Lottogewinn verschweigen?

    • (1) 27.03.16 - 17:05
      Hauptgewinnerin

      Hallo ihr Lieben!

      Ich zerspringe einerseits vor Glück ... Andererseits komme ich gerade ins Zweifeln.

      Mein Freund und ich spielen seit einem halben Jahr Lotto....immer die selben Zahlen, immer denselben Schein. Meist teilen wir den Einsatz. Mal zahle ich ihn allein, seltener er.

      Jetzt habe ich gestern den Schein bezahlt und was ist .... 5 Richtige und die Superzahl. Quoten stehen da noch nicht ... Aber das wird denke ich 5 Stellig sein. Nun ist es so dass ich den Schein gezahlt habe.
      Mein Freund fragt immer nur ob wir was gewonnen haben oder nicht. Er guckt nie / vergleicht nie.

      Hintergrund: wenn wir heiraten will er Gütertrennung obwohl wir beide gut verdienen und gemeinsam eine Familie gründen. Ich bin anders aufgewachsen.

      Jetzt überlege ich, den Gewinn alleine auszulösen und nichts zu sagen.

      Würdet ihr das tun?

      • Allein die Idee finde ich so etwas von arsc...Weiss dein Partner, wen er da heiraten will? Gütertrennung ist übrigens mehr als vernünftig, kein Streit, kein Stress im Fall einer Trennung. Dein Freund erscheint sehr erwachsen und reif, was man von Dir nicht behaupten kann. Du bist eine, die sich anscheinend nur bereichern will, heute ist es der Lottogewinn, morgen die Ehe. Hoffentlich schnallt dein freund bald, wie du drauf bist! Schäm dich!

        Nein. Teile den Gewinn. Würdest du jemanden heiraten wollen, der dich so hintergeht?

        Allein diese Überlegung ist ja ein ganz toller Grundstein für eine Ehe..

        Ich würde es ihm sagen, alles andere ist für mich ein absolutes no go.
        Ich würde nicht mal auf die Idee kommen meinen Partner davon nichts zu sagen, gerade wenn mal er, mal du die Lottoscheine zahlen, wäre es doch sehr unfair von dir, dass einfach zu verschweigen.

      • Moin!
        Mein Mann und ich spielen auch gelegentlich Lotto. Wir haben die Abmachung, dass wir jeden größeren Gewinn teilen. Als ich vor einem halben Jahr etwas über 2000 € gewonnen habe, habe ich das natürlich sofort meinem Mann erzählt. Wir haben dann beschlossen das Geld für Renovierungsarbeiten auszugeben. es wäre für mich aber auch okay gewesen,wenn er seinen Anteil für irgendetwas anderes ausgegeben hätte.

        Ach ja: Wir haben auch einen Ehevertrag mit Gütertrennung und einigen anderen Abbmachungen das Finanzielle betreffend. "Vertrag kommt von Vertragen" sagt mein Mann immer ;-) und da eine Trennung immer schon schlimm genug ist, bin ich froh zu wissen, dass wir uns in dem Fall nicht auch noch ums Geld streiten müssten. Was stört dich denn am Modell der Gütertrennung? Wir haben z.B. für die Familien-/Erziehungsarbeit, die in der Hauptsache ich leiste eine Art Versorgungsausgleich (private Altersvorsorge) in den Vertrag mit aufgenommen.

        Generell könnte ich mich über so einen Gewinn gar nicht richtig freuen wenn der Mann den ich liebe nichts davon hätte. Erstrecht nicht, wenn ich es ihm verschweigen / ihn belügen müsste. Mit so einem Vertrauensbruch könnte ich nicht leben.
        Was willst du deinem Zukünftigen denn sagen, woher du das Geld hast? Wie würde es dir gehen, wenn die Rollen vertauscht wären und er dir einen Gewinn verschweigt?

        Vielleicht solltet ihr vor der Hochzeit und der Familiengründung noch mal ausführlich über eure Vorstellungen einer Beziehung und über gemeinsame Werte sprechen. Auch über die Finanzierung eures gemeinsamen Lebens -vor allem wenn Kinder geplant sind!

        LG nobyna

        Ihr spielt zusammen und da wird der Gewinn geteilt und Ende! Was gibt es da überhaupt zu überlegen?

      (13) 28.03.16 - 00:00

      Das Problem ist offensichtlich nicht der Lottogewinn, sondern Du hast ein Problem mit der Gütertrennung. Das solltet ihr eher angehen. Warum will er jetzt noch keine Gütertrennung, warum spielt ihr gemeinsam Lotto? Wie soll das laufen, wenn ihr verheiratet seid? Zahlt dann jeder seinen eigenen Schein? Wie wäre seine Antwort, wenn Du jetzt schon die Trennung des Vermögens vorschlagen würdest?

      Auf die Gefahr hin jetzt gleich mächtig Gegenwind zu bekommen. Ich halte Deinen Freund nicht für sonderlich vernünftig, sondern sehr inkosequent.

      Sagen würde ich es ihm, das Geld erstmal verwahren und mich eingehenst damit auseinander setzen, ob ich ihn heiraten muss. Fürs später teilen habt ihr genug Zeit.

      Hi,

      du denkst ehrlich einerseits über's Heiraten mit einer Person nach, der du andererseits diesen Lottogewinn verheimlichen willst/würdest?
      Das passt für mich was nicht zusammen. Und übrigens: geteilte Freud ist doppelte Freud!
      LG

      Hallo, ich würde keinen Mann heiraten, der unbedingt einem für mich nachteiligen Ehevertrag haben möchte. Du willst diesen Vertrag nicht, also unterschreibe ihn nicht. Er will nicht mit dir teilen, also musst du das auch nicht. LG

Top Diskussionen anzeigen