Schlechter Vater

    • (1) 17.05.16 - 14:47
      enemies

      Liebe Urbianerinnen!

      Ich habe ein Problem was mich sehr traurig macht.

      Ich bin mit meinem Freund schon fünf Jahre zusammen. Ich habe einen 7 jährigen Sohn und eine 6 jährige Tochter von einer früheren Partnerschaft. Ich bin 26 und er ist 34
      In der Beziehung ist es ok, aber als Vater finde ich ihn schlecht.
      Er hat wenig Liebe für meine Kinder, er kann oft nicht mit ihnen umgehen oder sie verstehen. Er sieht meistens nur das was sie schlecht machen. Ich erwarte schon nicht von ihm sich wie ein Papa zu benehmen aber wenigstens soll er doch freundlich sein.

      Es tut mir sehr weh, da ich meinen Freund liebe, aber ich möchte dass meine Kinder einen Vater haben der sie liebt. Nicht einen der kein Interesse und Verständnis für sie hat. Und nur schimpft und schreit.
      Ich wollte auch kein Kind mehr deswegen. Aber dann war ich letztes Jahr ungeplant schwanger und ich wollte abtreiben. Er wollte unbedingt das Kind behalten. Ich habe ihm gesagt er ist kein guter Vater.

      Er sagte er wird sich Mühe geben und es wird besser werden. Ich habe ihm geglaubt und wir haben im November das Baby bekommen. Aber es ist nicht viel besser. Ja er schreit das Baby nicht an so wie die beiden großen aber er ist auch noch klein.

      Aber Verständnis hat er nicht viel. Er findet alles anstrengend mit ihm und hat keine Lust auf nichts. Aber die Großen sollen mit ihm spielen und füttern und alles aufräumen und mit helfen.

      Als wir letztens einen schlimmen Streit hatten den er wieder direkt vor den Kindern austragen musste war ich kurz davor mich zu trennen. Ich habe meinen Sohn gefragt ob er möchte dass wir ausziehen aber er sagt nein er möchte nicht. Auch meine Tochter hat geweint und gesagt sie will nicht. Auch wenn der Papa oft gemein ist.

      Ich bin hin und her gerissen. Die Kinder hängen an ihm und ich liebe ihn auch aber seine Art ist manchmal schrecklich. Dann gibt er sich doch wieder Mühe und bringt ihnen etwas mit und sie freuen sich sehr.

      Und dann schreit er doch wieder 10 Minuten später weil sie die Spülmaschine falsch eingeräumt haben. :-(

      Ich habe gehofft es wird besser mit seinem eigenen Kind aber es ändert sich nicht. Obwohl er es unbedingt wollte. Und gesagt hat er gibt sich Mühe.

      Ich bin gerade nur noch traurig.

      Diskussion stillgelegt
      • Hallo!

        Ich finde es irgendwie ziemlich traurig, dass Deine Kinder so eine Kindheit haben.

        Ich kann verstehen, dass Du hin - und hergerissen bist, auch gerade, weil deine Kinder nicht wollen, dass ihr auszieht.

        Was sagt er denn, WARUM er so ist?

        Diskussion stillgelegt
        • (3) 17.05.16 - 14:55

          Er sagt er ist viel gestresst in der Arbeit. Und er hat wenig Geduld das weiß er. Es ist auch oft laut hier und das nervt ihn dann wenn die Großen toben oder sich streiten und er wird sauer. Es ist nicht immer so darum bin ich auch schon so lange mit ihm zusammen aber leider doch viel zu oft. Er hat einen normalen Beruf und ist auch noch selbständig und das ist viel Druck. Trotzdem kann er nicht zu Hause nur immer Ruhe erwarten wenn Kinder da sind oder Ordnung so wie er es will.

          Diskussion stillgelegt

      Maaaannnnn Hauptsache DU liebst ihn. Mach die Augen auf. Willst du das deinen Kindern weiter antun?

      Diskussion stillgelegt
      • (5) 17.05.16 - 14:57

        Meine Kinder lieben ihn auch. Ich habe sie gefragt ob sie wollen dass ich mich trenne, sie wollten sie nicht. Meine Tochter hat sogar geweint und gesagt sie will nicht dass wir uns trennen.

        Diskussion stillgelegt
        • Ehrlich!

          Du bist die Mutter der Kinder und in dem Alter: 7, 6, 0 hast Du die volle Verantwortung für die Kinder. Und wenn Du der Meinung bist, dass Dein Partner einen schlechten Einfluss auf sein leibliches Kind und auf Deine Kinder hat, dann hast Du die Konsequenzen zu ziehen nicht die Kinder!

