Verlassen von Affäre und Zukunftsangst

    • (1) 17.05.14 - 15:12

      Hallo, weiß garnicht so recht wo ich anfangen soll.
      Ich bin alleinerziehende Mutter einer vierjährigen Tochter und eigentlich würde ich sagen ein vernünftig denkender und handelnder Mensch aber wohl auch nur eigentlich

      So zu meiner Geschichte:

      Vor zweieinhalb Jahren fing ein neuer Kollege bei uns auf der Arbeit an, und was soll ich sagen es war als hätte mich der Blitz getroffen.Dieser Mann war es, der eine auf den wir wohl alle insgeheim warten. Ich verliebte mich an Ort und Stelle. Die Sache hatte nur ein paar haken wie sich herausstellen sollte, er verheiratet und das nichtmal wirklich unglücklich er fast zwanzig Jahre älter als ich, ich unglücklich in der Beziehung zum Vater meiner Tochter.. Ein halbes Jahr lang haben wir dann auch noch versucht uns voneinander fernzuhalten, aber ihm ging es nicht anders wie mir, wir beide wussten es das wir zusammengehören. Und so passierte es, nach der Weihnachtsfeier, wir küssten uns und keiner von uns hatte damit gerechnet wie intensiv unsere Gefühle wurden. Wir trafen uns öfter, heimlich sagten das es nicht sein durfte aber eigentlich hatten wir nie eine Wahl, wir gehörten zusammen.

      Ich trennte mich ein paar Monate später von meinem damaligen Lebensgefährten und hoffte auch er würde diesen Schritt gehen.

      Aber das hat er nicht, zu groß angeblich seine Angst.

      Zwei Jahre hatten wir eine heimliche Beziehung zueinander, in all der zeit versprach er mir das er seine Frau verlassen würde um bei uns zu sein, bei mir zu sein und wie sehr ich ihm glaubte:'( wir sprachen von späterer Heirat, gemeinsamen Kindern. Irgendwann kam der Zeitpunkt an dem er sagte, bitte ich möchte ein Kind mit dir, mir fehlt der Auslöser um mich von ihr zu trennen. Wir sprachen über die Namen des ungeborenen Lebens und wie schön das alles werden würde.:'(
      Und was tat ich? In all meiner Liebe zu ihm, meiner Naivität setzte ich die Pille ab. Jetzt vor vier Wochen war es dann soweit, ich konnte ihm die freudige Botschaft übermitteln ich bin schwanger und du wirst Vater. Er hat sich gefreut, nur nicht lange:'( am nächsten tag bekam ich eine SMS er wäre überfordert und wüsste nicht was er tun soll. Meine Welt brach zusammen. Nach vielen Diskussionen wurde mir dann mitgeteilt das es für uns alle besser wäre ich würde das Kind nicht bekommen. Schock:-( und der hält bis heute noch an. Ne Woche später wurde mir dann eröffnet, nachdem er ihr von uns erzählt hat das ihm doch noch mehr an seiner Frau liegt als er dachte, er liebt sie..denkt er zumindest..

      Alles, meine ganze Zukunft, mein leben alles ist zerbrochen:'(

      Nun bin ich Anfang der 9 Woche schwanger von einem Mann der angeblich eine andere liebt, mein Arbeitskollege ist und mein ganzes Leben liegt in Trümmern.

      Ich werde dieses Kind natürlich bekommen, wie sollte ich ein Kind abtreiben was mir gewünscht habe!?

      Aber im Moment weiß einfach nicht mehr ein noch aus.

      Liebt er jetzt wirklich sie? Dann zeugt man doch nicht absichtlich ein Kind mit einer anderen oder?

      Was soll nur tun? Kämpfen um ihn?

      Ich weiß wirklich nicht mehr wie das alles weitergehen soll.

      • oh man.... diese Gefühle schleudern einen ganz schon durcheinander, ne?!?

        Also, im Grunde kannst du nicht so richtig was tun... ich würde an deiner Stelle ein wenig Distanz einnehmen, versuchen deine Gefühle zu sortieren...das Leben mit dem Baby ohne ihn planen ... und dich auf das Baby freuen.

        Er hat ja auch nur 2 Möglichkeiten: Du oder Sie!
        Dass du heimlich nebenbei läufst wird wohl mit Kind nicht mehr gehen ...

