Wie geht Ihr damit um,wenn Partner ehemalige Affairen o. Beziehungen als Freundschaften haben?

    • (1) 03.03.16 - 10:09

      Hallo,

      meine Frage steht ja schon oben.
      Mein neuer Partner (seit 5 Monaten zusammen) ist Anfang 40 , ich mitte 30 und lerne nach und nach seine Menschen aus seinem Umfeld entweder persönlich kennen oder durch Erzählungen.

      Wir beide haben eine Vergangenheit und auch ich habe 2 Freundschaften,mit denen ich mal was hatte.
      Wie seht Ihr solch eine Verbindung? Ich muss zugeben, dass ich damit schwierig umgehe, da ich in der Vergangenheit Partner hatte, die keine EX Freundinnen hatten mit denen sie danach auch befreundet ware- wenn dann mal höchstens eine.
      Mein neuer Partner beteuert immer, dass er Freundschaften hat zu Fauen, mit denen nie mehr was laufen würde. Die meisten davon sind auch lange schon in neuen Partnerschaften. Und einige kenne ich auch schon. Seine erste Freundin hat er mir vorgestellt, dass ist auch seine beste Freundin und sie wohnt seit 17 Jahren mit ihrem Freund zusammen. Mittlwerweile habe ich 4 weibliche Freundschaften vom hören (eine nur kennengelernt) mitbekommen, das ers eit über 10 Jahren mit denen befreundet ist und vor 10 Jahren mit den was hatte.

      Er sagt, er würde mit denen nie mehr was anfangen, das hat sich alles geklärt.
      Wie geht Ihr damit um und findet Ihr, dass ich überreagiere, wenn ich sage, dass ich damit nicht sehr gut zurecht komme?

      Würdet Ihr das "dulden"oder ehrlich ansprechen und das klären, dass man darüber spricht,um Vertrauen aufzubauen?

      Danke für Euren Rat

      • Hallo,

        du sagst doch selber, dass auch du zwei Freundschaften pflegst, mit denen du in der Vergangenheit mal was hattest. Warum ist das bei ihm ein Problem und bei dir nicht?
        Hegst du denn noch romantische Gefühle für deine beiden Ex-Freunde? Ich gehe mal davon aus, dass du das nicht mehr tust. Warum sollte es denn dann dein Freund tun bzw. warum sollte er dann keine Freundschaften zu den Frauen pflegen dürfen?

        Und die Sache ist über 10 Jahre her ;-) Wenn es erst letztes Jahr passiert wäre, dass er was mit einer Freundin hatte, dann könnte ich dich ein wenig verstehen. Aber so ;-)

        Und er hat es doch ehrlich angesprochen.

        Ich verstehe nicht, was du noch erwartest? Was soll er deiner Meinung nach tun? #kratz

        Und was meinst du mit der Frage „Würdet ihr das dulden"? Meinst du, er würde sich den Kontakt verbieten lassen? Seine langjährigen Freundschaften für eine Frau aufgeben, mit der er 5 Monate zusammen ist? (Diese Fragen sind übrigens nicht böse oder provokant gemeint).

        • ganz ehrlich: ich habe gehofft das ich solche antworten kriege wie von dir !
          es ist ja richtig was du schreibst, aber ich hatte ihn extra mal gefragt, welche Freundschaften er hat und mir auch Namen aufgezählt. Jedoch habe ich durch Zufall gesehen, dass eine Frau bei ihm bei Facebook kommentiert hat mit kleinem Küsschen Smilie und den Namen habe ich halt noch nie gehört. Ich habe gesehen das er auch mit ihr telefoniert und per whats app Kontakt hat (per Zufall gesehen) und ihn vorhin darauf angesprochen und er hat ziemlich grantig reagiert. Ich fragte ihn nur wer das ist und er erzählte mir, das sie 500 km weiter weg wohnt und sie seit 10 Jahren kennt, mit ihr vor 10 Jahren mal 4 Monate was hatte und sich eine Freundschaft entweickelt hat. Er mein Misstrauen auf keinen Fall annimmt und es da keinerlei Bedenken gibt. Ich sagte ihm, das ich es halt komisch finde, dass er mit ihr regelmässig Kontakt hat, aber mir von ihr nie was erzälte, auch dann nicht, als ich direkt auf seine Frauen Freundschaften ansprach. Er wurde dann schon sauer und meinte das da im Leben nix wäre und nie mehr sein wird und er mir halt nichts erzählte weil die manchmal 3-4 Monate keinen Kontakt haben, dann mal wieder regelmäßig und so schon seit 10 Jahren. Er wirkte sehr sauer, das ich ihn deswegen ansprach und er fühlkt sich ungerecht behandelt, weil er das als Vorwurf sieht. Dabei habe ich ihn nur gefragt wer das ist und das ich nur misstrauisch werde, wenn er mir regelmäßige Kontakte verheimlicht.

