Zwischen Schwester und Mutter ist seit 1 Jahr Funkstille - Weihnachten

    • (1) 15.12.14 - 15:51
      bösesKind

      Hallo!

      Ich erfuhr letzten Samstag von meiner Schwester, dass unsere Mutter seit letztem Weihnachten nicht mehr mit ihr redet.
      Ich hab davon ncihts mitbekommen. Bin 250km weit weg von der Familie gezogen und hab so sporadisch zu allen Kontakt. Meine Mutter war noch im Herbst bei uns und hat von meinen Neffen und der Nichte gesprochen und meinem Sohn Briefe von denen gezeigt, weil sie möchte, dass er auch mal einen Brief an sie schreibt.
      Ich hatte einen Blick auf einen Brief geworfen, weil ich erstaunt war, wie schön die Handschrift meines ältesten Neffen war und hab grob lesen können, dass er wohl mehrmals geschrieben hatte und sie nicht antwortete. Hab aber nicht drüber nachgdacht.
      Es war sowieso ein bisschen seltsam, dass meine Mutter zu uns kam, weil sie eigentlich sonst nie Zeit für uns hat und es lieber hat, wenn wir zu ihr kommen. Als sie ging lud sie uns mehr oder weniger zu Weihnachten aus. Sie meinte, dass wir uns die lange Fahrt zu ihr nicht antun müssen, es würde ja reichen, wenn sie ein Päckchen schickt. Dabei sind wir immer zu ihr gefahren. Letztes Jahr waren wir zu Weihnachten krank, da sind wir mal nicht gefahren, aber kein Grund uns auszuladen, dachte ich. Immerhin war sie ja ziemlich sauer auf uns, weil wir nicht gekommen sind, da macht es doch keinen Sinn uns auszuladen...? #kratz

      Na gut. Springen wir mal in den Dezember 2013:
      Unsere Mutter hatte an meine Schwester und mich ständig SMS verschickt, dass unser Bruder durchdrehen würde, dass sie Angst vor ihm habe, dass er eine Waffe habe, Sprengstoff bastle etc. Wir haben wirklich doll Angst bekommen und ich bin dann kurzerhand mit meinem jüngsten Kind in den Zug gestiegen und zu ihr gefahren um zu sehen was los ist. Ich hatte alle Freunde, die ich in der Gegend hatte mobilisiert, um Hilfe zu haben, falls mein Bruder wirklich am durchdrehen ist. Daheim angekommen stellte sich heraus: Alles nur heiße Luft. Zu Hause war alles wie immer (das ist zwar auch kein erstrebenswerter Zustand, aber auch kein gefährlicher) Ich habe dann mit meinem Bruder ausgemacht, dass ich ihn anrufe, wenn wieder komische SMS von der Mutter kommen. Auf die SMS meiner Mutter habe ich gar nicht, oder mit kurzen rationalen Sätzen reagiert. Im Sommer 2014 hat sie ihr Bombardement dann endlich eingestellt.

      Meine Schwester war vor Weihnachten gerade auf Urlaub und konnte nichts machen.
      Danach hat meine Mutter ihr zu Weihnachten ein paar Zettel gegeben und gemeint, dass sie sich ganz große Sorgen um unseren Bruder mache.
      Die Zettel enthielten abgetippte SMS von seinem Handy. Meine Schwester schickte sie ungelesen mit einem Brief an meine Mutter zurück. Da schrieb sie, dass sie keine SMS mehr von unserer Mutter wolle und dass sie sich durch die bedrohlichen Sachen, die meine Mutter schreibt, aber offensichtlich nciht wahr sind, geängstigt fühle und keine Kraft mehr hätte, sich ständig mit ihren Problemen zu befassen, sie habe schließlich ihren eigenen Alltag.
      Den Brief meiner Schwester und die abgetippten SMS bekam ich dann zugeschickt. Ich schickte, nachdem ich begriffen hatte, was vor mir lag, alles ungelesen durch den Reißwolf und schrieb zwei Briefe an meine Mutter. im Ersten schrieb ich, dass ich alles vernichtet habe und mir bewusst war, dass es Originale waren und dass ich es nicht in Ordnung finde, dass sie SMS und Briefe von anderen in der Weltgeschichte herumschickt. Ich gab ihr auch die Möglichkeit zu überlegen, ob sie den zweiten Brief öffnen möchte, denn der würde voller Vorwürfe sein.
      Der zweite Brief war eine Abrechnung mit 17 Jahren besch... Kindheit.
      Meine Mutter hat 4 Kinder allein groß gezogen. 3 hat sie regelmäßig geschlagen und mit "Kosenamen" wie "Stück Schei**" oder "Brechmittel" bedacht. Meine Schwester war immer das Lieblingskind. Sie konnte kaum was falsch machen und prinzipiell war sie das Familienoberhaupt. Sie wurde nicht geschlagen oder beschimpft.

