Ich glaub, mein Mann dreht duch

    • (1) 19.04.15 - 08:22
      krank?

      Guten morgen!
      Ich weiß nicht, ob ich im richtigen Forum bin oder man mich zum Kinderwunsch verschieben wird..egal..ich leg los:
      Mein Mann(ende 40) und ich(mitte 30) versuchen schon seit Monaten ein Kind zu bekommen, für mich wäre es das dritte, für meinen Mann das erste. Ich war auch schon zum Zyklusmonitoring und meine zweite Hälfte is zu kurz. Mein Mann sollte dann zum Urulogen, aber traut sich nicht wirklich..Ok, ich hab mich mehr oder weniger damit abgefunden, keine Kinder mehr zu bekommen und es wurde dann auch nicht mehr groß darüber gesprochen. Künstliche Befruchtung kam für uns beide eigentlich nicht in Frage.

      Jetzt fing mein Mann tatsächlich ein Internet-Techtelmechtel mit einer recht jungen Dame an, die er auch so kennt. Es wurde nur gechattet, kein Sex oder sowas. Ich verlangte natürlich, daß diese Schreiberei aufhört. Aber eine Weile zog sich das noch hin. Er versichert mir auch, nicht in sie verliebt zu sein und konnte erst nicht mit der Wahrheit rausrücken. Dann hat er sich mir doch anvertraut..Aber was dann kam, kann ich immer noch nicht glauben : Diese Frau hat eine kleine Tochter und er sah in ihr die dieser Frau die letzte Möglichkeit, evtl. doch noch Vater zu werden. Diese Idee hätte sich so in seinen Kopf gebrannt, daß er an nichts anderes mehr denken konnte und deshalb diesen Kontakt nicht in der Form abbrechen konnte,wie ich es von ihm verlangte. Auch von ihr als Leihmutter hat er was gefasselt (wobei das hier eh verboten ist!). . Ich hab ihn beschimpft, er wäre krank im Kopf, nicht mehr normal!! Er meinte,einen Kinderwunsch zu haben,wäre nicht krank! Aber so???
      Also ich komm mir vor wie in einer anderen welt. ..und wenn das hier keiner Ernst nimmt, kann ich das sogar verstehen...
      Er meinte dann zum Abschluss unseres Gespräches, daß er wohl einsehen muss, keine Kinder haben zu dürfen und damit erstmal klar kommen muss.

      Ich versuche ja echt immer zuzuhören, abzuwägen u Verständnis zu zeigen. Aber irgendjemand wird auf der Strecke bleiben. Meine Kommentar zu dem ganzen Mist: Ich kann und werde niemals als Ehefrau aktzeptieren, dass mein Mann ein Kind mit einer anderen Frau (vorallem während unserer Ehe) hat.

      Ich seh das ja wohl jetzt nicht zu eng...oder???

      • (2) 19.04.15 - 08:39

        Ernsthaften Kinderwunsch haben und sich dann nicht zum Urologen trauen? Da passt doch was nicht!

        Jetzt macht er dir ein schlechtes gewissen (das du nicht mehr in der Lage bist ihm sein wunschkind auszutragen) um seine Gedanken zu rechtfertigen!

        So sehe ich das.

        • (3) 19.04.15 - 08:48

          Das er mir ein schlechtes Gewissen macht, könnte ich noch nicht mal sagen..Das lasse ich auch nicht zu, denn ICH hab mich untersuchen lassen,im Gegensatz zu ihm.. das hab ich ihm mehr als deutlich gesagt. Meine Möglichkeiten in der Hinsicht sind soweit ausgeschöpft..Er versucht sich eben nur zu rechtfertigen, warum er dieser Frau nicht sofort in den Hintern treten konnte, so wie ich es wollte. Und im Grunde weiß er auch, dass er wohl keine Kinder zeugen kann..und damit kommt er grad nicht klar.

          • (4) 19.04.15 - 09:58

            Ich glaube nicht, das es Deinem Mann klar ist, das er derjenige ist an dem es Fortpflanzungstechnisch hapert. 'Leihmutter', 'andere Frau' deuten wohl eher darauf hin, das er davon ausgeht, das es bei Dir nicht (mehr) klappt. Ich weiss ja nun nicht, inwieweit Deine verkürzte Zyklushälfte die Nichtwahrscheinlichkeit der Schwangerschaft erhöht und welche Massnahmen dagegen ergriffen werden können, aber: War Dein Mann bei dem Gespräch mit dem FA dabei und habt ihr dann auch zu dritt alle Optionen durchgesprochen?