          • zweimal "Zufall" in einem Beitrag...

            Sowohl bei WA wie auch bei FB.... -

            ach - seufz - Zufälle gibt das, da machste Dir ja keinen Begriff von #rofl.

            Kernfrage:
            Wie ich damit umginge?

            Gelassen. Gerade nach 5 Monaten Beziehung und eigenen Männerfreundschaften. Abgesehen davon sind 500 km Entfernung einer alt-neuen Liebschaft nicht gerade zuträglich.

            Wenn ich mir zusätzlich noch überlege, wievielen Männern/Frauen ich alleine hier bei urbia schon #kuss geschickt habe... #rofl.... - mein Gott - ich käme aus der Kiste garnicht mehr heraus.

            "Da gibt es so`ne und solche und dann gibt`s da noch ganz andere - und das sind die Schlimmsten" (Hertha Müller)

          • Nimm es mir bitte nicht böse, aber hast du nicht in deinem ersten Beitrag von „Vertrauen“ geschrieben?

            >>Jedoch habe ich durch Zufall gesehen, dass eine Frau bei ihm bei Facebook kommentiert hat mit kleinem Küsschen Smilie und den Namen habe ich halt noch nie gehört<< Wie sahen denn die beiden „Zufälle“ aus? #kratz

            >> Ich habe gesehen das er auch mit ihr telefoniert und per whats app Kontakt hat (per Zufall gesehen) und ihn vorhin darauf angesprochen und er hat ziemlich grantig reagiert<<

            Sorry, aber wenn mein neuer Partner, den ich gerade mal 5 Monate lang kenne, per „Zufall“ Dinge herausfindet (mit ist immer noch schleierhaft, wie man das per Zufall sehen kann) und mich dann zur Rede stellt, dann würde ich auch grantig reagieren #nanana Das hat ja was von Überwachung. Ist er dir denn jetzt Rechenschaft schuldig? Du bist ja anscheinend diejenige die ein Vertrauensproblem hat und ein „Diese Frauen sind Vergangenheit und ich würde nie wieder was mit ihnen anfangen wollen“ nicht akzeptieren möchte. Bist du dir sicher, dass du mit so einem Misstrauen deinem Freund gegenüber eine Beziehung mit ihm führen möchtest? Du hast ihn doch schon als Lügner abgestempelt #kratz

            >> Er wirkte sehr sauer, das ich ihn deswegen ansprach und er fühlkt sich ungerecht behandelt, weil er das als Vorwurf sieht.<<
            Ich kann den armen Kerl gut verstehen! #gruebel

            Dabei habe ich ihn nur gefragt wer das ist und das ich nur misstrauisch werde, wenn er mir regelmäßige Kontakte verheimlicht.<<
            Naja, so regelmäßig ist es ja nicht, wenn sie sich oft 3-4 Monate nicht schreiben, oder? #gruebel

      Hallo,

      gesprochen hat er doch schon ganz offen mit dir.

      Einen Teil der entsprechenden Frauen hast du auch schon kennen gelernt.

      "Dulden" ist in diesem Zusammenhang unpassend, finde ich.

      Was willst du denn tun - ihm ein Ultimatum stellen?

      Man könnte die Situation auch positiver werten.

      Nämlich so, dass dein Partner seine bisherigen Beziehungen auf eine reife und faire Art beendet hat und beide Parteien ohne Bitterkeit oder Missgunst einen sogar freundschaftlichen Kontakt pflegen können.

      Woher kommt deine Unsicherheit?
      DU bist die Frau an seiner Seite.

