Klammern in der Ehe

    • (1) 29.04.15 - 12:21

      Hallo,

      ich habe das Gefühl, dass mein Mann sehr stark klammert. Er erträgt es kaum, wenn ich mal etwas ohne ihn unternehme. Betont dann immer wieder, ich könne ihn doch nicht alleine lassen, er weiß doch garnicht, was er ohne mich machen soll. Ihm wird jetzt schon langweilig usw. Geht sogar so weit, dass er dann garkeinen Appetit mehr hat, nicht schlafen kann oder Kopfschmerzen kriegt, wenn ich weg bin. Immer wieder sagt er mir, dass sein Leben ohne mich keinen Sinn mehr hätte. Aber wie soll ich einen Mann attraktiv finden, der kein eigenes Leben hat? Ich möchte doch auch mal auf ihn hochschauen können und stolz sein können. Zudem engt er mich dermaßen ein, dass ich erst recht versuche möglichst viel alleine zu machen, um mich einigermaßen frei zu fühlen.
      Kennt das jemand? Was kann man am besten dagegen tun?

      • Wie lange seid ihr denn schon zusammen, wie lange davon verheiratet? Wann fing das "Klammern" an, vor der Ehe oder erst nach der Heirat? Kam das KLammern plötzlich, gab es einen bestimmten Auslöser oder kam es schleichend oder war er schon immer so? Kontrolliert er dich dann auch, wenn du unterwegs bist?

        Hast du mit deinem Mann über sein Verhalten gesprochen und wenn ja, was sagt er dazu? Findet er das normal oder bemerkt er, dass da was falsch läuft? Hat er einen eigenen Freundeskreis, unternimmt er etwas alleine, hat er Hobbys?

        Ich vermute mal, dass wenn das Klmmern schon immer einer seiner Wesenszüge war, du es nur schwer in den Griff bekommen kannst. Ihr müsst euch vielleicht ernsthaft darüber unterhalten, dass er eure Beziehung mit seinem Verhalten sehr negativ beeinflusst und dich eher weiter von ihm weg drängt. Eventuell solltet ihr auch eine Paarberatung in Betracht ziehen, da so ein Verhalten eine Beziehung sehr stark belasten und sogar beenden kann.

        • Wir sind jetzt 5 Jahre zusammen und 3,5 davon verheiratet. Das Klammern kam eher schleichend, aber wenn ich so im Nachinein überlege, waren schon ziemlich früh Ansätze davon da. Natürlich kontrolliert er mich auch, wenn ich weg bin. Er schreibt dann fast pausenlos Nachrichten oder fragt teilweise meine Schwester oder Freundin je nachdem mit wem ich unterwegs bin aus, ob wir auch wirklich da sin, wo ich gesagt hab.
          Sein einziges Hobby ist Fußball, aber das stellt er jetzt auch nach und nach ein und geht fast garnicht mehr zum Training. wenn mal Spiele am Wochenende waren, wollte er immer dass ich mit komme. Seine Familie und Freunde sieht er fast garnicht mehr.
          Hatten uns mal drüber unterhalten, aber hat nicht viel gebracht. Er findet mich da eher unnormal und sagt, dass man andere Paare auch nur zusammen sieht.

      (5) 29.04.15 - 12:33

      Hallo.

      >>> Was kann man am besten dagegen tun? <<<

      Trenn Dich, bevor Du erstickst ...

      ... ich bekomme ja schon beim Lesen Atemnot.

      LG

      Du hast nur das Gefühl????

      Klammern würd ich das schon nicht mehr nennen.

      Er versucht, dich unter Druck zu setzen und die ein schlechtes Gewissen einzureden.

      Dazu ist er ja offensichtlich auch noch ein Kontrollfreak.

      Er wird garantiert versuchen, dich deinen Freundinnen zu entfremden, damit er dich ganz allein für sich hat.