            Grüsse
            BiDi

            • (5) 20.04.15 - 16:51

              warum ist davon auszugehen, dass es beim Mann hapert? eine verkürzte 2. zyklushälfte deutet auf gelbkörperschwäche hin, was wiederum die einnistung der eizelle verhindern oder das aufrechterhalten einer ss unmöglich machen kann. insofern sprechen hier auch deutliche gründe für die frau. das diese bereits kinder hat ist irrelevant, der hormonhaushalt kann sich ändern.

              v..

      (6) 19.04.15 - 10:12

      Hallo,

      Auch wenn es gemein klingt, finde ich es ganz gut dass du NOCH NICHT schwanger geworden bist. Denn in einen Augen gibt es folgende Szenarien:

      1) dein Mann hat einen sehr ausgeprägten Kinder Wunsch, egal wer die Mutter wird. Herzlichen Glückwunsch.

      2) dein Mann merkt, dass er das Problem sein könnte, sucht sich selber unbewust ausreden. Herzlichen Glückwunsch.

      3) die Frau ist seine Affäre, das Kinderkriegen eine Ausrede.

      Egal was es ist, es ist ein großes Problem. Ich wurde auf eine besuch beim Urologen UND beim Psychologen bestehen und bis dahin brav verhüten. Es ist keine Basis für ein Kind, Sorry....

      K

      • (7) 19.04.15 - 10:22

        Ich nehme dann 1 und 2.. Szenario 3 schliesse ich aus..Ich hab ihn jetzt dringend drum gebeten, ein Spermiogramm machen zu lassen. Damit er diese fixe Idee aus seinem Kopf bekommt..Denn wenn er es schwarz auf weiß hat, daß er (evtl) zeugungsunfähig ist, vlt kommt er dann nochmal zur Vernunft.. Dann nutzt ihm eine "intakte" Frau nämlich auch nichts..Insgeheim wünsche ich es mir. Das wird ihn nämlich so verletzen,wie er mich gerade.

    (8) 19.04.15 - 10:41

    IIch würde ihn mal kräftig auf den Pott setzen.

    Dein hormonelles Problem ist leicht zu lösen, und Du hast ja auch schon Kinder, also völlig unfruchtbar bist Du sicher nicht. Das klingt nach einer Gelbkörperschwäche, das ist echt keine große Sache.

    Aber bei ihm ist es unklar, und daher kann er mit 100 Frauen ins Bett gehen, wenn er unfruchtbar ist wird ihm da eine "Leihmutter" ganz sicher nichts helfen.

    Er soll endlich mal seinen Mumm zusammen nehmen und ein Spermiogramm machen lassen, dann könnt ihr weiter sehen.

    Ich würde aber keinen mann wollen, dem so egal ist WER sein Kind austrägt, hauptsache, er kriegt eines.

    • (9) 19.04.15 - 11:08

      Genauso sehe ich das auch..er kann sein Sperma in der ganzen Welt verteilen und trotzdem bringt ihn das nicht weiter..hab ich ihm auch so gesagt.. ich war von anfang an bereit, mich hormonell einstellen zu lassen, was allerdings kein FA ohne Spermiogramm macht, aber irgendwie kam das Thema nicht mehr auf den Tisch. Da dacht ich mir dann so: och, dann isses wohl nicht soo dringend...ich schiebe sein Verhalten jetzt auf diesen übermässigen, fast krankhaften Kinderwunsch...unglaublich einfach. ..ich kann nur noch den Kopf schütteln

(10) 19.04.15 - 10:54

Puh - scheißsituation. "Normalerweise" sind es ja meist die Frauen, die (sorry) bis nahezu zur Unzurechnungsfähigkeit unter einem Kinderwunsch leiden.

Und darunter würde ich das ganze bei deinem Mann zusammenfassen. Was das ganze natürlich weder rechtfertigt oder entschuldigt und natürlich siehst du das nicht zu eng...

(11) 19.04.15 - 11:04

Das kann ich ja fast nicht glauben, dein Mann erwägt schon solche Dinge wie Leihmutter usw., bevor er sich selbst mal testen lassen will.....wie schon geschrieben würde ich ihn sachlich und ruhig dazu zwingen seinen Test beim Urologen zu machen. Nach dem Ergebnis könnte ja auch eine Adaption in Erwägung gezogen werden. Da gibt es ja aber auch Altersgrenzen!

