weiterhin warten oder doch eigene Entscheidung treffen

    • (1) 24.11.15 - 19:07

      Hallo ihr Lieben,
      Ich weiß gar nicht so recht, wo und wie ich anfangen soll.
      Ich(25) bin im Moment in einer Phase, in der ich nicht so genau weiß, was ich machen soll. Mein Partner(31) und ich waren fast 4 Jahre ein Paar, haben bereits 3,5 Jahre zusammen gelebt als wir uns aufgrund von Schwierigkeiten bei der gemeinsamen Haushaltsführung trennten. Nach einem Jahr Trennung, in dem ich auch viel für mein eigenes Leben dazugelernt hatte näherten wir uns wieder an und sind nun seit gut 6 Monaten wieder ein Paar und wohnen seit August wieder zusammen. Es läuft alles sehr gut, wir harmonieren.

      Ich muss dazu sagen, dass er ein sehr zielstrebiger, organisierter und planender Mensch ist. Er ist im Gegensatz zu mir ein Kopfmensch, ich entscheide viel mit dem "Bauch" und meinen Emotionen. Er hat sehr lange gebraucht um noch einmal Ja zu uns zu sagen, denn er wollte sich sicher sein. Und ich hab ihm die Zeit gegeben. Bis hierhin eine wundervolle Sache.

      Nun bin ich an dem Punkt, an dem ich wirklich gerne "Nägel mit Köpfen" machen möchte. Er ist für mich genau der richtige und ich kann mir nichts besseres vorstellen als ihn als meinen Mann an meiner Seite zu haben und Kinder mit ihm zu haben.

      Wir haben schon immer darüber gesprochen und er hat auch immer im wir gesprochen.
      Seit ein paar Wochen ist es jedoch so, dass ich immer mehr das Gefühl habe, dass ich in seinen Augen nicht DIE richtige für seine Zukunft bin. Ich kann euch leider nicht genau sagen woran ich das Fest mache.

      Ich schaff es jedoch auch nicht ihn direkt darauf anzusprechen allein schon aus dem Grund, dass ich totale Angst vor einer Enttäuschung habe....irgendwie weiß ich ja auch schon, was ich gesagt bekomme. Ich möchte nicht noch weitere Jahre warten bis er den für sich perfekten Zeitpunkt analysiert hat. Versteht mich nicht falsch, ich erwarte nicht, dass wir morgen heiraten und übermorgen die Verhütung weglassen aber in den nächsten 1-2 Jahren wären diese Schritte schon toll. Ich weiß jedoch einfach nicht ob er sich nach wie vor noch sicher ist. Obwohl er mir damals schon erklärt hat, dass er die Zeit gebraucht hat, denn wenn er sich nochmal für mich entscheidet, dann weil er Nägel mit Köpfen machen möchte....jedoch sehe ich das in den letzten Wochen nicht mehr.....

      Ich bin nun an dem Punkt, ernsthaft zu überlegen, ob es das wirklich wert ist. Ich habe etwas Angst davor mich Anden falschen zu hängen. Ich liebe ihn sehr und wie bereits erwähnt wäre er der perfekte Mann aber wenn die Lebenspläne nun leider nicht übereinstimmen bzw er der Meinung ist, dass er sich das mit mir direkt nicht vorstellen kann, werde sich unsere Wege doch wieder trennen müssen.

      Ohje, jetzt hab ich bestimmt viel aufeinander geschrieben und natürlich weiß ich dass nur reden hier hilft aber vielleicht könnt ihr mir doch das ein oder andere raten oder einfach eure Meinung dazu geben.

      Liebe Grüße

      Musickey

      • Frag ihn doch mal die berühmte Frage: "Wo siehst Du Dich in 2 / 5 / 10 Jahren?".
        Das kannst Du ihn total unverfänglich fragen, aus einem ganz normalen Gespräch heraus und ohne es auf Deine Lebensplanung zu beziehen.

        Vielleicht weisst Du danach schon mehr.

        Ihr habt eine etwas eigentümliche Abfolge eurer Entscheidungen, finde ich.

        Spricht man bei einem zweiten Anlauf - und zudem erneuten gemeinsamen Haushalt - nicht über die gemeinsame Zukunft? Wenn er doch so ein pragmatischer Mensch ist, müsste er sich doch im klaren sein, dass eure Beziehung ein Ziel hat und ihr nicht die nächsten 10 Jahre so vor euch hindümpelt (zumindest wenn es nach dir ginge).

        Ich könnte allerdings verstehen, wenn er erst abwarten möchte, ob die Sache zwischen euch Bestand hat und ihr nicht wieder in alte Muster verfallt. 3 Monate neue Erprobungszeit in einer Wohnung ist nicht sehr lange. Dennoch könntest du ihn fragen, ob er noch zu seiner damaligen Entscheidung steht, zu dir steht, zu eurem gemeinsamen Lebensziel von damals etc. Du hättest gerne Gewissheit, dass ihr die gleichen Dinge vom Leben erwartet.

        Hallo!

        Wenn Du jetzt schon das Gefühl hast, einfach nicht die Richtige für ihn zu sein, dann sei lieber froh, wenn keine Kinder involviert sind.

