Mann und sein Hobby

    • (1) 15.08.14 - 09:48
      Besserso

      Hallo und Guten Morgen,

      Ich habe großes Problem und wollte mal eure Meinung hören.
      Unsere Eckdaten, vh seit über 10 Jahren, 2 Kinder ( 10 und 7), mein Mann ist selbstständig
      und ich arbeite Teilzeit.

      Mein Mann hat ein sehr zeitintensives Hobby, welches er schon ganz lange ausübt. Nun hat er sich die letzten Jahre weitergebildet und ist nun zusätzlich Ausbilder in diesem Bereich. Schon bevor er Ausbilder wurde, ist er sehr oft diesem Hobby nachgegangen, meist ist er sogar eine Woche im Jahr alleine in den Urlaub, um dieses Hobby zu machen. Nun geht er einmal in der Woche weg und jeden Sonntag und genau mit diesen Sonntagen, habe ich ein riesiges Problem. Ich finde, er sollte auch mal Sonntags Zeit für seine Familie haben. Geht er weg ist er meist zwischen 9 und 15 Uhr nicht zuhause und danach ist er müde und will erst einmal ausruhen.

      Meine Bitte, doch wenigstens alle 4 Wochen mal einen Sonntag zu verzichten, kann er nicht nachvollziehen. Er hat ja nur das Wochenende, um Sachen zu machen, an denen er Spass hat. Immer wieder geraten wir darüber in Streit und ich bin langsam nur noch sauer, wenn ich das Thema höre, sehe ich das alles zu eng?

      Danke für eure Meinungen.

      Gruß
      Ich

      Hallo!

      Was habt ihr denn sonst für gemeinsame Zeit zusammen?
      Wie lange arbeitet er unter der Woche? Unternehmt ihr dann noch was?
      Was ist mit den Samstagen?

      • (6) 15.08.14 - 10:18

        Hallo,

        Er arbeitet in der Woche von 8 bis ca. 18.30.

        Zweimal die Woche geht er abends zu seinem Sport und ich einmal. Dann hat er noch einmal im Monat Vereinssitzung. Allerdings liegt er Abends meist müde auf der Couch und macht nix mehr.

        Einmal die Woche haben wir einen Abend für uns.
        Da wir Haus und Garten haben, steht Samstags Garten bzw. Hausarbeit an. Hier hat er

        aber zur Zeit auch keine Lust drauf. Im Garten hat er ein großes Projekt: Schwimmteich, angefangen und wird nicht fertig, da er entweder keine Lust oder Zeit hat.
        Das trägt natürlich auch zu meinem Ärger bei, da ich denke, bevor er seinem Hobby nachgeht, sollte er endlich mal sein Projekt fertig machen.

        Lg ich

        • Ach herrje, solche Männer kenne ich aus meinem Umfeld (allein mein Vater #augen) - immer wird was angefangen und dann verlässt sie die Lust #klatsch

          Tja, du wirst so oder so die meckernde Ehefrau sein - auch wenn du meiner Meinung nach im Recht bist.
          Das einzige, was du da tun kannst, ihm klipp und klar zu sagen wie du das siehst und dann eben damit lebst, wenn er es nicht einsehen will. Was willst du auch sonst tun?!

          Vielleicht bereut er es ja irgendwann, mehr Zeit mit seinem Hobby statt mit seiner Familie verbracht zu haben. Ich hoffe es für euch.

          Hi,

          also ich muß ehrlich sagen: Ich wäre da ganz schön "angefressen". Das hört sich ja i-wie so an, als ob "Familie" momentan einfach dein Part ist. Ich bin schon sehr tolerant, aber i-wann ist auch genug. Die Kinder sind jetzt klein und noch für Familienausflüge etc. zu haben und es sind eben auch SEINE Kinder. In fünf Jahren kann das ganz anders aussehen.

          Dann noch das Projekt Schwimmteich. Klar kann/soll die ganze Woche nicht aus Arbeit bestehen, vlt. hat er sich damit ein bissl übernommen, dann dauert das eben. Aber so eine Ewigkeitsbaustelle...ist auch nervig.

          Irgendwann wird er ja mal Urlaub haben, wie wäre es, wenn ihr dann mal ein paar Tage richtig Gas gebt, was den Schwimmteich angeht.

          Und der eine von vier Sonntagen: Ich finde der muß drin sein... denn seine Kinder werden sich das in Erinnerung behalten, so oder so.

