Ich fühle mich unverstanden und alleine

    • (1) 11.11.14 - 11:54

      Hi,
      mit wem besprecht ihr euren Kummer und eure Sorgen? Füht ihr euch von euren Männern verstanden und nehmen sie Rücksicht auf eure Probleme? Bei mir ist es so, ich fühle mich im Moment sehr alleine und mein Freund arbeitet quasi rund um die Uhr und wenn er mal da ist hört er mir zwar zu, aber er hat meiner Meinung nach zu wenig Verständnis für meine Situation. Mir geht es gerade nicht sehr gut und ich habe auch niemanden mit dem ich sprechen kann. Selbst meine guten Freundinnen wissen nicht über alle meine Probleme Bescheid, ich bin eher die gute Laune Freundin und was Probleme angeht, da fällt es mir schwer mich zu öffnen. Ich möchte einfach dass mein Freund etwas verständnisvoller reagiert, oder ist das so eine Männer Sache, dass sie sich nicht einfühlen können? Ich fühle mich gerade sehr alleine, trotz Partnerschaft. :-(
      Vielleicht erwarte ich auch zu viel von einem Mann oder Partner. Keine Ahnung.

      LG
      A.

      • Keine Ahnung worum es konkret bei Dir geht, aber ja, mein Partner ist in erster Linie mein Ansprechpartner für meinen Kummer und meine Sorgen. und umgekehrt.

        Aber auch meine Freundin, auf alle Fälle.

        Wenn Du mit Deinen Freundinnen nicht sprichst, können sie Dir auch nicht "helfen" oder für dich da sein.

        Probier es mal aus, Dich zu öffnen. ich habe damit gute Erfahrungen gemacht.

        Lichtchen

        • Es ist gerade alles sehr kompliziert und ich fühle mich von allen Seiten unter Druck gesetzt funktionieren zu müssen. Dabei geht es mir psychisch nicht gut und meine Freundinnen verstehen es nicht. Sie sagen ich wirke immer so glücklich und lache immer, doch das täuscht. Ich kann ihnen nicht sagen es geht mir schlecht, irgendwie schaffe ich es nicht, ich überspiele meine wahren Gefühle lieber. Ich weiß nicht warum.

      Hey,
      ich kann dich verstehen.
      Mein Mann hört mir immer ganz lieb zu, aber manche Dinge kann er einfach nicht verstehen, da er einfach ganz anders tickt als ich, das meint er ja nicht böse.... denke bei deinem ist es genauso.
      Ich habe wenig Freundinnen und spreche deshalb über bestimte Probleme neben meinem Mann am liebsten mit meiner Mama. Sie ist ja eine Frau ;-) und kennt mich natürlich sehr gut, wodurch sie mich sehr gut versteht...
      Hast du eine Mutter oder Schwester mit der du reden kannst?

      Hast du deinem Mann schonmal gesagt, dass du dich unverstanden fühlst? Vielleicht würde es ja auch helfen.
      Aber ich denke, dass ist schwierig, man kann ja nicht aus seiner Haut....und er scheint sich ja zu bemühen.

      Alles Liebe #winke

      • (5) 11.11.14 - 12:15

        Achso,
        trotz allem, rede ich über alle Dinge zuerst mit meinem Mann und dann evtl noch mit meiner Mutter, je nachdem.
        Denke es ist wichtig trotzdem immer über alles zu sprechen, auch wenn der andere es nicht ganz nachfühlen kann, einfach für die Beziehung...

        Er bemüht sich schon. Aber er meint ich stelle mich an, wenn ich sage ich schaffe das jetzt nicht. Seit einigen Tagen habe ich richtige Panikattacken wenn ich das Haus verlassen soll, er meint zu Hause einigeln geht nicht, ich muss raus, damit es besser wird.

        • Hm,
          ich kann ja jetzt zu deiner Situation nichts sagen,da ich den Grund dafür nicht kenne.

          Männer sind nunmal sehr pragmatisch und lösungsorientiert. Wir Frauen geben uns gerne unseren Gefühlen hin.... beides kann gut sein, aber auch manchmal zu viel.

          Er versucht dir schon zu helfen, indem er sagt wie es seiner Meinung nach besser wird. Du kannst ja mal schauen, in ein paar Tagen, falls dein Weg nicht hilft, ob seiner vielleicht etwas bewirkt?

          Kannst es ja mit ihm gemeinsam bewältigen.

