Partner hat ADHS, Kann das klappen?

    • (1) 19.01.15 - 01:42
      verzwickte Situation

      Hallo zusammen,

      Ich bin gerade richtig verzweifelt. Vor ca 9 Wochen habe ich einen Mann kennengelernt. Wir haben uns sofort verliebt und bis zu diesem Wochenende war alles super. Aber dann ging aufeinmal alles so schnell. Jetzt weiß ich nicht mehr weiter.

      Aber erstmal was zu mir. Ich bin 32 und hab eine 9 jährige Tochter. Er ist ebenfalls 32 und hat garkeine Erfahrungen mit Kindern.

      Am Samstag geschah dann folgendes:

      Wir waren baden. Dann wurde in einem Becken so eine Art Schanze aufgebaut. Bademeister war zum Glück dabei. Vor meiner Tochter waren einige Kinder mit ihren Vätern dran.... Kind klettert nach vorne an die Kante und der Vater hüpft leicht hinten drauf, damit das Kind ins Wasser spickt. Ich sagte noch zu meinem Freund er soll vorsichtig sein. "Ja klar" war seine Antwort. Meine Tochter kletterte also nach vorne und er ließ sich mit voller Wucht da drauf fallen. Meine Tochter flog in die Luft... die Leute drum rum kreischten vor Schreck.... Ich starrte wie gelähmt aufs Becken..... Ende vom Lied war das sie logischerweise geweint hat, weil sie mit dem Kopf vorraus auf der Schläfe aufkam. Er hat sich zwar entschuldigt, aber auch gemeint sie soll sich nicht so anstellen. Wenigstens hätten jetzt alle über sie geredet. Der Bademeister kam gleich und fragte ob alles ok ist. Zum Glück ist nichts passiert. Ich hab ihn dann so zusammen gepfiffen das schon einige gekuckt haben... Von ihm kam nur ja sorry.

      so ne ähnliche Situation hatten wir am Anfang schon mal. Da waren wir in einem Indoor Spielplatz. Auch mit Hüpfburg. Er war mit ihr drin.... ich ruf noch das er aufpassen soll weil da noch n anderes Kind war.... er schmeisst sich mit voller Wucht hin. Der Junge flog höher als die Schutzwand war, kam aber zum Glück innerhalb der Hüpfburg wieder auf. Meiner Tochter passierte nix.

      Heute Vormittag ist es dann eskaliert. Er hat ne Katzenhaar Allergie. Ich hab zwei Katzen... Wenn er da ist sind die halt im Flur.... Alles kein Ding. Bis jetzt. Er ging raus und ich dachte er will ins Bad. Stattdessen geht er zu den Katzen und scheucht die von ihrem Platz weg. Den einen wollte er mit dem Fuß treten. Hab ihn dann ganz normal gefragt was das soll und das das nicht geht. War wirklich noch in nem normalen Ton. Dann war er voll eingeschnappt und fragte was ich für nen Aufstand wegen ner Katze mach. Hab ihm gesagt das es so nicht geht. 1 hatte die Katz ihm in dem Moment ja nichts getan und zweitens ist das absolut kein akzeptables Verhalten. Erst recht nicht mit Kind.Dann ist er voll ausgerastet von wegen die Katzen wären mir wichtiger als er etc..... dann ist er gegangen. 2 Min später klingelte er wieder. Hat sich entschuldigt und mir erzählt das er früher ADHS hatte und sich das heut noch manchmal zeigt.

      Ich weis nicht was ich tun soll. Ich mag ihn echt gerne. Aber so ein Verhalten geht garnicht. Ob meine Nerven mit dem ADHS klar kommen weis ich auch nicht. Von Seiten meiner Tochter bekommt er die letzte Chance. Aber ich weiß nicht ob ich das riskieren will.

      Bin für jeden Tipp dankbar.

      • Und das ganze nach den wenigen Wochen die ihr wuch kennt? Warum übernimmt er das überhaupt und nicht du? Warum Überlastung du deine Tochter einem fremden?