      Alles Liebe,
      Tajeetah

    • Ich bin da nicht ganz so tolerant wie der Rest der hier geschrieben hat, nein. Ich hätte damit auch meine Probleme.

      Mein Partner hat eine "bekannte", da lief nie was, die haben viel zusammen gemacht, als sie beide Single waren, zusammen mit den Kindern, das ist ok, die mag ich auch, da treffen wir uns auch mal mit.

      Ansonsten hat mein Partner Freunde, männliche. Ich kann mit diesen Freundinnen und gar noch beste Freundinnen um Männer herum nichts anfangen. ich selber hab auch Freundinnen, keine besten Freunde.

      Gebranntes Kind scheut Feuer. Ich bin grundsätzlich der Meinung, gegengeschlechtliche Freundschaften funktionieren nicht, einer will immer mal was vom anderen, es hat immer auch eine sexuelle Komponente. Ob die dann ausgelebt wird, sei dahingestellt.

      Und auch ich bin schon 3x9 und weiß, dass ich nicht verhindern kann, dass mein Partner fremd geht, wenn er das denn will und ihm vertrauen muss.

      Dennoch.... ich hätte auch Probleme mit diesen Frauenfreundschaften, wenn das mein Partner wäre. Isso.

      Lichtchen

      • >> Ich bin grundsätzlich der Meinung, gegengeschlechtliche Freundschaften funktionieren nicht, einer will immer mal was vom anderen, es hat immer auch eine sexuelle Komponente.<<

        Vielleicht hat das mit deinen negativen Erfahrungen zu tun. Ich kann das jedoch aus persönlicher Erfahrung ebenso verneinen!
        Ich habe auch einen besten Freund und da ist so rein gar nichts (ich kann es nicht oft genug betonen… GAR NICHTS), was nur im entferntesten mit einer „se*uellen Komponente“ zu tun hätte! #rofl Er ist in einer glücklichen Beziehung und ich auch. Wir verstehen uns gut und können gut miteinander reden. Er ist wie eine weibliche Freundin für mich… ;-)

    Hallo,

    du selber pflegst ja auch Freundschaften zu vergangenen Liebhabern. Und warum kannst du das? Weil du weißt, dass mit denen nichts mehr laufen wird!

    Die Freundinnen deines Freundes sind ja nun teilweise auch schon lange in anderen Beziehungen. Da würde ich mir keine Sorgen machen.

    Ich selber bin mit einem meiner Ex-Freunde auch sehr gut befreundet. Mit anderen allerdings nicht. Ich möchte, dass mein Partner diese Freundschaft akzeptiert (tut er auch), also muss man das selber auch vom Partner akzeptieren. Anders ist es für mich, wenn die beiden was hatten und auch irgendwie immer noch miteinander flirten und es klar ist, dass wenn die Beziehung auseinandergeht, da wieder direkt was läuft... naja, da hab ich dann doch ein Problem mit, weil eben die erotische Anziehung immer noch da ist... Aber das ist ja was Anderes als es bei dir der Fall zu sein scheint :-)

    Dein Partner hat dich direkt aufgeklärt, alles offen und ehrlich angesprochen. Er hatte Beziehungen und die Betroffenen waren in der Lage, aus der Trennung in Freundschaft herauszugehen. So etwas finde ich bewundernswert, vor allem, wenn sich die Freundschaften dann auch so lange halten.

    Ihr seid seit 5 Monaten zusammen, er stellt dir nun so nach und nach seine Freunde/Freundinnen vor. Meiner Ansicht nach hast du kein Recht, eine seiner Freundschaften nicht zu dulden! Diese Freundschaften bestehen seit Jahren, ihr kennt euch gerade mal 5 Monate.

    >> Würdet Ihr das "dulden"oder ehrlich ansprechen und das klären, dass man darüber spricht,um Vertrauen aufzubauen? <<

    Ich würde es "dulden" (etwas anderes steht dir nicht zu) und ihm damit und mit Gesprächen darüber nicht auf den Keks gehen - er hat doch ehrlich darüber gesprochen, wie viel Gesprächsbedarf hast du noch?