      Und glaub mir, ich spreche aus Erfahrung. Meine Ex (war mit ihr 13 Jahre zusammen), war genauso. Ich hatte es mal gewagt, auf der Hochzeit von unseren Freunden! mit der Braut zu tanzen. Boah ey, hab ich da Ärger bekommen. Oder ich hatte ein neues Auto. An einer Ampel hielt der gleiche Wagen in derselben Farbe neben uns. Eine junge Frau saß am Steuer und grinste zu uns rüber. Ich natürlich zurück gegrinst. Gab das eine Szene....... Ich könnte stundenlang weiter schreiben. Ach ja, wir hatten damals auch gemeinsam ein Pferd gekauft. Sie mochte auf einmal nicht mehr reiten und stellte mich dann irgendwann vor die Wahl: Das Pferd oder sie........ Mein Pferd hatte ich länger.

      Glaube mir, das wird von selbst nicht besser. Entweder professionelle Hilfe oder so schnell wie möglich trennen. Aber ich befürchte, dann wird er zum Stalker..... wobei, das ist er ja im Prinzip schon.

      Ich drück dir die Daumen, dass du für dich/euch eine akzeptable Lösung findest.

      • Ich fürchte du hast recht und er wird dann zum stalker. Aber ich glaube, dass es wohl das beste für uns beide ist, wenn ich mich demnächst trenne.ihn in lettter Zeit oft mit meinem Handy erwischt und wie er in meinem Laptop rumschnüffelr. Er macht sicg ja auch selbst verrückt damit. Kommt mir auf jeden Fall bekannt vor, was du so schreibst. Ihn stört es auch, wenn ich mal mit jemand anderes Tänze oder wehe ich hab ne freundeseinladung bei Facebook von einer männlichen Person. Dann will er gleich ganz genau wissen wer das ist und hat Angst, dass ich heimlich in den verliebt bin.#pro

        • Es ist mir damals trotz allem schwer gefallen, mich zu trennen. Kam dann auch so mit Krankheiten (Verdacht auf MS etc.) um mich unter Druck zu setzen.

          Pc und Handy´s gab es damals noch nicht, sonst hätte sie diese garantiert auch kontrolliert.

          Als ich mich dann von ihr getrennt hatte, war sie angeblich von mir schwanger. Ich sagte: Auch ein Kind kittet keine kaputte Beziehung. Das Kind wurde nie geboren.

          Mittlerweile bin ich glücklich verheiratet.

    Dein Mann hat anscheinend kräftige Probleme mit sich selbst.

    Ein Therapeut wäre da wohl die beste Hilfe, oder je nachdem wie wichtig dir die Ehe ist...

    Ansonsten LAUF!! Sowas wird mit der Zeit noch schlimmer!

    (10) 29.04.15 - 13:18

    Die Sache ist die, dass er sein Problem auf Dich umlagert. Er hat fürchterliche Verlustängste oder ein anderes psychisches Problem und Du sollst das kompensieren. Das geht so nicht!

    Mach ihm deutlich klar, in Handlung und Wort, dass er Dich gerade von sich wegtreibt. Nein, es ist nicht normal, dass ein Paar nie etwas getrennt macht. Natürlich gibt es Paare, die machen alles zusammen, aber da ist der Idealfall, dass Beide das so wünschen. Und auch hier wird sicherlich mit der Zeit immer mehr eine Ausnahme zur Anderen kommen, das ergibt sich einfach so.
    Im Durchschnitt unternehmen Paare aber mehr oder weniger auch getrennt voneinander etwas. Also ist sein Argument lediglich ein aus der Luft gegriffenes emotionales Druckmittel. Oder kann er die Paare benennen, die er kennt, die wirklich alles miteinander machen?

    Was Du tun kannst: Ihm deutlich sagen, dass Du gerade dabei bist, ihm auszuweichen. Das, was er nicht möchte provoziert er gerade selbst. Dadurch, dass er das bemerkt (bewusst oder unbewusst) klammert er natürlich noch mehr.
    Er kann eine Therapie machen, um zu lernen, wie er loslassen kann.

    Ansonsten würde ich das Problem stur ihm überlassen. Ihm sagen, dass weder ich noch meine Begleitung zukünftig auf Anrufe oder Nachrichten reagieren wird, wenn wir unterwegs sind. Dass ich mir verbitte, dass er mich emotional erpresst, indem er mir sagt, wie sehr und mit welchen Symptomen er unter meinem Weggang leidet. Dass er das zukünftig für sich behalten wird und wenn es wirklich so schlimm ist, es ihm noch wichtiger sein sollte, diesen Zustand zu beenden. Und so weiter.