          Alles Liebe

          In gewisser Weise hat dein Freund recht. Einigeln bringt nichts. Wenn du echte Panikattacken hast, sollte dein Ansprechpartner dein Hausarzt sein. Ich verstehe dein Problem nicht ganz - wenn ich richtig verstehe hört er dir ja zu, sagt dir seine Meinung, aber das ist nicht das, was du hören willst ;) das ist ein anderes Problem!

          Mein Ansprechpartner ist zuerst mein Partner, dann meine Mutter und mein Bruder - und ja, ich habe auch eine Freundin, auf deren Meinung ich wert lege. Eine!

          • Er hört mir zu aber er hat kein Verständnis, bzw. er tut es ab als würde ich übertreiben. Dabei weiß er sehr gut dass es mir in letzter Zeit nicht gut geht und ich sehr am kämpfen bin.

            • Was erwartest du denn von ihm?

              Mein Mamn hat auch nicht immer Verständnis für das, was mich bewegt. Das ist auch nicht wichtig für mich, wichtig ist für mich seine Sicht der Dinge, die oft eine andere ist als meine, mir dadurch aber ach einen Blickwinkel auf Dinge gibt - und manchmal merke ich dann selbst - huch, gar nichtiso schlimm. Arbeitest du nicht?

        (11) 11.11.14 - 14:59

        Wenn du psychische Probleme hast, wird dein Freund dir kaum helfen können. Du solltest einen Fachmann aufsuchen.

        >>>er meint zu Hause einigeln geht nicht, ich muss raus, damit es besser wird.<<<

        Das sehe ich als typische Männerantwort. Sehr viele Männer können mit so einer Problematik nichts anfangen und kommen dann mit Sprüchen wie "reiß dich zusammen" etc.

        • (12) 11.11.14 - 15:10

          Ich habe einen Therapeuten. Aber von meinem Freund wünsche ich mir auch etwas Verständnis im Alltag und nicht dieses : reiß sich zusammen. #aerger
          Das kommt nicht aus heiterem Himmel, er weiß woran es liegt und trotzdem benimmt er sich unmöglich.

(13) 11.11.14 - 12:15

Also meinen Kummer und Sorgen eigentlich nur mit der Familie, nur so kleinere Sachen mit Freunden.

Bin da sehr misstrauisch und habe sehr schlechte Erfahrungen mit früheren Freunden gemacht, dementsprechend klein ist mein Freundeskreis auch :-)
Also wirklich gravierende Sachen, nur mit der Familie.

Du schreibst aber auch, dass dein Partner im Moment rund um die Uhr arbeitet, er hat wahrscheinlich einfach keinen Kopf, sich dann in seiner knappe Freizeit auch noch mit deinen Problemen mit zu beschäftigen, er wird ja auch noch ein paar eigene haben und wenn er so viel Arbeitet, braucht man ja auch einfach Mal eine Ruhepause.

Noch dazu neigen wir Frauen ja auch dazu, uns einfach manchmal viel zu viel Gedanken zu machen. ;-) Für meinen Mann ist es als auch nur, er hört mir zu und ich seh dann schon, er versteht mein Problem nicht. Er sieht das gar nicht als Problem an, es war für ihn nur eine reine Information. Ich erkläre es dann entweder genauer, wenn es mir wichtig ist oder ich lasse es.

  • Er arbeitet wirklich viel und klar hat er auch Probleme. Trotzdem brauche ich ihn gerade wirklich dringend, aber wenn er da ist macht er mir auch noch Stress. Ich mache mir zur Zeit viele Gedanken und es interessiert ihn nicht wirklich.

Mein Mann ist auch nicht so der Verständnisvolle. Er hat in seiner Kindheit einiges durch. Dadurch sind meine Probleme, die ich manchmal habe, für ihn nicht so groß wie für mich. Wenn ich mal wieder ein Häufchen Elend bin, dann sage ich nur, dass die Depression wieder da ist. Dann ist er einfach nur da, ohne groß zu reden. Das reicht mir meist auch schon, weil Reden einfach nichts bringt.

Ich habe in meinem Neffen einen guten Zuhörer gefunden (er ist 23). Mit anderen kann ich auch nicht so derart offen über meine Probleme sprechen.

Wenn du niemanden aus dem näheren Umfeld hast, wie wäre es mit der Telefonseelsorge? Ich habe letztens einen interessanten Artikel darüber gelesen. Da kannst du jederzeit auch mit den kleinsten Problemen anklingeln.Da ist rund um die Uhr jemand da.

Top Diskussionen anzeigen