Mein Mann kapiert nicht, dass es mir reicht

Kurzfassung, soweit möglich...
Ich bin seit 5 Jahren mit meinem Mann zusammen, eigentlich supi glücklich...
Wenn es da nicht diese eine sache gäbe...
Mein Mann hat ein schwester. Dies hatte vor 5 Jahren noch einen Telefonanschluss auf seinen Namen, bzw. zwei...
Circa 3 monate nachdem wir zusammen gekommen sind, kam ganz unverhofft eine rechnung über aufgerundet 1000€, weil sie nicht bezahlt hat übr einen längeren zeitraum.
Wir haben das dann also bezahlen müssen...
Ziemlich genau 1 Jahr später kam wieder eine rechnung von dem anderen anschluss...
Diesmal "nur" 800€...
Wieder blieb uns nichts anderes übrig, als das zu zahlen, weil der vertrag ja auf meinen Mann gelaufen ist.
Bis heute hat die werte schwester es nicht für nötig gehalten sich ans zurückzahlen zu machen. Mir würden ja auch kleine raten reichen, aber ich möchte das geld wieder haben.
Rede ich mit meinem Mann darüber, ist das gespräch immer sehr schnell beendet, weil er sauer wird, sich nicht äussert und auf mir rumhackt, dass ich nerve und er schon was sagen wird.
Es passiert aber nichts...
Wir haben selber schulden und müssen auf jeden cent schauen... währenddessen, kauft sich schwesterlein ein neues auto, lässt sich tätowieren, kauf andaurnd neue Handy usw...
Ich hab echt keinen plan, wie ich ihm beibringen kann, dass es mir reicht und dass ich ernsthaft sauer bin...

wie würdet ihr das tun in meiner situation?#gruebel

Hallo,
dein Mann, seine Schwester, seine Schulden.

Gar nix würd ich sagen, weil mich die Geldgeschäfte meines Mannes nix angehen. Ich würde ihn bitten, die Verträge entsprechend zu kündigen und das ganze unter "dumm gelaufen" verbuchen.

Und "Dumme Kuh" würde ich auch noch denken.

wir haben gemeinsame kasse... und ich habe einen grossen kredit aufgenommen, (er bekommt nirgends was) und da is der mist auch mit drin...
also zahl ich im endeffekt für die werte dame...

aber irgendwo hast recht... dumme kuh denken... wenns nur so einfach wär #kratz

in einer ehe gehen die gegenseitigen geldgeschäfte sehr wohl was an. was ist denn das für eine aussage? soll das ein zeichen besonderer freiheit oder coolness sein oder ist das die aussage aus einem tradierten rollenverständnis, in dem nur der mann die finanziellen hosen anhat??
insbesondere wenn derjenige seine schulden nicht zahlen kann und auch nicht in der lage ist, den überblick über seine verträge zu behalten hätte ich hier aber eindeutiges recht, in kenntnis gesetzt zu werden.
v

weitere 2 Kommentare laden

Hallo,

wieso zahlst Du die Schulden der Schwester, wenn Ihr gerade mal drei Monate zusammen seid?
Lebt Ihr gemeinsam und habt gemeinsame Konten, seid Ihr verheiratet?

Wenn Ihr gemeinsame Kasse macht würde ich was sagen. Ansonsten ist das seine Sache. So Euer Finanzplan nicht darunter leidet!

LG
Dana

weil er zu dieser zeit keinen job hatte...
sind verheiratet und haben ein gemeinsames konto...
darum mein ich ja, es geht auch mich was an, weil ich das im entefekt mitzahle

Dann wäre ich ganz schmerzbefreit und würde sie direkt ansprechen und auch bestehende Verträge kündigen! Denn zumindest die erste Summe schuldet sie ja doch offensichtlich in erster Linie Dir! Und wer weiß was da noch kommt!

Sehr dreist! Sei hartnäckig!

weitere 4 Kommentare laden

Das bestätigt mich wieder in meiner Ansicht, niemals gemeinsames Konto!

Wenn die Schwester dreist ist, kann sie sagen, dass es nicht ihr Anschluß war, sondern der Deines Mannes. Wenn er nicht will, dass darauf telefoniert wird, dann muss er die Verträge kündigen. Ansprechen würde ich sie trotzdem
Denke Du wirst keinen Pfennig sehen.

Lerne daraus, mach Dir ein eigenes Konto, dann kann soetwas nicht passieren.

"wie würdet ihr das tun in meiner situation?"

