Die Vermieterin meines Freundes lässt mich nicht zu ihm!

    • (1) 14.07.14 - 23:11
      xxpurpurrotxx

      Hallo,

      ich bin seit 2 Jahren mit einem Mann zusammen, der Berufskraftfahrer ist. Aufgrund der Tatsache, dass er viel mit dem LKW unterwegs ist, hat er sich vor ein paar Monaten ein möbliertes Zimmer gemietet bei einem Ehepaar unserer Altersklasse (zwischen 40 und 50) in einem Haus in einer gepflegten Neubausiedlung.

      Bis wir zusammen ziehen sollte das Rückzugsort für ihn sein bzw. wenn wir beide mal "Luft" brauchen.

      Nachdem er ca. 4 Wochen dort wohnte und sich an besagtem Abend auch dort aufhielt, fragte er per Whatsapp und vorher auch schon öfters persönlich, wann ich mir sein Reich denn mal anschauen komme ( 25 km von mir entfernt).

      Ich hatte dann an dem Abend Lust, ihn zu sehen und dachte mir, ich überrasche ihn mal. Ich tickerte also weiter mit ihm auf Whatsapp und machte mich parallel auf den Weg.

      Dort angekommen, sah ich das Vermieterehepaar in der Küche hantieren (Licht war an, kein Rollo, es war ca. 23 Uhr).

      Ich klingelte, laut meinem Freund gibt es eine Gemeinschaftsklingel und auch einen gemeinsamen Eingang. (Ich hätte natürlich nicht geklingelt, wenn das Haus dunkel gewesen wäre).

      Ich hörte die Vermieterin von drinnen schreien (Fenster war auf kipp) "So spät lassen wir keinen mehr rein!"

      Ich war etwas verwirrt und klopfte gegen das Fenster, um mich vorzustellen. Sie schrie mich an, ich soll verschwinden, so spät kommt keiner mehr rein. Ich meinte, ich möchte aber zu meinem Partner und sie meinte, der wäre nicht da. Da sein Auto aber direkt vor dem Küchenfenster stand, fing sie an zu stottern und meinte...ähm...der schläft.

      Aha, er schläft....er tickerte doch mit mir. Also schrieb ich meinem Freund dann, dass er mal bitte runterkommen möchte, ich stehe vor der Tür.

      Mein Freund hat sich riesig gefreut und als ich ihm die Story mit seiner Vermieterin erzählte, meinte er, ich lege da zu viel Gewicht rein, sie hat es bestimmt nicht so gemeint, sie wäre eigentlich eine Nette!

      Ich sagte, es wäre doch sein gutes Recht, Besuch zu empfangen, wenn die Vermieter keine Leute im Haus dulden, dürften sie halt nicht vermieten.

      Er klärte es dann am nächsten Tag mit seiner Vermieterin (hat es mir im Nachhinein erzählt) und meinte wohl zu ihr, dass sie mich immer reinlassen kann, ich wäre seine Partnerin. Angeblich hätte sie das nicht gewusst (ich hatte es ihr durchs Fenster gesagt) und sie dachte, dass er mich nicht empfangen wollte (warum "denkt" sie für ihn???)

      Ein anderes Mal kam ich am Tage, mein Freund war krank geschrieben und hütete mit Bronchitis das Bett. Der Vermieter öffnete mir. Er ließ mich hoch zu meinem Freund.

      Ein weiteres Mal war ich dort. Mein Freund hatte sich für einen Mittagsschlaf hingelegt und ich wollte ihn dann nach 2 Stunden überraschen. Wieder ließ mich die Vermieterin nicht rein. Er würde schlafen und sie duldet es nicht, dass ich ihn wach mache.

      Ich meine, es sind mal eben 50 km für mich hin und zurück......da er an diesem Tag so fest geschlafen hat und auch meine Anrufe nicht gehört hat, fuhr ich wieder nach Hause.

      Mein Freund verteidigte sie komischerweise immer, "sie hat es doch nur gut mit mir gemeint und wollte nicht, dass ich geweckt werde." Was geht sie das an?????????

      Der Vermieter ist so gut wie nie zu sehen, ich hatte ihn einmal am Telefon und er klang sehr nett. Wenn die Vermieterin am Telefon ist, schreit sie ins Telefon, dass mein Freund nicht da ist und legt ohne ein weiteres Wort auf.