    (13) 03.03.16 - 11:48

    Ich dulde keine fremden Götter neben mir. :-)

    Gruss
    agostea

    (14) 03.03.16 - 12:13

    Du hast doch selbst auch solche Freundschaften. Also müsstest du doch am besten wissen, wie du damit umzugehen hast.

    Und wegen der einen, die 500km entfernt wohnt, da würde ich mir null sorgen machen!

    (15) 03.03.16 - 13:28

    Hallo,

    mein Partner (mit dem ich jetzt 4 Jahre zusammen bin) hatte vor meiner Zeit auch eine flüchtige Affäre mit einer Bekannten (also nichts regelmäßiges, nur ein paar Mal Sex nach dem Fortgehen). Laut seinen Aussagen ist immer nur dann was gelaufen, wenn er was getrunken hatte und danach wollte er, dass sie möglichst schnell wieder verschwindet.

    Für ihn war das nie was Ernstes, meistens (so hat er es mir zumindest gesagt) hat er sich hinterher sogar immer geärgert, warum das schon wieder passiert ist. Sie hingegen hat sich total in ihn verschossen und sich mehr erwartet.

    Naja, auf einmal bin ich auf der Bildfläche aufgetaucht und sie war natürlich Geschichte. Du kannst dir vorstellen, wie sehr sie mich also mochte:-p!

    Sie gehört absolut nicht zum engsten Freundeskreis meines Partners (im Gegenteil, mittlerweile ist er nur mehr genervt von ihr), aber einige andere Freunde meines Partners verstehen sich ganz gut mit ihr und so ist sie eben auch immer mal wieder bei Geburtstagsfeiern oder anderen Veranstaltungen dabei. Sie war mir immer total wurscht, ich wusste ja, dass mein Partner nur mich will und nicht sie;-).

    Aber mit der Zeit hat mein Partner herausgefunden, dass sie hinter meinem Rücken über mich lästert und schimpft:-[...klar, sie war verletzt weil sie meinen Freund nicht haben konnte und hasste mich dafür, weil ich ihn bekommen habe. Als mein Freund das herausbekommen hat, war er stinkwütend (ich natürlich auch, ich habe mich furchtbar über sie aufgeregt) und irgendwann hat er ihr die Meinung gegeigt:-) (eigentlich wollte ich das tun, da es ja mich betrifft aber er hat gesagt dass er das erledigen will, damit er ihr klarmacht, dass ICH seine Freundin bin und sie das zu akzeptieren hat).

    Es wurde dann besser, aber ich hatte dennoch immer das Gefühl, dass sie sich an meinen Freund ranschmeißt#augen...wir haben sie zum Glück nicht mehr oft gesehen danach, aber wenn dann war ich seit ihrer Lästeraktion nicht mehr gut auf sie zu sprechen und wollte eigentlich nichts mehr mit diesem falschem Luder zu tun haben (mir gegenüber war sie davor nämlich immer scheiß freundlich:-[).

    Und eines Tages (das war glaube ich vor 3 Jahren) hörte mein Freund dass genau SIE in die freie Wohnung NEBEN IHM einzieht#schock#schock!!!! Ich muss gestehen, ich war im ersten Moment außer mir, ich musste ständig daran denken, dass wir sie jetzt immer im Stiegenhaus sehen und sie Tür an Tür mit meinem Freund lebt...sie, die sich eh immer an ihn rangemacht hat. Mein Freund war natürlich auch entsetzt darüber, aber ändern konnten wir leider nichts daran.

    Tja, mittlerweile sind wie gesagt 3 Jahre vergangen und du kannst dir gar nicht vorstellen, wie egal mir diese Frau mittlerweile geworden ist:-). Sie geht mir sowas vom am Arsch vorbei#sorry#hicks, mir ist es mittlerweile total wurscht ob sie nebenan wohnt oder nicht. Ihr Einzug hat nichts geändert (Gott sei Dank#schwitz) und obwohl sie neben meinem Freund wohnt sehen wir sie so gut wie nie, und auch sonst im Freundeskreis oder bei Feiern ist ein Aufeinandertreffen sehr selten geworden. Ich glaube ich habe sie das letzte Mal vor einem 3/4 Jahr gesehen.....