    Es gibt aus dieser Situation sonst nur zwei Möglichkeiten, wie sie endet: Du bleibst immer an seiner Seite, jederzeit. Und vereinsamst. Oder Du trennst Dich irgendwann völlig entnervt und kaputt von ihm. Dann bekommt er das, was er nicht möchte.

    (11) 29.04.15 - 13:25

    Ach du Schande.

    Das ist aber nicht normal. Er sollte mal zum Arzt gehen.
    Würde ich auf Dauer nicht aushalten, ehrlich gesagt.

    Gruss
    agostea

    (12) 29.04.15 - 13:50

    Ich bin ehrlich gesagt etwas erschüttert, wie viele hier direkt mit Trennung kommen.
    Wenn man sich bei jedem Problem gleich trennt, wird man nie eine jahrelange
    Partnerschaft führen. Außerdem sollte man in einer Ehe arbeiten und nicht direkt
    das Handtuch werfen.
    SRY bin gerade nur erschüttert über die Antworten.#zitter

    Zur TE: dein Mann hat starke Verlustängste, kein Selbstbewusstsein

    du kennst seine Geschichte / Kindheit, rede tacheles das du unglücklich

    diesbezüglich bist und er an sich arbeiten muss und lernen dir zu Vertrauen.
    Notfalls kann er sich Hilfe holen um sein Trauma aufzuarbeiten !!! Ich wünsche Euch alles Gute

    Dein Mann scheint an schweren Verlustängsten zu leiden. Dies wird er nicht alleine abstellen können.
    Er muss sich therapeutische Hilfe/Coaching holen, da sich die Ängste sehr wahrscheinlich verstärken werden.

    (14) 29.04.15 - 15:03

    Dein Mann tut mir wirklich leid und das meine ich nicht gehässig. Er muss auf jeden Fall erkennen, dass er auch ein eigenständiges Leben innerhalb der Ehe führen sollte.

    Freunde, Familie und Bekannte sollte er nicht vernachlässigen. Auch sein Hobby sollte er nicht einfach so sein lassen. Das ist echt nicht gut.

    Rede mal mit ihm in Ruhe und vielleicht merkt er ja selbst, dass da was nicht grade läuft.

    Mit so jemandem könnte ich nicht zusammen leben #zitter Ich kann verstehen dass dich das einengt #schwitz Ein Mann der an mit klammert wie ein Schoßhündchen, ohne eigene Interessen oder Freunde, da würde ich jeden Respekt vor ihm verlieren #hicks

    Bei uns ist eher das Gegenteil der Fall. Mein Freund ist mit seinen Hobbies und Freunden so ausgefüllt, dass es schwer ist viel gemeinsame Zeit zu finden. Aber das ist mir lieber als die andere Version die du lebst. Ich würde dafür sorgen dass er sich ein Hobby zulegt, vielleicht in einen Verein geht und Leute kennenlernt oder so.

    (16) 29.04.15 - 17:05

    Klingt schlimm und du wirst ihn nicht allein ändern können.

    Sollte aber noch ein Rest Liebe oder Sympathie deinerseits da sein, dann nutze seine Verlustängste für dich. Setz ihm die Pistole auf die Brust. Entweder er lässt sich therapeutisch beraten und dann nötigenfalls auch helfen oder du bist weg, weil du in seiner Nähe erstickst.

    Vermutlich wird es noch schlimmer werden. Es könnte durchaus sein, dass er mit Selbstmord droht, wenn du dich trennen willst. Er kann sich ein Leben ohne dich nicht vorstellen...... das ist die Chance, ihm auch gegen seinen Willen zumindest kurzfristig psychologische Hilfe zuteil werden zu lassen. Wenn er damit droht oder etwas dahingehend unternimmt, dann ruf den Notruf und die nehmen ihn erst einmal mit. So hast du etwas Zeit gewonnen und kannst dir vielleicht auch Hilfe und Rat holen, wie du mit ihm umgehen sollst.

