Habe mich verliebt obwohl verheiratet

    • (1) 07.05.14 - 09:48

      Hallo,

      brauche einen Rat bin seit 11 Jahren verheiratet und fast 20 Jahre zusammen haben

      2 Söhne. Bin 48 Jahre alt in unserer Beziehung war Sex immer nur Nebensache und

      es gab nicht oft Sex auch wegen der Kinder halt das übliche keine Zeit, Ruhe etc.

      Mein Mann hat mich am Anfang der Beziehung geküsst und dann nicht mehr.

      Hatte mich damit arrangiert und Bedürfnisse unterdrückt. Eigentlich dachte ich es

      kommen die Wechseljahre und mit Sex ist dann vom körperlichen sowieso nicht mehr soviel los. Allerdings bin ich zur Zeit sehr auf Sex fixiert und hätte gerne jeden Tag Sex und auch nicht nur kurz Blümchensex. Habe nun jemand kennengelernt der mir das alles bieten könnte und gerne würde. Ein sehr dominanter Mann macht mich auch total von der Art an. Gibt man für Sex eine lange lange Beziehung auf ?

      Danke für Eure Meinungen oder wem es ähnlich ging

      habe diesen Mann auch schon intensiv geküsst.

      Grüße von Pitti

      • (2) 07.05.14 - 10:28

        Hallo Pitti,

        der erste Impuls "nein, man gibt nicht nur für Sex eine Beziehung auf" der zweite "aber man sollte auch nicht ewig eigene Bedürfnisse hinten anstellen müssen". Eine Beziehungsfundament ist aber nicht Sex und könntest Du dann, wenn sich dein Mann, wegen dieser Affaire von Dir trennt, auf kleine und große liebgewonnene Gewohnheiten verzichten? Mir würde sehr das "ohne Worte verstehen" fehlen, genau wissen was mein Mann denkt, bevor er es überhaupt ausspricht, oder gleichzeitig das gleiche sagen, oder bei einem komischen Blick im gemeinsamen Lachflash enden... das würde ich nicht eintauschen wollen, gegen 1 Sex pro Tag.

        Ich sehe 2 Möglichkeiten, Du klärst deinen Mann über die aktuelle Wirkung deiner Hormonlage (die sich evtl. noch ein letztes Mal so richtig aufbäumt und gelebt werden will) auf - vielleicht ist er gar nicht abgeneigt Dich zu kratzen, wenn es juckt (das wäre wohl mein Vorgehen), oder Du hast eine kurze heftige Affaire - die Du dann aber auch mit allen Konsequenzen (er)tragen musst.

        Es ist deine Entscheidung, was Du verlierst weiß Niemand außer Dir und gewinnst Du dabei was...???

        • (3) 07.05.14 - 10:47

          Hallo,

          und wie wäre es offen mit deinem Mann darüber zu reden? Ihn zu fragen, ob du denn Sex (muss ja nicht mehr sein) mit dem anderen Mann haben dürftest?
          So müsste er nicht etwas tun, was er nicht möchte und dir würde es besser gehen. Und die doofe Geheimniskärmerei (die bei einer Affäre automatisch da wäre) würde wegfallen.

          lg

          • (4) 07.05.14 - 11:02

            Ich fühl mich nicht angesprochen, weil genau den gleichen Rat den Du Pitti gegeben hast - mit ihrem Mann zu sprechen habe ich ihr ja auch gegeben.

            Deine Erweiterung zweigleisig, ganz offiziell, zu fahren, wäre dann eine dritte Möglichkeit für Sie.

            LG

        • (7) 07.05.14 - 11:47

          #rofl#rofl so dramatisch wie Du, meinte ich das jetzt nun wirklich nicht!

          Sie schreibt das sie täglich Sex will - das wird sich ja aber nicht bis zum 88. Lebensjahr halten, sondern wieder runterregeln.

          Deswegen ja auch "aktuelle Wirkung" Schußendlich liegt es nunmal an dem Überschuß der Hormone, der gerade im Ungleichgewicht ist.

          Und im Allgemeinen hört man doch eher, das es mit dem Alter (und dazu zähle ich nicht 48!!) alles deutlich gesetzter vonstattengeht, sofern überhaupt noch was geht - das zur Erklärung für "evtl. noch ein letztes Mal aufbäumen und gelebt werden"

    Hallo Pitti,

    was spricht eigentlich dagegen den Sex mit deinem Mann zu haben? Sexuelle Wünsche sollte man in einer Beziehung äußern können. "Mein Mann hat mich am Anfang der Beziehung geküsst und dann nicht mehr."

    Warum? Und warum hast du das einfach hingenommen? Habt ihr darüber gesprochen?