      Mein Freund war diverse Male schon sauer auf mich, weil er meinte, ich wäre wohl unfreundlich zur Vermieterin, weil SO kennt er sie nicht.

      Der Hammer kam letzte Woche. Mein Freund rief mich an "Hey Schatz, ich wollte mal zurückrufen." Hä? Zurückrufen? Ich habe gar nicht bei dir angerufen!

      Mein Freund: " Doch, meine Vermieterin meint, du hast angerufen und ich war gerade draußen am Auto und habe das nicht mitbekommen."

      Ich wieder: Nee, ich hab nicht angerufen.

      Da meinte mein Freund, dass ja nur ich das gewesen sein kann, denn ein anderer hätte die Nummer gar nicht, und schon gar keine andere Frau.

      Ich überlegte....vielleicht die Arztpraxis? Oder eure Buchhalterin in der Firma?

      Nee, meinte er, ausgeschlossen.

      Er schaute dann in das Telefon und stellte fest, dass es gar keinen Anruf gegeben hat (auch anonyme werden angezeigt). Er ging zur Vermieterin (mit mir am Telefon) und meinte, ich soll mal was sagen, damit sie meine Stimme am Telefon hört. Da meinte die Vermieterin, nee die war das nicht. Es war eine andere Stimme.

      Dann keifte sie los, WIR sollen SIE in Ruhe lassen, mit UNSEREN Problemen, sie will nichts mehr davon wissen. Mein Freund meinte, aber es ist doch gar kein Anruf in der Anruferliste und sonst lässt du doch alle Anrufe drin! Da meinte sie, ausgerechnet diesen habe ich aber gelöscht!

      Mein Freund ging dann wieder auf sein Zimmer und meinte, irgendein falsches Spiel treibt die Vermieterin, aber welches und warum???? Ich sagte ihm, die kam mir von Anfang an komisch vor, mit ihrer patzigen Art, aber er hat mir ja nie geglaubt.
      Er entschuldigte sich und meinte, er wird das Ganze mal beobachten.

      Tja, nun frage ich euch:

      Was würdet ihr davon halten und vor allem: Kann sie ihm verbieten, Besuch zu empfangen? Ihm Besuchszeiten vorschreiben? Es gibt keinen offiziellen Mietvertrag....
      es war alles mündlich verhandelt worden.

      Viele grübelnde Grüße

      • Hallo, an eurer Stelle würde ich so schnell wie möglich eine neue Bleibe für deinen Partner suchen. Das Verhalten der Vermieterin ist in keiner Weise tragbar.

        Öhm - sehr merkwürdig. Auch ein mündlicher Vertrag ist ein Vertrag -- schriftlich lässt sich halt besser nachweisen.

        Das mit dem ersten Besuch kann ich noch nachvollziehen - ich fände es auch nicht lustig, wenn jemand fremdes um die Uhrzeit mir klingelt. Egal ob das Licht brennt oder nicht.

        Anscheinend steht die Vermieterin auf deinen Partner ;-)

        Gemeinsamer Eingang? Dein Freund soll sich was anderes suchen. Als Mieter wäre es mir zu blöd ständig am Vermieter vorbei zu müssen. Und als Vermieter wäre es mir zu blöd immer Portier zu spielen.

        Was ich nicht verstehe: warum rufst du bei seinen Vermietern an?

        • (5) 15.07.14 - 00:04

          Weil mein Freund das Telefon dort mitnutzen darf und ich nur eine Flat zum Festnetz habe und nicht zum Handy.

          Entweder gehen die Vermieter an sein Telefon oder die Anrufe an meinen Freund werden umgeleitet an die Vermieter, wenn mein Freund nicht rangeht.

          Die genaue Technik konnte mein Freund mir bisher nicht erklären.

          Letztens...ihr Mann war im Krankenhaus. Mein Freund war so freundlich, den Rasen zu mähen (hat der Vermieter meinen Freund gefragt, ob er ihr zur Hand geht im Garten während der Zeit).

          Er war mit der Vermieterin im Garten, als ich anrief. Er hörte auch, wie die Vermieterin sagte "der ist nicht da" und auflegte.

          Aber mein Freund dachte, da hätte jemand den Vermieter am Telefon verlangt - der ja tatsächlich nicht da war, sondern im Krankenhaus lag.

          • >>>oder die Anrufe an meinen Freund werden umgeleitet an die Vermieter, wenn mein Freund nicht rangeht.

