Er ist sich unsicher zu Beginn der Beziehung

    • (1) 15.05.16 - 21:01

      Hallo :)und zwar geht es um meinen Freund. Wir sind erst 3 Monate zusammen und wir liegen auf einer Wellenlänge was Interessen und Kommunikation betrifft. Haben denselben Humor und er hat mich gleich seinen Freunden und seiner Familie vorgestellt. Er nimmt mich gerne zu Treffen mit und zeigt auch, dass wir ein Paar sind. Wir hatten Differenzen weil wir beide relativ frisch aus einer Beziehung kommen, wobei es bei mir eine sehr kurze Zeitspanne war und bei ihn 1 Jahr her ist, seit mit der EX Schluss ist. Wir wohnen auch nicht nah beieinander, sondern eine Strecke von einer Stunde trennt uns. Er ist mal total liebevoll, dann wieder abweisend, sowie ich. Er kann noch nicht von Liebe reden, was aber nach 3 Monaten völlig ok ist. Ihm würde was fehlen, er könne aber nicht an mir was aussetzen, da ich optisch und charakterlich sein Fall bin. Er hasst sich selbst dafür weil er meint, es würde nur an Ihm liegen und ich solle mich nicht verändern. Ich weiß jetzt gar nicht, wie ich mich ihm weiterhin verhalten soll. Soll ich auf Distanz gehen oder mich um ihn bemühen? -.-

      • Wo liegt jetzt genau dein Problem....?

        K

        • Mein Problem liegt darin, dass ich Angst habe mich noch mehr in ihn zu verlieben und dann abserviert zu werden. Hab eine lange Beziehung hinter mir, die darin endete dass er keine Gefühle mehr hatte(fernbeziehung) und die Unsicherheit sitzt tief in mir. Ich weiß nicht, ob ich mich jetzt melden soll bei ihm als wäre alles normal oder erst mal distanziert sein soll.

          • Er sollte versuchen zu benennen, was genau ihm fehlt bei dir.

            Dir ist sicher klar, dass sich niemals alles in einer Beziehung um die Optik dreht. Wenn er so ehrlich ist und dir sagt, dass da etwas fehlt, dann bitte ihn, darüber nachzudenken, was das sein könnte.
            Ob das etwas ist, was vielleicht noch kommt, was vielleicht zu vernachlässigen ist, oder ob genau das, was fehlt, der Anfang vom Ende ist.
            Denn, mit Verlaub, ich denke nicht, dass eine Beziehung eine glänzende Zukunft hat, wenn einer nach drei Monaten sagt, da fehlt ihm etwas wichtiges.

            Was du nun tun sollst. Keine Ahnung. Ich würde eine Aussprache wollen.

            Als Studentin hatte ich mal eine kurze Beziehung, ich war sehr verliebt, wir hatten eine schöne Zeit, bis er mir sagte, er würde mich mögen, wir könnten auch gern eine Beziehung führen, aber so richtig verliebt sei er nicht.

            Du, da nehme ich lieber ein paar Tage Liebeskummer als ständig das Gefühl, eigentlich nicht die Richtige für den Moment zu sein.

            Also, für mich wäre wichtig, Klarheit zu haben. Mehr als an der Beziehung festzuhalten.

            L G

            White

            • Vielleicht hat er ja Angst, sich nochmal komplett zu öffnen und wieder verletzt zu werden? Zumindest meinte dass eine gute Freundin von ihm, die ihn schon Jahre kennt.

              • Dann ist er vielleicht noch nicht so weit, sich öffnen zu können.

                Oder du bist einfach nicht die Richtige für ihn.

                Weisst du, der Typ aus meinem Studium, der ist vor der kurzen Sache mit mir 2 Jahre Single gewesen, seine letzte Beziehung hatte ihm so ziemlich das Herz gebrochen.
                Ich war aber schlicht und einfach die falsche Frau für ihn.

                Denn wenige Monate später kam er mit einer gemeinsamen Bekannten zusammen und die beiden sind heute noch verheiratet und haben ein Kind. Seit fast 20 Jahren nun. :-)

                Das tut zwar in dem Moment weh, ist aber letztlich einfach der Lauf des Lebens.

                Ich wünsche dir Klarheit, wie auch immer die dann aussieht.

              • Er war schon eine Zeit lang alleine und wenn er nicht soweit wäre, hätte er noch nichts mit dir angefangen. Ich weiß es von mir-sobald man verliebt ist, ist alles wieder auf 0. Ich glaube, dass wir Frauen schnell was sehen oder uns was einreden was nicht ist. Und kurze Zeit später ist der ach so verletzte und verschlossene Mann plötzlich verlobt und plant die Hochzeit mit einer anderen. Er wird merken, dass er nicht ausreichend verliebt ist und kann sich das nicht erklären, weil du ja sein Typ Frau bist. Liebe ist nun mal nicht rational

      Ich finde, es klingt sehr danach, als hätte er eine Kopfentscheidung getroffen, aber seine Gefühle kommen nicht hinterher.
      Du bist genau die Frau,, die Mann sich wünschen würde. Du bist im Grunde genau richtig und er würde vielleicht nach einem Jahr gern endlich wieder eine Beziehung eingehen. Vielleicht raten ihm Freund oder Familie dazu, finden dich toll..... du weißt ja vielleicht wie das ist. Jeder sagt, derjenige oder diejenige wäre doch perfekt, passt prima zu einem......... und man würde ja gern, aber die echten, tiefen Gefühle stellen sich leider nicht ein.