        Mein erster Gedanke dazu war: pas auf dass du nicht schwanger wirst....

        Der zweite Ratschlag: sei du die Mutter uns lass den Mann erst mal dein Freund sein bevor du ihm in die Vater rolle reinsteckst.

        Alles gute

        K

        • (3) 19.01.15 - 07:01
          verzwickte Situation

          Hallo Kulka,

          Ich stecke ihn in garkeine Rolle. Das tut er selbst. Dies waren nur wenige Beispiele. In gewissen "wichtigen" Dingen bremse ich ihn enorm aus. Z.B. antwortet er immer sobald mein Kind irgendwas fragt. Noch bevor ich etwas sagen kann. Wenn es etwas haben darf möchte, oder eine Sendung ankucken will...etc. Wenn ich dann sage das dies meine Entscheidung ist, ist er beleidigt

      Guten Morgen!
      Ich hab Erfahrung mit ADHS Partnern und kann dir sagen dass das von dir beschriebene Verhalten nichts, aber auch gar nichts mit ADHS zu tun hat!

      Lg Katja

      • (5) 19.01.15 - 07:16
        verzwickte Situation

        Ich kenne mich mit ADHS nicht aus. Musste auch erst mal googlen. Kann ja auch nur das hier schreiben was er mir sagte und er schrieb es darauf. Wobei er mir sagte, dass er POS hatte. Aber laut Google ist das ja das selbe und dieser Begriff wird nur in der Schweiz noch verwendet. Er redet auch recht viel und erwartet dies auch von uns bis zu einem gewissen Punkt. Vorallem während des Essens. Das wiederum mag ich nicht. Ich habe gelernt das man sich dann auf die Mahlzeit konzentriert und sonst nichts. Außerdem find ich es ekelig mit vollem Mund zu reden. Bei mir selbst und bei anderen. Deswegen verläuft das Essen relativ schweigsam. Ansonsten reden wir schon recht gerne. Nur habe ich da auch schon festgestellt, dass er uns immer häufiger ins Wort fällt. Spricht jemand etwas länger und fragt ihn dann etwas, so kann er oft keine Antwort geben weil er garnicht richtig zuhört. Oder er antwortet irgendwas das garnicht zur Frage passt. ...

        Hallo, da kann ich nur voll zustimmen. Mein Ex und mein Sohn haben ADHS und ich kenne auch noch ein paar andere Kinder mit der Diagnose, nach Tieren hat noch keiner getreten.

        Das mit der Hüpfburg (was macht ein Erwachsener eigentlich auf einer Hüpfburg???) könnte man noch unter Unerfahrenheit durchgehen lassen, aber nicht, wenn es ständig passiert.

        Ich finde, dass die Beziehung noch viel zu frisch für das alles ist.

    Für mich klingt das eher nach Eifersucht Deiner Tochter und den Katzen gegenüber.

    Ich würde mich trennen. Dein Kind und die Katzen waren lange vor ihm da.
    Andrea

    Morgen.

    Ich würde auch sagen, du hast dir da ein zweites Kind ins Haus geholt. Was du jetzt daraus machst, weiß ich nicht. Ich würde es nicht dulden.

    LG Hermina

    #schock Um Himmels willen. Das ist kein Mann, das ist ein eifersüchtiges Kleinkind! Was du tun sollst? Musst du wissen, aber lass ihn JA NICHT mit deiner Tochter alleine was unternehmen.

    ((Wieso mutest du deinem Kind überhaupt nach 9Wochen (!) einen neuen Partner zu? ))

    lg thyme

Hallo,

Er ist vielleicht ein bisschen zu euphorisch (Schwimmbad), unvorsichtig (Indoorhalle) und insgesamt unerfahren, wie leicht so ein Kind sein kann.

Aber: erstens sind seine Antworten ziemlich daneben und zweitens, wer nach einem Tier tritt, darf gehen. Das lässt sich auch mit einer Allergie nicht entschuldigen.

