Trennung in der Schwanger

Hallo,

ich weiß nicht wo ich anfangen soll und ob ich hier genau richtig bin. Ich bin mit meinem Partner seit 11 Jahren zusammen und wir haben einen gemeinsamen Sohn mit 4 Jahren. Nun bin ich ungeplant in der 6. Woche schwanger - die Spirale war verrutscht. Mein Partner ist total gegen diese SChwangerschaft und ich wusste von Anfang an, dass er nur 1 Kind möchte.

Nun jetzt ist es mal passiert und ich kann keinen Abbruch vornehmen lassen - ich würde das psychisch nicht schaffen.... Nun will sich mein Partner trennen und will das ich ausziehe, da er der ganzen Situation nicht gewachsen ist.
Unser Sohn war ein Schreibaby und wir sind wirklich am Zahnfleisch gekrochen und mein LG kann, wenn er einmal wach ist, für Stunden nicht mehr einschlafen. Also ja, es war wirklich schrecklich das 1 Jahr, wenn ich das mal so sagen darf.

Ich bin völlig vor den Kopf gestoßen, dass er so gar nicht zu uns halten möchte - er möchte es nicht einmal probieren und sehen wie es wird. Als ich meinen Sohn am Wochenende fragte, wie er das finden würde, wenn wir in einer coolen, neuen Wohnung wohnen würden und der Papa im Haus bleibt (wir haben ein Einfamilienhaus mit Garten) meinte er nur: wäre nicht lustig.

Mein Sohn liebt seinen Garten und das Haus, hat Freunde in der Ortschaft - es zerreist mir das Herz und ich weiß nicht was ich tun soll. Kennen meinen Partner auch gar nicht so herzlos - der 1. Schreck kann es auch nicht mehr sein - wir wissen es seit ca. 1 1/2 Wochen.... Für meinen Sohn schwanke ich jetzt doch zur Abtreibung, da ich ihn nicht unglücklich machen möchte..

ich weiß nicht mehr weiter :-(((

Oh je du Arme

Wenn du gegen deine innere Überzeugung, gegen dein Gewissen und gegen deine eigene Ethik abtreibst, dann scheitert eure Ehe so oder so UND das Kind ist tot.
Deshalb sehe ich Abtreibung nicht als Option für dich.

Wenn du das Kind behälst hast du zwei Optionen:
Dein Mann kriegt sich wieder ein und du kannst ihm sein jetziges Verhalten verzeihen, ihr könnt das gemeinsam aufarbeiten und ihr habt zwei Kinder.
Oder aber du hast zwei Kinder, also keins getötet, und bist schlimmstenfalls Alleinerziehend.

Nur weil ein Kind ein Schreikind war heisst das übrigens noch lange nichnt, dass das zweite auch eins ist.

Wo dein Partner wohl einen Knall hat ist die Nummer, dass DU aus dem Haus ausziehen sollst. Selbst wenn das Haus ihm allein gehören sollte heisst das noch lange nicht, dass er bleibt und du ausziehen musst. Soll er sich ruhig eine kleine Wohnung suchen...

Danke für deine Antwort!

Ich glaube nicht, dass mein Partner seine Meinung ändert und um ihn geht es mir, zumindest im Moment, auch gar nicht - er hat mich so verletzt und in mir etwas zerstört, dass ich ohnehin nicht weiß, ob ich das noch länger möchte.

Mir hat die Aussage meines Sohnes allerdings ziemlich zugesetzt - aus puren "Egoismus", wenn man das so nennen kann, soll ich meinen Sohn unglücklich machen#heul#heul#heul Es tut mir einfach auch sehr weh, ihn gegen seinen Willen aus der gewohnten Umgebung zu reißen und auch seine Freunde sind bei uns im Ort - tja und im Haus bleiben geht glaub ich nicht - wir sind nicht verheiratet und ihm gehört das Haus alleine, also weiß ich nicht wie das rechtlich gedeckt wäre....

>>Mir hat die Aussage meines Sohnes allerdings ziemlich zugesetzt - aus puren "Egoismus", wenn man das so nennen kann, soll ich meinen Sohn unglücklich machen<<

Nicht du bist egoistisch, sondern dein Partner, der dich schwängert und dich und einen Sohn damit allein lässt.

