Neuer Freund will mir Haus kaufen

    • (1) 02.10.14 - 11:51
      wassollichtun80

      Ich weiss, daß dieses eigentlich eher unter "Trennung" gepasst hätte, aber da man dort nich anonym schreiben kann, hoffe ich, es ist okay, mein Anliegen hier rein zu schreiben.
      Ich werde mich von meinem Mann trennen bzw. ich habe es ihm vor ein paar Tagen schon gesagt. Es gibt ein zurück mehr, er behandelt mich wie den letzten Dreck, ist selbst total bequem, ich habe ihm bereits mehrere Chancen gegeben und nun ist endgültig Schluss. Wir haben zwei Kinder 14 und 7 Jahre.
      Ich habe auch einen neuen Mann kennengelernt, der mich über alles liebt und alles für mich tun würde...Unter anderem auch ein Haus kaufen, um mich dort mietfrei wohnen zu lassen, damit ich hier endlich rauskomme.
      Nun sehe ich das alles mit gemischten Gefühlen. Ich meine, wenn ich bei ihm bin, geht es mir super, ich habe das Gefühl, ich lass ihn nie wieder los, alles ist prima, wir verstehen uns blendend und alles ist total intensiv. Aber kaum bin ich zu Hause, fange ich an zu zweifeln und mein Gewissen meldet sich: Kann ich das den Kindern antun, ist er der richtige, soll ich das ganze annehmen und und und...er weiss, dass ich so denke, er liebt mich trotzdem, er akzeptiert es, daß ich Zweifel habe, will dies alles aber trotzdem für mich machen. Ich muss dazu sagen, er ist 14 Jahre älter und irgendwie habe ich diesen Altersunterschied immer im Hinterkopf, ich kann es nicht ändern...Bin ich dann wieder bei ihm, ist alles wieder wie weggeblasen...bis ich mich wieder auf den Rückweg mache. Er sagt, ich muss mir keine Sorgen machen, auch wenn es mit uns nicht klappt und ich entscheide mich in ein paar Monaten um und stelle fest, er ist nicht der Richtige, er gibt mir und den Kindern trotz allem lebenslanges Wohnrecht, ich müsste dann lediglich Miete zahlen. Weil er eben der vollen Überzeugung ist, daß diese Zweifel vergehen, wenn ich erst mal von hier weg bin...Wie gesagt, oft denke ich AUCH so, aber was ist, wenn ich einziehe und ich merke, dass es ein Riesenfehler war ?
      Ich habe einfach Angst, weiss nicht, ob ich das annehmen kann und soll.

      Manchmal denke ich, ich bleibe einfach meinen Kindern zuliebe bei meinem Mann, dann gehts zwar mir beschissen, denn es sind null Gefühle mehr da, aber wenigstens den Kindern gut.

      Vielleicht ist oder war jemand in der gleichen Situation und kann mir Tips geben.

      LG

      • Hallo!

        Es bringt doch nichts wenn du wegen den Kindern beim Mann bleibst. Das kriegen die doch mit wie ihr miteinander umgeht. Aber was ich nicht machen würde, in das Haus mietfrei einziehen. Dein Freund sagt zwar fall es doch auseinander gehen würde mit euch zweien könnest du dort bleiben mit den Kindern und Miete zahlen. Ich würde mich nicht so abhängig machen wollen von einem Mann. Such dir lieber selber eine Wohnung und schau was die Zukunft bringt. Den Altersunteschied finde ich persönlich nicht schlimm. Wenn die Liebe passt ist es doch schei...... egal wie alt Mann ist.

        Alles Gute. lg.g.#putz

        Nein ich würde das nicht annehmen, ich würde mir und den Kindern eine Wohnung suchen und die vom Amt oder selbst finanzieren, du schwingst dich doch da in einen Abhängigkeit rein wieder, und was wenn es nicht klappt? Die Kinder werden genug mit eurer Trennung zu tun haben, dann noch gleich den neuen und zu dem muss man nett sein weil er alles zahlt bitte nicht.

        Hallo,

        du fragst uns also, ob du

        1. Bei deinem Mann im Haus bleiben sollst trotz schlimmer Ehe?
        2. Ins Haus deines Freundes ziehen sollst?

        Merkst du. was hier falsch ist?

        Endweder, der Mann oder der Mann?!!

        DU bist erwachsen. Such DU euch eine Wohnung und ziehe mit den Kindern in DEINE Wohnung.

        Dafür brauchst du doch keinen Mann.

        vg

      • Eine meiner engeren Freundinnen ist vor ein paar Monaten einem Heiratsschwindler aufgesessen.

        Wunderbarer Mann, toll im Bett hat sie verwöhnt ohne Ende.....

        Bis herauskam das er sich alles Geld , auch für den Verlobungsring bei ihrer Familie zusammen geschnorrt hatte.

        Lange Rede kurzer Sinn, zumal die ganze Geschichte noch deutlich komplizierter ist.

        Er wollte auch ein Haus kaufen, meine Freundin zu ihrer Sicherheit auch ins Grundbuch eintragen lassen. Ja , die beiden waren sogar beim Notar...