        Setz ihm nicht die Pistole auf die Brust. Kümmer dich um dich selbst... er wird kommen....

        Oder bei IHR bleiben. Das liegt in seiner Hand.

        Viel Glück, dass es so wird wie du es dir wünschst (OB er nun sooo toll ist, sei mal dahingestellt)

        Alles Liebe

        • Er hat sich ja schon gegen mich entschieden, auch wenn es in dem Moment wo er es mir gesagt hat anders aussah und sich auch anders anfühlte. Ja ich muss wohl mein leben ohne ihn planen, aber es ist so verdammt schwer.

      Hallo,

      das ist natürlich eine besch*** Situation, in der du dich befindest.

      Aber, das war meiner Meinung nach ziemlich blauäugig und naiv in eurer Situation über ein Kind nachzudenken, bzw. eines zu zeugen, wenn ihr nicht fest zusammen seid.

      Ich frage mich, was er sich von der ganzen Sache erhofft hat??!!

      Er macht es sich ja jetzt ziemlich einfach. Ganz schön feige, jetzt einen Rückzieher zu machen. Harmlos ausgedrückt!

      Ich hoffe, dass du das trotzdem irgendwie schaffst. Auf diesen Mann kannst du dich wohl nicht verlassen.

      Alles Gute! #klee

      • Durcheinander ist wirklich noch harmlos ausgedrückt:'(

        Hmm wenn ich wüsste was er sich davon versprochen hat, ich weiß es nicht

        Das das ziemlich naiv war, stimmt wohl, aber hab ihm doch so sehr geglaubt, glauben wollen:'(

        Ach weiß einfach nicht mehr was tun soll, hmm mittlerweile hab auch noch mitbekommen das er mit ihr nen kurzurlaub mit ihr am Meer macht. Auf sms, anrufe von mir reagiert er einfach nicht mehr.

        Kann ich mich wirklich so getäuscht haben in ihm?

        Und das schlimmste ist eigentlich ich kann nichtmal sauer oder wütend sein:'( so sehr fehlt er mir.

        Da ja auch zusammen arbeiten wird das mit dem Abstand wohl etwas schwierig.

        Hoffnungslos!

        • Als Affäre ist man meistens naiv. Man glaubt und hofft ohne Ende. Man klammert sich an jeden Strohhalm, legt alles auf die Goldwaage was ER zu einem sagt. Man interpretiert auch vieles hinein. Ohne dir jetzt unterstellen zu wollen, dass du spinnst, nicht falsch verstehen!

          Man lebt quasi auf verschiedenen Ebenen. Du als mittlerweile Singlefrau in der Warteposition, er, der (noch) verheiratete Mann.

          Keiner weiß, was wirklich aus euch wird. Irgendwann.

          Ich, mit Affärenerfahrung ;-), sage auch nicht, dass aus einer Affäre nichts werden kann. Aber es kann ein laaaaaanger steiniger Weg werden! Und schmerzhaft!

          Viele scheren eine Affäre ja gleich über einen Kamm.

          Ich finde, du solltest ihn lassen! Lass ihn seinen Weg gehen. Was anderes wird dir nicht übrig bleiben. Entweder er kommt von alleine, oder eben nicht.

          Das schlimmste und tückische in der Rolle der Affäre ist, dass man sich selbst verlieren kann. Es ist so wichtig, seinen Stolz nicht zu verlieren! Ich weiß, es ist einfacher gesagt als getan. Erst Recht, wenn du auch noch sein Kind unter deinem Herzen trägst. Du wirst ja automatisch jeden Tag daran erinnert. Das ist natürlich noch mal ein anderes Level. Aber du hast doch gar keine Zeit traurig zu sein #liebdrueck. Freu dich auf dein Kind.

          Wichtig ist, dass du dich jetzt um dich und dein ungeborenes kümmerst und gut für euch sorgst. Versuch ihn loszulassen, erst dann wird sich zeigen, was die Zukunft bringt.

          Und was deinen Job angeht, sollte sich die Situation zwischen euch nicht entspannen, würde ich dir raten, den Arbeitgeber zu wechseln, oder je nachdem wie es möglich ist, die Abteilung, den Standort o.ä.