    Das liegt sicher auch daran weil mein Partner und ich viele andere Dinge jetzt machen und uns wenn dann nur mit seinen besten Freunden treffen....so große Feiern wo alle aufeinander treffen sind eher selten geworden und wenn es mal so eine Feier gibt sind wir bzw er auch nicht mehr immer dabei (eben andere Interessen).

    In einem Monat werde ich sie aber wohl wieder treffen (da hat ein Freund meines Partners seinen 40er) und da wird's wieder ne große Party geben. Aber ich habe kein Problem mehr damit, sie ist keine Bedrohung für mich. Ich weiß, was mein Partner und ich haben, dass er MICH liebt und nur MICH will#verliebt! Und das erkenne ich jeden Tag wenn ich ihm in die Augen schaue#verliebt!!!!

    Sicher ist meine Situation anders als bei dir, da dein Partner mit einigen ehemaligen Liebschaften offenbar noch gut befreundet ist....und ich muss ehrlich sagen, dass ich nicht weiß, ob ich das einfach so dulden könnte oder nicht...schwer zu sagen....wenn ich mir wirklich sicher bin, dass da nichts mehr läuft, würde ich mich mit der Zeit wahrscheinlich daran gewöhnen...aber am Anfang würde ich mir damit bestimmt auch schwer tun.....

    Ich fürchte nur, dass du derzeit nichts an der Situation ändern kannst, und wie gesagt wenn das wirklich nur Freunde sind, wird er sich von dir seine Freundschaften sicher nicht verbieten lassen (und das sollte man ja auch nicht)....dann musst du einfach lernen, damit zu leben, wenn ER dir wichtig ist!

    Lg

    Ich habe damit kein Problem. Dafür muss mein Freund auch akzeptieren, dass mein Ex mit dem ich eine Tochter habe, immernoch ein sehr guter Freund von mir ist. Wenn es auf Gegenseitigkeit beruht und die Fronten geklärt sind, finde ich es nicht schlimm. Bei dir ist es doch auch so. Also warum solltest du es ihm nicht gönnen? #gruebel

    (17) 03.03.16 - 14:42

    ich ( auch anfang 40 ) käme damit nicht klar und würde es beenden ( müssen ).

    das man mal kontakt hat zu ner ex, sich auf nen kaffee trifft oder auf geburtstagen, kein problem.wenn aber jemand wie dein freund so viele "freundschaften" hat/braucht zu ex-frauen und dazu eine mir verschweigt, wo er doch über die anderen auch erzählt und dieser kontakt ja auch noch recht innig ist, oh ja, dann hätte ich ein problem...auch wenn sie angeblich 2000 km entfernt wohnt und er ja mit den anderen, nie mehr was anfangen würde.

    sorry, mir sind das zu viele und dazu noch diese eine...nein, geht für mich nicht!

    sicher kann es sein das man nie was mit einer von denen mehr was hat, aber weiß man das?!schnell ist da bei problemen wieder die alte vertrautheit und weiber können ja soooo link sein und männer soooo blöööde...ne, wie gesagt, mir zu viele mädels mit denn man noch einen auf guddi macht.

    ich kann da kein vertrauen aufbauen und erst recht nicht wenn mir was verschwiegen wird.abgesehen davon, ich kann deinen freund nur bedingt verstehen das er sauer ist.denn, ich denke, es ist unnormal so viele freundschaften so zu pflegen und da hätte er verständnis haben können, denn du hast ja nur normal gefragt..aber er tickt aus und spätestens da frag ich mich warum denn?!sicher, privat und blablabla...aber deine reaktion war verständlich und ich wette, jede hier die einen auf angeblich soooo tolerant macht, hätte nachgefragt wer diese frau ist wenn man zufällig ( und ich meine jetzt mal wirklich zufällig ) was findet.

    • (18) 04.03.16 - 11:43
      Selbstzweifel?

      "sicher kann es sein das man nie was mit einer von denen mehr was hat, aber weiß man das?!"

      D.h. du zweifelst also an dir selbst und bist dir seiner nicht sicher? Frauen, die Angst vor anderen weiblichen Frauenfreundschaften haben, haben oft ein geringes Selbstwertgefühl! Frauen, die ihren Wert kennen, wissen, dass SIE jetzt die Partnerin an dessen Seite sind und er sich SIE ausgesucht hat.