      Man ärgert sich über sich selbst, weil alles so toll sein könnte. Aber für eine Beziehung und gleichwertige Gefühle, wie sie einem entgegen gebracht werden, reicht es leider nicht

      Keine Ahnung, wie die beste Vorgehensweise ist.
      Wie willst du dich um ihn bemühen? So was halte ich für Unsinn, denn er weiß ja, was er an dir hätte...... das sagt er ja auch ganz deutlich. Zuneigung kann ja wachsen, aber wie lange willst du warten? Wenn bis jetzt noch nicht klar ist, dass seine Gefühle zu dir zugenommen haben, glaube ich nicht daran,, dass sich das in absehbarer Zeit ändert. Zumal ihr auch recht weit voneinander entfernt wohnt und nur begrenzt Kontakt haben könnt. Das ist in der Kennenlernphase immer schwierig. Es sei denn, es hat gleich der Blitz eingeschlagen und man ist schnell ganz Feuer und Flame für den anderen.

      • Er hat ja auch gesagt dass er in mich verliebt ist und wir wollten die Beziehung recht langsam starten und nichts überstürzen, da ich erst aus einer langen Beziehung kam. Er sagte auch, er wolle nicht Schluss machen, da die Anziehung vorhanden ist. Ich denke, ich werde trotzdem jetzt nichts beenden, sondern versuchen mich wie immer zu verhalten und ihm keinen Druck zu machen.

        • Ok.....
          Ich verstehe dann aber nicht, warum er dir überhaupt, erzählt, ihm würde etwas fehlen. Was erwartet er denn: Buntes Feuerwerk und Manna, das vom Himmel fällt?

          Wenn ihr es sowieso langsam angehen wollt (was ich auch nicht verstehe, außer dass man nicht gleich Zukunft, Kind und Kegel gemeinsam plant, der Rest ergibt sich sowieso mit der Zeit.... oder eben nicht) hat er jetzt nur erreicht, dass du verunsichert bist - vor allem wenn er nicht definiert, WAS genau ihm eigentlich fehlt.

          • Da ich bald ausgelernt bin und nicht übernommen werde weil Zuviel Mitarbeiter schon da sind, hätte ich mal in den Raum geworfen, wegen gemeinsamer Wohnung. Er war sichtlich überrumpelt und meinte er kann nur eine gemeinsame Wohnung mit mir beziehen, wenn er von aufrichtiger liebe sprechen kann. Eine gute Freundin von. Ihm war geschockt als ich ihr von seinen Gefühlen erzählte, weil für Sie es so aussah, als wäre alles super zwischen uns. Vielleicht möchte er mich einfach nicht verletzen, da er weiß wie übel mein ex und ohne mir von seinen Gefühlen zu mir erzählen, mich abserviert hatte. Er meinte von Anfang an er sei ein Mensch, der auf Kommunikation sehr viel Wert lege und er würde mir niemals was Vorspielen. Uns beiden kommt es auch so vor, als würden wir uns schon viel länger kennen. Er war auch immer für mich da. Ich kam einige Tage nach unserem ersten Treffen ins Krankenhaus, wegen geplanter OP und er war immer für mich da, was mir gezeigt hatte, er interessiert sich wirklich für mich und er stellt auch immer Fragen wie es mit denn gesundheitlich zB geht , sorgt sich um mein Wohlbefinden...

            Vielleicht etwartet er auch Zuviel, dass bei so vielen Gemeinsamkeiten es einfach sofort einschlagen müsste.... Wir hatten sogar das Thema Kinder und Hochzeit schon und haben da auch dieselben Ansichten. Ihn verunsichert, dass es manche Tage gibt wo er total euphorisch ist, wir beide auf Wolke 7 schweben und dann Tage (vor unseren Prüfungen extrem) wo ein Missverständnis das nächste Jagte und wir oft aneinander gerieten. Wie gesagt, ich selbst kann nicht behaupten von liebe zu sprechen, da es erst ein paar Monate sind, aber ich habe ein gutes Gefühl mit uns, sonst wäre ich schon weg. Es ist diese bestimmte Art wie er mich ansieht, mir übers Haar streicht und mich küsst.

    (12) 16.05.16 - 12:29

    das wird nie und nimmer mehr was.
    er war anfangs halt sehr begeistert und hatte anflüge von verliebheit, deswegen auch so schnell mit allen vorstellen und so, er meinte das da auch bestimmt ehrlich.

    aber ich denke er kam schnell von seinem wölkchen runter, warum auch immer und jetzt ist sein reden davon das er verliebt in dich sei und so weiter nur noch ein "liebe" art um sich nicht wie ein vermeintliches ar***loch zu benehmen, denn sehr mögen wird er dich vermutlich immer noch und meint so würde er dir nicht so weh tun.

    er weiß nicht was ihm fehlt - er hasst sich selber usw....sorry, das ist nur gelaber, er macht einen abflug auf raten....und wenn er nähe braucht, nette unterhaltung oder poppen, weiß er ja wo du bist.

Die "klassische" 3 Monatsgrenze, in der das Verliebtsein in Liebe oder nichts wechselt. Denke da steht er.

Vom Kopf her magst Du seine Kriterien einer Partnerin entsprechen, gefühlsmäßig nicht.
Denke, dass kannst Du abhaken.

Wahrscheinlich hat ihm Dein Wunsch nach Zusammenziehen noch endgültig aufgezeigt, dass er Dich nicht will.

Alleine schon der Sazt "Es liegt an mir, nicht an Dir"#augen

Top Diskussionen anzeigen