          #herzlich

          • Stolz?! Der scheint schon lange abhanden gekommen zu sein:'( aber wahrscheinlich hast du recht, entweder kommt er zurück oder nicht, und das Leben geht weiter. Im Moment fällt es mir allerdings sehr sehr schwer in nicht ständig zu kontaktieren. Danke dir!

            • Wenn du dich selbst so erniedrigst, kommt das auch nicht gut bei ihm an. Und für dich und dein Kind ist es nicht gerade förderlich.

              Deinen Stolz bekommst du aber auch nicht von heute auf morgen wieder. Das kann lange dauern.

              Ein erster Schritt ist es, wenn du dich nicht ständig bei ihm meldest. Konzentriere dich auf dich selbst.

              Versuche dich abzulenken. Knüpfe neue Kontakte. Hat mir sehr gut geholfen!

              Ich weiß wie schwer es ist, wieder auf den richtigen Weg zu kommen. Aber du kommst erst weiter, wenn du dich selbst und deinen Wert wieder gefunden hast.

              Natürlich gibt es keine Garantie, wenn du jetzt wieder "die Alte" wirst, dass er angekrochen kommt. Wie gesagt gesagt, du musst es in erster Linie für dich tun!

              Ich habe eeeewig gebraucht, meinen Stolz und meinen Wert wieder zu bekommen! Als ich mich wieder mehr um mich gekümmert, mehr mit Freunden unternommen habe und er mir auch mal egal war und ihn nicht mehr zwanghaft wollte, klappte es von alleine.

              Und ja, so blöd das klingt, das Leben geht weiter!

              #herzlich

      Ich hoffe das ich es schaffen werde. Danke!

(10) 17.05.14 - 15:50

Hallo,

ich stecke in einer ähnlichen Situation, die allerdings für mich nicht in einer Schwangerschaft gipfelt. Selbst der Altersunterschied und die Arbeitssituation sind gleich.

Eine Lösung oder eine Antwort habe ich für dich allerdings auch nicht. Woher auch.

Aber du bist nicht allein.

Bei mir war es immer so, dass ich mich nach einem Jahr nicht mehr als Affaire abfinden wollte. Ich wollte diesen Mann. Er aber nur am Wanken.
Mein Verstand wusste und weiß genau, dass das vermutlich nichts wird; dass mir das nicht gut tut. Es hat mich zermürbt und gefesselt.

Meine Anstrengungen galten ein Jahr lang der Sache, einen anderen Lebensweg einzuschlagen. Ein anderer Mann, andere Arbeit.

Andere Männer hatte ich, kurzzeitig - gebracht hat es nichts. Eine andere Arbeit habe ich seit ein paar Monaten - es bringt auch nur bedingt was.
Wir zerbrechen beide innerlich an der Situation.
Davon los kommt keiner.

Es ist ganz furchtbar.

Klar werden jetzt hier bald wieder die Gut- und Übermenschen erscheinen, die das alles natürlich längst im Griff hätten, aber selbst nie in so einer Situation steckten.

Ich denke auch, dass es gut wäre, du würdest dich auf dein Kind freuen und versuchen, die dämliche Hoffnung, dass "alles gut wird" und "er schon kommt" imemr wieder beiseite schieben. Plane deine Zukunft alleine - vielleicht kommt der Punkt, an dem du es schaffst, dich loszureissen.

Denn ganz ehrlich - ich stelle mir seit längerem die Frage "Was ist, wenn er plötzlich da ist? Für mich, als mein Freund - wir eine Familie? Würde er das gleiche mit uns abziehen?"

Schrecklich!
Gedanklich bin ich bei dir und wünsche dir nur das Beste! #klee

  • Vielen Dank für deine Antwort. Hmm die Zukunft ohne ihn planen:'( im Moment weiß wirklich nicht wie das gehen soll, ich liebe ihn und brauche ihn, egal wie sehr er mich verletzt. Und ja es macht einen kaputt. Ich hoffe und wünsche dir das deine Geschichte glücklicher ausgeht wie meine.

    • (12) 17.05.14 - 16:43

      Ich weiß, dass ein Planen einer Zukunft ohne ihn sowieso nicht geht. Aber du kannst und musst es versuchen. Ihn wenigstens ein bisschen wegschieben, aus deinen Gedanken.

      Hier ein bisschen, da ein bisschen und vielleicht wirds immer ein bisschen mehr.

