kann man(n) sich so ändern?

    • (1) 29.10.15 - 13:36
      von heute auf morgen?

      hallo ihr lieben,

      also kurz vorab, mein mann und ich haben schon einige jahre probleme. es gibt sachen die gehen einfah nicht.

      ich habe ihn immer darauf hingewiesen was schief läuft. nun habe ihch eine trennung in den raum gestellt und plötzlich ist er wie ausgewechselt, nimmt rücksicht, hat einen normalen tonfall.....

      ich frage mich, ob das nur eine phase ist, oder ob es männer gibt, die sich wirklich geändert haben?

      eigentlich will ich ihn nicht mehr, aber er gibt mir jetzt im moment auch keinen anlass zu gehen.

      wenn ich mich nun trenne und er mir unterhalt zahlen müsste hätte ich so ein schlechtes gewissen, da wäre mir lieber er geht oder er benimmt sich wieder so daneben, dass es nciht schwer fällt.

      was meint ihr? wer hat erfahrungen mit solchen situationen?

      lg

      Du willst ihn nicht mehr, dann beende die Beziehung. Gründe gab es ja anscheinend in der Vergangenheit genug. Warum solltest du nun wegen einer kurzfristigen Änderung bei ihm bleiben? Eine Beziehung künstlich am Leben zu halten, macht keinen Sinn und der Versuch wird früher oder später nach hinten losgehen.

      >> wenn ich mich nun trenne und er mir unterhalt zahlen müsste hätte ich so ein schlechtes gewissen <<
      Dann trenne dich und verdiene dein eigenes Geld. Es sei denn, ihr habt Kinder. Dann zahlt er aber Kindesunterhalt und je nach Alter der Kinder kannst du dann ja auch wieder arbeiten gehen. Leider ist es aber nunmal so, dass wenn du dich um die Erziehung EURER Kinder kümmerst, er dann eben bezahlen muss.

      • Ich finde, dass man jeder eine Chance haben müsste, bevor man sich trennt.

        • "also kurz vorab, mein mann und ich haben schon einige jahre probleme. es gibt sachen die gehen einfah nicht.

          ich habe ihn immer darauf hingewiesen was schief läuft. nun habe ihch eine trennung in den raum gestellt und plötzlich ist er wie ausgewechselt, nimmt rücksicht, hat einen normalen tonfall....."

          Er HATTE seine Chancen, erst wenn die TE mit der Trennung droht, reisst er sich zusammen. Das klingt nicht nach "ich habe verstanden, wenn ich diese Beziehung beibehalten möchte, muss ich mich langfristig ändern." Das klingt vielmehr nach "oha, sie zickt jetzt aber richtig rum, ich bin lieber nett, bis sie sich wieder beruhigt hat."

    1. Wenn die Liebe gegangen ist, dann ist das Grund genug für eine Trennung. Dazu braucht es kein schlechtes Benehmen des Partners.
    2. Schau also mal, wo die Liebe ist und ob sie vielleicht zurück kommt, wenn er sich bemüht.
    3. Wenn gar nichts mehr geht, dann trenn Dich. Was hat er davon, wenn Du aus Mitleid bei ihm bleibst? Was hast Du davon?
    4. Meine Erfahrung ist, dass ich mir eine Deadline gesetzt habe, einen Zeitpunkt, an dem es nur noch hopp oder topp gab. Ich steh nicht so sehr auf endloses Hinausgezögere des Unvermeidlichen. ;-)

    (14) 29.10.15 - 15:28
    Antwort auf von heute ...

    Wir lesen nur einige Zeilen und können die Situation nur darauf hin beurteilen.

    Hier wird schon wieder viel zu schnell zu einer Trennung geraten. M.E. gibt es nur einen wirklichen Grund, wo ich mich trennen würde und das ist Gewalt.

    Alles andere sind häufig Kommunikationsprobleme und dazu gehören B E I D E P A R T N E R.

    Wenn einem das nicht klar ist, nimmt man die Dinge auch schnell in die nächste Beziehung mit. Beziehung/Ehe ist niemals ein easy going und B E I D E P A R T N E R sollten daran arbeiten. Immerhin bewegt sich Dein Partner scheinbar in die richtige Richtung.

    Im übrigen musst Du für Dich aus Deiner Situation eine Entscheidung treffen, da nur Du die Details kennst.

Top Diskussionen anzeigen