau auszutauschen. Es gibt Frauen, die sind ihr halbes Leben Geliebte und blicken irgendwann traurig auf ihr vergeudetes Leben zurück, das sie mit vergeblichem Warten verbracht haben.

    PS: Ich selbst führe seit über 10 Jahren eine Beziehung, wir sind auch verheiratet. Vor ein paar Jahren lernte ich einen (zugegeben sehr attraktiven) Mann kennen, mit dem ich oft stundenlang über die Welt philosophierend und lachend zusammen saß. Das ganze ging über ein halbes Jahr - absolut platonisch, ohne jeglichen Körperkontakt. Auch er war der Meinung, wir wären verwandte Seelen. Als er mir dann an die Wäsche wollte und sogar einen nächtlichen Besuch in einem Hotelzimmer vorschlug, lehnte ich ab. Und da war er plötzlich gar nicht mehr so interessiert an meiner Seele. Komisch, nicht wahr? Damals war er verheiratet, hatte ein Kind. Jetzt ist er immer noch verheiratet und hat mittlerweile drei Kinder.

    Solche Seelenverwandte gehen manchmal sonderliche Wege!

    Alles Gute

    • Ich bin absolut deiner Meinung.

      Mich widern solche Kerle eher an.Und der Frau von diesem Schwachkopf sollte man reinen Wein einschenken.Sie ist nämlich die Dumme die von ihren ekelhaften untreuen Seiten ihres Gatten nicht weiß.

      Glg

(10) 01.04.14 - 13:57

er trennt die 2 situationen ganz einfach, völlig normal und gibt es super oft: auf der einen seite seine frau, viele gemeinsame jahre, kinder, haus, soziales umfeld, die vetrautheit usw....und irgendwie läuft ja alles zuhause, ist halt nur etwas eingefahren und mit der eigenen frau kann man/n halt nicht alles so machen wie man/n lust und laune hat.mit ihr hat man ja auch den alltag und weiß wie sie auf manches ( negativ ) reagiert....und auf der anderen seite die andere...ein anderes lachen, offener sex, mal andere gespräche, neue erfahrungen, lockerheit usw....halt eine art wellnessoase vom ehealltag und gut ist....

sollte er sich jemals wirklich von seiner frau trennen, dann niemals, nie, nie, niiiemals wegen bzw. für deine freundin...dann für eine andere...

ich lebe selber seit jahren affären und bekomme somit genug mit.es wollten sich auch schon männer wegen mir trennen und männer die das wollen, die wissen das relativ schnell.
nur, ich möchte bestimmt keinen meiner affären als festen partner, ich könnte ihm nie vertrauen, denn gerade ich weiss doch wie glaubhaft diese lügen können.

Möglich ist alles und wie man es definiert ist ganz individuell.

Seelenverwandtschaft klingt immer so großartig nach ewiger Liebe am besten bis über den Tod hinaus. Man sollte bei jedem hinterfragen, wie er oder sie das definiert bzw. was am wichtigsten ist....: welchen Stellenwert räumt er oder sie dem ein!!!

Die nette Familie und die besondere Vertrautheit mit seiner Frau schätzt er zumindest deutlich mehr als die Seelenverwandtschaft und den Gelegenheitssex mit deiner Freundin. Wäre ihm letzteres wichtiger, würde er seine Familie verlassen, um in den dauernden Genuss der Seelenverwandten zu kommen und sie ja nie zu verlieren. Was einem besonders wichtig ist, das hält man möglichst fest. Nur leider ist das in diesem Fall nicht deine Freundin. Eigentlich ganz einfach. Manche Menschen können beides sauber trennen. Eine Bekannte wurde 4 Jahre von ihrem Mann betrogen. Seiner Geliebten hatte er die ganze Zeit klipp und klar gesagt, dass er seine Frau niemals verlassen wird. Die Geliebte hatte sich damit abgefunden und sich ihrerseits (heimlich) einen festen Freund zugelegt für die Zeiten, wenn ihr Geliebter anderweitig unterwegs war.

Als es zufällig aufflog, trennte sich meine Bekannte von ihrem Mann und warf ihn raus. Er fuhr sofort mit Köfferchen zu seiner Geliebten, die mehr als überrascht war. Plötzlich wollte er sie doch ganz und für immer und hat sie letztlich sogar geheiratet. Hätte meine Bekannte ihn nicht rausgeworfen, würde er bis heute sein bequemes Doppelleben führen und seine Frau betüddeln und sich die Geliebte halten.

Ich vermute, dass diese Menschen einfach bequem sind und sich überall die angenehmen Seiten herauszusuchen wissen. Jede Partei bietet für sich gesehen gewisse Vorzüge und wenn man 1,2....3 haben kann für alle Lebenslagen...warum nicht, wenn die Möglichkeiten geboten werden. Vor zwei Wochen erzählte mir jemand, sie sei vor einiger Zeit auf einen Singlemann reingefallen, der - wie sich nach Monaten rausstellte - sich gleich 3 Frauen gönnte. Und der hatte nicht mal ein schlechtes Gewissen als die drei Damen bei ihm aufkreuzten, wie die Hexen von Eastwick.

(12) 01.04.14 - 15:56

Was ist das für ein Typ Mann?

Ein egoistischer Mensch.
Ein Narzisst.
Ein Mensch, der sich seine Welt schön redet.
Ein Mensch, der Sex nicht als Ausdruck von Liebe versteht.
Ein Mensch, der keine (oder schwer, oder ungern) Entscheidungen trifft.
Kein ehrlicher und fairer Mensch.
Ein feiger Mensch.

Denn als fairer und verantwortlich lebender Mann würde er allen Beteiligten vorab einer Nebenbeziehung die Karten auf den Tisch legen und allen die eigene Wahl lassen, ob sie die Beziehung zu ihm weiterführen wollen oder nicht.

Ich würde sagen ein Traummann schlecht hin(ironie off)

Weißt Du wie viele dieser Art von Männern es gibt?Ich werde oft von diesen angeschrieben und ja einen habe ich den Verlauf direkt an seine Freundin geschickt.Jetzt ist Sie diesen Schwachkopf los.

Wenn mein Typ das machen würde wäre ich schneller weg wie mein Sohn laufen kann.Sowas muss ans Tageslicht und die Frau von diesem Ekelprachttyp ist das Opfer.Deine Freundin sollte keinen neid haben sondern Mitleid mit der armen nichts ahnenden Frau.

So einen Mann braucht keine wirklich Frau!

Glg

Die haben alle ihre nichts ahnenden Frauen an ihrer Seite.

So einen Seelenverwandten möchte ich nicht haben.

Sie sollte Ihn hochkannt auffliegen lassen.Seine Frau sollte wissen was Sie für einen Prachtkerl an ihrer Seite hat.

Vielleicht führen sie eine offene Ehe. Er versteckt sich nicht und vielleicht praktiziert die Ehefrau es genauso. Also geht es allen gut dabei, es bleibt keiner auf der Strecke, wie ich das rauslesen kann. Doch einer, der ehemalige Lebensgefährte.

Für mich käme sowas nicht in Frage. Ich betrüge nicht und möchte auch nicht betrogen werden. Und eine offene Beziehung könnte ich auch nicht führen. Aber jeder so, wie er damit klarkommt.

Top Diskussionen anzeigen