      "schnell ist da bei problemen wieder die alte vertrautheit und weiber können ja soooo link sein und männer soooo blöööde"
      Naja, wenn man seinen Partner für "blöde" hält (denn das hast du ihm ja mehr oder weniger unterstellt), dann würde ich auch eher aufpassen.

      Andererseits: Wenn du dir seiner nicht sicher bist, dann solltest du so eine Beziehung wirklich lassen. Denn diese "Ich halte dich von Frauen fern"-Taktik ist absoluter Schwachsinn.

      Und wenn er anderen Frauen zugeneigt ist und dich nicht wirklich liebt, dann kann er sich auch in eine Frau an der Bushaltestelle verlieben und braucht dazu keine weiblichen Freunde. Ein Mann, der dich jedoch wirklich liebt, der fängt auch mit seinen weiblichen Freundschaften nichts an!

      • (19) 04.03.16 - 13:26

        <<<D.h. du zweifelst also an dir selbst und bist dir seiner nicht sicher? Frauen, die Angst vor anderen weiblichen Frauenfreundschaften haben, haben oft ein geringes Selbstwertgefühl! Frauen, die ihren Wert kennen, wissen, dass SIE jetzt die Partnerin an dessen Seite sind und er sich SIE ausgesucht hat.<<<

        sorry, sehe ich anders bzw. nicht so naiv.
        das hat nichts mit selbstwertgefühl zu tun, das ist bei mir hoch genug.nur weil ein mann jetzt eine neue hat und mit dieser fest zusammen ist, heißt es doch nicht das es so bleiben wird und auch bei männern, die vermeintlich glücklich sind, kann eine "freundin" auf dauer, mit geduld und schritt für schritt eine gewisse nähe aufkommen lassen die irgendwann zu mehr führt.gerade ex-frauen wissen was sie machen müssen .
        und wenn es so abgeht wie bei diesem mann, wäre ich ganz schön auf der hut.

        <<<<Und wenn er anderen Frauen zugeneigt ist und dich nicht wirklich liebt, dann kann er sich auch in eine Frau an der Bushaltestelle verlieben und braucht dazu keine weiblichen Freunde. Ein Mann, der dich jedoch wirklich liebt, der fängt auch mit seinen weiblichen Freundschaften nichts an!<<<<

        das er sich auch in einer frau an ner bushaltestelle verlieben kann, ist logisch, darum geht es aber nicht und darauf bezog sich auch NICHT MEINE antwort!

        <<<Naja, wenn man seinen Partner für "blöde" hält (denn das hast du ihm ja mehr oder weniger unterstellt), dann würde ich auch eher aufpassen.<<<

        oh man, welch eine dumme aussage.ich glaube es war nicht schwer zu erkennen wie ich das gemeint habe....auch für dich nicht...

        und nochmal...es muss ja nicht generell so sein, aber wenn jemand "freundschaften" so pflegt und hinzu angeblich alles erzählt und dann so aktuelles null, dann würde ich das nicht mitmachen.und da ist es mir egal ob ich ihm unrecht tue oder nicht, es ist eine sache die für mich nicht geht, ganz einfach und da kannst du mir mit deiner bauernpsychologie kommen wie du magst, ist mir zu seicht :-)

(20) 03.03.16 - 16:22

Hallo

als ich meinen Mann kennenlernte war er auch Anfang 40 und hatte vier gute Freundinnen.
Irgendwie wurden es im Laufe der Beziehung immer weniger.
Ob er mit der ein oder anderen mal etwas hatte?Keine Ahnung.Ausschließen würde ich das nicht.
Zumindest eine der Freundinnen, wollte für mich ganz offensichtlich, mehr und war schon jahrelang am baggern.Sehr lästig, keine Frage.Besonders als sie beruflich für eine Zeit nach Afrika ging und ihn aufforderte sie dort zu besuchen.Mündlich und schriftlich.
Leider rief sie ihn auch in unserem Urlaub, fast täglich mit irgendeinem PC Problem an.
Da war für mich schon eine Grenze überschritten.#drache

Ich habe sie dann mal zu uns eingeladen.Lecker Essen, Friede, Freude, Zähne zeigen.#schein

Danach war Ruhe.