        Selbst wenn Du ihn jetzt breit schlägst und er sich irgendwie überreden lässt, doch Hochzeit und Kinder anzugehen, das Risiko, dass ihm dann doch irgendwann die Richtige über den Weg läuft und er dann weg ist, das wäre einfach zu hoch.

        Eine glückliche Beziehung überlebt es, wenn sich einer mal anderweitig verguckt - der reißt sich dann meistens am Riemen bevor er fremd geht, vergisst die Sache, und arbeitet lieber an der Beziehung. Wenn die Beziehung aber schon länger nur noch ne lauwarme Suppe war - tja, dann gibt es nur Tränen und Verletzte.

      • Hallo,

        interessant, wie unterschiedlich hier die Meinungen sind.

        @Hasipferdi: Aber ist das nicht ein Widerspruch? Wenn sich einer der Partner anderweitig verliebt, dann ist das meiner Meinung nach ein ganz klares Zeichen, dass in der Beziehung was nicht stimmt. Daher ist es dann oft auch fraglich, ob die Beziehung das überlebt, selbst wenn es nicht zum Fremdgehen kommt. Denn der Partner, der neu verliebt ist, merkt ja, dass etwas in seiner jetzigen Beziehung nicht stimmt. Selbst wenn man so etwas eine Zeitlang verdrängen kann, irgendwann kommt es doch wieder hoch.

        Aber jetzt zum eigentlichen Thema. Musickey06, auch wenn du Angst vor einer Enttäuschung hast (was ich total verstehen kann), solltest du dich doch trauen, mit deinem Partner offen über das Thema zu reden, sonst weißt du nie, woran du bist. Selbst wenn er dann sagt, dass er sich eine Ehe und Kinder mit dir nicht vorstellen kann, dann weißt du wenigstens, woran du bist. Und das ist doch besser, als die Ungewissheit zu ertragen, oder? Aber wer weiß, vielleicht wird er dir auch sagen, dass er einfach noch ein bisschen Zeit braucht. Dann ist es an dir, ob du bereit bist, auf ihn zu warten oder nicht.

        Was auch passiert, ich wünsche dir alles Gute. Du schaffst das schon!

        Gruß,
        martn

        • (6) 25.11.15 - 09:08

          @Hasipferdi: Aber ist das nicht ein Widerspruch? Wenn sich einer der Partner anderweitig verliebt, dann ist das meiner Meinung nach ein ganz klares Zeichen, dass in der Beziehung was nicht stimmt. Daher ist es dann oft auch fraglich, ob die Beziehung das überlebt.

          Ehrlich gesagt, ich habe mich in meiner fast anderthalb Jahrzehnte mehr als einmal ein bisschen verguckt. Für mich ist das jeweils eher ein Zeichen, dass ich mich besser um meine BESTEHENDE Beziehung kümmern sollte. Trennen wollte ich mich deswegen nie.

          lg thyme

          • (7) 25.11.15 - 09:22

            Ok, vielleicht fehlt mir da auch einfach noch die Erfahrung, ich bin mit meinem jetzigen Freund erst 2,5 Jahre zusammen. Da kehrt zwar auch Alltag ein, aber vielleicht noch nicht so sehr, wie wenn man 15 Jahre zusammen ist. Dennoch würde es mich glaube ich beunruhigen, wenn ich mich anderweitig verlieben würde, weil ich dann sofort an meinen Gefühlen für meinen Freund zweifeln würde und mich fragen würde, was stärker ist: Die alten Gefühle für meinen Freund oder die neuen für den anderen Mann.

            Grundsätzlich finde ich aber auch, dass man immer an seiner bestehenden Beziehung arbeiten sollte und nicht so schnell die Flinte ins Korn werfen darf. Solange noch Gefühle da sind und man nach wie vor das Gleiche von der Beziehung und vom Leben erwartet, lohnt es sich immer, zu kämpfen.

      hmmm, viel Kuddelmuddel bei Dir
      schreib doch einmal auf warum er der Richtige ist,

      Gedanken sind flüchtig, was Du aufschreibst lässt sich besser hinterfragen und auch korrigieren

      mach das nur für Dich und sei ehrlich zu Dir selbst (zumindest so gut Du kannst)

      und dann schreibst Du Dir auf, was Du Dir, unabhängig von ihm, wünschst.

      Kinder..., wo und wie willst Du wohnen, wie sähe es dort aus, wie verbringst Du Deinen Alltag, wo den Urlaub, hast Du eine Arbeit, wie wäre diese dann... usw.

      Es schadet nichts, wenn Du ein wenig mehr Klarheit in Dein eigenes Leben bringst, dann lässt sich auch besser bestimmen, ob Du Dich bereit fühlst, denn dann ist ein ja ein JA, vor allem zu Dir selbst und kein, von jemand anderem, abhängiges ja zu Dir.

      Alles Liebe
      Marcus

      Du bist erst 25 und ihr seid erst wieder seid sechs Monaten zusammen und das nach einer schwierigen Findungsphase.

      Entspann' Dich mal...

      Warum will man immer gleich heiraten?

      Weisst du was? Finde den Mann, der zu dir passt.

      lg thyme

Top Diskussionen anzeigen