Und, wie meine Vorrednerin schon sagte, mit ADHS hat das nichts zu tun.
Da hast Du jetzt wohl noch ein Kind zum Erziehen ;-)

LG

Nach so wenigen Wochen schon so viele Probleme? Suche das Weite! Er hat dein Kind verletzt, er tritt deine Katze! Geht's noch!? Er kann Gefahrensituationen nicht einschätzen. Wie ein Kind!!!

Ich habe das Gefühl, dass er ADHS nur als Ausrede benutzt und er eigentlich ganz andere Probleme hat.

Er hat wirklich eine Katzenhaarallergie? Es reicht, wenn die Katzen nicht im Zimmer sind? Aha! Vielleicht stimmt das. Ich kenne aber Leute, bei denen geht die allergische Reaktion sofort los, wenn sie nur in einem Raum sind, wo Katzen mal drin waren und die Katzen an sich weit weg sind. Katzenhaare fliegen nun mal überall rum.

  • Durchaus möglich.. Mein Neffe darf bei uns nur rein, wenn er ein Antihistaminikum genommen hat, eine Freundin darf die Kater lediglich nicht anfassen, ansonsten kein Problem. Liegt vielleicht daran, wie stark das ausgeprägt ist.

Ich würde zumindest Mann und Kind voneinander fernhalten - was aber in der letzten Konsequenz auch heißt, dass nur eine Affäre / Freizeitbeziehung und keine Lebenspartnerschaft drin ist mit diesem Menschen.

Um Deine Eingangsfrage zu beantworten, es gibt Menschen, die kommen mit einem ADHS Partner klar, ich gehöre nicht dazu, meine Nerven packen das nicht, ich würde mir das nicht antun und kann mir das nicht antun.

Ob Dein Partner ADHS hat, keine Ahnung, fest steht aber, dass man nicht früher mal ADHS hatte und sich das noch manchmal zeigt. Man hat es.. als Kind und auch als Erwachsener, das geht nicht weg, man lernt damit zu leben - im Idealfall.

Allein dieses einschnappen und ausrasten, das ist etwas was ich in einer Partnerschaft gar nicht brauche. und nach neun Wochen hat man noch die Wahl... ich wäre weg. Andere sind da sicher leidensfähiger.

Lichtchen

  • (18) 19.01.15 - 12:19

    Hallo!

    Das ist meines Wissens nicht ganz richtig wie du das sagst.

    Wenn man AD(H)S als Kind hatte, kann es entweder im Erwachsenenalter noch da sein oder ganz weg. Falls man es aber noch hat, kann man damit umgehen lernen.

    Woher ich das weiß? Mein Mann hat ADS im Erwachsenenalter diagnostiziert bekommen und der Arzt in der Uniklinik sagte es.

    Zur Frage der TE. Eine Beziehung mit AD(H)Sler kann gut funktionieren, insofern man die deutlichen Eigenarten des Partners verstehen und akzeptieren lernt! Der Alltag kann dadurch häufig schwierig werden und wenn man in der Fachliteratur und entsprechenden AD(H)S Foren liest, wird man merken, dass auch viele Beziehungen scheitern, weil die Partner nicht damit klar kommen.

    Ob dein Partner ADHS hat, kann ich nicht beurteilen. Ob du damit klar kommst, musst du für dich entscheiden. Wenn er das "Spiel" mit deiner Tochter nicht einschätzen kann, dann lasst ihr das halt bleiben! Nach der Katze zu treten, ist schon echt heftig. Selbst wenn es am ADHS liegt, kann man das als Erwachsener steuern! Entweder man lernt es selbst oder die Uniklinik empfiehlt Verhaltenstherapien. Das Ritalin gibt es hier auch nur ein Jahr, weil die Uniklinik will, dass die Erwachsenen lernen ohne Medikamente gut leben zu können. Mein Mann nahm das Zeug ein Jahr und hat sich währenddessen sehr mit der Thematik beschäftigt. Nun ist er seit einiger Zeit ohne Ritalin und es klappt super.

    Allerdings wird bei ihm eine leichte Form von Asperger vermutet, sodass weiterhin bsi ihm geschaut wird. Er ist sehr speziell. Aber gerade dafür liebe ich ihn, auch wenn ich mich mal sehr ärgern kann! Ich habe ihn so kennen gelernt und würde diese Eigenschaften nicht hergeben wollen!

    Liebe Grüße
    Ninly

    • (19) 19.01.15 - 19:50

      Ich bin es noch mal. #winke

      Habe meinen Mann gerade noch mal gefragt, weil er als Betroffener natürlich viel mehr Ahnung hat als ich und muss meine Aussage noch mal korrigieren. Habe es damals nicht ganz richtig verstanden bzgl des Erwachsenenalters.

      Also, mein Mann sagt gerade wortwörtlich:

      "In der Pubertät kommt es zu einem Symptom-Shift. Zum Beispiel diese sichtbare Hyperaktivität bei Kindern wandelt sich meistens in eine innere Unruhe. Und viele haben danach keine Probleme mehr und demnach sagt man, dass es sich auswachsen kann. Aber es ist trotzdem genetisch und das Gehirn ist neuronal so vernetzt, dass es nicht irgendwie geheilt werden könnte. Es gibt manche, die haben im Erwachsenenalter Probleme mit AD(H)S, manche nicht. Ist immer unterschiedlich."

      Liebe Grüße

So eine kleinkindhaft trotzige, eingeschnappte und impulsive wandelnde Dauergefahrenquelle würde ich nicht im Umfeld meiner Kinder haben wollen. Davon abgesehen wäre mir so ein Mensch auch zu nervig und zu anstrengend.

Bedenke, dass ihr nach 9 Wochen eigentlich noch in dem Stadium seid, wo man sich besonders bemüht. Wie soll das werden, wenn Alltag herrscht?

LG Heike

  • (21) 19.01.15 - 10:25
    verzwickte Situation

    Als er sich entschuldigt hat, meinte er, er würde sich selbst so sehr unter Druck setzen weil er halt alles richtig machen will. Dadurch macht er dann eben alles falsch..... Ob das wirklich so ist oder nicht, weiß ich nicht. Aber die Tatsache, dass er nach der Katze getreten hat gibt mir extrem zu denken. Wie abwertend er dann reagiert hat als ich ihn angesprochen habe, finde ich sehr bedenklich. Bis Freitag habe ich nun Zeit mir Gedanken zu machen. Aber ich denke die Phasen wo er wirklich als erwachsener Mann rüber kommt sind nur gespielt. Je mehr ich drüber nachdenke desto mehr bekomme ich den Eindruck das er sich selbst gern besser da stehen lässt sls er eigentlich ist.

    • Manches erinnert mich an meinen letzten Freund, also das "schauspielern", sich besser da stehen lassen, das trotzige reagieren, eingeschnappt sein.

      Überlege, das sind noch Anfänge, harmlose Dinge. Was meinst Du wie der reagiert, wenn ihr wirklich mal Streit miteinander habt, etwas diskutieren wollt/müsst?

      Lichtchen

      • (23) 19.01.15 - 10:57
        verzwickte Situation

        Das nächste ist ja, der kommt immer nur zu uns. Ich hab ja leider kein Auto also kann ich nicht da spontan mal hin fahren. Hab ihn aber jetzt am Wochenende gefragt wann er uns denn mal seine Wohnung zeigt. Da kam er mir auch schon so blöde. Ja wenn ich euch meinen Eltern vorstelle. Ich hab dann gesagt das ich das schon sehr seltsam finde. Geht ja nicht darum das ich seine Eltern unbedingt sehen will sondern ich will wissen wie und wo er wohnt..... da sagte der echt ich soll mich nicht so anstellen. Seine Eltern wohnen im gleichen Ort und jeder kennt ihn da und wenn uns dann einer sieht dann hat er nur wieder Diskussion darauf hat er keinen Bock.... allein das gibt mir ja schon zu denken. Am Ende wohnt der noch mit einer zusammen. Da wollte ich auch diskutieren. Aber er ging dann einfach aus dem Zimmer.

Top Diskussionen anzeigen