          LG

          (9) 16.08.14 - 14:48

          wie kümmert er sich denn dann nach Feierabend um seine Kinder ? Wie gesagt das Gesamtbild machts.

    (10) 15.08.14 - 10:01

    Hallo,

    Ist natürlich schwer zu beurteilen aus der Ferne, da du nicht schreibst, was es für ein Hobby ist. Interessierst du dich auch dafür?

    Grundsätzlich wäre es mir auch zu viel, wenn von 2 Tagen Wochenende jedes Mal einer komplett blockiert ist (9-15 Uhr + den ganzen restlichen Tag ausruhen).

    Ich finde, dass jeder Partner zwar seinen Freiraum haben sollte, aber man sollte als Familie auch mal ein komplettes Wochenende zur freien Planung. haben. Was ist denn mit Samstag? Wenn er an einem Wochenende sein Hobby beide Tage komplett durchzieht und das nächste dafür komplett freihält, wäre das doch ok?

    Schwierig wird es natürlich, wenn ihn das Hobby grundsätzlich mehr interessiert als die Zeit mit der Familie...

    LG, Nele

    • (11) 15.08.14 - 10:23

      Hallo Nele,

      Genau diese Gefühl habe ich, sein Hobby ist ihm viel wichtiger als die Familie. Selbst die Kinder sagen schon, Papa soll Sonntags zu Hause bleiben. Aber das interessiert ihn nicht.

      Ich habe auch schon vorgeschlagen, dass er mal Samstags gehen soll. Aber da er dieses Hobby nicht alleine machen kann, ist er auf die Mitstreiter angewiesen und die gehen lieber Sonntags. Wobei hier die meisten keine Familie mit Kinder haben....

      Gruß
      Ich

      • Mmmmh, das klingt für mich, als suche er ein Junggesellenleben mit Familienanhang. Die Familie soll dann aber nicht allzusehr stören :-(

        Nein, das geht nicht. Ich verstehe dich vollkommen.

        Er soll seinen Freiraum haben aber der ist mit Familie halt kleiner als bei Singles ...

        LG, Nele

Hi,
nein, du siehst das nicht zu eng. Wer sich für eine Familie entscheidet, muss auch mit den Konsequenzen leben, die da sind, sich etwas einzuschränken. Er lebt so sein Leben, als wäre er alleinstehend. Das ist er aber nicht.

Vlg tina

Wenn ihr euch trennen würdet hätte er die Kinder 2 Wochenenden pro Monat und sie hätten mehr von ihm ?! Ich würde es nicht akzeptieren, jedes Wochenende allein zu verbringen! Was liegt ihm an euch? Er lebt sein Single-Leben weiter..

fordere genauso viel freizeit für dich (alleine) ein. nur so spassenshalber… was du mit deiner freizeit machst, kann ihm egal sein. mal sehen, wie er das arrangieren will.
du könntest zum beispiel sagen: immer, wenn du sonntags weg bist, dann bin ich samstags weg. und dann muss er sich um die kinder kümmern. natürlich löst das das problem "familienzeit" nicht, aber vielleicht sensiblilisiert ihn das…

oder aber:
"klar kannst du am sonntag deinem hobby nachgehen. aber jeden 2. sonntag muss du die kinder mitnehmen, die wollen nämlich auch zeit mit dir verbringen."

ich würde den mann an den tisch zerren und minütlich-kleinlich aufzeigen, wie viel freizeit du hast, wie viel zeit du mit den kindern verbringst und wie viel zeit er mit den kindern verbringt. und ihm einen gegenvorschlag mache mit papa-kinder-zeit und familienzeit. wenn er das doof findet, soll er einen gerechten gegenvorschlag präsentieren (leider sind meiner meinung nach männer darin ganz schlecht…).

normalerweise finde ich es nicht richtig, sich gegenseitig alles aufzurechnen. aber wenn er ohne das null einsichtig ist, muss es manchmal sein.
wenn das alles nix nützt, würde ich den mann wohl mittelfristig in den wind schiessen… aber ich weiss ja nicht, welche beziehungsbereiche bei euch vielleicht auch total schön und konfliktfrei sind.

grüsse, ks

(17) 15.08.14 - 13:29

>>>Er hat ja nur das Wochenende, um Sachen zu machen, an denen er Spass hat. <<<

Klares Statement von ihm: Er hat an der Familie keinen Spaß.

Ich meine, du erwartest nicht viel, nur einen Sonntag von vieren, Familie bedeutet auch Verpflichtung, schlimm genug, wenn er keine Freude an seiner Familie hat.