      Es entstand ein Briefwechsel mit 3 Durchläufen. Nach dem letzten Brief meiner Mutter brach ich diesen für mich ab, weil ich mich nur noch ärgerte.
      Wegen der SMS hatte meine Mutter kein unrechtsempfinden. Sie habe zufällig die SMS gefunden. Na klar ;-)
      Mein Bruder hat ein uraltes Nokia-Handy von 2002. Das ist natürlich PIN gesichert gewesen. Und die SMS musste sie auch mühselig am Computer abtippen. Ich weiß, wie meine Mutter tippt: 1 Buchstabe pro Sekunde.

      Jedenfalls brach meine Mutter nach dem Brief meiner Schwester kurzerhand den Kontakt zu ihr ab. Sie kümmert sich normalerweise immer an 2 Tagen in der Woche um die Kinder, während meine Schwester arbeitet. Beim letzten Treffen brachte unsere Mutter ihre Enkel zum Bahnhof und kaum waren die Kinder aus dem Auto, fuhr sie ohne ein Wort davon. Meine Schwester konnte sie danach nciht mehr erreichen. Weder telefonisch noch mit Brief.
      Ihre Enkel dann auch nicht.

      Meine Schwester leidet natürlich darunter, dass unsere Mutter sowas macht. Ich habe meine Schwester dazu ermuntert, der Sache Zeit zu geben. Ich hab auch von 2002-2006 nicht mit meiner Mutter geredet und es überlebt.
      Ich fühle mich ein bisschen mies deswegen. Immerhin war ich ja immer das hinterlistige lügnerische und manipulative Biest, was alle Aufmerksamkeit für sich wollte und dem man nichts glauben konnte. Als mich die Mutter in die Schulter biss, weil ich im Schwimmbad nicht mit weinen aufhören wollte, weil mein Schwimmtier kaputt war, wollte mir das keiner glauben.
      Als mir meine Mutter meinen Schulranzen auf dem Dachboden versteckte "hätte ich doch nur mal richtig gucken müssen, statt so ein Theater zu veranstalten".

      Und jetzt hat unsere Mutter ihren Liebling verstoßen.

      Klar empfinde ich Genugtuung! Und WIE! Jetzt merkt meine Schwester endlich mal, zu was die Mutter fähig ist!! Die hat meinen Bruder und mich ja nur gefoltert, wenn meine Schwester und der andere Bruder (1,5 Jahre abstand, die stehen sich sehr nah, der jüngere Bruder und ich sind wesentlich jünger als sie) nicht da waren. Wir beide waren ihre Punching-Bälle! Sie hat sie vor unseren Augen versucht umzubringen als ich 12 war und seit dem habe ich jede Nacht auf sie aufgepasst und jeden Morgen damit gerechnet, sie tot aufzufinden. Ich weiß gar nicht welches Gefühl dabei überwog...Hoffnung, oder Angst #kratz

      Ich fühle mich mies, weil ich nicht versuche zwischen den beiden zu vermitteln... aber wenigstens mache ich es ja nciht schlimmer - oder? Zum Beispiel habe ich meiner Schwester nciht gesagt, dass unsere Mutter ihre Enkel schlägt (Ein Grund, wieso ich sie nicht mit einem meiner Kinder allein lassen werde)
      Ich weiß auch gar nicht, wie meine Schwester zu Schlägen steht. Ich kann das nicht einschätzen. Und wer weiß, ob es dann nciht wieder heißt, dass ich nur einen Keil zwischen meine Schwester und unsere Mutter treiben will.

      Und ich habe ihr auch gesagt, dass ich das Gefühl habe, unsere Mutter vermisse ihre Enkel.

      Ich werde natürlich mit meiner Familie Weihnachten feiern. Meine Schwester wird mit ihrer Familie und unseren Brüdern zu uns kommen und wir werden bei uns feiern.
      Zumindest ist es so besprochen.
      Ich rufe sie heute abend noch mal an und frage, wie sie sich entschieden hat, weil wir ja auch zu ihr fahren könnten.
      Unsere Mutter bleibt dann wohl außen vor.