      Er hat sich gegen dich entschieden.
      Ich wüsste nicht, was ich machen würde - darum kann ich dir keinen Tipp geben, ob du kämpfen oder aufgeben solltest.

      Der Verstand plädiert hier ganz klar für "lass gut sein, behalte deinen Stolz", doch wenn wir ehrlich sind, haben wir es 2 Jahre lang nicht geschafft, uns durchzusetzen (egal wie geartet) und den Stolz zu behalten.

      Das Herz/der Bauch entscheiden hier eh nicht nach dem Verstand.

      Deswegen: Du kannst und solltest es nur eben weitestgehend versuchen!

      Meine Geschichte wird nicht gut ausgehen - mein Verstand weiß das; tagsüber im Alltag ist mir das stets bewusst. Bis er wieder hier steht.

      Selbst wenn ich vorher sage, er soll die Biege machen - ich kanns nicht durchhalten. Und das weiß er leider auch und das will er offensichtlich auch gar nicht.

      Na ja. Life goes on! (irgendwie ;-) - immer!)

(14) 17.05.14 - 15:55

Hier kannst du nachlesen, wie sowas enden kann:
http://www.focus.de/panorama/welt/susanne-kellermann-teilt-aus-junge-geliebte-rechnet-mit-fritz-wepper-ab_aid_745475.html

Ich komme sicher nicht mit der Moralkeule, da ich mich auch in einen vergebenen Mann unsterblich verliebt habe. Er war zwar nicht verheiratet und hatte keine Kinder, aber in einer jahrelangen festen (wenn auch angeblich unglücklichen) Beziehung.
Wir haben alles versucht um erst gar nichts miteinander anzufangen, als ich merkte das klappt nicht mehr lange, trennte ich mich von meinem Mann. Er trennte sich (erstmal) nicht. Nach 4 Monaten trennte er sich allerdings auch und wir sind heute, nach schweren Anfangsjahren, wirklich glücklich miteinander.
Aber ich habe die Erfahrung gemacht, wer sich nicht innerhalb der ersten Monate trennt, der trennt sich später nicht mehr, oder nur mit Druck von einer Seite.

Aber die Pille absetzen und mit einem verheirateten Mann ein Kind zeugen #schock #kratz das hättest du (ihr) nicht machen sollen.

Ich denke er hat jetzt schiss und zieht den Schwanz ein und bleibt bei seiner Frau. Er wollte dir evtl nur Honig uns maul schmieren, damit du denkst er meint es total ernst, und hat nicht mit den Konsequenzen gerechnet!
Er ist 20 Jahre älter wie du also mit Sicherheit schon vierzig, evtl aber auch schon fünfzig/fünfundfünfzig, meinet du da möchte er nochmal mit einem Baby neu anfangen?
Unwahrscheinlich .....

  • (15) 17.05.14 - 16:01

    Sorry, ausversehen abgeschickt, wollte noch mehr schreiben.

    Bedräng ihn jetzt nicht, ruf nicht an und schreib auch keine SMS! Renn ihm nicht hinterher.
    Versuche dein Leben alleine mit Kind einzurichten, freu dich auf dein/euer Kind.
    Vielleicht wird ihm bewusst, wie er dich vermisst und kommt zurück zu dir, aber rechne erstmal nicht damit.

    Was ich mich frage, wie geht es seiner Frau damit? Will sie ihn wirklich behalten, nach 2 Jahren Affäre und einer (geplanten) Schwangerschaft?
    Ich wette er hat ihr nur die Hälfte erzählt von wegen einmaliger Ausrutscher oder so! :-[

    • Ja sie kennt nur die Hälfte wenn überhaupt die. Sie weiß wohl das er eine Affäre mit mir hatte und das ein Kind entstanden ist, aber wie lange das ganze ging oder das er sich unser Kind gewünscht hat das weiß sie nicht:'( und sie hat ihm verziehen, zumindest will sie es versuchen.

      • (17) 17.05.14 - 16:56

        Wäre ich sein Frau, würde ich ihn nicht mehr haben wollen und er könnte direkt zu dir ziehen!

        Ein Ausrutscher, ok kann man vielleicht verzeihen, eine Affäre, mh schon schwerer, aber ein Kind mit einer anderen zeugen (gewollt oder ungewollt), für mich unverzeihbar!