          Ich finde es extrem feige, dass Du überhaupt die Kinder mit solchen Fragestellungen beschäftigst!
          Du glaubst ja kaum dass irgendein Kind in so einer Situation gesagt hätte: "Trenne Dich von Deinem Partner, wir mögen den nicht!"

          Diskussion stillgelegt
        • Also entschuldige mal, aber willst du ERNSTHAFT deinen zwei MINDERJÄHRIGEN Kindern die Entscheidung auferlegen, ob DU dich von deinem Partner trennen sollst#schock#schock#schock#schock????? Kannst du das als erwachsener Mensch nicht selber#gruebel??????

          Wer ist hier der Erwachsene, der die Verantwortung trägt und Entscheidungen fällt? Du oder deine Kinder????

          Tut mir leid, aber ich finde dein Verhalten einfach nur schrecklich.....

          Lg

          Diskussion stillgelegt
          • (8) 17.05.16 - 16:00

            Ich lege ihnen nicht die Entscheidung auf. Aber wenn sie sagen würden sie sind unglücklich oder sie hassen ihn weil er gemein zu ihnen ist, dann würde ich mich trennen. Weil ich nicht will dass sie unglücklich sind. Natürlich treffe ich die Entscheidung. Aber wenn meine Kinder sagen sie wollen nicht weg von ihm und mögen ihn gerne dann ziehe ich das auch in meine Entscheidung ein.

            Diskussion stillgelegt
            • Sie sind jetzt bereits schon unglücklich....

              Eine gute und verantwortungsvolle Mutter hätte dies bereits längst erkannt......auch wenn deine Kinder was anderes sagen, immerhin wollen sie dann ja nicht schuld sein, wenn du gehst....ich meine ernsthaft, wie kannst du so eine Entscheidung von deinen Kindern erwarten???? Solche Fragen muss/darf/braucht man Kinder nicht zu stellen......

              Diskussion stillgelegt

              Weisst du, kinder lieben ihre Eltern IMMER, egal wie schrecklich sie zu Ihnen sind! Deine kinder sehen deinen macker offenbar als Vater an und kein kind will das sich die Eltern trennen, und wenn es noch so schlimm ist. Deine Fragen an deine kinder ist also höchst dumm!

              Du bist nicht in der lage deine kinder zu schützen und ihnen eine unbeschwerte Kindheit zu ermöglichen.... Hauptsache ungeplant schwanger werden, das geht immer anstatt verantwortung zu übernehmen. Klischee erfüllt.

              Diskussion stillgelegt
              • "Macker" #augen

                oh Elend..... - das ist auf dem Niveau "Schlampe".... und wer solche Worte nutzt..... - seufz

                Diskussion stillgelegt
                • Und wer es nötig hat sich wegen solchen Wörtchen aufzuregen hat wohl auch sonst nichts sinnvolles im Leben zu tun.

                  Noch etwas für deine Bildung....
                  viele Wörter/Begriffe sind oft regionsabhängig. Macker ist hier ein üblicher Begriff für einen nichtsnutzigen Mann. Hingegen sagt man z. B. nie "Männe" so wie es viele im Urbia sagen.

                  Diskussion stillgelegt

                  Ich finde jetzt "Macker" auch nicht sooooo schlimm....da gibt es doch weit niveaulosere Bezeichnungen für einen charakterlosen Menschen, oder;-)? (ich will jetzt keine Beispiele nennen aber du weißt sicher was ich meine#schein)

                  Diskussion stillgelegt
            (14) 18.05.16 - 07:38

            blödsinn!...du würdest dich niemals von ihm trennen wenn deine kinder sagen würden, dass sie das möchten.du nimmst diese aussage nur als ausrede nicht handeln zu müssen, weil du ihn und auch dich höher stellst als deine eigenen kinder.

            deine kinder machen diesen typen seit 5 jahren mit - unglaublich....und du meinst noch das du diesen mann liebst...wie, wie bitte, kann man einen mann lieben der so zu den kindern ist?!WIE?!
            da sollte jede liebe kaputt gehen, aber nein, du liebst ihn obwohl er so ist.......

            [***vom urbia-Team entfernt, bitte antwortet sachlich]

            Diskussion stillgelegt

      Hast Du sie noch alle, die Kinder auch noch mit solchen Fragen zwischen die Stühle zu setzen?

      Wie alt bist Du ... 12?

      Diskussion stillgelegt
Top Diskussionen anzeigen