Also merkeln ,äh aus sitzen.
Spätestens nach der Hochzeit springen die letzten ab.#rofl

L.G.

Ich hätte damit Probleme - aber du selber hast ja auch 2 Ex-Freunde als Freunde. Deshalb verstehe ich deine Bedenken nicht.

(22) 03.03.16 - 19:45

Du scheinst ein grundsätzliches Problem mit dem Vertrauen zu haben.

Woher hast du denn die ganzen Informationen, an die du "zufällig" gekommen bist? Das klingt so ein wenig nach hinterherschnüffeln und kontrollieren.
Dass er dann irgendwie verschnupft reagiert, kann ich verstehen.

Grundsätzlich finde ich es nicht problematisch, wenn Freundschaften zu Ex gepflegt werden.
ABER...ich könnte auch nur damit leben, wenn alles emotional von beiden Seiten abgeschlossen ist. Kein Hinterherweinen von einer Seite und keine Versuche, die aktuelle Partnerschsft zu unterlaufen. Das wäre mir zu anstrengend.

Bei deinem Freund ist alles ewig her. Glaubst du nicht, er hätte in den Jahren mit irgend einer etwas anfangen können, wenn er gewollt hätte? Dafür müsste er nicht extra auf dich warten damit er hinter deinem Rücken agieren kann.
Bei ihm sind es nur Exfreundinnen. Es gibt genügend Exmänner und -frauen, die schon allein wegen gemeinsamer Kinder ein freundschaftliches Verhältnis haben. Und wo sollte man den Cut machen bei Kontakten und Ex? Ist es generell nicht erlaubt? Geht es, wenn man nur einen ONS hatte und dann auf die freundschsftliche Schiene wechselt? Ist eine Ex aus Teenagertagen genehm oder stellt die auch eine potentielle Bedrohung dar?

Und um dich zu betrügen, muss es keine Abgelegte von anno dazumal sein.

Ihr solltet grundsätzlich an der Vertrauensbasis arbeiten und du weniger neugierig sein. Wenn du dich sicher fühlen würdest mit ihm, hättest du die Gedanken gar nicht. Er könnte offen und ganz normal damit umgehen. Komisch wird es eben, wenn Geheimnisse und nebulöses Verhalten dazu kommt. Das trägt nun nicht zur Verrtrauensbildung bei. klärt miteinander, wie offen ihr damit umgeht oder such dir jemanden mit wenig Vergangenheit und nur männlichen Freunden.

Frühere Beziehungen noch freundschaftliche Pflegen - ist ein gutes Zeichen. Man hat sich nicht im Streit geternnt und kann noch miteinander...das ist doch prima.

Frühere Affairen...äh...du meinst die, die vor der Beziehung waren, oder? Also wenn's nicht gerade 25 Peopelchen die da innerhalb eines Jahres vernascht wurden finde ich das auch nicht schlimm.

Mein Mann und ich sind jeweils mit ein paar wenigen unserer Ex-Freunde/-Beziehungen befreundet. Da die Fronten eindeutig geklärt sind und wir schon immer sehr offen und vertrauensvoll damit umgegangen sind, stellt das für keinen von uns ein Problem dar.

Im Gegenteil; ich bin sogar mit einer Ex-Freundin meines Mannes auch sehr gut befreundet. Sie und noch eine ehemalige Partnerin meines Mannes sowie ein Ex-Partner von mir waren auch Gäste bei unserer Hochzeit. ;-)

Bei uns gibt es sowas nicht . Habe da schlechte Erfahrungen mit .
Weder ich noch mein mann haben enge Freunde des anderen Geschlechts .
Er hat männliche Freunde und Kumpels und ich eben meine Damen :)
Das finden wir beide gut und richtig so.
Er hatte mal eine platonische weibliche Freundin als wir mal vor jahren eine beziehungspause hatten ( ewig her ) War sie die erste mit der er was hatte.
Von daher braucht mir keiner was von nur Freundschaftlich erzählen .
Seitdem dulde ich das nicht mehr .

Mein Mann aber im gegenZug auch nicht

Top Diskussionen anzeigen