            Die genaue Technik konnte mein Freund mir bisher nicht erklären.<<<

            Jetzt wird es aber sehr abenteuerlich.

          • Was ist "sein Telefon", sein Handy? Festnetz im Zimmer?

            Warum wird überhaupt umgeleitet? Wozu?

            Das Verhalten der Vermieterin ist nicht ok, die ganze Story ist aber insgesamt nicht ganz rund.

            Also, die verneinen is nicht ganz sauber.

            Bei deinem Typ wäre ich mir aber auch nicht so sicher. Irgendwas an seiner Story, seinen Ausreden und seinem Verhalten ist ganz und gar nicht koscher.

            Also, die Vermieterin ist nicht ganz sauber.

            Bei deinem Typ wäre ich mir aber auch nicht so sicher. Irgendwas an seiner Story, seinen Ausreden und seinem Verhalten ist ganz und gar nicht koscher.

            Sorry, aber meine ganz ehrliche Meinung ist, dass ihr alle nicht ganz rund lauft.
            Die Story ist schon wild genug aber in Verbindung mit Eurem Alter kann man da nur den Kopf schütteln.
            Wenn Ihr keine Einmischung der Vermieter wollt, dann haltet sie aus Euren Geschichten einfach raus. Ruf Deinen Freund auf SEINEM Handy an und sieh zu, dass ER Dir die Tür öffnet. Seine Vermieter sind doch nicht seine Bediensteten.

            Gruß,

            W

      Hi

      Ich finde das Verhalten auch merkwürdig.
      Aus welchem Grund tut sie das? Vielleicht nerven sie doch mehrere Frauen? Oder verstehen sich die zwei zu gut?
      Es muss ja einen Grund geben warum dein Freund sich nicht wehrt.

      Wieso die Dame so eigenartig ist wird hier keiner wissen doch auch ich finde ihr Verhalten nicht gut. Allerdings würde ich, egal aus welchen Gründen sie so handelt, mir was anderes suchen. Denn sowas ist nicht tragbar auf Dauer.

      Ela

      "Was würdet ihr davon halten und vor allem: Kann sie ihm verbieten, Besuch zu empfangen? Ihm Besuchszeiten vorschreiben?"

      Ihr seid Ü40? Und hampelt so rum?

      Solche Fragen würde ich mir gar nicht mehr stellen.

      Sondern das ganze Theater beenden und mir ganz sicher nicht von einer Vermieterin das Leben schwer machen lassen!

      Warum zieht Ihr nicht zusammen? Oder er sucht sich eine andere Wohnung?

      Hallo.

      Klingel deinen Freund auf dem Handy an, wenn du vor der Tür stehst. Dann kann er dir aufmachen. (Das sollte dann natürlich abgesprochen sein, dass du kommst)
      Und wenn ihr telefonieren wollt, soll er dich anrufen. Zur Not klingelst du wieder mit dem Handy an und sagst ihm kurz, er soll dich zurückrufen oder sich neben das Festnetztelefon stellen, damit er rangehen kann.

      Nebenher solltet ihr wirklich was neues/anderes für ihn suchen.

      LG,
      Enelya

      Wie albern, in Eurem Alter sich mit so einer affigen Situation länger als nötig rumzuschlagen!

      Ich würde ihn an deiner Stelle da nicht mehr besuchen, schon gar nicht unangemeldet. Telefonate würde ich auch nur noch über sein Handy führen, dann schick ihm halt ne SMS, oder lass das Telefon 1-2x klingeln und dann ruft er dich zurück, ob vom Handy oder Festnetz, aber dann musst DU nicht mehr anrufen. Ich würde alles tun, damit ich möglichst keine Berührungspunkte mehr mit der Vermieterin habe, weder telefonisch noch persönlich. Dann muss er DICH halt besuchen kommen.

      Und auf Dauer sollte er sich als erwachsener Mann echt eine eigene kleine Bleibe suchen mit eigener Wohnungstür, ein Appartment halt! Oder zieht zusammen in eine größere Wohnung, wenn er ein eigenes Zimmer mit Rückzugsmöglichkeit braucht. Aber so leben, wo man quasi Tisch und Klo mit dem Vermieter teilen muss, das ist doch kein Zustand für einen erwachsenen Mann! Noch dazu mit einer die Privatsphäre des Mieters so dermaßen missachtenden Vermieterin.

Top Diskussionen anzeigen