Die Liebe ist weg...

    • (1) 28.06.15 - 20:17
      Wassollichtun...

      Mir ist schon länger klar, dass ich meinen Mann nicht mehr liebe.

      Bisher habe ich immer gedacht, dass es die jeweiligen Situationen waren, weswegen ich so fühle, und dass es irgendwann schon wieder knistert...

      Aber da ist nichts mehr... er ist wie ein Freund für mich. Ich muss mich überwinden ihn zu küssen - auf Sex habe ich schon gar keine Lust mit ihm.

      Ich habe es ihm sogar schon ein paarmal gesagt...aber seine Art damit umzugehen ist: Totschweigen und so tun als wäre nichts.
      Leider liebt er mich noch immer wie zu Beginn der Beziehung. Wenn dem nicht so wäre - wäre eine Trennung einfacher.

      Er ist mittlerweile in der Woche auf Montage - und jeden Montag bin ich froh wenn er fährt und ich wieder meinen Trott machen kann.

      Aber Freitags freue ich mich doch schon irgendwie ihn zu sehen. Manchmal auch nur wegen der Kinder (3 und fast 7). (Ich bin dann oft froh wenn er da ist um mir mal die Kids abzunehmen). Sie hängen sehr an ihrem Vater und warten immer sehnsüchtig auf ihn.

      Paartherapie? Nicht machbar bei seinem Job...

      Habt ihr Ideen wie das Gefühl zurückkommen kann? Trennung steh für mich auch im Raum... aber so wirklich ist dass noch nicht spruchreif - habe das Gefühl es meinen Kindern schuldig zu sein, zumindest zu versuchen die Beziehung zu retten.

      • (2) 28.06.15 - 21:28

        Hallo,

        die Situation die du beschreibst kommt mir sehr bekannt vor.

        Ich habe auch schon länger meine Beziehung in Frage gestellt und immer mal wieder über meine Gefühle nachgedacht. Oft habe ich gedacht, ach das ist nur eine Phase, das wird wieder. Aber tief in meinem inneren habe ich schon länger gewusst, dass ich meinen Partner nicht mehr liebe und die Gefühle auch nicht zurück kommen. Ich bin ihm dankbar für die gemeinsame Zeit und alles was wir zusammen erreicht haben, habe aber ihm gegenüber nur noch freundschaftliche Gefühle. Sexuelles Interesse besteht von meiner Seite aus schon länger nicht mehr und küssen und anfassen muss ich auch nicht unbedingt haben.

        Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht, es hängt auch viel dran, Kind, Wohneigentum und verheiratet sind wir auch noch...

        Aber letztendlich habe ich mich vor kurzem doch getrennt und ich muss sagen für mich war die Entscheidung richtig. Ich bin erleichtert und froh klare Verhältnisse geschaffen zu haben. Meinem Partner geht es schlecht mit meiner Entscheidung, denn es ist ähnlich wie bei euch. Auch er liebt mich nach wie vor. Auch für unser Kind wird es sicherlich nicht einfach werden.

        Aber ich habe nur dieses eine Leben und ich persönlich finde, dass das Leben zu kurz ist um eine Partnerschaft ohne Gefühle fortzuführen. Lieber mache ich jetzt einen saubere Schnitt, als das es irgendwann darauf hinausläuft das ich eine Affäre anfange o. ä.

        Das muss halt jeder für sich selbst entscheiden, aber ich glaube in den wenigsten Fällen kommen die Gefühle zurück.

        Ich hoffe du findest deinen Weg und wünsche dir alles Gute.

        Lg ZickeInSchwarz

        • (3) 29.06.15 - 08:40

          Ich war in der gleichen Situation nur ohne Kind.
          Mittlerweile ist die Trennung 5 Jahre her und auch meinem Ex-Mann geht es wieder gut (schon länger).

          Allerdings war ich einige Zeit beim Therapeuten, mein damaliger Mann wollte anfangs keine Therapie. Ich wollte es nicht so leicht aufgeben. Später war's einfach zu spät für "Wiederbelebungsversuche" als er mit zur Therapie wollte... Er hat zu lang gewartet.

