Kindergeburtstag mal wieder ohne Hilfe vom Mann

    • (1) 31.10.15 - 21:43
      AlleinmitderArbeit

      Hallo,

      mein Mann hat so seine Vorstellungen, was "man" so machen muss und das ist leider wirklich nicht viel. Geburtstagskarte für die Mutter? Wir fahren doch Samstag hin. Geschenke einpacken? Pah, wer braucht das. Kindergeburtstag? Reicht doch, wenn du was zu essen hinstellst.

      Viele Dinge, um die ich ihn bitte, findet er in dem Moment überflüssig. Kaufe ich ein Geschenk für seine Mutter und packe es ein, ist er natürlich schon zufrieden.Will ich ihm die Aufgabe geben, ist es natürlich eine Sache, auf die man verzichten kann.

      Heute war mal wieder Kindergeburtstag. Ich mache ehrlich nur so normale Sachen, keine speziellen Bastelarbeiten oder sonstwas. Manche Männer machen das ja mit ihrer Frau gemeinsam, jedenfalls erlebe ich das so, wenn meine Kinder mal irgendwo eingeladen sind. Mein Mann interessiert sich überhaupt nicht dafür und wenn ich ihn um irgendwas in dem Zusammenhang bitte, dann ist dieser Programmpunkt - ihr ahnt es schon - vollkommen übertrieben.

      Ich hatte mal wieder meine Mutter da, weil ich es alleine nicht geschafft hätte. Ich bin aber ehrlich so genervt von meinem Mann, weil er mich immer so hängen lässt. Und dann stellt er es immer so hin, als würde ich halt total übertreiben und wäre deshalb selbst schuld an meinem Stress.

      Ist es eher normal, dass Männer sich da nicht einbringen? Macht ihr Frauen das echt alles alleine? Mein Mann hat nicht einmal gefragt, was ich so plane.

      Grüße

      • (2) 31.10.15 - 22:08

        Hallo.

        >>> Ist es eher normal, dass Männer sich da nicht einbringen? <<<

        Nein - ich kenne im ganzen Familien- und Freundeskreis keine einzige Familie, in der ein Elternteil eine solche Festivität alleine wuppen muss (vorausgesetzt natürlich, beide haben Zeit und der eine ist am Termin nicht beruflich eingebunden) ... im Gegenteil ... ich habe in den letzten 10 Jahren, in denen ich wieder zu Kindergeburtstagen gehe oder hinbringe und abhole immer nur engagierte ElternPAARE erlebt.

        >>> Macht ihr Frauen das echt alles alleine? <<<

        Ich ja ... Mann nicht vorhanden. Bei sehr großen und aufwändigen Feiern habe ich mir aber schon mal von Freunden helfen lassen. Irgendeine Mutter hat immer Zeit und Lust dazubleiben und zu helfen, wenn man sie fragt.

        LG

        • Grüß Dich!

          Kindergeburtstage habe ich früher auch vermieden, da bin ich ehrlich. In
          der Vorbereitung habe ich immer mitgeholfen.
          Warum? Nun Kindergeburtstage sind im Laufe dere Jahre ausgeufert und
          ich glaube es müsste Mama- Verwirklichungs- Geburtstage heißen. Wenn
          Mama also so ein Primborium machen will .....dann gerne. Ich für meinen
          Teil unternehme etwas mit meinem Sohn und das ist auch gut.
          Ich finde es auch mehr als peinlich wenn man sich, unter mehreren Müttern, als Vater mit komischen Spielen zum Hans macht.
          Sicher möchtest du deinem Kind damit deine Liebe ausdrücken, kannst
          du gerne.........ab da ist viel Zeitgeist in Form von "Das machen doch Alle ",
          im Spiel.

          • (4) 31.10.15 - 22:55

            >>> Ich finde es auch mehr als peinlich wenn man sich, unter mehreren Müttern, als Vater mit komischen Spielen zum Hans macht. <<<

            Wieso unter mehreren Müttern?
            Ab einem gewissen Alter (bei uns ab dem 3., spätestens 4. Geburtstag) sind doch gar keine anderen Mütter mehr dabei ... und vorher sind es doch eher Feiern entweder in einem sehr kleinen Rahmen oder mehr Familienfeiern.

            LG

      • Mein Mann hat auch mit Kindergeburtstagen nicht viel am Hut, also mit Geschenke verpacken, Deko, Gestaltung etc. - das ist einfach nicht sein Ding, vielleicht weil er als Kind schon früh nicht mehr feiern durfte, aber auch, weil er generell eher ein Einzelgänger ist. Aber er unterstützt mich in dem, was er gut kann: Essen vorbereiten, Kuchen backen - kauft ein und ist für mich greifbar.