Er ist Teil der Familie, er kümmert sich in der Woche finanziell um seine Familie, aber das reicht nicht, bedeutet nicht, dass er jeden Sonntag einen auf Junggesellen machen kann, in dem Wissen, du wirst dich schon um die Kinder kümmern.

(18) 15.08.14 - 18:09

Hn,

warum stört es fich JETZT und nicht alldie ganz langen Jahre vorher?
Müßtest Du Dich nicht damit abgefunden haben?

Meinst Du, Eure Beziehung wird glücklicher, wenn Du es ihm jetzt verbietest? Wird er freudestrahlend daheim mit Euch was machen?

Meiner Meinung hätte es von euch beiden viel früher passieren sollen aber jetzt noch?
Was ist, wenn er es wirklich 1 x im Monat aufgiebt und der Größere da gerade für die Schule büffeln muss, eingeladen ist etc. etc......Macht man an diesem Tag wirklich soooo aufregende Sachen?

Wenn Du Teilzeit arbeitest, dann kann man ja den Samstag soweit freigeschaufelt haben, das man mindestens 1/2 Tag für die Familie haben.

lisa

(19) 15.08.14 - 23:18

Hast du den kasper denn schon mal gefragt wie er auf die idee kam kinder in die welt zu setzen???

Zeit hat er doch eh keine für sie.

Sein hobby könnte er sich in den A... stecken.

(20) 15.08.14 - 23:32

Ich kenne das aus eigener Erfahrung. Ich sehe das so: wenn sonst die Wertschätzung in Form von gemeinsam genutzter Zeit da ist (insbesondere auch als Paar) kann ich das Hobby akzeptieren. Wenn ich (phasenweise) das Gefühl habe, das Hobby sei wichtiger als ich empfinde ich es auch als Zurückweisung und bin entsprechend motzig. Schaut, dass sonst die Beziehung stimmt, dann wird dich das Hobby nicht mehr so belasten.
#herzlich

(21) 15.08.14 - 23:36

Hi,

könnt ihr nicht den Samstag als Sonntag umfunktionieren? Ggf. sogar in der Woche soweit alles das organisieren, was bisher auf den Samstag fällt? kann er in der Woche noch etwas mit machen, sodass der Samstag frei für die Familie ist?

Wenn das Hobby seine absolute Leidenschaft ist, dann tust du selbst dir keinen Gefallen damit, wenn du dich damit nicht arrangierst sondern es als Angriff auf den Familiensonntagsfrieden siehst.

Was ist das positive daran, wenn er sonntags nicht da ist? was kannst du mit den Kindern anders machen, was nicht so funktionieren würde, wenn er da wäre? Was ist für dich mehr drin, wenn er sonntags nicht da ist? Was für einen Vorteil hast du, wenn dein Mann von seinem Hobby wesentlich ausgeglichener (ich meine nicht: ausgeruhter) ist, als wenn er es nicht machen würde? Wie wäre ein Sonntag, an dem dein Mann (rein körperlich) zuhause anwesend und bei der Familie wäre, aber geistig total abwesend und niedergeschlagen, weil er seinem Hobby nicht nachgehen kann?

vG
ficus

  • (22) 15.08.14 - 23:43

    So kann man es natürlich auch machen... Nämlich sich schönreden, dass der Vater und Mann keinen Sonntag zu Hause ist.
    Vielleicht kommt die TE dann irgendwann zu dem Schluss, dass er gleich ganz wegbleiben kann, wenn doch der Sonntag besser ohne ihn funktioniert.

    Wieso sollen Frauen sich immer arrangieren, Verständnis haben, ja nichts fordern, Haupsache dem Herrn geht es gut?

    • (23) 15.08.14 - 23:46

      weil Familienleben geben und nehmen ist

      • (24) 15.08.14 - 23:49

        Was gibt ER denn?

        Sie wünscht sich nur jeden vierten Sonntag, ist das zuviel?

        Wie die TE schreibt, kommt er gegen 15 Uhr nach Hause und ist dann aber auch nicht für die Familie da.

        • (25) 16.08.14 - 01:45

          Diese Frage kann nur die TN beantworten.

          Ich habe lediglich einen Vorschlag unterbreitet und lasse mich nicht dazu hinreißen, mit dir über einen Sachverhalt zu diskutieren, den weder du noch ich soweit kennen, um darüber diskutieren und uns ein umfassendes Bild erlauben zu können.

Top Diskussionen anzeigen