          Ich bin froh, mich getrennt zu haben. Denn ich führe nun ein glückliches und harmonisches Leben.

          Alles Gute

          Bin aktuell auch in genau der selben Situation. Auch für mich war es richtig sich zu trennen. Wie du sagst, man hat nur dieses eine Leben!

      Hallo,

      was genau soll er denn machen, wenn du ihm sagst, du würdest ihn nicht mehr lieben? Was kann er denn tun, damit du ihn wieder liebst? Ich denke, letzteres kannst du nicht beantworten, oder?

      Ich war vor vielen Jahren in einer ähnlichen Situation. Habe meinem Mann gesagt, dass ich keine Gefühle mehr für ihn habe und dann geglaubt, er müsste etwas tun, damit sie wieder kommen. Im Endeffekt musste vor allem ich etwas dafür tun. Und zwar als erstes raus finden, worum es mir wirklich geht. Zum Schluss kam heraus, dass ich mit mir und meinem Leben unzufrieden war. Das, in Verbindung mit dem immer gleichen Trott, haben dazu geführt, dass mein Mann und ich uns voneinander entfernt haben. Nie ging es um uns als Paar, immer waren andere Dinge (Kinder, Job, Alltagsprobleme) wichtiger. Letztendlich musste ich mich ändern (bzw. Dinge in meinem leben), damit ich dann auch wieder darauf besinnen konnte, warum mein Mann mein Mann ist. Durch eine Ehetherapie haben wir gelernt, uns wieder zuzuhören. Auch mal den anderen fragen, wie es ihm geht, als nur darauf zu bestehen, dass man selbst ja total unglücklich ist. Das ist heute fast 6 Jahre her. Ich weiß heute wieder, dass und warum ich meinen Mann liebe und bin froh, dass wir nicht sofort die Flinte ins Korn geworfen haben.

      vg, m.

      Hallo du...
      Ja das kann dir niemand beantworten...vor allem nicht was du tun sollest. Aber deinen Kindern schuldig zu sein, die Beziehung zu retten finde ich ein bisschen hart. Natürlich lieben die Kinder ihren Vater. Aber das ist ja grundsätzlich eine andere liebe als du sie zu ihm hattest.... deine Kinder werden den Kontakt zu ihrem Vater auch weiterhin haben und es wird für deine Kinder sicherlich alles andere als leicht werden. Das ist aber nie leicht für die Kinder wenn Eltern auseinander gehen.

      Aber vielleicht hilft es dir ja wenn du dir mal die Frage stellst, wie würde ich mich fühlen wenn er eine neue Frau kennenlernt. Wäre ich dann glücklich oder unglücklich? Würde ich ihm das gönnen können oder eher eifersüchtig werden?
      Du musst dich überwinden ihn zu küssen und Sex gibt es keinen mehr ... eine andere Frau würde das vielleicht dann machen... ich meine ja nur das man, wenn man sich das mal vor dem geistigen Auge vorstellt ein anderes Gefühl bekommt als man erwartet hätte.

      Während meiner Trennung von meinem Partner durfte ich dieses Gefühl durch leben. Dabei wollte ich die Trennung und es tat so verdammt weh.

      Ich bin heute unglaublich froh ihn wieder bei mir zu haben und auch ich sagte damals ich hätte keine Gefühle mehr.

      UUnsere Probleme hatte meine Gefühle zugeschüttet, aber ohne ihn das wissen das da jemand anderes war, das War die hölle.

      Gleichzeitig auch mein Glück denn heute weiss ich Wie sehr ich ihn wirklich liebe ... und ich zweifle auch nicht mehr so schnell an meinen gefühlen.

      Ich sehe ihn heute mit ganz anderen augen.
      Allerdings hatte ich Glück das wir wieder zusammen sind, dieses Glück hat nicht jeder es hätte auch anders für mich enden können. Deshalb schlage ich vor du stellst es dir mal vor, bevor es Realität mit ungewissem Ausgang wird.

      Alles Gute für dich und das du für dich die richtige Entscheidung treffen kannst.

Top Diskussionen anzeigen