  • (12) 19.04.15 - 11:16

    Genau das hab ich ihm ans Herz gelegt. Danach kann man weitersehen. Ich glaube nicht,daß wir noch adoptieren dürfen,dafür ist mein Mann wohl zu alt. Abgeneigt wäre ich allerdings nicht. Ich versuch echt immer noch verständnisvoll zu sein, ihn zu verstehen, aber auch ich hab meine Grenzen. Eine andere Frau hätte ihm gestern abend eine liegen lassen und wär gegangen, bei so ner Offenbarung...

(13) 19.04.15 - 11:14

Ich finde es schon erstaunlich welches Rechtfertigungen Männer sich ausdenken um aushäusig zu vögeln.

Diese Variante war mir völlig neu.

FG

(14) 19.04.15 - 12:51

Hallo,

wenn Dein Mann das mit dem Kinderwunsch wirklich ernst meint, dann geht er aber äusserst blauäugig ans Werk.
Oder es ist wirklich nur eine Ausrede, um sich anderweitig umzusehen.

Mit "irgendeiner" Frau, mit der man mal ein bisschen rumflirtet, mal eben ein Kind zu zeugen ist noch lange kein Garant für ihn, eine Vaterrolle zu übernehmen.
Genausowenig ist es ein Garant für eine Beziehung. Ob mit oder ohne Kind.

Er kennt die Frau so gut wie gar nicht.
Zudem scheint da auch ein gewisse Altersunterschied zu sein, wie Du es beschreibst.

Ob das alles zusammenpasst, wird der gemeine graue öde Alltag zeigen und erst dann - und wenn alles passt - kann man über das Thema Kind nachdenken.
Und wenn besagte junge Dame auf ihn keinen Bock mehr hat, darf er bei einem gemeinsamen Kind schön Unterhalt abdrücken und seine Vaterrolle beschränkt sich dann auf die Besuchswochenenden! Wenn überhaupt.

Mann, mann - in was für einem Märchenland hier manche rumrennen....

LG

  • (15) 19.04.15 - 14:04

    Also bitte, keine normale Frau stellt sich als Gebärmaschine zu Verfügung. Und nichts anderes wäre sie für ihn. Zumal sie jetzt schon alleinerziehend ist mit ihrem Kind. Mein Mann hat kein weiteres Interesse an ihr und würde nichtmal mit ihr schlafen wollen, er würde das anders deichseln wollen..Er meint, es wär natürlich schön, wenn sie uns dann das Kind geben würde und wir es dann großziehen könnten, aber wenn nicht, kümmert er sich halt so und finanziell. Da muss ich mir doch an den Kopf schlagen, echt!! Er ist absolut unzurechnungsfähig im Moment. Ich geb ihm mal ein paar Tage um runterzukommen..

    • (16) 22.04.15 - 07:41

      Ist richtig, ich denke Dein Mann verspinnt sich zu sehr in dieses Thema mit dem Kinderwunsch.

      Vor allem will er es sehr egoistisch durchziehen, ohne Rücksicht auf sein Umfeld.

      Das ist schade.
      Ja, gib ihm die Zeit, mal zu sich zu kommen....mach Dich vl mal ein paar Tage dünn, ein kleiner Kurzurlaub oder so?

      LG

      • (17) 22.04.15 - 08:55

        Das macht mir fast noch am meisten zu schaffen.. Er denkt in keinster Weise an die Beteiligten, hauptsache ER kann stolz behaupten, ER habe ein Kind gezeugt..wie auch immer..ohne Rücksicht auf Verluste....mittlerweile soll meine Cousine herhalten :-D ...is das abgefahren!

        Ich halt mich sehr zurück was dieses Thema bertifft..mehr kann ich wohl gerade nicht machen. Auf ihm rumhacken bringt nix

Sorry, ihr braucht keine Leihmutter, schlag ihm doch mal vor, dass du davon ausgehst dass er mit Platzpatronen schießt und du dir einen Samenspender suchst.

  • (19) 19.04.15 - 13:52

    :-D ..Platzpatronen,sehr geil....also tatsächlich hab ich gesagt, dass ich mir ja einen suchen könnte,der mich befruchtet, dann würde ich selbst wenigstens "unser" Kind austragen können...er meinte sogar, jo das wär auch ne Möglichkeit :-D..zu allem Elend muss ich noch lachen

(20) 19.04.15 - 15:58

Hi,

1. jeder Mann geht ungerne zum Urologen, denn die Angst unfruchtbar zu sein und das Schwarz auf Weiß zu lesen....#schwitz ist nicht leicht. In der Evolutionstheorie ist es die einzige Daaseinsberechtigung für den Mann....sich fortzupflanzen;-)

2. wir Fauen gehen regelmäßig zum Frauenarzt und können uns gar nicht vorstellen, das Mann bammel vor solch einen Besuch hat

3. ich denke da kommen sehr viele flappsige Sprüche von Deinem Partner, die nicht ernst gemeint sind, um die Situationen zu entspanne, es auf die leichte Schulter zu nehmen.