      Ich wollte unserer Mutter ein Weihnachtsgeschenk schicken. Hab es ja schon gekauft und zu mir hat sie ja keinen Kontakt abgebrochen. Ich muss mich ja auch nciht auf ihre Ebene begeben. Bloß, was schreibt man da in die Karte? "Fröhliche Weihnachten" bestimmt nciht.
      Außerdem habe ich Angst, dass sie das mit dem Selbstmordversuch wiederholt oder anderwertig Aufmerksamkeit auf sich ziehen will.
      2002-2006 ist sie einfach nicht zu weihnachten gekommen, wenn ich dabei war. Ich weiß nicht, ob sie das diesmal auch so macht. #kratz schwer einzuschätzen.

      Sagt mal dazu, was ihr denkt. Ich brauch mal jemanden von außen, der was dazu sagt. Deswegen bleib ich auch anonym. Ich denke, mit Ruhm hab ich mich auch nciht bekleckert...

      böses Kind

      • (2) 15.12.14 - 15:59

        Tippfehler:
        "Wir beide waren ihre Punching-Bälle! Sie hat sie vor unseren Augen versucht umzubringen als ich 12 war und seit dem habe ich jede Nacht auf sie aufgepasst und jeden Morgen damit gerechnet, sie tot aufzufinden."

        soll eigentlich heißen:
        "Wir beide waren ihre Punching-Bälle! Sie hat SICH vor unseren Augen versucht umzubringen als ich 12 war und seit dem habe ich jede Nacht auf sie aufgepasst und jeden Morgen damit gerechnet, sie tot aufzufinden."

        Hallo.

        Eure Mutter hat die Kinder Deiner Schwester geschlagen und Du sagst nichts ?
        Dazu fällt mir echt nichts ein !

        Warum machst Du Dir überhaupt noch Gedanken um Eure Mutter?

        Sie scheint keinem gut zu tun.

        Hallo,

        ich glaube, eure Probleme sind so komplex, daß sie nur mit Hilfe einer unabhängigen Person von außen und wenn ALLE Beteiligten merken, daß es ein Problem gibt und an einer Lösung interessiert sind, gelöst werden können...#zitter

        Zum momentanen Zeitpunkt würde ich mich komplett zurückziehen, mich auf meine Familie konzentrieren....

        Weihnachtskarten und Geschenke würd ich lassen und wenn eine Reaktion kommt, eine Familientherapie vorschlagen..

        Ansonsten muß man lernen loszulassen #cool

        LG #winke

      • (5) 15.12.14 - 16:41

        Hallo...ich würde den Kontakt abbrechen.

        Und zwar ohne Schuldgefühle dabei zu haben.

        Man muss sich vor solch kranken Familiengeflechten schützen....

        Hab ich auch gemacht.

        Geht auch ohne!!!

        Und das gut.

        Lieben Gruß

        (6) 15.12.14 - 16:51

        Sehr verwirrend.
        Was aber klar zu sein scheint...... in Eurer Familie herrscht so viel "Krankes" dass es wohl besser wäre, solche Dinge in einer Therapie aufzuarbeiten.

        Ich zum Beispiel kann in keinster Weise nachvollziehen, warum Du Deiner Mutter ein Weihnachtsgeschenk schicken willst, geschweige denn auch noch zusammen feiern willst.

        Oder dass Du zulässt und die Klappe hälst, dass sie die Enkelkinder schlägt.

        Für die Enkel ist es doch bestens, dass die Oma keinen Kontakt hält....... besser kann es ihnen doch gar nicht ergehen.

      • Selten habe ich jemanden so hasserfüllt über seine Mutter schreiben sehen.

        Du weißt von körperlichen Übergriffen Deiner Mutter gegenüber Deiner Neffen/Nichten, obwohl Du 250 km entfernt wohnst und lediglich sporadischen Kontakt hast6? Du vernichtetst Briefe - wohlgemerkt angeblich ungelesen ( ! ) und weißt aber trotzdem was darin stand?

        Deine Mutter macht sich irgendwelche Sorgen um ihren Sohn, versucht sowohl Dich wie auch Deine Schwester ins Vertrauen zu ziehen und ihr seid in erster Linie daran interessiert, daß die Privatsphäre Eures Bruders gewahrt bleibt? Deine Mutter hat seit einem Jahr keinen Kontakt zu ihrer Lieblingstochter, die nicht von ihr gemobbt wurde und Du hast dies nicht mitbekommen?