Frag deinen Sohn nicht mehr, denn die Entscheidung, wie es weiter geht, kannst du leider nicht von ihm abhängig machen. Wenn du ihn fragst, machst du ihm nur Hoffnungen, mit denen er dann nur schwer klar kommen wird.

weitere 10 Kommentare laden

Du sollst schwanger und mit einem vierjährigen Kind ausziehen? Wenn dein Partner keine Kinder mehr will, warum hat er nicht verhütet?
Such dir einen Beratungstermin z.B. bei profamilia oder Caritas o.ä., damit du Menschen hast, die dir weiterhelfen.

Dein Partner muss übrigens drei Jahre lang für dich Unterhalt zahlen plus für zwei Kinder. Vielleicht hilft ihm das, einmal darüber nachzudenken, ob ihr nicht doch zu viert zusammen bleibt.
Ich wünsche es dir.

Na, mit gemeinsamem Kind UND schwanger wird Dein Mann Dich nicht einfach aus dem Haus werfen können, er kann höchstens selber ausziehen.

Und wenn Du Deinen Sohn fragen würdest, ob er ein kleines Geschwisterchen will, würde er vermutlich ja sagen (finden jedenfalls viele Kinder spannend) - diese Entscheidung kannst Du so oder so nicht von der Meinung / Einschätzung eines Vierjährigen abhängig machen.

ja mein Sohn würde sich schon länger ein Geschwisterchen wünschen - aber darauf kann ich natürlich nicht meine Entscheidung begründen.

Dennoch würde mir das schwer fallen, ihn von seinen Freunden zu trennen. Und mein Partner würde mich nicht rauswerfen, sondern mir Zeit geben, eine angemessene Wohnung zu finden - was die Sache für mich nicht besser macht...

Lass dich mal beraten, schwanger und mit Kind bekommst normalerweise du den Vorzug wenn es darum geht wer im Haus bleibt, egal wie die Eigentumsverhältnisse sind.

weiteren Kommentar laden

Kinder gewöhnen sich sehr schnell an neue Lebenssituationen.
Bitte höre auf dein Herz! Was bringt es dir weiterhin in einem Haus zu leben, abgetrieben zu haben, mit einem Mann der das von dir verlangt hat?

Dein Sohn würde sich auch an eine neue Umgebung, eine neue Wohnung und neue Freunde gewöhnen.
Wahrscheinlich besser und schneller als Du denkst.

Könntest Du Dich an eine Abtreibung gewöhnen, die Du nicht willst?

Ich weiß nicht ob ich mit einer Abtreibung leben könnte - vielleicht, aber ich denke nicht, dass ich dann noch mit IHM leben könnte.

Mein Sohn tut mir einfach so leid, denn er liebt uns Beide und wir wollten ihm immer ein stabiles Familienleben ermöglichen, sowie eine unbeschwerte Kindheit :-(

Manchmal kommt es eben anders als man denkt.......... auch wenn es weh tut.

Aber wer weiß, für was es gut ist,

Liebe heißt ....... in guten wie in schlechten Zeiten. Wenn er Dich jetzt hängen lässt, ist Eure Beziehung vermutlich sowieso ...... irgendwann...... zum scheitern verurteilt.

Übrigens......... nur weil Euer Sohn so extrem schwierig war muss das nicht wieder so kommen. Und selbst wenn, diese Zeit geht vorbei. Nur ganz ganz kurz sind Kinder so klein, das muss man sich immer vor Augen halten,

<<<Nun will sich mein Partner trennen und will das ich ausziehe, da er der ganzen Situation nicht gewachsen ist.>>>

Eurer gemeinsames Haus. Dann wird wohl er gehen dürfen. Wir sind hier nicht bei wünsch dir was. Er hängst genauso drin wie du. Setzt euch nochmal zusammen und erzähl ihm, wie du dich dabei fühlst. Sollte er nicht darauf eingehen, dann weißt du, wie es eigentlich um eure Beziehung steht.

Alles Gute.