    Mein Tipp an dich. Sprich mit deinem Mann über deine Gefühle auch über die für den anderen Mann und sag ihm was dir fehlt. Manchmal brauchen Ehemänner den Wink mit dem Zaunpfahl! Entweder ihr schafft es euch wieder näher zu kommen oder das Gespräch erleichtert dir deine Entscheidung. Wir leben alle nur einmal und in einer lieblosen Beziehung zu leben ist Verschwendung. Ich finde aber, dass man zuerst versuchen sollte an der bestehenden Partnerschaft zu arbeiten bevor man alles hinschmeißt.

    VG
    Mateo

    (9) 07.05.14 - 12:09

    Hallo,

    Nun an der richtigen Stelle :)

    und wie wäre es offen mit deinem Mann darüber zu reden? Ihn zu fragen, ob du denn Sex (muss ja nicht mehr sein) mit dem anderen Mann haben dürftest?
    So müsste er nicht etwas tun, was er nicht möchte und dir würde es besser gehen. Und die doofe Geheimniskärmerei (die bei einer Affäre automatisch da wäre) würde wegfallen.

    lg

    (10) 07.05.14 - 13:52

    Hallo Pitti,
    einen Rat für die Situation zu geben ist natürlich sehr schwer da wir alle nur das kennen was du hier aufgeschrieben hast. Wir wissen nicht wie dein Mann zu eurer Beziehung und deinem Verlangen nach Nähe und Sex steht.

    Ich bin der Meinung, dass 20 Jahre Beziehung durchaus einen großen Stellenwert haben.
    Man ist ja nicht von ungefähr so lange zusammen. Und das wirft man nicht einfach so hin. Einfach hier icht falsch verstehen. ;-)

    Wir hatten auch so unsere Probleme. Standen irgendwann sprichwörtlich auf dem Scheideweg.
    Bei all den Problemen war für mich, war für uns eine Affäre nie wirklich eine Option.
    Nicht unbedingt wegen dem „ach was da alles dran hängt“. Sondern mehr aus Respekt und Liebe dem anderen gegenüber. Klar kannst du jetzt sagen: Was wäre gewesen wenn die eine dir über den Weg gelaufen wäre? Keine Ahnung. Ist so nicht gekommen. Und wir sind überglücklich, das wir wieder zu einander gefunden haben. Alles körperliche und Sex inklusive.

    So, jetzt ist es dir aber passiert und du musst dir überlegen was du machst.

    Aus meiner Sicht hast du folgende Möglichkeiten.

    1.) Du sprichst mit deinem Mann ganz intensiv über das was dich umtreibt. Das es aus deiner Sicht schon später ist als 5 vor 12. Und das dir massiv etwas fehlt. Nämlich Nähe, Zärtlichkeit und Sex (und was es sonst noch ist was für dich zu kurz kommt).
    Du musst dir dafür natürlich überlegen: Willst du das? Wäre es für dich die richtige Option das Liebesleben mit deinem Mann (wieder) in Gange zu bringen?

    2.) Du begibst dich in das Abenteuer.

    Holst dir da das was dir fehlt.
    Dabei musst du dir aber über sämtliche Konsequenzen im Klaren sein. Bis hin zu einer eventuell unschönen Trennung wenn es raus kommt.

    3.) Du schlägst deinem Mann eine offene Beziehung vor. Kann funktionieren, muss es aber nicht.

    4.) Du trennst dich von deinem Mann und deiner Affäre und gehst erst mal deinen Weg alleine.

    5.) Du lebst so weiter wie bisher, was für dich wohl keine Option ist da du so selber nicht glücklich wirst.

    #sorry dass es jetzt so lang geworden ist.

    Ich hoffe, dass ich dir zumindest ein paar Denkanstöße geben konnte.

    lg joomla

    (11) 07.05.14 - 15:03

    Du klingst insgesamt sehr phlegmatisch und gottergeben........ Erst sinds die Kinder (nein, "normal" ist das nicht, von da an asexuell zu leben), dann vielleicht und hoffentlich die Wechseljahre... Wie kommst du auf die absurde Idee, Frauen würden ab 50 + ihr Liebesleben auf Eis legen?

    Ich würde mal anders herum fragen. Was hält dich bei deinem Mann? Was macht eure Ehe aus? Würdest du an der Ehe festhalten, wenn es den anderen nicht gäbe?

    Ganz gewagt ist natürlich die Option, das Liebesleben mit deinem Mann wieder zu aktivieren!!! Besteht die Möglichkeit, dass du bei ihm offene Türen einrennst?

    • Hallo Danke für die ganzen Antworten, ja werde mit meinem Mann sprechen.

      Habe es alles zu lange schleifen lassen.

      Denke auch das der andere nur Sex und keine Beziehung möchte.

      Grüße Pitti

Top Diskussionen anzeigen