auch in Partnerschaft männliche Freunde?

    • (1) 06.10.15 - 18:35
      Mew

      Ich komme mit Frauen oft nicht klar, hatte früher schon lieber männliche Freunde und habe durch meine Arbeit nun jemanden kennen gelernt der ganz symphatisch ist, damit meine ich auch als Kumpel, allerdings hat mein Freund mit soetwas sehr starke Probleme. Es kommen dann immer Sätze wie "warum warst du bei whatsapp on" "wir haben eh kaum Zeit für uns und dann willst du noch feiern gehen" (ich war das letzte mal nachts vor unserer Beziehung weg, ist drei Jahre her)

      ist das bei euch auch so? Was das betrifft fühle ich mich eingeengt, denn ich darf scheinbar nur Frauen als Freunde haben und viele halten seinen Ansprüchen dann nicht stand.

      • (2) 06.10.15 - 18:54

        Hallo!
        Bei uns ist es so das egal ob männliche o weibliche freunde die vor der Beziehungen da waren auch immer noch da sind..würde ich jetzt ein Mann kennen lernen u mit ihm feiern gehen, chatten und so weiter hätte mein Mann mit Sicherheit auch n Problem damit und umgekehrt auch..

        • (3) 06.10.15 - 20:23

          dannach kann ich aber nicht gehen, ich bin bisexuell und würde ich es so halten könnte ich gar keine Kontakte mehr knüpfen

          • (4) 06.10.15 - 21:00

            Das widerspricht sich ein wenig....da du doch mit Frauen nicht klar kommst?

            • (5) 06.10.15 - 21:26

              nur weil ich mit den meisten (eine weibliche Freundin hab ich) nicht klar komme schließt das ja das weitere nicht aus :D

      (6) 06.10.15 - 20:20

      Mir gehts ganz genau so, ich komm mit Frauen in den meisten Fällen nicht klar ausserdem sind meine Hobbys und mein Beruf eher männerlastig.
      Mein Ex hatte damit keine Probleme, mein jetztiger Freund schon. Er ist sehr eifersüchtig und lässt ungern Männern in meine Nähe. Nach der Trennung von meinem Ex habe ich mich aus dem gemeinsamen Kollegenkreis zurückgezogen und da es mir nicht leicht fällt Kontakte zu knüpfen bin ich viel allein. Ich versuch mich damit abzufinden....

      • (7) 07.10.15 - 07:14

        Und das ist eine angemessene Alternative? Viel alleine sein damit der Partner nicht eifersüchtig ist?!

        Irgendwann wirst du merken, wie sehr dir Freunde abgehen und dann sturzunglücklich sein, weil du dich deinem Freund zuliebe verbogen und angepasst hast....

        • (8) 07.10.15 - 07:49

          Eigentlich steht nicht er mir im Weg sondern ich. Er verbietet mir nicht Freunde zu haben, ich find keine. Es gelingt mir nicht Kontakte aufzubauen die tiefer als ein paar Kratzer an der Oberfläche gehen. Mit Leuten die ich im Alltag zu tun han wüsste ich gar nicht was ich in der Freizeit machen sollte.

          Allergisch reagiert er nur auf meinen besten Freund, der mir leider gesagt hat das er mich schon lange liebt. Seit da ist diese Freundschaft auch nicht mehr das selbe. Und ich glaub selber nicht mehr an eine platonische Freundschaft zwischen Mann und Frau (sofern beide auf das andere Geschlecht stehen).

          • (9) 07.10.15 - 09:57

            Das tut mir leid für dich dass du schwer Freunde findest bzw. alte Freunde (wie deinen besten Freund) halten kannst....

            Ich stelle es mir furchtbar vor, ein Leben ohne Freunde....klar ist der Partner das wichtigste (neben Kindern versteht sich;-)), aber Freunde kann niemand ersetzen!

            Ich hoffe für dich dass du es irgendwann doch wieder schaffen solltest, Freunde zu finden....denn sie sind eine echte Bereicherung für das Leben#stern:-D!