Gespräche hatten wir schon genug - er bleibt bei seiner Meinung... Er hat Angst um seine Gesundheit#augen Ja er ist bereits knapp 50, aber er tut ja fast so, als wäre unser Sohn ein Monster gewesen - na ja ein bisschen war er es ja auch :-p

Was hat seine Gesundheit mit einem zweiten Kind zutun. Du bist doch schwanger und nicht er. Er meint sicherlich seine Nerven. War der erste geplant? Wenn ja, da hatte er noch keine Angst um seine Gesundheit. Kinder sind kleine Monster, die zu großen mutieren. #roflDa wird er wohl noch viel mehr Gesundheit lassen müssen. Schade, ehrlich sehe ich eure Zukunft nicht rosig. Überleg dir, welcher Schritt für dich der bessere ist. Sollte er der Belastung des ersten Kindes nicht standhalten, wird er früher oder später eh die Flucht ergreifen. Also, entscheide dich so, dass du damit leben kannst. Deine Gefühle übergeht dein Mann auch, also denk an dich.

Alles Gute.

weitere 4 Kommentare laden

hallo,

einfache frage: wirst du deinem mann je verzeihen können, wenn du auf seinen druck hin abtreibst?

wenn du die frage nur mit nein beantowrten kannst, ann mach euch nicht unglücklich und behalte es, wenn das dein wunsch ist.
denn eure beziehung wird zum scheitern verurteilt sein, wenn du ihm nicht verzeihen kannst und dein sohn dann ebenso sein heim und die intakte familie verlieren.

dein mann erpresst dich udn setzt dich unter druck. das ist ein unding in einer partnerschaft.
was er wollte hat sich nun geändert. natürlich soll er eine stimme haben. haben erpressen und drohen?
ich würde IHn bitten auszuziehen bis er sich entweder eingekriegt hat oder sich entscheidet ganz fern zu bleiben. wieso sollten du und die Kind(er) ausziehen?

lg

Na da macht es sich Dein Mann aber leicht ;).
Wenn er doch so gegen eine Schwangerschaft ist, weshalb hat er dann keine Vasektomie vornehmen lassen?

Die Beziehung wäre unter diesen Umständen definitiv vorbei.

Hallo,
oh man, das ist echt eine schwierige Situation in der du da bist.

Also erstmal finde ich auch dein Mann sollte ausziehen, nicht du. Warum sollte er alleine in eurem gemeinsamen Haus mit Garten sitzen und du mit eurem Sohn in einer Wohnung, das ist doch totaler Quatsch. Für ihn wäre es doch viel einfacher sich eine kleine Wohnung zu suchen.
Deinen Mann kann ich ein bisschen verstehen - unser erstes Kind war auch ein Schreikind und unsere zweites war auch nicht einfach. Ich glaube wenn ich jetzt ungeplant schwanger werden würde, würde ich abtreiben, obwohl es überhaupt nicht meiner Überzeugung entspricht, einfach weil ich das Gefühl hätte, das emotional nicht zu überstehen. Mich haben meine Kinder beide in der Babyzeit so an die Grenzen gebracht, dass ich glaube das nicht nochmal zu können. Und mit seiner Schlafgeschichte ist das natürlich erst recht wahnsinnig anstrengend. ABER ihr hattet Sex, alle beide. Er hat sich nicht sterilisieren lassen und ich gehe mal davon aus, dass er wusste, dass du nicht abtreiben würdest, falls was passiert. Insofern hat er es zu einem gewissen Maß in Kauf genommen und versucht sich jetzt einfach aus der Affäre zu ziehen.
Ich gehe mal davon aus, dass es tatsächlich eine Art Panikreaktion ist, in Erinnerung an die Anfangszeit mit eurem Großen. Könnt ihr euch vielleicht gemeinsam an eine Beratungsstelle wenden? Die können euch sagen wo ihr für die erste Zeit Hilfe bekommen könnt, egal wie ihr euch jetzt entscheidet. Und macht vielleicht auch eine Paartherapie. Das könnt ihr alles ja auch machen, wenn ihr getrennt wohnen solltet.
LG und alles Gute!