Kann ich dir ehrlich nicht sagen, weil ich in so eine Situation nicht kommen würde. Also ich zahle keine Schulden eines Kerls mit dem ich erst 3 Monate zusammen bin. Er hätte sich also schon von Anfang an alleine darum bemühen müssen, seine Rechnungen zu bezahlen. Ebenso ein Jahr später. Die Schwester würde ich da gar nicht involvieren, denn es ist ja eine Bruder - Schwester Geschichte. Wer weiß, was da im Hintergrund gelaufen ist. Umsonst wird er sich ja nicht dagegen sperren, dass sie es zurückzahlen soll.

Du kannst sie dir natürlich alleine krallen, allerdings hat sie dann immer noch das Argument, es war nicht ihr Anschluss, sondern die Anschlüsse ihres Bruders. Das du und nicht der Bruder die Rechnungen bezahlt hast, ist ja nicht ihre Schuld.

Ich würde wohl das Geld unter Lehrgeld verbuchen.

Vielleicht bin ich ja zu negativ eingestellt..
aber ich würde mich fragen, ob die Schwester die Schulden schon an deinen Mann gezahlt hat, du aber nix davon weißt?

Wahrscheinlich akzeptieren, dass deine Forderung verjährt ist und du keine rechtlichen Grundlagen mehr hast.

Dies aber keinem auf die Nase binden, sondern endlich den Mann zusammenstauchen und dann die Forderungen der Schwester mitteilen. Dann mit dem Mann über die eigenen Finanzen gehen.

Aber wenn wir ganz weit zurück gehen: ich würde einem fremden Kerl keine 1000 Euro geben... Geld wächst ja nicht auf Bäumen. Und wahrscheinlich hätte ich auch keinen Mann geheiratet, der die Frechheit besitzt nach drei Monaten nach so einem Betrag zu fragen... Dass da nicht die beste finanzielle und familiäre Stabilität vorhanden ist, war absehbar.

Vertrag kündigen! Und ich an deiner Stelle würde die Schwester persönlich ansprechen und nach einer Lösung suchen! Deinem Partner scheint es egal zu sein, ist ja nicht sein Geld...

Dein Mann möchte sich mit seiner Schwester, die wohl in seinen Augen ein Problem hat nicht wegen 1.800,00 € streiten. Verstehe ich!

Mach einen haken dran, das Geld ist futsch.

Willst du dich wegen 1.800,- noch ewig mit deinem Mann streiten?

Die paar Kröten sind es nicht wert dafür Streit in der Familie zu haben!

Mir würden 1.800,- auch gut stehen aber gaaanz sicher würd ich meinen Mann oder im umgekehrten Fall meine Frau nicht zwingen deshalb nachhaltig Streit mit seiner/ihrer Schwester anzufangen.

Würdest du dich wegen 1.800,- € mit deinen Geschwistern überwerfen?

Gruß
Ano

die schwester jedenfalls scheut sich nicht, den familienfrieden für 1.800 euro zu stören;-)
davon abgesehen würde es mir zwar auch ums geld, vor allem aber um die einstellung der schwester gehen. ich würde den betrag wohl verschmerzen, aber mensch, der nicht zu seinen eigenen schulden stehen kann und diese anderen aufhalst ohne die kleinste geste wenigstens des guten willens, könnte mir im engeren kontaktkreis, schwester oder nicht, ehrlich gesagt gestohlen bleiben.
v

Familie kann man sich nicht aussuchen, in die wird man hineingeboren.

Wenn meine Schwester ein Taugenichts wäre würde ich ihr wahrscheinlich trotzdem versuchen zu helfen...

Am Grundgedanken finde ich nichts verwerfliches.

Klar steckst du da auch mit drinnen weil ihr gemeinsame Kasse habt.

Tu eurer Ehe einen Gefallen, lass es ruhen.

Bitte deinen Mann darum sowas künftig nicht mehr zu machen und hake das Thema ab, du hast hier nichts zu gewinnen.

Gruß
Ano

weitere 4 Kommentare laden

<<<Wir haben das dann also bezahlen müssen...>>>

Habt IHR es bezahlt, oder Dein Mann?

Wenn alles von einem gemeinsamen Konto bezahlt wurde, wo Du den entsprechenden Teil an finanziellen Mitteln gleichberechtigt beisteuerst, würde ich besagte Schwester aufsuchen, und die Hälfte des Geldes verlangen.

Wenn Dein Mann das aus eigener Tasche bezahlt hat, würde ich nicht weiter darauf rum reiten.

Das geht auf keinen Fall so weiter.
In einer Ehe muessen beide die Finanzen mitbestimmen. Es gibt kein getrenntes Geld ausser Ihr habt einen Ehevertrag.
Hau auf den Tisch!