    Dein mann ist offenbar krank und das solltest du ernst nehmen? Liebst du ihn noch? War er schon immer so? Du hast ihn ja immerhin mal geheiratet.

    Vor was genau hat dein mann Angst? Das du einen anderen Mann kennen lernst?

    Rede deutlich mit ihm. Vielleicht könnt ihr eine Vereinbarung treffen? Z. B. Das er dir nicht schreiben darf, du ihn dafür aber alle 2 stunden eine kurze Nachricht o. Ä schickst. Wichtig ist das er sich auf dich verlassen kann, dir vertrauen kann. Offenbar kann er das nicht. Da er kaum was isst und schlecht schläft (bist du denn über Nacht weg? ) scheint sein leidensdruck schon groß zu sein. Ich denke nicht das er das tut um dich einzuengen, sondern weil er nicht anders kann. Er hat schlimme Verlustängste. Er ist dein mann. Nimm seine Ängste ernst und unterstütze ihn dabei sich Hilfe zu suchen.

    • (18) 30.04.15 - 09:40

      Hallo.

      >>> Vielleicht könnt ihr eine Vereinbarung treffen? Z. B. Das er dir nicht schreiben darf, du ihn dafür aber alle 2 stunden eine kurze Nachricht o. Ä schickst. <<<

      Nicht Dein ernst ... der Typ ist total gaga und die TE soll sein Verhalten auch noch unterstützen?
      Es ist nun wahrlich nicht ihr cup of tea, ihm das Leben mit seiner Paranoia zu erleichtern ... dazu muss er sich einen Profi nehmen.

      LG

      • Der typ ist total gaga? Vielleicht ist er einfach auch nur KRANK? Psyschiche erkrankungen sind schlimm und du bist offenbar ein Mensch der so überhaupt keine Ahnung hat. Ich finde es ungeheuerlich. Sie hat diesen mann mal geheiratet. Wenn er nichts mehr isst dann deutet das ganz klar auf einen leidensdruck hin und nicht auf böse Schikane was er betreibt. Mit einem Psyschich kranken Menschen kann man durchaus so kleine Vereinbarungen treffen. Sie helfen ihm vielleicht sein leidensdruck zu verbringen.

        Menschen wie dich hab ich gefressen!

        • (20) 30.04.15 - 18:59

          >>> Vielleicht ist er einfach auch nur KRANK? <<<

          Gaga, krank ... wie auch immer ... das Leben ist zu kurz, um mit so jemanden Lebenszeit zu verschleudern und sich das Leben zur Hölle machen zu lassen ...

          ... nicht jeder muss ganz dringend einen Mutter-Teresa-Kompelx haben.

          • Ich hoffe nicht das du mal eine Krankheit bekommst und dann von den Menschen die dir was bedeuten wie eine heisse Kartoffel fallen gelassen wird weil deren Lebenszeit zu schade ist um sie mit jemanden wie dir zu vergeuden.

            Das hat nichts mit Mutter Theresa zu tun. Ich finde es schlimm das ein Mensch nichts mehr wert ist wenn er unbequem wird.

            • (22) 01.05.15 - 22:11

              Ne ... so eine pathetische Gefühlsdudelei ist mich keine Gesprächsgrundlage ... niemand muss sein Leben für einen anderen aufgeben ... die TE hat den Fehler gemacht, den Mann zu heiraten ... nun ist es an der Zeit, den Fehler zu korrigieren ...

              ... und die Mutter Teresa schreibt sich ohne H.

              • menschen wie dir wünsche ich einfach mal eine depressive woche (schwer depressive woche, mit herzrasen, panikattacken...und keinem der für dich da ist), damit du am eigenen leib erfahren darfst was es bedeuted mit sich selbst nicht mehr zurecht zu kommen.

                du bist eine verwöhnte, arrogante, unsympathische, völlig emotionslose frau oder wenigstens stellst du dich hier so dar. du bist provokant, das kann man sein, aber deine beleidigungen gegenüber menschen, die es nicht so drauf haben wie du sind absolut überflüssig

                ich heule lieber hier im forum rum und weiß, ich bin noch ein emotionales wesen, als ein stumpfer, besserwissender a.....

Top Diskussionen anzeigen