            LG

    (12) 07.10.15 - 07:21

    Hallo,

    ich bin auch eher so ein Typ Frau die mit Männern grundsätzlich besser klar kommt als mit Frauen. Klar habe ich auch eine beste Freundin und mehrere ganz ganz liebe Freundinnen....doch genauso habe ich einige männliche Freunde, die mir sehr wichtig sind und auf die ich nie verzichten würde/möchte.

    Meinen besten Freund zB kenne ich seit fast 20 Jahren, einen anderen sehr guten Freund ebenfalls schon seit knapp 18 Jahren, einen weiteren seit 14 Jahren. Diese Freunde waren schon lange vor meinem Partner da, weshalb sie somit auch nach wie vor da sind und als Freunde in meinem Leben eine Rolle spielen. Mein Partner akzeptiert das natürlich, weil er mir vertraut und genau weiß, dass diese Männer NUR Freunde sind und nicht mehr....

    Wenn jetzt aber ein neuer Mann in mein Leben schneien würde, ich mit dem viel unternehmen und schreiben würde, hätte mein Partner bestimmt (und das auch völlig zu Recht) ein Problem...das würde er sicher nicht dulden (ich umgekehrt aber auch nicht).

    Aber Freunde, die schon immer bzw lange da waren, die bleiben auch da:-D;-)!!!!!

    Lg

    (13) 07.10.15 - 09:44

    Hallo!

    Ich habe männliche Freunde, sowohl welche, die ich schon länger kenne, als auch welche, die ich erst während der Beziehung kennengelernt habe. Hatte letztes Jahr einen Abendkurs besucht, bei dem ich mich mit zwei Jungs auf Anhieb sehr gut verstanden hab. Wir schreiben öfter und treffen uns manchmal abends auf ein Bier.

    Umgekehrt hat auch mein Partner vor einiger Zeit eine Frau kennengelernt, mit der er sich super versteht. Die beiden telefonieren von Zeit zu Zeit und gehen auch mal einen Kaffee trinken, wenn es passt. Ich hab sie auch mal getroffen und kann verstehen, warum die Zwei sich verstehen.

    So lange das für beide passt und keinerlei Geheimnisse darum gemacht werden, ist das völlig ok. Meine Freunde wissen genau, dass ich zu 100% fix vergeben bin - und seine Freunde, männlich wie weiblich, wissen das auch.

    Was mich an deinem Text stutzig macht, ist, dass du seit drei Jahren nicht abends weg warst und er auch deine weiblichen Freunde anscheinend nicht so recht akzeptiert.

    Bist du da nicht längst mittendrin in einer ungesunden Abhängigkeit?

    LG Claudi

    (14) 09.10.15 - 14:01

    Ja, ich habe einen männlichen Freund, seit über 20 Jahren und wir treffen uns auch regelmäßig alleine.

    Ich bin verheiratet und Mutter zweier Kinder, aber ich bin auch noch ein Mensch und ich finde ich habe durchaus das Recht selber zu entscheiden, mit wem ich befreundet sein möchte und mit wem ich mich treffen möchte.

    Mein Mann würde auch nicht auf die Idee kommen und mir da reinreden wollen und umgekehrt ist das natürlich auch der Fall. Mein Mann hat auch seit Kindertagen eine Freundin und trifft sich alleine mit ihr.

    Genauso treffen wir uns auch gemeinsam mit den Freunden und ihren Partnern!

    Also, ich würde mir das nicht verbieten lassen und mich auch nicht auf solche Whats app Kontrollen einlassen. Meiner Meinung nach geht sowas in der Regel nach hinten los (gibt natürlich Ausnahmen).

    Zu einer Beziehung gehört Vertrauen und wenn du sein Vertrauen nicht missbraucht hast, dann sollte er lernen damit zu leben und es zu akzeptieren.

Top Diskussionen anzeigen