        Vielleicht könnte Dein Mann ja mehr im Hintergrund agieren?

        Liebe Grüße
        Anja

    Hi,

    ja, mein Mann hilft gerne, sogar sehr gerne ABER auch nicht immer.
    Es gibt Arbeiten, die mag er halt nicht und ehrlich, das weiß ich und entweder ich organisiere es anders oder ich übernehme die Arbeit selber. Was bringt mir ein Mann, der zwei linke Hände beim Basteln, Kuchen backen, etc. hat? Da habe ich ja viel mehr arbeit!!!!#klatsch

    Kindergeburtstag ala Versuchslabor...da ist er Feuer und Flamme
    Kindergeburtstag ala Porzelanmalerei....ne, muss nicht sein, da nehme ich die Kids und mache es außer Haus.
    Kinderfasching, Kindertanzparty.....nee auch nicht sein Ding
    10 Knusperhäuschen für die Weihnachtsbäckerei zusammenkleben...ein Spaß für meinen Mann

    ....ich kenne einige Familien, da ist vieles mehr Schein als sein, Hauptsache es schaut nach außenhin perfekt aus. Zum Geburtstag der Vorzeige-Papa und sonst ist er auch nicht zu sehen....
    In einem gewissen Alter wird mein Mann die Geburtstage übernehmen....Kart fahren, Fahrdienst zur Disco, etc. etc....

    lisa

    (8) 01.11.15 - 02:57

    Mein Mann hat sich bei Kindergeburtstagen nie eingebracht, aus dem einfachen Grund, weil er nicht zu Hause war. Ich fand das jetzt auch nicht so schlimm, weil ich mich arbeitsmäßig nicht überfordert gesehen habe.
    Kann es sein, dass der Kindergeburtstag aktuell nur ein Ärgernis für dich ist, weil dich die allgemeine Lieblosigkeit und Gleichgültigkeit deines Mannes nervt?

    Meistens muss mein Mann arbeiten (und sich dafür frei nehmen fände ich wirklich übertrieben), aber sobald er nach Hause kommt fasst er mit an und kümmert sich z.B. ums Abendessen oder zuletzt beim Geburtstag meiner Tochter die Schatzsuche.
    Ich finde nicht dass die Väter helfen MÜSSEN, aber wenigstens Interesse zeigen finde ich wirklich nicht zu viel verlangt.

    (10) 01.11.15 - 09:54

    Hallo, ich kenne das Problem, leider. Selbst wenn er dann an dem Geburtstag da ist, verkriecht er sich und andere Mütter packen mit an. Lg

    Hallo,

    bei Kindergeburtstagen teilen mein Mann und ich uns die Aufgaben so, wie es für uns am besten passt.
    Ich plane und organisiere alles, dekoriere, ich backe und koche, kümmere mich um die Partygäste und den Ablauf. Mein Mann kommt dann zur Party, erhält von mir den Ablaufplan und die Instruktionen, macht den Spielleiter und hält die Meute in Schach. Wanderungen, Fahrradtouren, Fahrdienste etc. machen wir natürlich beide mit.

    Wir sind ein super Team: Ich bin der Planer, er ist der Macher. Funktioniert immer.

    Da wir Kinderparty immer am Tag des Geburtstages feiern, ist ihm seine Anwesenheit allein schon unserer Jungs wegen wichtig. Es ist schließlich IHR Tag.

    Diesbezüglich finde ich es schade, dass Dein Mann so wenig Interesse an Ereignissen im Leben des Kindes/der Kinder zeigt.

    Es kam bei uns allerdings auch schon vor, dass er sich beruflich absolut nicht frei nehmen konnte. Hat auch funktioniert. Solange die Kinder noch richtig jung waren, habe ich dann eine Freundin um Hilfe gebeten.

    Alle anderen Sachen wie Geschenke für Familienmitglieder o.ä. - das ist allein meine Aufgabe. Er hat beruflich viel zu viel um die Ohren, als dass er sich damit auch noch beschäftigen müsste. Kann ich durchaus verstehen. Ich bin da flexibler und erinnere ihn auch an die Geburtstage seiner Schwester, ihres Mannes oder seiner Freunde.

    Finde ich auch nicht schlimm - ich bin hier der Organisator, auf meinem Kalender laufen alle Termine zusammen und ich plane dann entsprechend.
    Wenn er allerdings Zeit hat, besorgt er auch mal gerne die von von mir ausgesuchten Geschenke.