4. Mann macht heute kein Spermiogramm bei Urologen, dafür gibt es bessere Fachärzte die auch gute Behandlungen durchführen können

5. es gibt genug Frauen, die auch mit dem Gedanken fremd zu gehen spielen, wenn der Mann nicht zeugungsfähig ist, um ein Baby zu bekommen. Die Gedanken und Hormone spielen verrückt.....

Ich will Deinen Partner nicht in Schutz nehmen aber ihr erlebt gerade eine extreme Ausnahmesituation....Du hast schon Kinder - er noch nicht....ein kleiner großer Unterschied!

Lisa

  • (21) 19.04.15 - 16:10

    Ich danke dir sehr für deine Antwort und ich freu mich, daß jemand meinen Mann in Schutz nimmt. Ich versuche ja auch, ihn ein bisschen zu verstehen. Du hast recht, ich habe Kinder und hätte auch gern eins MIT und VON meinem Mann..nicht von irgendwem und mit allen Mitteln..aber ja,die Hormone spielen absolut verrückt, grad weil er denkt, er hat nicht mehr viel Zeit. Und wer weiß, wie ich ticken würde, wäre es anders rum ...Ich kann im Prinzip froh sein, dass er mir sowas überhaupt erzählt..
    Nochmal vielen Dank

    • (22) 19.04.15 - 22:24

      Hallo,

      Das ganze erinnert mich an eine Geschichte.
      Ein Freund von meinem Vater ist mit 50 Vater geworden.

      Es begann damit das er seine Frau mit Mitte 20 kennenlerne sie hatte schon ein Kind. Sie haben geheiratet und bastelten am gemeinsamen Kind. Auf natürlichem weg klappte das nicht, also haben sie künstlich nach helfen wollen. Alle versuche scheiterten. Also haben sie den Kinderwunsch begraben, BEIDE haben es so entschieden.

      Jahre später war der Mann in der Ukraine auf Montage, kam dann zurück und erzählte seiner Frau er hätte dort ne Leihmutter gefunden, die bereit wäre sein Kind auszutragen. Die Frau konnte in nicht umstimmen bzw. Er hat ihr die Schuld gegeben das sie keine gemeinsamen Kinder haben und sie hat ja schon ein Kind, also ist das SEINE Entscheidung.

      Er hat die Leihmutter aus der Ukraine geholt und bei sich wohnen lassen. Es war ausgemacht das sie das Kind austrägt und es dann ihm und seiner Frau überlässt, seine Frau würde dann das Kind adoptieren.

      Und die hatten ganz normalen Sex, bis es geklappt hat. Die Frau hat das ganze Spiel mitgemacht.

      Ende vom Lied, die Leihmutter wollte nur nach Deutschland. Hat das Kind natürlich behalten und der Vater darf unterhalt zahlen und die kleine nur am Wochenende sehen. Seine Frau ist psychisch einfach nur fertig, aber sie ist trotzdem bei ihm geblieben nach der ganzen Sache.

      Es ist unglaublich aber wahr. Ich frag mich bis heute (die kleine ist 3 Jahre) warum die Frau bei ihm geblieben ist.
      Die wohnen auch in einem Dorf, das haben alle mitbekommen.

      Was in damit eigentlich sagen wollte, der Kinderwunsch der Männer ist nicht zu unterschätzen.

      Lg

      • (23) 19.04.15 - 22:48

        Was ne gruselige Geschichte..Bei Sex mit ner andern Frau is bei mir der Spaß vorbei... ich bin generell einer Leihmutter nicht abgeneigt, aber zuerst sollte bei uns alles optimiert werden, was Kinderkriegen betrifft..Davon abgesehen, ich würde es meinem Mann zuliebe machen. Mir war bis gestern nicht mal bewusst, wie extrem dieser Wunsch bei ihm ist. Allerdings sind meine Jungs soweit aus dem Gröbsten raus...will ich da nochmal von vorne anfangen?! Ich weiß es nicht.....

Top Diskussionen anzeigen