        Hat er mit seiner Frau eigentlich auch Kinder?

        • Nein, sie haben keine Kinder.
          Angeblich wollte sie nie welche aber ob das so stimmt weiß ich nicht kenne ja nur seine Version. Ich glaube für mich an ihrer Stelle könnte ich es auch nicht verzeihen, aber offensichtlich hat Sie das getan.

          Scheinbar hat er uns beide ganz gut im "Griff":'(

          • (19) 17.05.14 - 21:29

            Vielleicht hat sie Euch beide aber auch ganz gut im Griff.

            Du gehst selbstverständlich davon aus, dass sie als betrogene Ehefrau sich in die Opferrolle begeben hat und ihre gesamte Lebensplanung damit den Bach runter gegangen ist.

            Dem muss aber nicht so sein, denn Du weißt nicht, welche Arrangements die Beiden in den letzten 20 Jahren getroffen haben, noch weißt Du, wie selbstverantwortlich sie ihr Leben lebt. Sicherlich wollte sie nicht, dass er ein Kind mit einer anderen zeugt - aber so ist es nun einmal.

            Patchwork ist heutzutage vielfältig und es ist zwar bemerkenswert, aber nicht ungewöhnlich, dass die Ehefrau ihr "plötzliches" Stiefkind akzeptiert und das Beste aus der Situation macht - und zwar nicht, weil sie muss, sondern weil sie kann.

            Dir und Deinen Kindern wünsche ich alles Liebe. Als Kind einer Geliebten kann ich Dir nur raten, Deine Kinder ganz selbstverständlich mit dieser "Entstehungsgeschichte" aufwachsen zu lassen und mit dem Vater eine gesunde Elternbasis zu finden, fern ab aller Verletzungen.

            • Vielen Dank für deine Antwort.
              Im Moment weiß allerdings nicht wie unter den Umständen eine halbwegs normale "Beziehung" zu ihm aufbauen soll. Aber werde und muss es wohl versuchen:'( Danke

              • (21) 17.05.14 - 22:28

                Einfach wird das sicherlich nicht für Euch Erwachsene.

                Für Euer Kind wird es das Einfachste der Welt sein, dass es eine Mama und einen Papa hat und da noch eine Bonusmutter ist, denn es wird in diese Lebenskonstellation hinein geboren.

                Wenig Verständnis solltest Du im ersten Jahrzehnt von Deinem Kind diesbezüglich erwarten, warum da alle "Großen" so ein Trara drum machen, denn Eure gegenseitigen Verletzungen - im Gegensatz zu Trennungskindern - sind weit vor seiner Zeit geschehen.

Hmm mittlerweile weiß auch nicht mehr wie ich es soweit kommen lassen konnte:'( ich habe wirklich daran geglaubt das er es ernst meint, mich liebt. Er versprach es, er schwor es...er wollte dieses Kind..hmm wohl wirklich doof ich bin, aber es fühlte sich so echt, so wahr an..er ist 46.

:-( Oh nein, das tut mir leid ...

Ich glaube , er is zu abhängig von ihr , denke ich ... Aber trotz Alle dem , ich hoffe für Dich, dass es wieder was wird ...Oder er kann sich einfach nicht entscheiden ?!#aerger

  • Ich weiß nicht woran es liegt:'(

    • Wieso er sich am Ende für seine Frau entschieden hat, weiß ich natürlich auch nicht. Ich könnte mir aber vorstellen, dass seine Frau es zur Auflage gemacht hat, dass er keinerlei Kontakt mehr zu der Affäre haben darf. Das erklärt zumindest, warum er sich gar nicht mehr meldet oder ans Telefon geht...

      Hast du die Pille mit seinem Wissen abgesetzt? Oder war das eindeutig für dich, dass er es auch wollen würde und du hast es einfach gemacht? Für mich klingt es auch so, als ob er es nie wirklich ernst gemeint hätte und es nur gesagt hat, um dich zu ruhig zu halten, aber nicht damit gerechnet hat, dass du die Pille tatsächlich absetzt?

      Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass du eines Tages von dem Arsch los kommst! Auf jeden Fall emotional. Finanziell steht dem Kind Unterhalt zu... Spätestens dann wird er merken, dass er dich und die Situation nicht ignorieren kann.

      Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen