Die vielen schönen Erinnerungen/Affäre

    • (1) 17.04.15 - 17:07
      verwirrte11111

      Hallo!
      Ich brauche bitte ein paar Meinungen, wie ich wieder einen klaren Kopf bekomme. Mein Mann hatte eine Affäre mit einer ehemaligen Kollegin. Im letzten Dezember bin ich nach einem Jahr endlich drauf gekommen. Das hat mir komplett den Boden weggezogen. Wir waren im Urlaub, haben zusammen Möbel gekauft, hatten ein für micht zumindest erfülltes Sexleben und dann das. Ich verstehe die Welt nicht mehr und auch nicht, wie es so weit kommen konnte. Er war aus seiner Sicht die Aufmerksamkeit von ihr, tolle Gespräche und die Aufregung. Ja, wer hätte das nicht gern nach 15 Jahren Ehe?

      Mein Mann wollte sich nicht von uns trennen und gab ihr den Laufpass. Ich weiß sehr wohl das sie danach noch hier und da was geschrieben haben. Er sagte, es wäre nichts erotisches oder sehr persönliches. Ich sollte mir keine Gedanken machen, denn er wüsste jetzt, dass er nur mich liebt.

      Letzte Woche habe ich in seinem Handy geschnüffelt. Es gab in den letzten Wochen keine Nachrichten zu lesen. Aber ein paar Nachrichten aus Februar. Da schrieben sie sich was jeder so macht und solche Sachen. Aber mein Mann schrieb ihr: Mir geht es genauso, wenn ich an die vielen schönen Momente denke.

      Ich weiß nicht in welchem Zusammenhang. Von ihr stand dort nichts mehr was darauf schließen lässt. Mir wurde richtig schlecht. Das war wie ein Schlag ins Gesicht und seitdem kreist dieser Satz in meinem Kopf.

      Wie kann er mit mir glücklich sein (wie er immer betont) und ihr solche Sachen schreiben? #heul
      Ich kriege den Gedanken nicht los das er jeden Tag in die schönen Momente mit ihr denkt oder ihm diese wieder einfallen, wenn wir uns ab und an über den Weg laufen. Mit einem Satz hat er geschafft was das ganze Jahr Betrug nicht mit mir gemacht hat. Ich fühle mich wie die zweite Wahl. Wir hatten doch auch schöne Momente im Urlaub und wenn er damals nicht mit ihr zusammen war. Nein, er erinnert sich an IHRE Zeit. Ich bin völlig verwirrt und ständig denke ich daran.

      Nach längerem Überlegen habe ich ihn schweren Herzens darauf angesprochen. Er sagte mir nur es hat nichts zu bedeuten und wäre schon Monate her. Er denkt nicht mehr an sie. Auf die Frage warum er sowas überhaupt noch geschrieben hat: ja wenn es doch stimmt! Sie hätten doch eine Beziehung gehabt. #zitter

      Klar, wie hatten nur eine Ehe in der Zeit, die ihm nichts bedeutet hatte. Er redet davon als wären sie Mann und Frau gewesen und die Affäre ganz selbstverrständlich. Darum darf man diese schönen Erinnerungen haben. Er hat sie jetzt für immer. Und was habe ich? Magenschmerzen wenn ich nur daran denke. Eines nachts habe ich geträumt er hätte Amnesie und die vielen tollen Erinnerungen wären einfach weg. Blöd, ich weiß. Dann bin ich so wütend das ich sie ihm rausprügeln könnte. Ach man. Ich dachte wir wären schon weiter und alles könnte gut werden. Hätte ich mal nicht geschaut.

      • Hm, ich glaube dir dass du echt frustriert bist. Eine Affäre die ein Jahr geht ist schon ganz harter Tobak #schwitz Ich wäre auch voll enttäuscht und sauer und traurig und alles.

        Aber jetzt mal ehrlich, was meinst du was in diesem Jahr war? Klar hatten sie tolle Zeiten, sonst wäre doch die Affäre nicht 1 ganzes JAHR gegangen!!! Und diese Erinnerungen gehören jetzt zu seinem Leben, wie eben auch die Erinnerungen an vergangene Ex Freundinnen. Da kannst du ja auch nichts dagegen machen. Sie sind Vergangenheit. Und wenn du dich entschieden hast ihm zu verzeihen ( was ICH persönlich nicht könnte wenn mich einer 1 ganzes Jahr hintergeht und belügt und betrügt :-[) dann musst du auch das akzeptieren. Dass es eben dazu gehört. Dass sie etwas zusammen erlebt haben, bestimmt auch viele tolle Momente.

        Doch sieh es mal so. Er hat sich für dich entscheiden, er will mit DIR zusammen sein, nicht mit ihr. Er liebt dich. Und wenn du denkst dass du damit leben kannst, dann solltest du nicht mehr an alles denken was sie zusammen hatten. Damit machst du dich nur selbst fertig :-(

        Dein Mann ist ein Trampel. Rücksichtslos und egoistisch und dumm. Wie kann er nur so blöd sein, solche Dinge zu schreiben und sie dann nicht mal zu löschen!#klatsch

        Er sieht überhaupt nicht, was er dir angetan hat und heute noch antut.

        Für mich wäre das was ihr da habt keine Basis, um noch mal den Reset-Knopf zu drücken.

        Der springende Punkt ist das Wörtchen "WENN". Wenn er daran denkt, dann... das ist nicht immer. Manchmal, da denkt er an sie. Manchmal denkst du vielleicht an eine alte Freundin, an deiner Mutter, an die erste Liebe... und WENN du daran denkst, dann fühlst du auch etwas und hoffentlich schöne Gefühle.

        Eine Affäre ist tatsächlich auch eine Beziehung, wenn man das Wort im weiteren Sinne verwendet. Da gibt es auch kollegiale Beziehungen, partnerschaftliche und sexuelle. Affären sind vielfältig, manchmal geht es nur um Sex, aber meistens spielt mehr mit rein, auch wenn es nur gute post-koitale Gespräche sind oder die Art, wie die Frau ihren Kaffee trinkt. Sexualität ist komplex.

        Du bist nicht zweite Wahl... ich denke, diese grundlegend verschiedenen Beziehungen kann man gar nicht gegeneinander aufwiegen. Die schönen Erinnerungen mit dir werden nicht weniger, weil er welche mit ihr hat. Ihr erfüllt zwei andere Rollen und seid gegenseitig ausser Konkurrenz.

        Ich sehe nichts verwerfliches darin, eine andere Intimität mit einem Menschen ergründen zu wollen, denn wie gesagt... Sexualität ist komplex.

        ABER das grösste Problem ist doch, dass das in eurer Beziehung nicht abgemacht war! Nicht die schönen Sachen, die er mit ihr erlebt hat, sondern die schlechten Sachen, die er dir angetan hat! Er hat dich belogen, er hat dich betrogen und verletzt und das ist einfach nicht in Ordnung, sondern respektlos.

        • (5) 17.04.15 - 18:19

          Ich finde es ganz toll, was du geschrieben hast und von mir stammt auch ein Stern.

          Allerdings würde ich den letzten Absatz nicht ganz unterschreiben.

          Ein Fremdgeher verletzt seinen Partner nicht mit Anlauf und möchte auch nicht respektlos sein. Es ist nicht sein Handlungsmotiv. Im Ergebnis wurde sie dann tatsächlich wahnsinnig verletzt.

          In dem Fall muss man sich fast über die "blödsinnige" Vorgehensweise des Mannes ärgern, dass sein Tun ständig auffliegt. Ich wäre auch verletzt.

          An die TE: Er hat sich für euch/ für dich entschieden. Das hat die andere Frau nicht erreichen können. Sie ist die 2. Wahl. Wahrscheinlich wird dein Mann gebauchpinselt, dass die 2. Wahl immer noch an ihn denkt. Ich weiß auch nicht was da hilft. Vielleicht hin und wieder ein Eimer kaltes Wasser und die inständige Bitte, sich einen geschickteren Kommunikationsweg zu überlegen. Irgend etwas, was er technisch bewältigen kann (zynisch ausgedrückt).

          • (6) 17.04.15 - 22:20

            <<Er hat sich für euch/ für dich entschieden. Das hat die andere Frau nicht erreichen können. Sie ist die 2. Wahl<<

            Na ja, das kann man so oder so auslegen. 2. Wahl für was? Vielleicht 2te Wahl für die alltäglichen Dinge, Kindererziehung, Familie aber 1ste Wahl für schöne romantische Stunden? Was ist nun besser?

          • (7) 18.04.15 - 08:06

            Danke für deine Rückmeldung.

            Beim letzten Absatz werden wir wohl anderer Meinung sein.

            Wenn es bei einem ONS passiert, kann man vielleicht noch entschuldigen, dass das Hirn vorübergehend in die Hose gerutscht ist, allerdings finde ich auch das als erwachsener, mündiger Mensch ziemlich peinlich.

            Aber ab dem zweiten Mal, und in der TE ihrem Fall, bei einem Jahr (!) kommt einem durchaus in den Sinn, dass man den Partner betrügt, belügt, das Vertrauen missbraucht und ihn verletzt - und TROTZDEM macht er weiter. Das ist respektlos. Es mag vielleicht nicht die erste Intention sein, wenn es darum geht den Penis in die andere Frau zu stecken, aber er nimmt es willentlich in Kauf und treibt es je länger je aktiver weiter, manche tatsächlich auch Böswilligkeit, die meisten aber aus Gleichgültigkeit. Weil es für sie keine Rolle spielt - zumindest, bis die Kacke am dampfen ist und auch da wird zuerst die eigene Haut gerettet.

            (8) 18.04.15 - 16:25

            <<<<An die TE: Er hat sich für euch/ für dich entschieden. Das hat die andere Frau nicht erreichen können. Sie ist die 2. Wahl. Wahrscheinlich wird dein Mann gebauchpinselt, dass die 2. Wahl immer noch an ihn denkt.<<<<

            na das bezweifel ich aber mal sehr stark.selten das der mann sich aus EHRLICHER liebe für seine familie entscheidet.
            da ist die feigheit, der stress, entscheidungen treffen, die denke was andere denn denken, das haus, die kinder, geld, bequemheit und so vieles mehr, aber in den seltesten fällen denkt er bei einem rückgang mit dem herzen an seine betrogene ehefrau auch wenn er natürlich anderes beteuert.aber nur über frauchen bleibt und wird ja sein leben wieder so "einfach"...und frauchen...naja, zickt erst ein wenig rum, heult und dann glaubt sie eh alles was er sagt....was bleibt ihr auch anderes übrig?!

            wenn sie dem mann sooooo wahnsinnig wichtig wäre er sich von herzen für sie entschlossen hätte, dann wäre für ihm das wichtigste das sie ihm vertrauen kann und er hätte den kontakt abgebrochen...und schreibt auch sowas nicht mehr weil er weiss wie verletztend das ist.

            • (9) 18.04.15 - 21:32

              Das kann schon sein, dass das seine Beweggründe für das Bleiben sind. Ich würde dem Mann jedoch nicht absprechen, dass er keine weiteren Ebenen zu seiner Frau hat. Es gibt vieles verbindendes in einer langen Beziehung.

              Dafür kenne ich die beiden natürlich nicht wirklich.

              Ich wäre an ihrer Stelle übrigens alles andere als relaxed.

      (10) 17.04.15 - 18:57

      Hallo!

      Es tut mir leid, was Dir passiert ist. :-( Deine Gefühle sind genauso, wie Du sie schilderst, komplett verständlich und nachzuvollziehen.

      Bist Du Dir sicher, dass Du wirklich den zweiten Anlauf mit Deinem Mann wagen willst? Es geht hier nicht nur um einen Ausrutscher, den er sich vielleicht geleistet hat, sondern um eine langanhaltende Affäre.
      Hab ich das richtig verstanden... er hat sich erst von ihr getrennt, nachdem Du VON ALLEIN drauf gekommen bist und ihn dann konfrontiert hast?
      Was wäre, wenn Du es noch nicht heraus bekommen hättest?

      Für mich wäre das keine Basis.

      Noch weniger wäre für mich eine Basis, dass er - nach einem gemeinsamen Neustart - immer noch privaten Kontakt zu ihr hat. Egal, in welcher Form. Diese Nachrichtenschreiberei ist doch unter aller Kanone in dieser Situation. Find ich fast genauso schlimm, wie den Betrug selbst.

      Eine Sache möchte ich Dir aus persönlicher Erfahrung noch unbedingt mitgeben:

      Ja, natürlich hat er jetzt diese, für ihn sehr schönen Erinnerungen. Und egal was Du tust, Du kannst sie ihm nicht mehr nehmen. Du hast keinen Einfluss darauf, wann er wie oft und in welcher Form an sie und an das gemeinsam Erlebte denkt.
      Ist völlig klar, dass Dich das fuchsig macht in dieser schweren Situation. Kommst Du damit wirklich klar?
      Du kommst Dir vor, wie die zweite Wahl? Im Gegensatz zu meinen Vorschreiberinnen, finde ich, dass Du dieses Gefühl berechtigterweise hast.

      Verheiratete Männer verlassen ihre Frauen so gut wie NIE für ihre Affäre. Sehr häufig ist aber nicht die plötzliche Besinnung auf die große Liebe zur Partnerin der Grund.

      So hart es ist, aber die Gründe sind meistens ganz profan: Bequemlichkeit, finanzielle Dinge, die Kinder, bei denen Frau ja immer noch meist am längeren Hebel sitzt...
      Bist Du Dir seiner Liebe wirklich sicher?
      Meiner Meinung nach hätte er, wenn es so wäre, den Kontakt nach der Affäre komplett eingestellt. Und es wäre nie so lange gegangen.
      Männer, die ihre Frauen lieben und trotzdem eine Affäre haben, tun dies meist im Affekt, haben One night stands, oder höchstens eine Geschichte über ein paar Wochen...

      Für mich klingt es, als wäre sie vielleicht nicht die erste Wahl gewesen. Nicht genug, um dafür tatsächlich Frau (und Kinder?) und Heim zu verlassen und alle Entbehrungen auf sich zu nehmen.
      Aber bist Du dafür die erste Wahl? Oder nur der "erträgliche Klotz", den er am Bein hat und den es bequemer ist zu behalten, als abzustoßen?

      Ich möchte Dich damit keinesfalls verletzen!!! Ich möchte nur, dass Du Dir ehrlich diese Fragen stellst und vielleicht auch in Erwägung ziehst, die Konsequenzen zu ziehen. Für mich klingt das nicht so, als wäre er mit vollem Herzen dabei. Bist Du Dir dafür nicht zu schade?
      Kannst Du wirklich für den Rest Eures gemeinsamen Lebens damit umgehen? Kannst Du wieder vertrauen?

      Ich wünsche Dir alles, alles Gute.

      LG

      Also mal ehrlich, ich finde dein Mann ist ein Schwein wenn er jetzt noch Kontakt mit ihr hat obwohl er mit dir zusammen sein will! Dann aber noch solche Sachen schreiben klingt ein wenig wie wenn er gewisse Sachen vermisst! Der ist nicht ganz von ihr weg! Wenn sie dich auch nicht mehr betrügen wie in dem einen Jahr! Sorry so einem Kerl noch vertrauen? Ne dafür zeigt er dir zu wenig das es wirklich vorbei ist.

      Ela

Top Diskussionen anzeigen