        Jetzt zittert sie, das der Hausverkäufer noch mit Schadenersatzforderungen an Sie stellen wird. Da sie den Kaufvertrag mit unterschrieben hat.

        Ich wäre sehr vorsichtig, wenn alles zu toll ist. Und ich würde nie von einem Mann nahtlos zum Anderen wechseln. Selbst wenn der Neue kein Gauner ist, braucht die eigene Seele doch Zeit ihre Wunden zu heilen, ehe man sich auf etwas Neues wirklich einlassen kann

        Pina

        Wenn du dich von deinem Mann trennen möchtest, solltest du das tun und nicht nur wegen der Kinder bei ihm bleiben. Der Hauptgrund für die Trennung sollte aber nicht der andere Mann sein.

        Dass du zwischendurch Zweifel an der Trennung hast und hin und her gerissen bist, ist ganz normal. Du weißt nicht, was die Zukunft bringt und das macht Angst.

        Auf das Angebot mit dem Haus würde ich nicht eingehen, selbst wenn es sehr verlockend klingt. Niemals würde ich mich in eine solche Abhängigkeit begeben wollen. Ist natürlich deine Entscheidung, aber wie gesagt: persönlich würde ich das nicht tun.

        Wünsche dir alles Gute und viel Kraft, damit du die richtigen Entscheidungen treffen kannst!

      • Nein, ich würde das nicht annehmen. Wer weiß, wie der drauf ist, wenn es mit Euch nicht klappt. Du begibst Dich in Abhängigkeit und könntest Dein blaues Wunder erleben.
        Ich würde mir mit den Kindern eine Wohnung suchen.

        Hallo,

        Nein würde ich nicht, selbst wenn das alles seriös usw. Ist was ich mir irgendwie nicht vorstellen kann, ein Mann der einfach so seiner neuen plus Anhang ein Haus schenkt? #kratz

        Stürz dich doch nicht von einer Abhängigkeit in die nächste.
        Suche die und den Kindern eine eigene Wohnung und wenn die eben erstmal vom Amt finanziert wird, bis du es selbst kannst.
        Alles ist besser als so tief bei jemanden in der Schuld zu stehen und sich mit Pech auch noch unterdrücken lassen zu müssen.
        Wäre es ein Auto oder sonst was, ok..aber ein eigener Wohnraum ist sowas existenzielles und auch ein sicherer Ort für die Kinder, die sowieso bei einer Trennung genug mit machen, sowas sollte man dann nicht von einem Mann abhängig machen.

        LG

        <<<Manchmal denke ich, ich bleibe einfach meinen Kindern zuliebe bei meinem Mann>>>

        Gibt es denn bei dir nur diese zwei Möglichkeiten?

        Entweder der eine, oder der andere?

        Du bist von einer langen Beziehung direkt in die nächste geschlittert. Denkst du, das ist richtig so?

        Du musst erst mal alleine klar kommen. Such dir eine Wohnung für dich und deine Kinder. Sei für deine Kinder da und unterstütze sie, die Trennung zu verarbeiten, baue dir ein eigenes Leben auf und DANN schaue auf eine neue Liebe.

        Ich kann dir versichern, dass dein Vorhaben in einer Katastrophe enden wird. Da kann der feine Kerl quatschen was er will.

        Die Frage, ob er der Richtige ist, kann keiner beantworten. Wenn Deine Beziehung mit Deinem Mann am Ende ist, musst Du eben Konsequenzen ziehen.

        Alelrdings würde ich NIEMALS das Angebot des neuen annehmen! Er kann Dir das Haus jetzt großzügig anbieten. Wenn es nicht klappt, setzt er Dich und Deine Kinder umgehend auf die Strasse.

        Organisiere Dir eine Bleibe für Dich und Deine Kinder. Und schau dann, ob es mit dem Neuen was taugt.

        Ich habe absolutes Verständnis für jemanden, dem an wirtschaftlicher Sicherheit liegt. Jeder ist käuflich. Bedauerlicherweise fällt damit jeder Zweite auf die Nase, wenn er sich auf andere verlässt.

        So gerne ich oppositionell unterwegs bin, kann ich in diesem Falle nichts anderes tun, als in das allgemeine "Urbiahorn2 zu tuten.

        sortier Dich. Der neue Mann mag der Deines Lebens sein.... - aber bitte als Mann, nicht als Versorger. Das würde Deinem Selbstwertgefühl sehr abträglich sein und Deinen Kindern auch nicht wirklich gut tun.

        ... wieso willst du von einem Abhängigkeitsverhältnis gleich ins nächste Abhängigkeitsverhältnis wechseln?

        Wenn du dich von deinem Mann lösen willst, dann tue es. Dafür brauchst du kein Sprungbrett (neuer Mann). Auch brauchst du keinen Gönner, damit du irgendwo wohnen kannst (mietfrei nur mit der Bedingung einer Beziehung....).

        Warum fragst du dich nicht, was du mit deinem Leben machen möchtest und stehst auf eigenen Beinen mit deinen Kindern, falls du dich von deinem Mann trennen möchtest?

        LG
        Snickerdoodle#winke

Top Diskussionen anzeigen