    LG

    Wir sind noch nicht so weit. Aber ich kann mir jetzt nicht vorstellen, dass mein Mann begeistert "hier" ruft, wenn es um Kindergeburtstage geht. Vielleicht dann später, so ab 10 oder so.

    Wir werden uns dann drum streiten, ich steh nämlich auch nicht so drauf, die Kinder anderer Leute zu bespaßen...

    (13) 01.11.15 - 15:51

    Alle diese Dinge, die du nennst, plus Geschenke für Geburtstage/ Weihnachten planen, einpacken, dekorieren sind hier auch meine Sache. Wenn ich meinen Mann für den Kindergeburtstag einplanen sollte....würden ihm 1000 Sachen einfallen, die er unbedingt erledigen muss.
    Beim letzten Mal hat er allerdings die Kids von der Malschule (wo sie 1,5 Stunden beschäftigt waren) abgeholt, zu Fuß, da es geschneit hatte und ich bin mit den Werken bewaffnet im Auto heim gefahren und hab das Mittagessen bereitet. Anschliessend hat er sich wieder ins Arbeitszimmer verzogen.
    Das ist halt nix für ihn und dann muss er das auch nicht! Wenn ich sie brauche hol ich mir eben anderweitige Hilfe und Geschenke einpacken und Karten schreiben schaffe ich auch allein!
    Und ganz ehrlich, den Spruch, "dann mach doch nicht so aufwendig" höre ich auch oft, wenn es ihm nicht so wirklich in den Kram passt, dann gehe ich in mich, überlege ob es mir wichtig ist, und wenn ja, dann mach ich´s wie ich meine und dann halt ohne ihn.
    Wichtiger ist mir, dass wir uns in den alltäglichen Sachen einig sind, uns unsere Aufgaben teilen, jeder das was er halt besser kann und dann ist für mich alles tutti!
    LG

    Ich gestehe, ich bin kein großer Fan von Kindergeburtstagen und immer froh, wenn sie überstanden sind#schein.

    Und ja, natürlich machen wir das zusammen, sein Lieblingshobby ist das nicht, aber meins ja auch nicht;-). Entweder wir feiern samstags oder er nimmt sich einen halben Tag frei.

    (15) 01.11.15 - 20:31

    Thema Schwiegermutter: Seine Mutter, seine Aufgabe. Da habe ich mich noch nie drum gekümmert...er allerdings auch nur in den seltensten Fällen. Das ist dann sein Problem, nicht meins.
    Thema Kindergeburtstag: Ihm geht es am Hintern vorbei welche Deko auf dem Tisch steht oder wie ein Kuchen verziert wird. Basteln? Never. Tisch decken? Nein. Danach aufräumen? Nö. Meinen Putzwahn-Ausbruch unterstützen? #nanana

    Unsere Tochter feiert ja noch nicht selber Geburtstag, das wird mehr ein großes Grillfest mit Freunden und Familie. Er sorgt für Getränke, alle groben Arbeiten, sorgt dafür das jeder zum (von mir) gewünschten Zeitpunkt Fleisch auf dem Teller hat. Ich kann sagen, das ich genau da eine Girlande will, er hängt sie auf. Er macht (verdammt leckere) Salate
    , aufräumen darf ich. Er tobt mit den Kindern im Garten. Kümmert sich darum das jeder etwas zu trinken hat.

    Mein Mann meint auch, das ich vorher komplett am Rad drehe....ich gebe ihm da vollkommen Recht, leider. Er kann ja nichts dafür, das ich ausflippe wenn der Teppich im Bad eine Falte hat#zitter oder die Girlande nicht exakt ausgerichtet werden kann#schock. Ich mutiere vorher zu einem Monster. Und soll ich dir was sagen, würde ich ihm alles überlassen würde es auch gut klappen, zwar auf den letzten Drücker, aber es würde klappen....auf seine Art. Die Gäste wären alle satt, hätten ein Getränk und einen schönen Tag. Auch ohne großen Plan und Trara.

    • Hall

      Mein Mann musste seinen 40 . Geburtstag fast alleine organisieren weil ich direkt nach dem Urlaub wieder arbeiten musste. Wir haben vor unseren Urlaub schon mal gut geputzt und er durfte dann mit unseren Kindern zusammen alles vorbeireiten. Ich bin je nach Zyklus auch so das mich ne Falte nervt aber ich konnte gut abschalten und der Geburtstag war echt schön.

      Bei kindergeburtstagen bin ich froh wenn er es schafft frei zu machen und mir den Hund von der Backe hält. Der würde nämlich gerne mitspielen aber nicht jeder mag Hunde.

      Wir legen kndergeburtstage meistens auf ein Wochenende und es hilft mir schon wenn er mit aufräumt.

      Jetzt liegt er mit kaputten Knie auf der Couch und alles bleibt gerade an mir hängen.#schock

      Lg

Was ist schon normal? Ich weiß nicht, was normal ist.
Mein Mann und ich machen die Kindergeburtstage gemeinsam, was Planung und Durchführung angeht und haben beide Spass dran - aber das ist wohl eher nicht die Regel, wie ich so im Bekanntenkreis schon öfter gehört habe.

Wir haben hier keinerlei Verwandtschaft in der Nähe und würde ich diese Geburtstage meiner Jungs allein gestalten müssen, würde ich mir auf jeden Fall immer noch irgendwo jemanden dazuholen - die ganze Jungsmeute im Alter zwischen 6 und 11 ist mir mittlerweile zu wild, um von einer Person gebändigt zu werden;-)

Alles was Geschenkekauf und Verpackung angeht, ist allerdings hier auch meine Angelegenheit - mein Mann ist da eher Minimalist á la "Wer braucht shcon Geschenkpapier, wird eh alles nur aufgerissen und wieder weggeworfen..."...so ganz unrecht hat er ja auch nicht, ist aber halt auch was fürs Auge und die Spannung:-D
Da ich das aber alles mache bei uns, ist es ihm auch ganz lieb und recht so#winke

LG

a79

Der Kerl ist faul. Ich würde mir das nie bieten lassen!

Gruß

Manavgat

Hallo,

ich bin ae und habe mir zu den Kindergeburtstagen immer Hilfe von anderen befreundeten Müttern organisiert. Im Gegenzug habe ich auch bei anderen Kindergeburtstagen mitgeholfen. Also zumindest in meinem Umfeld ist das normal, dass die Väter nicht unbedingt dabei sind bzw. helfen.

Den Vater meiner Tochter hatte ich auch mal gefragt, aber der hat abgelehnt... wäre halt nicht sein Ding.

Kommt ja auch drauf an, was es für ein Geburtstag ist. Es macht schon einen Unterschied, ob man mit zehn Jungs in der Soccerhalle bolzt oder mit zehn Mädels Glitzer-Zauberstäbe bastelt...

Viele Grüße
H.

Ja, das ist sowas von normal, ehrlich. Männer delegieren sowas sehr gerne an Ihre Partnerinnen. Allerdings kenne ich es auch so, dass sie dann Hand anlegen, sobald die "bessere Hälfte" es sagt. #schein

Mein Mann ist auch so ein Exemplar der meint, ich mache immer alles mit viel zuviel Aufwand. Er hätte z.B. früher auch nie einen Kindergeburtstag feiern dürfen - na und ? Wenn meine Kinder sich darüber freuen, dann mache ich ihnen gern diese Freude. Wir feiern jetzt, sind jetzt 6 geworden, erst das erste Mal Kindergeburtstag. Vorher stand das Thema bei ihnen nicht groß im Raum, da sich noch nicht wirklich Freundschaften entwickelt haben.

Alles, was bisschen Mühe macht, "muss doch nicht sein". Am besten gibt es zu Essen bei Familienfeiern Brötchen mit Wurst. Na, ja - meine Ansprüche liegen da nunmal etwas höher und es gibt jedesmal Diskussionen, dass ich mir nicht immer soviel Stress machen soll, wobei ich es eigentlich, meiner Meinung nach nicht übertreibe, wenn z.B. die Kind HotDogs, die Erwachsenen Kartoffelsalat mit Wurst, Beefsteaks und Soljanka essen.

Anderes Thema sind dann noch die Interessen der Kinder. Solange ich mich darum kümmere, passt es, aber wenn er mal für irgendeinen Kindertermin zurückstecken muss, geht kaum ein Weg rein, mal auf etwas zu verzichten. Dann heisst es immer, wir haben schon genug Stress.

Andererseits sagt er auch immer, wie toll er es findet, wie ich z.B. dem Großen viele Möglichkeiten biete. Er ist sehr an wissenschaftlichen Themen interessiert und ich schaue, ob ich Veranstaltungen dazu finde, versorge ihn mit entsprechendem Material etc.. Genau das ist eigentlich das, was er früher sehr vermisst hat, so im Nachhinein. Sollte er es dann also nicht eigentlich besser machen ?

Naja - ich kenne ihn halt so und ich glaube nicht, dass er sich da groß ändern wird - aber ärgern könnte ich mich jedesmal darüber.

Top Diskussionen anzeigen