        Ich kann mich ja täuschen - hoffe auch wirklich es zu tun, doch entweder habe ich nicht richtig gelesen..... - oder Du hast die Macke Deiner Mutter nachhaltig getoppt. Liest sich für mich jedenfalls wie ein schwerer genetischer Defekt.

        GzG
        Irmi

        Abgesehen von der Tatsache, daß Du original das Thema hier verfehltest, -

        vorausgesetzt Du hast keine partnerschaftliches Verhältnis zu Deiner Schwester, Deinem Bruder oder gar Deiner Mutter... (Forum Familienleben wäre durchaus angebrachter)

        dies nur nebenbei...

        und "ja" - ich bin ätzend.... - aber auch dies nur nebenbei.... ;-)

        GzG
        Irmi

        • (9) 15.12.14 - 17:15

          Ätzend ist dein Beitrag nicht.
          Mir ist bewusst, dass das die falsche Rubrik ist.
          Nur in der richtigen Rubrik (Familienleben) kann man nicht anonym schreiben.

          • Du bist anonym, da Du ja einen Nickname hast. Nirgendwo steht Dein (richtiger) Name, Adresse oder sonstwas.

            • (11) 15.12.14 - 17:33

              Ich hab aber keine Lust mich zukünftig als die beschissene Tochter und Schwester bei urbia zu bewegen, die ihrer Mutter in den Rücken fällt und ihre Nichte und Neffen im Stich lässt. Du glaubst nicht, was manche Leute für ein Gedächtnis haben...

      Entschuldige bitte, aber mir ist nicht so ganz klar was du von uns jetzt wissen möchtest #kratz

      Vielleicht steh ich grad auf dem Schlauch aber ich weiß grad nicht wie wir dir hier weiterhelfen sollen.... #gruebel

      (13) 15.12.14 - 21:06

      Herrje, da hast du ja was mitgemacht.

      Ich kann mich etwas in deine Lage versetzen: Meine Mutter hat auch immer damit gedroht: "Wenn ihr nicht brav seid/ zum streiten aufhört, dann häng ich mich auf". Ich weiß, wie es ist, welche Ängste man durchsteht, wenn man aus der Schule nach Hause kommt und die Mutter ist grad nirgendwo zu finden - ich lief dann oft das ganze Haus von unten bis oben ab, und meine größte Hoffnung war, sie ja nirgendwo "erhängt" vorzufinden.

      Sie war auch die Person, von der mein Ältester seine erste/einzige Ohrfeige mitten ins Gesicht bekommen hat.

      Ich habe drei Brüder, zu zweien keinerlei Kontakt.

      An all dem sind meine Eltern natürlich nicht Schuld - so ist ihre Meinung bis heute. Daß mein ältester Bruder auf die schiefe Bahn geraten ist - nicht ihre Schuld.

      Trotzdem muß ich sagen, ich habe Kontakt zu meinen Eltern, zwar wenig und sie sind für mich keineswegs eine Anlaufstelle, wenn ich Sorgen habe und jemand zum reden brauche.

      Aber je älter ich werde (bin 47) desto mehr gelingt es mir, meinen Frieden mit ihnen und ihr Verhalten zu schließen. Und das tut mir dann gut. Warum das bei uns alles so gelaufen ist - daß hatte sicherlich wiederum Gründe in ihrer eigenen Persönlichkeit. Daran traf uns Kinder keine Schuld, dennoch müssen wir in unserem Leben i-wie damit fertig werden.

      Ich weiß jetzt keinen sonderlichen Rat für dich - aber mach dir um deine Mutter nicht so große Sorgen. Du bist nicht für sie und ihr tun verantwortlich, dass ist alleine SIE.

      Du musst sehen, wo du bleibst und daß es dir einigermaßen gut geht. Feier Weihnachten mit deinen Geschwistern, wenn sie kommen wollen und gut ist. Deine Mutter kann euch nicht ewig als Sündenbock vorschieben - es ist ihr Leben, sie muß sehen was sie daraus macht - wie sie klarkommt.

      LG

      Hallo,

      nachdem was Du von Deiner Mutter geschrieben hast, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, warum überhaupt noch jemand von Euch Kindern Kontakt zu Eurer Mutter hat.
      Das hört sich für mich alles total krank an. Furchtbar für Eure Kinder!

Top Diskussionen anzeigen